Zwei schwarze Kater im neuen Zuhause

MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.050
Ort
Hessen
  • #21
Huhu :)

Na das klingt doch schon mal ganz gut, sie tauen langsam auf .. lass ihnen einfach Zeit. Das wird von Tag zu Tag besser werden.
Versuch mal so Aktionen wie nehmen und auf den Kratzbaum setzen zu vermeiden. Ich glaub das findet keine Katze toll. Die zwei werden das Teil schon noch ausgiebig unter die Lupe nehmen.
Wenn du nicht möchtest, dass sie auf's Bücherregal gehen, dann musst du versuchen das immer wieder mit einem energischen Nein zu verbieten. Gilt auch für Küchentisch und Co. Da gibt es aber keine Garantie, dass das klappt. Wenn du nicht daheim bist, werden sie eh machen was sie wollen.
Du könntest interessante Alternativen schaffen - Catwalks an der Wand. Dann wird dein Bücherregal vllt uninteressant.

Wie darf ich mir die Wohnsituation denn vorstellen?
Wohnt deine Oma zufällig im selben Haus, oder ist das Haus ausschließlich von eurer Familie bewohnt? Dann ist das mit dem Türen auf lassen natürlich kein Problem.
Freigang ist natürlich für Katzen das non-plus-ultra! Da kommt die beste Wohnungshaltung nicht ran. Daher würde ich Katzen immer rauslassen, wenn es denn die Umgebung zulässt. So wie du es beschreibst, klingt es gut. Dass sie Freigang bisher nicht kennen, finde ich nicht schlimm. Sie können sich langsam daran gewöhnen. Aber da taucht wieder die Frage nach der Wohnsituation auf und wie man das mit dem rein und rauslassen regeln kann. Super wäre natürlich eine Katzenklappe in deiner Wohnungstür und der Haustür. Aber das ist sicher schwer in einem Mietshaus :D
 
Werbung:
kittyking

kittyking

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2014
Beiträge
79
  • #22
Du machst das schon sehr gut. Versuche nur die Katzen überhaupt nicht anzufassen, auch wenns schwer fällt. Wenn sie Köpfchen geben kannst du sie sanft streicheln, höre sofort auf wenn sie sich unwohl fühlen. Meide ihr Versteck so gut es geht. Lege zusätzlich zum Nassfutter eine TroFuSpur durchs ganze Zimmer bevor du schlafen gehst. Biete ihnen Hühnchen oder andere Fleischsorten roh oder gekocht an (Schwein nie roh, Knochen nur roh). Aber biete nicht zuviel auf einmal an, das könnte sie überforden.

Meine Penny hat erst nach 3 Tagen zum ersten Mal gefressen. Ich wollte sie schon nach 48 Stunden zum TA bringen, konnte sie weder einfangen noch wollte ich sie noch mehr stressen. Genauso wars bei Jimmys Einzug. Er hat sich auf Anhieb mit unserem anderen sehr anhänglichen Kater verstanden was ein Vorteil war, den du leider nicht hast. Kannte aber keine Menschen. Ich habe am Anfang immer eine Schnur an meiner Hose befestigt, die ich hinter mir her zog. Jimmy fand die Schnur interessant beim Toben hat er seine Angst schnell vergessen. Sonst versteckte er sich sobald wir uns bewegten. Mein Freund und ich durften ihn nach ca 2 Wochen anfassen und nach einem Monat hochheben. Vorher habe ich ihn nie versucht anzufassen, meine Freunde mussten ihn auch ignorieren.

Freigang in einer geeigneten Gegend finde ich generell in jedem Alter für gesunde Katzen sinnvoll. Die meisten sind dir sehr dankbar dafür, es gibt Ausnahmen die sich lieber nur drinnen aufhalten. Bist du dir sicher, dass du den Katzen über die nächsten 10-15+ Jahre Freigang bieten kannst? Warte 4-8 Wochen ab bis du die Katzen raus lässt. Du wirst schon wissen wann die Katzen verstanden haben, dass du keine Gefahr darstellst. Sobald sie ihr neues zuhause akzeptiert haben, würde ich sie langsam an draussen gewöhnen.

Manche Katzen fühlen sich draussen sofort wohl und bleiben beim ersten Mal ein paar Stunden lang weg. Andere flüchten bei jedem kleinsten Geräusch zurück in die sichere Wohnung. Am Anfang muss die Tür immer auf sein damit sie jederzeit wieder rein können. Hast du die Möglichkeit eine Katzenklappe einzubauen? Hast du einen Garten oder einen Park/Wald/Weide in der Nähe? Ich bin die ersten 6 Monate fast täglich eine halbe Stunde mit dem Kater meiner Tante im Park spazieren gegangen, ohne Leine natürlich ;) Er blieb nach dem Spaziergang noch länger draussen um sein neues Revier zu erkunden. So hat er sich mit 5 an den Freigang gewöhnt. Heute mit 13 läuft er immer eine runde durch den Park mit mir, wenn ich ihn besuche. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man Katzen noch mit 8 oder älter an den Freigang gewöhnen kann. Die sind in der Regel vorsichtiger, bleiben näher am Haus. Das ist wie alles andere charakter abhängig.

Sehr hübsche Kater hast du! :pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:
S

ScheuerKater

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
34
  • #23
Nabend MarDie,

ja es wird von Tag zu Tag besser, die beiden machen mir inzwischen sehr viel Spaß :) .

Silvester ist mir, als ich eben die Tür öffnete sogar auf den Gang und die Treppe runter gefolgt, zwar mit sehr skeptischem Blick, aber immerzu hungrig nach Streicheleinheiten, Tiger sitzt noch auf der Fensterbank, genießt das schmusen zwar auch, aber bleibt noch auf seinem Platz.

Ja ich sehe es meist nicht, wenn er aufs Regal geht, das macht er wenn ich nicht im Zimmer bin, und dann sitzt er da oben. Daher ist es mit dem Nein! schwer...

Wohnsituation ist ein dreistöckiges Haus in Ortsrandlage, das ausschließlich von meiner Familie und mir bewohnt wird, mit dem Freigang will ich mir eh noch Zeit lassen, die sind ja an die Wärme gewöhnt, da will ich die nicht raussetzen, auch bin ich mir noch nicht sicher, ob sie "wissen", dass sie nun zu mir "gehören", nicht das sie dann abhauen, aber zum Freigang schreib ich dann mehr, wenn es so weit ist, wenn ich nicht da bin, beschränkt sich ihr Aufenthalt erstmal auf mein Zimmer, am Wochenende werd ich dann gemeinsam mit ihnen das Haus erkunden, mal sehen, ob Tiger dann auch mitkommen will.

Nabend KittyKing,

also dass sie was dagegen haben, dass man sie anfasst, glaube ich nicht, sie halten schön ihren Kopf hin und strecken ihn, Silvester hat sich sogar schon auf die Seite gelegt und sich auch am Bauch streicheln lassen :) .

Wie gesagt, das Thema Freigang werde ich dann nochmal ansprechen, wenn es soweit ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.050
Ort
Hessen
  • #24
Ach das sind doch super Voraussetzungen - dann würde ich das mit dem Freigang auf jeden Fall in einigen Wochen in Angriff nehmen. Ist zwar eine Strapaze für die eigenen Nerven, aber das größte Geschenk was man Katzen machen kann.
 
S

ScheuerKater

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
34
  • #25
Ich hab eben serviert, will mich mal auf 18:00 Uhr und 7.00 morgends als Futterzeit festlegen, am Trockenfutter wird rumgeknabbert, scheint aber nicht sonderlich zu schmecken, da lag so komisches Zeug auf dem Teppich, das sag aus wie rausgewürgt :confused: . Hab ihnen Pastete hingestellt, und das Zimmer verlassen, das einzige, was sie bis jetzt gefressen haben, war der teuerste Thunfisch, den ich kriegen konnte, den haben sie bis auf den letzten Brocken gefressen, warum sie allerdings das Futter vom Vorbesitzer verschmähen verstehe ich nicht so recht. :confused: .
Aufwärmen, dass es besser riecht hab ich auch schon probiert. Und wenn es zu lang steht, wollen sie es natürlich auch nicht mehr, dann stell ichs auch weg.
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.050
Ort
Hessen
  • #26
Guten Abend Oliver,
na da hast du ja richtige Feinschmecker, wenn sie nur den teuersten Thunfisch fressen.
Ich drück die Daumen, dass es bald auch mit dem Nassfutter klappt. Was ist das denn für eine Marke, die sie da bekommen?
Vielleicht einfach mal verschiedene ausprobieren ... Thunfisch ist ja leider nix auf Dauer. Eventuell stehen sie auf rohes Fleisch? Hühnchen, Puter oder so ...
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2011
Beiträge
839
  • #27
Es gibt Katzen, die plötzlich in anderer Umgebung das Futter nicht anrühren, was sie sonst kennen. Und anderes fressen als das was sie sonst lieben.

Mein Dicker hat kurz nach seinem Einzug Joghurt und Käse genossen, jetzt rührt er beides schon lange nicht mehr an.

Versuche also, ihnen einfach verschiedenes Futter anzubieten, damit sie wenigstens jetzt am Anfang mal was in den Bauch kriegen.
Aber dazu 2 Tipps:
- Lese dich mal hier im Ernährungsbereich ein, was gutes Nassfutter ist.
Trockenfutter nur als Leckerli geben.
Wenn die Eingewöhnungszeit rum ist, wäre es gut entsprechend zu
füttern.
- Wenn du 2-3 oder mehr Nassfuttermarken gefunden hast, die sie
generell mögen, beim Füttern konsequent bleiben.
D.h. nicht gleich eine neue Dose aufmachen, wenn sie mal die Nase
rümpfen.
Das ist wie mit Kindern: Man kann sie zum Mäkeln erziehen, frei nach
dem Motto "Wenn ich jetzt sage bäh mag ich nicht, kriege ich
vielleicht noch was Besseres"

Aber erstmal müssen sie sich natürlich bei dir eingewöhnen und da geht auch "Katzen-Junk-Food" und co. - Hauptsache sie fressen was.

Viel Spass mit den beiden!
 
S

ScheuerKater

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
34
  • #28
Von Felix und Multifit das wollten sie nicht, habs ihnen die ganze Nacht stehen lassen, am nächsten Morgen hab ichs dann weg, dann roch es natürlich auch nicht mehr appetitlich.

Ja, ich werde mich noch ein wenig intensiver mit Futtersorten auseinander setzen.
 
S

ScheuerKater

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
34
  • #29
Tagsüber verstecken sie sich zwar, aber abends werden es wahr Schmusemonster, Tiger springt sogar an mir hoch und will gestreichelt und gekrault werden :)

So um zehn beruhigt sich das ganze dann wieder, und sie ziehen sich auf den Kratzbaum zurück, kommen mal kurz her, gucken und holen sich noch ein paar Streicheleinheiten ab, aber nachts zwischen drei und vier Uhr gehts dann richtig los, dann geht einer nach dem andern ins Katzenklo, verichtet dort kein Geschäft, aber scharrt wie wild drin herum, sodass das ganze Streu rausfliegt (vorgestern sogar so wild, dass Kot mit rausflog), das Katzenklo leere ich natürlich täglich. Auf ein ermahnendes NEIN! meinerseits erntete ich nur verständnislose Blicke und es ging munter weiter :(
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.657
Ort
Hessische Bergstraße
  • #30
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #31
Ich glaube, du brauchst höhere Klos ;) Katzen müssen wild buddeln. Da hilft kein Nein.
Wir haben hier die Samla-Boxen von Ikea.
 
Werbung:
S

ScheuerKater

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
34
  • #32
Das ist ja schon so eine hohe Ikea Box, das Klo :(
Also jeden Tag ums Klo und im halben Zimmer staubsaugen ist bei euch allen normal?
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #33
Hm. Also wir haben die 28 cm hohen und da wird eigentlich nix rausgescharrt. Nur beim Rausspringen fliegen ein paar Streukrümel raus.
Ihr könntet versuchen einen Deckel drauf zu machen und den großzügig ausschneiden, sodass ein Rand entsteht, der das Streu drinhält.
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.050
Ort
Hessen
  • #34
Meine eine Dame buddelt auch leidenschaftlich gerne. Bei den Ikea Boxen fliegt aber nicht sooo viel raus finde ich. Was hast du denn für ein Streu?
Diese Öko-Streus verteilen sich meiner Erfahrung nach nämlich noch mehr in der Bude als feine Klumpstreus.
 
Katzenneuling28

Katzenneuling28

Forenprofi
Mitglied seit
6. April 2010
Beiträge
1.671
  • #35
Hi,

also erstmal: hübsche Kater, Deine beiden. Toll, dass Du sie zu Dir genommen hast!!! :)

Zum Thema eingewöhnen wurde ja eigentlich schon alles gesagt: Zeit lassen, Zeit lassen, Zeit lassen und blooooß nicht bedrängen.
Irgendwann bedrängen sie dann DICH. ;)
Mein Kater ist ein Meisterzwinkerer - anzwinkern hilft wirklich, langsam zwinkern dabei oder Augen auf Halbmast stellen. Beruhigt sie.
Genauso wie - wurde ja auch schon gesagt: labern, labern, labern. :)

Zum Thema scharren: Das wirst Du ihnen nicht abgewöhnen können - und solltest es auch nicht versuchen. Es ist ihnen ein Bedürfnis, zu scharren. Sie dafür zu ermahnen wäre dasselbe, als wenn man Dich anmacht, wenn es Dich am Arm juckt und Du Dich kratzt. Da würdest Du wahrscheinlich auch verständnislos gucken. :p

Mein Kater scharrt nicht ganz so arg, aber meine Kleene kratzt auch manchmal, als ob es um ihr Leben geht und macht eine Riiiiesensauerei dabei. Da spritzt die Streu auch nur so herum - auch über einen hohen Rand.
Da bei mir die drei KaKlos im Zimmer stehen und ich den Anblick an sich schon nicht so toll fand - und mit ständiger Riesen-Streu-Sauerei drumrum noch weniger - stehen meine KaKlos unter einem Tisch, an dem (nachträglich) an der Vorderseite Lamellentüren angebracht sind. Nach hinten ist die Wand, zur einen Seite ein Schrank, nach vorne die Lamellentüren und zu der verbliebenen offenen Seite können sie rein und rausgehen.
Da bleibt die Sauerei in den Raum hinein zumindest einigermaßen im Rahmen bzw. unter dem Tisch (wobei sie es manchmal schafft, Streu sogar noch zwischen den Lamellen durchzuschießen - möchte nicht wissen, wie es ohne aussähe).
Zum Reinigen der Klos kann ich einfach die Türen auf- und zumachen. Praktisch auch, dass Zubehör etc. auch gleich mit unter dem Tisch verschwindet - wer es nicht weiß, kommt nicht drauf, dass da Katzenklos drunter sind. Und letztlich und abgesehen von der praktischen Seite hatte ich gleich zu Beginn den Eindruck, dass auch die beiden einen eigenen "überdachten Toilettenraum" angenehm finden.
Vielleicht ja eine Möglichkeit für Euch, wenn der eine so ein Scharrer ist.


LG und weiterhin ein schönes Einleben und Aneinandergewöhnen!

Christiane
 
S

ScheuerKater

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
34
  • #36
Streu muss ich mal schauen, was das ist, auf jeden Fall sind es gaanz feine kleine Körnchen.
Ja scharren schön und gut, ich muss wegen meiner Stauballergie eh recht oft staubsaugen, aber die Zeit passt mir nicht, zwischen 3 und 4 Uhr nachts :eek:.
Hab die letzten Nächte nicht geschlafen, bzw war dann wach, ich will die Süßen aber auch nicht auf den Flur ausquartieren :confused:
Sind eure auch so nachtaktiv?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

ScheuerKater

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
34
  • #37
Nabend,

gibt Fortschritte, zumindest bei Silvester, spielt wenn er Lust hat mit mir Ball, kommt her und lässt sich streicheln und will gebürstet werden, aber Tiger sitzt meist unter der Couch, kommt zwar auch her aber wenn man ihn streichel umkreist er mich und stuppt immer meine Hand an, springt sogar an mir hoch.
Aber was mich am meisten wundert, sie verlassen das Zimmer nicht, obwohl die Tür offen steht :confused:
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.886
Ort
Mittelfranken
  • #38
Streu muss ich mal schauen, was das ist, auf jeden Fall sind es gaanz feine kleine Körnchen.
Ja scharren schön und gut, ich muss wegen meiner Stauballergie eh recht oft staubsaugen, aber die Zeit passt mir nicht, zwischen 3 und 4 Uhr nachts :eek:.
Hab die letzten Nächte nicht geschlafen, bzw war dann wach, ich will die Süßen aber auch nicht auf den Flur ausquartieren :confused:
Sind eure auch so nachtaktiv?

Mein Tierheimkater scharrt nachts auch immer in seinem Klo rum, ich glaube, da musst Du fester schlafen :)
 
S

ScheuerKater

Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
34
  • #39
Das Klo steh direkt neben meinem Bett, woanders kann ichs nicht hinstellen, ich würde es ja gerne in den Flur stellen, aber mein Schlafzimmer verlassen sie ja nur ungern und wagen sich höchstens mal zwei drei Schritte in den Flur, obwohl sie ein großes Haus zum erkunden hätten, ich weiß nicht, wie das mit dem Freigang was werden soll, bei den Angstkatzen :(
 
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
2.050
Ort
Hessen
  • #40
Ui das ist ungewöhnlich, dass sie noch nicht die weiteren Zimmer erkunden wollten. Aber mach dir keine Sorgen, manche brauchen halt einfach etwas länger.
Gibt es Leckerlis, die die beiden besonders mögen?
Dann würde ich nämlich einfach mal folgendes machen: eine Spur mit Leckerlis aus deinem Schlafzimmer in den Flur und evtl. noch in ein anderes Zimmer legen. Vllt weckt das die Neugier. Am besten vllt morgens bevor du zur Arbeit gehst, dann können sie das ganz in Ruhe machen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
53
Aufrufe
21K
K
H
Antworten
105
Aufrufe
11K
H
M
Antworten
6
Aufrufe
3K
AnnaAn
AnnaAn
Resande
Antworten
12
Aufrufe
2K
Resande
Resande
P
Antworten
9
Aufrufe
395
Pepper&Anton
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben