Katze jagt die andere aus dem Schlafzimmer

  • Themenstarter Monika70
  • Beginndatum
M

Monika70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2021
Beiträge
10
Hallo,
meine Beiden haben seit einiger Zeit Probleme und ich versuche es mit Feliway Friends und Zylkene, ob sich das wieder gibt. Chloé ist eine Mainecoon, 6,5 Jahre, Lilly eine Hauskatze, 6 Jahre. Nach dem letzten Vorfall ging Lilly, die fast halb so groß ist auf Chloé los und hat sie gejagt, weil ich Chloé auf den Schwanz gestiegen bin. Dann war 1 Woche lang Krise und Chloé hat sie nur angefaucht, sie nicht ins Schlafzimmer gelassen - sie saß auf dem Fensterbrett und hat gefaucht, als Lilly ins Schlafzimmer wollte. Unter der Woche dürfen sie in das Zimmer. Am Wochenende nicht.

Prinzipiell hat es sich insoweit beruhigt, dass sie nebeneinander sitzen und auch aneinander vorbei gehen, ohne Fauchen. Sie liegen auch manchmal hintereinander auf der Bank. Dann wieder faucht Chloé Lilly an, wenn sie vorbei geht.

Nachts schlaft Lilly bei mir im Bett, Chloé kommt selten ins Zimmer. Und wenn sie doch mal kommt, dann wird Lilly extrem aufmerksam. Wenn ich das mitbekomme, halte ich Lilly und sag ihr sie soll sich hinlegen. Das tut sie auch. Solange Chloé im Bett liegt ist Ruhe, sobald sie aber aufsteht und runterspringt und ins Vorzimmer geht, springt Lilly auf und jagt hinter ihr her. Chloé geht gleich ins nächste Zimmer, das Badezimmer und legt sich auf die Badematte (dort liegt sie immer schon gerne) und faucht Lilly an, weil Lilly bei der Tür steht und sie anstarrt und miaut. Manchmal liegt Chloé als erste im Bett, Lilly versteckt sich immer zuerst unter dem Bett und kommt später erst rauf zu mir. Wenn Chloé schon im Bett liegt, kommt Lilly später auch rauf und legt sich neben mich. Wenn Chloé aber aufsteht und rausgehen will, ist Lilly gleich hinter ihr her.

Was kann ich tun? Sonst tagsüber ignorieren sie sich großteils, aber es gibt nur hin und wieder ein Gefauche von Chloé (sie faucht auch uns immer wieder an, das macht sie immer schon - wenn man sie wo wegstampert oder von den Stiegen scheucht oder etwas tut was sie einfach nicht mag).
Sie können nebeneinander Leckerli fressen, stehen beide im Vorzimmer wenn ich nach Hause kommen, warten nebeneinander auf das Futter. Futterschüssel stehen getrennt, die beiden Klos sind auch getrennt (eines unten und eines im oberen Stock).

Soll ich mal versuchen, die Türe zuzulassen? Damit Beide nicht ins Zimmer dürfen?

LG
Monika
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.055
Ort
Mittelfranken
Grüß Dich
Dir hat ja noch gar niemand geantwortet..
Ganz kurz, da wenig Zeit:
geriatrisches Profil für beide Katzen
Clicker Training mit beiden Katzen.
Entweder nur Tür auf oder nur Tür zu, das hin und her kann auch verwirren
 
M

Monika70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2021
Beiträge
10
Danke dir, ich hab mal die Tür in der Nacht zugelassen. Kein Jammern vor der Tür. In der Früh vorm Aufstehen habe ich sie aufgemacht und zuerst ist Lilly aufs Fensterbrett gesprungen. Dann kam Chloé ins Zimmer. Lilly hat sie beobachtet, ist aber sitzen geblieben und saß genau in der Mitte vom Fenster. Chloé hat ein bissl überlegt und ist dann auch rauf raufgesprungen, hat ab Lillys Hinterteil etwas geschnüffelt und beide sind sitzen geblieben und haben beim Fenster raus geschaut. Bis ich aufgestanden bin.

Clickertraining kennen sie, aber ich wüsste nicht wie ich das bei den Streitereien anwenden soll. In der Nacht bekomme ich es erst dann mit, wenn Lilly Chloé aus dem Zimmer jagt.
Bis vier einiger Zeit gab es mit dem Zimmer keine Probleme, aber derzeit haben sie Probleme miteinander.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.055
Ort
Mittelfranken
Bei den Katzen geht es oft um Ressourcen
Hier vielleicht die besten Plätze im Schlafzimmer
Wenn’s nicht besser wird, würde ich wirklich Das oben genannte Blutbild untersuchen lassen, denn wenn eine Katze leicht erkrankt ist, dann riecht es meistens die andere und dann gibt’s Ärger
 
M

Monika70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2021
Beiträge
10
Hallo, lasse ich nach meinem Urlaub machen. Die Große hatte letztes Jahr ein Blutbild, da war alles in Ordnung. Ich befürchte nur dass es nach dem Tierarztbesuch wieder schlimmer ist.
Na dann muss ich sie danach gleich mit Leckerli ablenken 🙄
Die kleine droht zeitweise und starrt/fixiert sie und die Große faucht dann bzw. auch einfach wenn die Kleine vorbei geht. Aber nicht immer. Ich vermute die kleine provoziert. Z.B. streckt sich die Große an der Couch und krallt sich rein. Und die Kleine geht unter ihr durch .... dann hat die Große gefaucht.
 
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.595
Ich würde mit beiden gemeinsam clickern, um die Lage zu entspannen. Als es bei uns mal Stress gab, hat das sehr geholfen.
 
M

Monika70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2021
Beiträge
10
Ok, aber wobei clickern? Soll ich die Tür aufmachen und wenn sich beide ruhig verhalten clickern und Leckerli? Wenn die kleine als erstes drin ist fixiert sie die große und die traut sich dann gar nicht erst rein
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.412
Ort
Tharandter Wald
Könnte dir das vielleicht weiterhelfen : 3-Punkte-Regel
Dazu müsstest du aber wissen von wem das „unerwünschte“ Verhalten ausgeht. Klingt für mich eher nach Lilly. Anstarren ist eine Dominanzgeste und die Vorstufe zu Stunk. Verfolgen auch, sofern es eben wirklich verjagen und kein Spielen ist. Vielleicht geht sie auch gern mal nahe an Chloe vorbei um die Grenzen zu testen und zu demonstrieren dass sie es kann. Fauchen ist eher defensiv und heißt „Abstand bitte, das ist jetzt nah genug, sonst muss ich deutlicher werden“.
Bedeutet natürlich auch, dass du für erwünschtes Verhalten , also Ignorieren, Nicht-Hinterherlaufen, Nicht-Provozieren, möglichst oft Leckerli oder zumindest Lob springen lassen solltest.
Ich finde es in dem Zusammenhang ungünstig, dass sie mal ins Schlafzimmer dürfen und mal nicht. Damit verknappst du sozusagen künstlich eine Ressource, einen Teil des Reviers, der damit natürlich umso interessanter und begehrter und damit zum potenziellen Streitobjekt wird.
 
  • Like
Reaktionen: NanSam und ottilie
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.595
Es geht darum, generell das Verhältnis zwischen den beiden zu entspannen, damit es zu solchen Situationen erst gar nicht kommt. Also nicht im Schlafzimmer clickern, wenn es schon stressig ist.

Zum Beispiel regelmässige Clickerrunden mit beiden am Abend.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.055
Ort
Mittelfranken
  • #10
Es geht darum, generell das Verhältnis zwischen den beiden zu entspannen, damit es zu solchen Situationen erst gar nicht kommt. Also nicht im Schlafzimmer clickern, wenn es schon stressig ist.

Zum Beispiel regelmässige Clickerrunden mit beiden am Abend.
Genau darum geht es.
Erst mal das Clicker Training etablieren
Und wenn sie auf den Marker ( den Klick) Zuverlässig reagieren, in dem sie dich dann zum Beispiel ansehen, dann kannst du es anwenden, um Möglicherweise entstehende stressige Situationen vorher zu entschärfen
 
M

Monika70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2021
Beiträge
10
  • #11
Danke die Tipps. Am Wochenende dürfen sie nicht ins Schlafzimmer, weil mein Freund das nicht möchte.
D.h. ich werde wohl vorerst auch unter der Woche die Tür zulassen. Ich clicker regelmäßig: gib Fünf, mach Platz, gib Pfote, .... Allerdings tun sie das jetzt schon ohne Clicker
 
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.121
  • #12
Toll!
Unser beiden konnten beide nix mit Clickern anfangen. Die Kätzin hasste das Geräusch und dem Kater war das zu langweilig.
(Übrigends fand auch mein Pferd das Geräusch irgendwie doof. Ging ohne Clicker irgendwie besser)
 
M

Monika70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2021
Beiträge
10
  • #13
Vorhin war wieder großes Gefauche. Lilly ist auf der Couch neben mir gelegen, wurde von mir gestreichelt. Chloé kommt unten vorbei. Lilly springt auf, miaut Chloé an und legt die Ohren an und Chloé fangt zu fauchen an und Lilly kurz hinter ihr her. Weit kam sie nicht, weil ich mich gleich dazwischen gestellt habe.
Wie soll ich sowas unterbinden? Was ist da los ...
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.412
Ort
Tharandter Wald
  • #14
Wenn es sich um Konkurrenz um die Ressource Dosi oder Sofaplatz handelt musst du versuchen, zwischen „Cloe kommt rein“ und „Lilly jagt sie“ die 3 Punkte Regel unterzubringen.
Aber so eine Ferndiagnose ist halt immer schwierig, man kann total daneben liegen. Da Katzen tatsächlich aggressiv auf kranke Artgenossen reagieren können wäre es nicht verkehrt diese Ursache auszuschließen.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.121
  • #15
Kam dein Freund nach den Katzen, oder war dein Freund schon vor den Katzen da? Manchmal werden Katzen tatsächlich eifersüchtig, was sich vielfältig äußern kann. Besonders weil sie ja, wenn er da ist, nicht zu dir ins Schlafzimmer dürfen.
 
M

Monika70

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2021
Beiträge
10
  • #16
Nach den Katzen, aber schon vor über 4,5 Jahren, seit 4 bin ich in einer neuen Wohnung. Ich bin grad etwas ratlos. Manchmal ignorieren sie sich und dann wieder gibts Zoff. Sie schauen sich an und eine fängt offenbar zum Stänkern an und Chloé faucht dann immer und Lilly miaut kläglich.
Manchmal gehen sie aneinander vorbei ohne Probleme, und dann wieder taxieren sie sich und Lilly huscht schnell vorbei, unterm Tisch durch.
Beim Futter fassen sind beide aufgeregt und stehen und laufen aneinander vorbei. Sie bekommen die Schüsseln erst, wenn beide gleichzeitig sitzen. Das machen sie meist flott, manchmal dauert es ein bissl länger, weil sie abwechselnd sitzen 🤭
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.055
Ort
Mittelfranken
  • #17
Ich bleibe dabei, eine Runde Tierarzt wär vielleicht eine Idee
Hier gleich mal die Tier Zahnärzte, bei Sechsjährigen Katzen gibt es schon mal Probleme mit den Zähnen, die sieht man von außen nicht:

Deutsche Gesellschaft für Tierzahnheilkunde
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
1
Aufrufe
211
andkena
andkena
B
Antworten
4
Aufrufe
906
BeateK
Thenickie
Antworten
15
Aufrufe
2K
Thenickie
Thenickie
L
Antworten
2
Aufrufe
2K
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben