Vorstellung Rat suchend - zwei Streuner im neuen Zuhause

fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2016
Beiträge
1.843
Ort
Irland
  • #101
Ich bleib mal hier und les mit wenn Du gestattest :zufrieden:
Es tut mir unendlich leid, dass Melly nicht mehr auftaucht. Aber Hoffnung besteht trotzdem noch. Ich hab einen meiner zahlreichen Kater 8 Wochen lang nicht gesehen, bin sogar umgezogen nachdem er schon 3 Wochen weg war und hab nicht mehr damit gerechnet, dass ich ihn wiedersehe.
...und dann kam der Anruf einer ehemaligen Nachbarin 5 Wochen später und ich konnte meinen derangierten Kater bei ihr abholen :wow:
Also - nicht aufgeben, ja?
Ich finde eure Idee mit den zwei Katzen prima. Ich würde es wohl genauso machen in eurer Situation. :pink-heart:
Bin schon gespannt auf Fotos und wie die Zusammenführung läuft.
 
Werbung:
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
345
  • #102
Natürlich darfst du hier bleiben ;) ich freue mich über Feedback und Meinungen.

Wir geben die Hoffnung nicht auf, wollen aber eben auch Kasi gerecht werden - und das können wir als Menschen eben nicht allein.

Wie gesagt, Das Thema ist für uns nicht abgehakt und wir werden weiterhin in der Gegend nach ihr suchen und allen Hinweisen nachgehen. Die Plakate bleiben auch vorerst hängen (irgendwann werde ich sie aber abnehmen müssen)

Vielen Dank für die Unterstützung. Wir gehen wirklich davon aus, dass es für Kasi eine der besten Lösungen ist.

Bilder folgen sobald die kleinen bei uns (und sichtbar) sind. Aktuell gibt es nur welche "hinter Gitter" ;)
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.140
Ort
München
  • #103
och, zwei Kleine im Doppelpack, das müßte eigentlich klappen.

Bitte sei dir mit der Katzenklappe nicht zu sicher. Wenn Kasi z. B. langsam durchgeht und mit dem Schwanz noch die Klappe aufhält, dann könnte auch eine zweite Katze durchwitschen .... und die kann dann alleine nicht wieder rein.
Ich hatte mal eine Katze, die das mit der Klappe nicht so richtig kapierte. Die ging immer mit einer zweiten Katze durch die Klappe.
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
  • #104
Ich finde die Lösung ganz prima.
Und ich bin eine mit den positiv-Beispielen; ich habe Emma und Otis ja zu älteren Katzen gesetzt. Volker war zuerst geschockt, hatte Schiss, wäre freiwillig nicht mehr ins Haus gekommen (darum stimme ich auch der Idee vom Stubenarrest zu, damit hat es hier dann auch erst funktioniert :D). Nach 14 Tagen hat er dann die Onkel-Rolle übernommen, mit den Lütten ganz süß gespielt, sie abgeleckt. Verkloppt hat er sie auch mal, aber das gehört wohl dazu. Die beiden lieben ihn immer noch, und Emma tingelt ihm ständig hinterher, maunzt ganz verzweifelt, wenn sie ihn nicht findet.

Ich vermute, das wird prima klappen bei euch, dafür drücke ich auch die Daumen!

Ich habe aber bzgl. der Klappe die gleichen Bedenken wie Amalie. Ich habe keine Chipklappe, sondern eine normale, da quetschen sich die Katzen schon zu zweit dicht hintereinander durch. Sie ist also nicht jedesmal nach einer Katze richtig wieder geschlossen, sondern der Kopf der zweiten Katze ist neben dem Hinterteil (Schwanz) der ersten.
Wenn das bei der Chipklappe auch passiert, dann wäre das wirklich doof. Gelesen habe ich das schon öfter.
Vielleicht kann man irgendetwas hinbasteln, das wirklich nur eine Katze dort überhaupt hin kann?
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
345
  • #105
Guten Morgen,

es freut mich, dass ihr der Idee positiv gegenübersteht. Das bekräftigt uns in unserem Gedanken, das Beste für Kasi zu tun.

Wir prüfen heute mal, ob man bei der Klappe das so programmieren kann, dass man pro Chip (also pro Katze) verschiedene Modi hat. Dann könnte man für Kasi rein und raus (zu festen Zeiten mein Herr! ;)) und für die Kleinen nur rein programmieren. Dann hätten sie zumindest die Möglichkeit wieder reinzukommen, sollten sie später mal hinter Kasi entwischen.

Natürlich versuchen wir das zu vermeiden und zumindest am Anfang werden sie sicher auch nicht direkt an seinem Hintern kuscheln ^^ Nach 2-3 Wochen, wo sie ihn kennen (und sicherlich lieben) gelernt haben, müsste man dann sicherstellen, dass nur Kasi die Möglichkeit hat rauszugehen.

Erstmal muss aber auch er überhaupt durch eine Katzenklappe gehen..... Das kann er nämlich noch nicht. Wir haben eine in der Türe vom Wohnzimmer zum kleinen Flur (der auch in den Keller führt, wo die Katzentoiletten stehen). Die Klappe ist aber immer ausgehangen, weil er (und auch Melly) sich nicht durchgetraut haben. Wir machen hier regelmäßig Klappentraining, aber da außer den Toiletten dort kein Anreiz für sie ist, war es für sie nicht nötig durch zu gehen. Und uns das Risiko zu groß, dass dann die Geschäfte im Rest des Hauses erledigt werden.... Wenn die Katzenklappe in der Seitentüre ist (die ist in diesem Mini-Flur), dann müssten sie ja durch um raus zu können - DAS wäre dann wiederrum ein Anreiz ^^
Dann könnte ich die Wohnzimmerklappe auch so einstellen, dass man nur ins Wohnzimmer rein kann. Dann hätte Kasi Zugang zu den Toiletten und kann auch in den Rest des Hauses zum Schlafen. Nur dann kann er auch nicht wieder raus, aber das wird er denke ich kapieren und wäre ja nur ca. ein Jahr so. Ab nächsten Sommer könnten dann ja alle zusammen raus und über den Winter ist der Drang nach draußen dann auch nicht sooo groß.
Dann würde man Morgens Kasi mit in den kleinen Flur nehmen (wo man ja sonst nicht hinkommt) und von dort kann er raus.... Ich krieg grad Bauchschmerzen, dass er raus soll, wenn wir nicht zu Hause sind ^^ Vllt. lassen wir ihn dann Abends, wie gewohnt per Hand raus (oder per Uhrzeit) und er kann durch die Klappe wieder rein. Dann hab ich ein wenig mehr Kontrolle über rein und raus. Momentan klappt das ja wirklich sehr gut mit ihm.

Muss mal kurz von ihm schwärmen. :pink-heart: Er ist jederzeit abrufbar. Egal wo er steckt. Ich rufe ihn und er kommt angewetzt (und zwar wirklich mit High-speed und nicht gemütlich daher oder so) Dabei gibts nicht mal Leckerchen. Er ist wirklich super toll in dem Punkt :) (und sowieso natürlich ;))
Melly kam zwar auch immer, aber eben gemütlich und auch nicht direkt reingelaufen, sondern erstmal nur in den Garten. Bevor sie weg war, klappte das auch mit ihr wirklich prima.... (deswegen gehen wir auch weiterhin nicht davon aus, dass sie weggelaufen ist)
Ich hoffe, dass sich die Kleinen das auf jeden Fall von Kasi abgucken! Sie können so viel von ihm lernen.

Wir müssen dann auch mal viel wegräumen, was so auf Schränken und Komoden steht. Viel Wurfmaterial, welches Kasi & Melly ja absolut nicht interessiert hat - die Kleinen aber bestimmt ;)
Gestern hat man schon gesehen, was für eine Energie in den Knirpsen steckt. Da war nicht sooo viel mit Zurückhaltung bei Cookie ^^ Da gings ab ^^


Jetzt ein Punkt, der eigtl. sehr privat ist, aber zu dem ich auch gerne eure Meinung hätte. Wir sind bald in dem Punkt, dass wir eine Schwangerschaft planen. Wenn alles so läuft, wie wir aktuell davon ausgehen, dann wäre nächstes Jahr im Sommer auch ein kleiner Menschenknirps im Hause. Die Katzen sind dann ja, denke ich alt genug um mit dieser Situation umzugehen? Natürlich werden sie nicht weniger geliebt, aber die Aufmerksamkeit muss dann geteilt werden (was sich ja nicht vermeiden lässt, liegt in der Natur der Sache ;)) Über die Details etc. machen wir uns dann die Gedanken, wenn es soweit ist. Nur würde ich gerne wissen, ob das Alter so okay wäre. Oder ist es sogar vorteilhaft, weil sie dann immer noch lernwillig sind und sich an die Situation anpassen können? Bei Kasi mache ich mir keine Gedanken - der wird bekuschelt wie immer und er würde sich dann mit uns freuen.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
(nächsten sind wir schon zu 5. :eek: und mit ganz viel Glück zu 6. ;))
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2016
Beiträge
345
  • #106
Am Freitag ist es so weit. Unsere Kleinen kommen.

Kasi darf seit heute dann auf einem Gästehandtuch schlafen, was ich am Mittwoch dann zu den Kitten bringe - im Gegenzug erhalten wir eines von ihnen. Das kann er dann beschnuppern. Er hat mich am Samstag schon beschnuppert als wir wieder kamen, da ich ja eine der kleinen auf dem Arm hatte.

Wir haben neues Spielzeug bestellt, welches Kasi selbstverständlich dann ab Morgen/Mittwoch schon bespielen darf. Es gab auch einen Dreierpack Füchse von zooplus - für jeden einen. Mal sehen, wie gut sie sich an diesen Plan halten ^^ Kasi hat bereits seine beiden Stoffherzen, die er öfter mal durch die Gegend trägt und anmaut. Wir wollten nur nicht, dass für die Kitten alles neu geholt wird und er in die Röhre guckt (oder das Gefühl hat)

Ich hatte auch überlegt ihn ab heute schon drinnen zu lassen, damit er das ebenfalls nicht mit den Kitten direkt in Verbindung bringt. Oder sollte ich ihn lieber normal rauslassen, damit er sich da mehr austoben kann? Es macht ihm nicht allzu viel aus (zumindest meckert er nicht), wenn er mal drinnen bleiben muss. Mehr Spieleinheiten sind dann natürlich klar (sowieso wenn das neue Spielzeug da ist :p)

Ansonsten räumen wir wie gesagt sämtliches Wurfmaterial erstmal weg.

Auch wenn wir uns sehr wünschen, dass Melly wiederkommt (dann kommen trotzdem die Kitten, Zusage ist Zusage!), freuen wir uns auf den Familienzuwachs. Wir sind sehr gespannt, wie Kasi reagieren wird und hoffen, dass alles gut geht.

:pink-heart:
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
30
Aufrufe
4K
LucaAlexis
LucaAlexis
S
Antworten
55
Aufrufe
8K
M
Sansibar
Antworten
18
Aufrufe
2K
Sansibar
Sansibar
Mianmar
Antworten
83
Aufrufe
7K
Mianmar

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben