Katze mobbt

M

Minute

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2015
Beiträge
2
Ort
Leipzig
Ich bin verzweifelt auf der Suche nach Hilfe!
Nunja, das ist eine etwas längere Geschichte:
Bis vor etwa 6 Jahren hatte ich eine Katze und einen Kater. Der Kater ist mit 15 Jahren gestorben...übrig blieb meine Katze!
Ein Bekannter von mir holte sich zu dieser Zeit eine Katze aus dem Tierheim...nach ein paar Wochen, wollte er sie nicht mehr (weil sie seine Pflanzen angenagt hatte usw) und er wollte die Katze los werden (ich bin übrigens nicht mehr befreundet mit ihm nach dieser Sache, weil ich es unmöglich fand!!!!) Er wollte sie ins Tierheim geben oder auch einfach auf die Straße setzen! UM DIESE KATZE GEHT ES
Ich habe sie dann zu mir genommen...da natürlich zwei katzen immer besser sind, als eine! Meine Katze war zu der Zeit 13 Jahre alt...Die "Neue" erst 1 Jahr etwa. Meine wollte ihre Ruhe haben, die Neue wollte spielen! Hier gab es schon immer Ärger! Meine katze war Freigängerin...das habe ich mit der Neuen auch versucht, leider vergebens! Ich weiß ja nicht, was sie erlebt hatte! Nunja...die Zwei lebten dann etwa 4 jahre so zusammen, (meine Katze tat mir schon öfters leid, weil sie attackiert wurde) Aber da sie ja rein und raus konnte wie sie wollte, gingen die Umstände noch!
Die dazugekommene Katze (Mo...um die es hier geht) wollte meiner Meinung nach spielen... ich habe mich dann mal nach anderen katzen umgesehen... wie das Schicksal es wollte, habe ich einen Kater bekommen (das würde jetzt den Rahmen sprengen... zum verkürzten Inhalt: viel zu früh...mit erst 8 Wochen, total verfloht, total verwurmt...die Geschwister alle schon gestorben! Die Mutter hatte keine Milch mehr...vom Bauernhof und er hatte Durchfall)
Die Zusammenführung war völlig ok gelaufen. Meine alte Katze ignorierte den Kleinen und Mo (um die es geht) war Anfangs neugierig... nach und nach hat sie ihm aber immer häufiger eine verpasst...wo ich auch noch nichts gesagt hatte...sie ist halt älter und will erziehen...so dachte ich! Der Kleine hatte sich dann immer hinter/Unter dem Backofen verkrochen.
Im November 2014 musste ich leider meine alte Katze einschläfern lassen!
Mittlerweile war die Situation zwischen dem kleinen Kater und Mo schon so verhärtet, dass Mo ihn nicht mehr aufs katzenklo gelassen hatte (wir haben 4!) da hat sie ihn weg gejagt... und er wurde ihr gegenüber immer ängstlicher!
Nachts schlief Mo von Anfang an im Wohnzimmer... zu der Zeit blühte der Kater auf... nun hatte er aber niemanden zum spielen.. Mein Tierarzt hatte einen kleinen Kater, welcher an einer Autobahn Auffahrt gefunden wurde zum aufpäppeln da. Den hat er mir überlassen Mein kater war überglücklich nun einen Kumpel zu haben...die beiden rauften und spielten und putztensich gleich am ersten Tag! Meine Mo war anfangs etwas angespannt, dennoch sehr neugierig auf ihn... sie hat ihn in Ruhe gelassen. Innerhalb weniger Tage war die Situation augenscheinlich sehr entspannt! Ich hatte alle Türen immer offen... Mein ängstlicher Kater schien nicht mehr so ängstlich zu sein... alle konnten zusammen sein, auch wenn sie sich aus dem Weg gingen... dann fing es leider aber wieder an...Mo jagte meinen Kater wieder (ich weiß leider nicht, ob sie nur spielen wollte) und er war wieder total verängstigt (er hat sich im kratzbaum versteckt und sogar aus Angst dort hinnein gekotet, wo er lag! ) Mit dem anderen kleinen Kater und Mo war alles ok...sie hat ihm immer mal ohne Krallen eine gegeben...aber er hat sich nicht beeindrucken lassen!
Seitdem mein kater in den Kratzbaum gekotet hatte, hat er nun das Schlafzimmer für sich.
Ich trenne Mo und ihn. Der andere Kater darf überall hin!
Mo schläft ja Nachts im Wohnzimmer (schon immer) darum haben die zwei Kater Nachts die ganze Wohnung für sich... Morgens kommt Filou (der ängstliche Kater) ins Schlafzimmer bis ich von der Arbeit komme... dann kommt Mo ins Wohnzimmer (wo ich mich auch überwiegend aufhalte) Ganz alleine sind die Katzen nie, da mein Lebensgefährte hier noch wohnt und arbeitet.
Seit ein paar tagen fängt Mo aber auch an, den anderen kleinen Kater zu attackieren...NOCH scheint es nicht sooo schlimm zu sein und er ist nichtr so ein Schisser wie der andere
Der ängstliche Kater wäre sogar mittlerweile der Mo gewachsen...er ist groß geworden und kräftig ... Kastriert sind alle!
Einen Hund haben wir auch noch...mit ihm verstehen sich alle
Achso...noch ein paar Randbemerkungen: Der ganz kleine Kater hat nur ein Auge...darum mag ich ihn nicht raus lassen...der kleine (mittlerweile große) Schisser-Kater ist sooo ein Hübscher geworden, dass ich Angst habe ihn raus zu lassen. Und Mo traut sich nicht! Die Wohnung ist 104 qm mit gesicherten Balkon! Im Sommer dürfen die Katzen noch mit ins Atelier, welches gleich neben der Wohnung ist...

Mein Anliegen ist es, irgendwie es zumindest so hin zu bekommen, das ich unbesorgt alle Türen in der Wohnung auf lassen kann. Ohne das mein Kater solche Angst hat und sich nur noch verkriecht!
Versuche wie mit dem ängstlichen kater und Mo zusammen zu spielen oder sie mit Leckerlies positive Momente zu verschaffen, brauche ich gar nicht erst anfangen, da der Kater SOFORT weg rennt, wenn er Mo sieht! Er verkricht sich dann sofort und kommt dann auch so schnell nicht mehr raus! Fressen würde er in solch einer Situation auch nicht!
Der Kater (Filou) ist generell sehr sehr sensibel. Beim Tierarzt ist er extrem ruhig...lässt sich alles gefallen, ohne sich zu wehren! Er klemmt den Schwanz ein und duckt sich, wenn er Angst hat.
Allerdings ist er bei seinem Kater-Kumpel wiederum ganz anders! Da markiert er den Halbstarken! Er rennt durch die Wohnung, wenn er mal seinen Kumpel nicht sieht und macht brrr brrrrr brrrrrr.... (Sie kennen das bestimmt )

Mo (um die es geht) habe ich bereits versucht mit Klickertraining zu beschäftigen und zu bestärken... habe einen Klicker gekauft...mich mit Leckerlie bewaffnet... einmal geklickert...kniff sie die Augen zu und rannte weg
Wer weiß, mit was sie dieses Geräusch verbunden hat...
Hat jemand nützliche Ideen???????? DANKE!!!!
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo und willkommen im Forum.

Du solltest versuchen dem kleinen ängstlichen Kater wieder mehr Mut zu geben. Er muß sich auch lernen durchzusetzen gegen die Katze.
Schön daß er nicht alleine ist sondern einen Kumpel zum spielen und raufen hat.

Für die Katze wäre eine gleichgeschlechtliche und etwa gleich alte Katze ideal gewesen, nun ist es wahrscheinlich auch dafür zu spät.
Ist sie mal vom Tierarzt komplett gecheckt worden ob sie völlig gesund ist?
Den Kater auch, wurde da auch auf Dinge wie Zähne geachtet und ob er eine Blasenentzündung hat.
Oft werden schwächere oder kranke Tiere gemobbt.

Alle sind kastriert? Die Katze auch?

Hast du schon von Zylkene gehört und von Feliway?
Bitte mal selber dazu lesen, beides wäre einen Versuch wert.
Zylkene aber nur für den ängstlichen Kater, nicht für die anderen.

Und wenn das nicht hilft könnte man mit Bachblüten einen Versuch machen, da sollte aber ein Fachmann ran beim aussuchen.
 
M

Minute

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2015
Beiträge
2
Ort
Leipzig
Hallo Petra!

Lieben Dank für den Tipp.... "Zylkene"...das kenne ich nicht...werde mich darüber mal informieren! Ja, alle Tiere sind kastriert! Sie sind auch alle komplett durchgecheckt beim Tierarzt! Mein ängstlicher Kater ist, wenn die mobbende Katze nicht zu sehen ist, gar nicht sooo ängstlich. Gegenüber dem Hund, uns Menschen und seinem Kumpel-Kater ist er normal. Vor neuen Situationen,...z.B wenn es an der Türe klingelt oder er beim Tierarzt ist, dann ist er halt extrem ängstlich. Ich habe auch nicht das Gefühl, als müsste ich ihn "aufbauen" und "stärken"... aber vielleicht ist es doch so.
Das Klickertraining wäre vielleicht eine Möglichkeit.
Helfen Bachblüten wirklich? Ich bin da ziemlich unsensibel mit diesem Thema und zweifle die Wirkung an... habe es aber bereits mehrfach gehört, dass es bei Tieren geholfen haben soll....
Was meine Katze angeht, welche den Kater "mobbt"... sie ist mir gegenüber und ihren Menschen ganz schmusig...hat aber auch Momente, wo sie gereizt scheint...da lässt man sie besser in Ruhe, sonst bekommt man eine gewischt ;)
Dem kleineren Kater gegenüber ist sie neugierig...dennoch bekommt auch er manchmal eine über. Aber er rennt nicht gleich weg. Er duckt sich zwar, oder verkriecht sich kurz...kommt dann aber schnell auch wieder hervor. Seit neuestem macht er, wenn die Katze auf ihn zuläuft dieses Geräscht "brrrr"...und dann lässt meine Katze ihn meist auch komplett in Ruhe oder riecht nur mal kurz an ihm. Die beiden scheinen einfach die bessere Komunikation miteinander zu haben, welche dem änglicheren Kater vielleicht fehlt, weil er zu früh von seiner Mutter weg ist (?)
Hmmm ich werde auf alle Fälle weiter nach Lösungen suchen ... und nehme sehr gerne Tipps entgegen!
Bestellt habe ich Felifriends....
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Von Felifriends halte ich eher wenig, Feliway dagegen ist ok.
Aber ich meine Zylkene passt besser für den Kater.

Und ja, wir haben hier im Forum viel Beispiele für die sehr gute Wirkung von Bachblüten bei Katzen und eine Forine die sich damit sehr gut auskennt. Bei Bedarf einfach noch mal nachfragen.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
5K
Miomomo
M
licor
Antworten
8
Aufrufe
1K
licor
P
Antworten
1
Aufrufe
417
mrs.filch
M
BavariaCat
Antworten
9
Aufrufe
2K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben