Zweite Katze akzeptiert die erste Katze nach der Schwangerschaft nicht mehr.

  • Themenstarter Missi1988
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggressiv - verhaltensänderung
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.860
Ort
NRW
  • #21
Beide Katzen möglichst zügig kastrieren lassen, dann sollten solche Probleme irgendwann aufhören. Durch die Zeit jetz wo die Kittten da sind musst du halt durch, hast du ja aber auch selbst verursacht.
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie, 16+4 Pfoten und Quilla
A

Werbung

bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.337
Ort
Oberbayern
  • #22
Ja, das stimmt aber die Kitten sind längst vermittelt oder gibt es da Nachbeben?

Die Kitten sind laut TE erst drei Wochen alt. In dem Alter kümmert sich Mama noch 100% der Zeit und lässt den Nachwuchs normalerweise nicht aus den Augen.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten und Nicht registriert
Nula

Nula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
885
  • #23
Die Kitten sind laut TE erst drei Wochen alt. In dem Alter kümmert sich Mama noch 100% der Zeit und lässt den Nachwuchs normalerweise nicht aus den Augen.

Ich glaube hier ist reserviert gemeint.
Bei der Mama sind die kleinen noch.
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert
N

Nicht registriert

Gast
  • #24
Die Kitten sind laut TE erst drei Wochen alt. In dem Alter kümmert sich Mama noch 100% der Zeit und lässt den Nachwuchs normalerweise nicht aus den Augen.

Ja, dann habe ich was missverstanden. Wahrscheinlich sind die vermittelt aber nicht abgegeben. Geht auch schlecht mit 3 Wochen.

Edit: reserviert
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
10.419
Ort
Cambodunum
  • #25
Ich habe zwei Katzen. Die beiden sind miteinander gross geworden. Die werden beide Mitte des Jahres 2. Jetzt ist es so, dass eine Katze Schwanger wurde.

..............Weil als ich peach aus dem Tierheim geholt habe hat es auch gute zwei wochen gedauert, bis sie Lilly akzeptiert hat.

Also bevor ihr hier willkürlich spekuliert wird. Peach ist kastriert. Und lilly ist es noch nicht. Und nein sie war/ist noch keine freigängerin. Wir haben vorher in einer Wohnung gewohnt, und beide waren keine freigänger. Wir sind im Januar umgezogen. Und da im Januar sowie auch im Februar viele Handwerke im Haus waren, ist sie abgehauen. Und bevor hier wieder rum gemeckert wird, warum ich woher kein Termin gemacht habe. Da ich im Dezember selber wieder Mutter wurde, und wir einen Monat eher ins Haus konnten und die katzen eingentlich 4 wochen im Haus bleiben sollten habe ich erst im Februar einen Termin bekommen. Leider war es schon zu spät.

Du hattest vorher GENUG Zeit, Lilly kastrieren zu lassen. (miteinander groß geworden - also schon als junge Katzen bei dir ??)
Es ist nicht erfolgt.
Jetzt kommt die "Handwerker-Story".

Also bitte .... come on ..... wenn ich Handwerker da habe, sind Wohnungskatzen weggesperrt.
Die Rolligkeit von Lilly hast du wohl auch nicht bemerkt ??? (die wievielte eigentlich)

Von mir keine Tipps für Vermehrerinnen ....... das ist mir alles zu gedankenlos und dann noch schnippisch, wenn drauf aufmerksam gemacht wird, was man selber verbockt hat.

Zieh dir den Schuh selber an - er passt !!
 
  • Like
Reaktionen: Neol, BaTaYa, boop.the.snoot und 6 weitere
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
34.256
  • #26
Wenn eine Katze ausbüxt, noch dazu eine unkastrierte, ist es das erste, was man macht, kaum hat man sie wieder, zum Tierarzt zu gehen. Und kastrieren lasse, sofort.
Die Katze kann sich draußen sonst was eingefangen haben, wenn jeder Straßenkater auf sie gestiegen ist.

In 2 bis 3 Wochen kann die Mutterkatze kastriert werden, die Kleinen bitte, damit ihnen ein solches Schicksal erspart bleibt, frühkastriert vermitteln.
Wenn die Mutterkatze meint, die Kleinen sind alt genug, und wenn sie denn selber mal kastriert ist, wird sie sich schon wieder mit der anderen Katze zusammenrappeln. Die meisten Mutterkatzen hüten ihren Nachwuchs und werden zum Berserker, wenn sich wer zu nahe ranwagt. Es gibt auch Ausnahmen, aber die sind seltener.
 
  • Like
Reaktionen: Quilla, Schnoki, Nula und 7 weitere
N

Nicht registriert

Gast
  • #27
Ja das ist natürlich etwas dumm gelaufen mit den ungeplanten Kitten, ich will und werde deshalb keine Vorwürfe erheben.
So wie du das schilderst, stufe ich das als "Unfall" ein. Selbst Menschenfrauen werden ja ungewollt schwanger, nichtwahr.:rolleyes:
Und du kümmerst dich ja und vermittelst sie in gute Hände, hoffe ich mal.
Also ich denke auch, das die beiden sich später wieder verstehen werden.
Die Kitten werden von der anderen Katze als Störenfriede angesehen und nun mag die Mamakatze auch nicht mit ihr spielen, weil sie ja mit ihren Babys beschäftigt ist. Klar ist sie nun frustriert und viell. auch eifersüchtig (die hat Babys und ich nicht)

Ich muss das kurz mal aufgreifen. Ja, das stimmt, bin selbst vor 25 Jahren ungewollt schwanger geworden und kann froh sein, dass es nur ein Baby war und kein HIV oder Hepatitis C. Und gerade weil es mir passiert ist würde ich jungen Frauen raten zu verhüten.
.
Katzen sind nicht eifersüchtig auf andere weil die Babys haben. Das ist eine zu vermenschlichte Denkweise. Sie helfen sich sogar bei der Aufzucht weil es vorteilhaft fürs Überleben der Welpen ist.
Die Te hat hier ein potente Katze kastrierte Katze Problem.
Wenn die Story stimmt und hier nicht wieder mal rumgetrollt wird. Klingt doch schon absurd mit konnte nicht kastriert werden weil Kind bekommen und Katze wegen Handwerker entlaufen.
 
Pattsy

Pattsy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. November 2021
Beiträge
496
Alter
61
Ort
Dresden
  • #28
Ich glaube, jetzt habt ihr die TE Vertrieben :verstummt:
Und über das sogenannte Comic musste ich weinen.....ist zwar was Wahres dran, aber es muss doch nicht IMMER so laufen.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.647
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #29
Wenn die Story stimmt und hier nicht wieder mal rumgetrollt wird. Klingt doch schon absurd mit konnte nicht kastriert werden weil Kind bekommen und Katze wegen Handwerker entlaufen.
Genau!
Die Katzen leben laut Aussage der Texterin seit zwei Jahren im Haushalt, eine kastriert und eine unkastriert. Die Katze hätte schon längst kastriert sein können, mich wundert das es nicht schon längst Zoff gab.
Jetzt da eine Schwangerschaft, die ja keine 2 Jahre dauert wie bei einem Elefanten, und die Handwerker vorzuschieben finde übel.
@Missi1988 wenn die Kitten 7-8 Wochen alt sind, muss die Katzenmama kastriert werden. Nicht das sie wieder entwischt und wieder trächtig wird.
Dann rate ich dir dringend eine Total-OP machen zu lassen, das bedeutet das Eierstöcke und Gebärmutter entfernt werden. Ist zwar teurer als eine normale Kastra bei einem jungen Tier, mindert aber die Gefahr von Gebärmuttertumoren und Gesäugerumore. Wobei Mammakarzinome auch nach einer Spätkastration auftreten können.
 
  • Like
Reaktionen: TiKa, Nicht registriert, Quilla und 3 weitere
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
34.256
  • #30
Ich glaube, jetzt habt ihr die TE Vertrieben :verstummt:
Und über das sogenannte Comic musste ich weinen.....ist zwar was Wahres dran, aber es muss doch nicht IMMER so laufen.
Wäre ja nicht das erste Mal, daß klare Worte einen Neuuser vertreiben.
Tut mir zwar Leid, aber bei dem Katzenelend kann ich bei diesem Thema keine Bauchpinselei betreiben.
Poldis Beitrag stimme ich komplett zu.
 
  • Like
Reaktionen: TiKa, Neol, Poldi und 3 weitere
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.726
  • #31
Und über das sogenannte Comic musste ich weinen.....ist zwar was Wahres dran, aber es muss doch nicht IMMER so laufen.
Da ist nicht „was„ Wahres, sondern „viel“ Wahres dran. Nur, weil es 1x funzt, kann man sich die anderen 1000 Fälle, wo es genau so kommt, net schönreden…
 
  • Like
Reaktionen: Quilla, Cat_Berlin, dieausdemmeerkommt und eine weitere Person
Werbung:
dieausdemmeerkommt

dieausdemmeerkommt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2022
Beiträge
2.379
  • #32
Da ist nicht „was„ Wahres, sondern „viel“ Wahres dran. Nur, weil es 1x funzt, kann man sich die anderen 1000 Fälle, wo es genau so kommt, net schönreden…
Zumal es auch ausreicht, wenn es auch nur einem Kitten aus einem Wurf so ergeht! Der Kreislauf wird ja dann dennoch fortgesetzt!
 
  • Like
Reaktionen: TiKa, Quilla, Katzenliebhaberin77 und 2 weitere
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
34.256
  • #33
Übervolle Tierheime, übervolle Tötungsstationen, wo am Fließband getötet wird, sind leider wahr.
In meiner alten Heimatstadt wurden in den 70-ern und 80-ern über 7500 Katzen im Jahr getötet, also pro Tag um die 20. In einer einzigen Stadt. Es funzt also in der Tat viel zu selten mit dem Vermitteln.
 
  • Crying
  • Like
Reaktionen: TiKa, Nicht registriert, Quilla und 3 weitere
Nula

Nula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
885
  • #34
Ich glaube, jetzt habt ihr die TE Vertrieben :verstummt:
Und über das sogenannte Comic musste ich weinen.....ist zwar was Wahres dran, aber es muss doch nicht IMMER so laufen.

Wir haben die TE vertrieben?
Ich hatte ehr den Eindruck das sie lieber gegangen ist als sich ernsthaft damit auseinander zu setzten das sie es verbockt hat.

Anstatt beleidigt zu sein und sich in ausreden zu flüchten hätte sie sich ja auch eingestehen können das sie echt Mist gebaut hat.
 
  • Like
Reaktionen: TiKa, Quilla, Rickie und 4 weitere
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
805
  • #35
Nö....nicht wenn man die Verhüterli so benutzt, wie es sein soll.

Menschen sind zwar keine Katzen, aber das will ich trotzdem nicht so stehen lassen.
Es gibt bei Menschen kein 100%iges Verhütungsmittel, die können alle versagen und tun das auch alle immer mal wieder. Auch bei korrekter Anwendung.
 
  • Like
Reaktionen: Baldessarini, Nicht registriert, Schnoki und eine weitere Person
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
805
  • #36
Wir haben die TE vertrieben?
Ich hatte ehr den Eindruck das sie lieber gegangen ist als sich ernsthaft damit auseinander zu setzten das sie es verbockt hat.

Anstatt beleidigt zu sein und sich in ausreden zu flüchten hätte sie sich ja auch eingestehen können das sie echt Mist gebaut hat.

Und das bringt einen was, außer persönlicher Genugtuung?
Und das hilft den Katzen genau wieviel?
Es wäre besser, den Katzen zu helfen, indem man nicht ununterbrochen immer und immer weiter auf einem Fehler rumreitet, den man damit auch nicht ungeschehen macht.
 
  • Like
Reaktionen: sleepy, Baldessarini, Fla und 5 weitere
Nula

Nula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Mai 2021
Beiträge
885
  • #37
Und das bringt einen was, außer persönlicher Genugtuung?
Und das hilft den Katzen genau wieviel?
Es wäre besser, den Katzen zu helfen, indem man nicht ununterbrochen immer und immer weiter auf einem Fehler rumreitet, den man damit auch nicht ungeschehen macht.

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung, oder etwas nicht?

Ich denke es bringt den Katzen einiges wenn eingesehen wird das man sich falsch verhalten hat.
Das geschehene kann man nicht ändern.
Man kann aber dafür sorgen das sich nix wiederholt.
Dazu muss man aber einsehen das man einen Fehler gemacht hat und diesen nicht wo anders suchen.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Quilla, Rickie und eine weitere Person
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.726
  • #38
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung, oder etwas nicht?

Ich denke es bringt den Katzen einiges wenn eingesehen wird das man sich falsch verhalten hat.
Das geschehene kann man nicht ändern.
Man kann aber dafür sorgen das sich nix wiederholt.
Dazu muss man aber einsehen das man einen Fehler gemacht hat und diesen nicht wo anders suchen.
Sehe ich genauso, zudem ja die Tierhaltung kausal für das Tierverhalten zu sein scheint. Man könnte aber neue TEs in Zukunft bitten, vorgefasste, dem TE wohlgesonnene Antworten einzustellen, dann wissen die User, welche Antwortrichtung erwünscht ist 🤔
 
  • Like
Reaktionen: Nula, 16+4 Pfoten, TiKa und eine weitere Person
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
34.256
  • #39
Und das bringt einen was, außer persönlicher Genugtuung?
Und das hilft den Katzen genau wieviel?
Es wäre besser, den Katzen zu helfen, indem man nicht ununterbrochen immer und immer weiter auf einem Fehler rumreitet, den man damit auch nicht ungeschehen macht.
Den Katzen wurde geholfen, mit Ratschlägen. Z.B. die, daß sowohl die Mutterkatze als auch die Kleinen kastriert werden sollen, die Kleinen optimaler Weise VOR der Vermittlung.
Und andere Mitleser konnten den Ratschlag ausnehmen, daß ausgebüxte Katzen sofort bei Wiederkehr zum TA sollten und sofort dann auch kastriert und getestet werden sollten.
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten, Poldi, sMuaterl und 2 weitere
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
805
  • #40
Einsicht erreicht man so aber nicht, sondern nur Abwehr.
Also erreicht man damit gar nix.
Ein Mal schreiben reicht, das kann ja von anderen gelikt werden. Dem User die Möglichkeit geben zu reflektieren. Das Ergebnis muss er hier ja nicht mitteilen, es reicht wenn er für sich selbst Einsicht zeigt.
So hat man die Chance dass der User bleibt und weiter lernt.
Das wäre langfristig hilfreicher.
 
  • Like
Reaktionen: Baldessarini, Fla, Chilli 1 und 4 weitere
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
16
Aufrufe
884
ottilie
ottilie
SeDa0405
Antworten
11
Aufrufe
603
SeDa0405
SeDa0405
S
Antworten
10
Aufrufe
2K
Stefhar87
S
M
Antworten
2
Aufrufe
780
KiaraMN
KiaraMN
L
Antworten
18
Aufrufe
703
Lilly2020
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben