Vorstellung Rat suchend - zwei Streuner im neuen Zuhause

H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
  • #61
Mal Neuigkeiten von uns :)

Wir sind in der Vertrauensskala wieder ein Stück nach Oben geklettert :)
Seit gestern lässt sich auch unser Herr streicheln ohne wieder zurückzuziehen. Er ist mittlerweile mutiger als Madame.
Wenn ich aus dem Bett aufstehe höre ich ihn schon im Wohn-/Esszimmer vom Schlafplatz runter springen. Wenn ich die Schlafzimmertüre dann aufmache, wartet dort mein morgendliches Begrüßungskaterchen. Unendlich süß, wenn ich dann das Badlicht anmache und er total verschlafen mit den Augen blinzelt, weil es ja sooo hell auf einmal ist ;) Dann folgt auch schon Melly und schenkt mir ein Guten Morgen auf Katze :D Momentan fangen also alle Tage schon gut an. Da verkrafte ich es sogar, dass ich nun immer 30 Min. früher aufstehe ;)
Radio brauche ich in der Küche beim Futter machen keines mehr... ich habe ein lautes Schnurrkonzert mit Streichelnheiten für meine Waden.

Hier mal ein paar Bilder:
Unsere selbstgebaute Kartonburg (Danke Zooplus für das Baumaterial :D):
http://www.directupload.net/file/d/4272/h9m4orzn_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4272/8u5s9xzv_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4272/wibiodjk_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4272/qqz5y35o_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4272/5mlfl3q5_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4272/mf2i3pbx_jpg.htm

Unsere beiden Süßen, als ich aus dem Büro kam... bisher hatten sie noch nie zusammen darin gelegen und dann gucken sie auch noch soooo süß!:
http://www.directupload.net/file/d/4272/w8p8hvad_jpg.htm

Katzenyoga:
http://www.directupload.net/file/d/4272/ir5gubdv_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4272/77knbdgw_jpg.htm

Süßer Schlaf ;):
http://www.directupload.net/file/d/4272/5to2e9cd_jpg.htm

Manchmal ist man aber auch einfach nicht schnell genug mit der Kamera - eben lag Kasi auf dem Katzentunnelkissen und Melly setzte sich das erste mal direkt neben ihm aufs Kissen. Dann gaben sie sich Köpfchen und als I-Tüpfelchen leckte sie seinen Kopf auch ab - omg.. Zucker ist n Witz dagegen :D

Alles in allem kuscheln auch die beiden mehr miteinander und putzen sich ab und zu gegenseitig. Auch wenn man ja immer Kater zu Kater und Katze zu Katze empfiehtl, war es in unserem Fall richtig die beiden zu nehmen. Er brauchte sie am Anfang und sie lernt aktuell von ihm. Im Raufen kann sie übrigens gut mithalten. Gestern lag er und sie ist mehrfach richtig doll auf ihn raufgehüpft :D War toll mit anzusehen. Genauso spielt er aber auch Fangen mit ihr - die beiden scheinen sich toll zu ergänzen. Wir hoffen das bleibt so!

Liebe Grüße :)
 
Werbung:
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
2.936
  • #62
Hi,
bin gerade reingestolpert, und habe erstmal nachgelesen. ;) Die beiden haben sich ja toll entwickelt, das freut mich für euch alle! :) Und für die beiden freue ich mich noch einmal extra, sie haben es wirklich toll getroffen bei euch!

Auch wenn man ja immer Kater zu Kater und Katze zu Katze empfiehtl, war es in unserem Fall richtig die beiden zu nehmen. Er brauchte sie am Anfang und sie lernt aktuell von ihm. Im Raufen kann sie übrigens gut mithalten. Gestern lag er und sie ist mehrfach richtig doll auf ihn raufgehüpft :D War toll mit anzusehen. Genauso spielt er aber auch Fangen mit ihr - die beiden scheinen sich toll zu ergänzen. Wir hoffen das bleibt so!
Müsste ich meine 4 aufteilen, würde das auch nicht die "typische" Verpaarung geben, die überall angeraten wird. Ich finde die in der Theorie total logisch....aber in der praktischen Erfahrung scheinen mir passende Charaktereigenschaften sehr, sehr viel wichtiger. Und wohl auch die bloße Symphatie.
Hier wären die zwei Kater untereinander keine gelungene Vergesellschaftung; mein jüngerer Kater ist eher "mädchenhaft", spielt gern pföteln und nachhopsen. Er ist die perfekte Ergänzung zu meiner älteren Katze (ein typisches Mädchen, eine Prinzessin).
Seine Schwester ist dafür ein Rabauke, kloppt gern und ist sehr abenteuerlustig. Sie passt perfekt zu meinem älteren Kater.

Ich denke also schon, das es bei euch auch weiterhin gut passen wird, die beiden scheinen sich doch auch selbst zu mögen, und sich miteinander wohl zu fühlen. Und der spätere Freigang wird dann ggf. bei durch "Langeweile" aufkommenden Spannungen gleich die Luft rausnehmen. ;)

Bin sehr gespannt, wie es bei euch weiter geht. Freigang ist weiterhin um Ostern rum geplant?
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
  • #63
Huhu Izz,

Danke fürs Lesen :)

Aktuell wollen wir an dem Wochenende vor Ostern mit dem Freigang beginnen. Wir wollen aber auch gucken, wie sie sich bis dahin verhalten. Es bringt nichts, wenn Freigang für sie mehr Flucht, als Unterhaltung ist. Ich würde zwar auch derzeitig nicht davon ausgehen, dass sie nicht wieder kommen, aber man steckt ja nicht drin in so einem Tier. Sie sind noch sehr schreckhaft, wenn man sich bewegt (und manchmal dann doch wieder nicht).. ist nicht so einfach einzuschätzen. Ich bin mir aber sicher, dass sie in 4 Wochen ja schon wieder ein Stück weiter sind.

Außerdem gibt es hier leckeres Futter und am Wochenende immer besondere Leckerchen (Hühnerherzen oder gekochte Pute mit Brühe ;)) Da muss man doch wieder kommen wollen :p

Wir müssen uns aber auch noch überlegen, wie wir das mit dem Freigang dann gestalten - denn wir haben momentan keine Möglichkeit einer Katzenklappe, die nach draußen führt. Es muss also über den manuellen Weg gehen. Und nach dem Urlaub kann ich dann nicht sagen "guck wie du klar kommst, während ich arbeiten bin" Sind noch einige offene Fragen.
Es ist später eine neue Seitentür geplant, die dann entsprechend eine Katzenklappe direkt integriert hat, aber das ist momentan nicht machbar.
Apropro - Katzenklappen mit Chip - funktionieren die mit dem bereits unter der Haut eingesetzten Chip, oder nur mit einem Halsband?! Letzteres fänd ich ja ganz schön blöd - aber ohne Chip würde ich keine Katzenklappe von Außen nach Innen machen, da wir mehrere Freigänger in der Nachbarschaft haben und die garantiert mal zu Besuch kämen ^^ Eine davon bleibt auch vorm Auto sitzen, wenn man die Straße langfährt... :hmm:

Gerade, weil Melly ja wohl bereits früher vor der verschlossenen Tür beim Vorbesitzer war und nicht wieder rein durfte, will ich ihr nicht das gleiche Gefühl geben, denn dann kommt sie sicher nicht wieder. (Ehepaar; als Mann verstorben hat die Frau sie ausgesperrt..)
Deswegen weiß ich auch nicht, ob ein provisorischer Unterschlupf für schlechtes Wetter was bringen würde. Zumal den ja auch alle anderen Katzen benutzen können und unsere Süßen nachher doch im Regen ständen.

Ich werd mich dazu mal ausführlicher Einlesen.

LG
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #64
Wunderschön, wie sich das bei Euch entwickelt.

In Sachen Katzenklappe gibt es auch die Möglichkeit, eine Klappe in eine Fensterscheibe einzubauen.
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
2.936
  • #65
Die Entscheidung mit dem Zeitpunkt zum Freigang haltet ihr schon richtig. Ich würde das auch abhängig von der Entwicklung machen, und ggf. spontan entscheiden, wann es so weit ist.

Ich habe keine Katzenklappe (arbeite im Homeoffice, bin also verfügbarer Türöffner ;)), da kann ich also nicht beraten. Aber ich bin ziemlich sicher, das die Chipklappen mit dem eingesetzten Chip funktionieren, da hatte ich auch schon mal quer gelesen. Da werdet ihr mit etwas Information sicher das richtige finden.

Ansonsten werfe ich noch die "zu festen Zeiten" Idee in den Raum...aber die ist wohl echt abhängig vom Charakter der Katze. Ich glaube aber schon, das man einige (! ;)) Katzen dran gewöhnen kann, das sie eben nur abends und nachts zu einigermaßen festen Zeiten rauskönnen. Also praktisch dann, wenn die Menschen Feierabend haben und daheim sind, und als Türöffner funktionieren.
Nur wären das eben auch genau die Zeiten, die man selbst als Mensch vielleicht gern mit den Katzen verbringen würde - abends schön auf dem Sofa, in einer Hand ein Buch, die andere in einem schnurrendem Katzenfell z.B. :D
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
  • #66
Mal ein kurzes Update:

Unsere beiden verstehen sich super! Es wird viel geknutscht (abgeleckt), gerauft und gespielt.
Sie sind beide generell noch sehr ängstlich. Es dauert, bis sie sich an einen Menschenhaushalt gewöhnen (mit all seinen Vorkommnissen). Und genauso dauert es noch viel länger, bis sie uns vertrauen ;)
Wenn es Futter gibt und auch so, wenn man in der Gegend rumsteht, schlenzelt sich Kasi um die Beine - aber anfassen ist nicht! Aber manchmal dann doch, dann ist er doch begeistert von der Hand, die ihn da am Kopf krault - um im nächsten Augenblick sich zu erschrecken, dass dort eine Hand ist, die ihn krault o_O
Wenn wir ihm die Hand hinhalten (egal, ob wir dabei sitzen / stehen / liegen) kommt er schnuppern und zuckt zurück. Ich hab absolut keine Ahnung warum :( Wir benutzen nur Seife ohne Parfüm und selbst wenn meine Hände nach Leckerli riechen zeigt er dieses Verhalten. Man weiß zwar nicht, was er mal erlebt hat mit Händen, aber manchmal lässt er sich ja auch streicheln und genießt es. :confused:
Das einzige, was er immer gut findet ist, direkt am Schwanzansatz gekrault zu werden.

Melly ist unverändert; sie kommt ab und zu, wenn man sie ruft, lässt sich kurz am Köpfchen kraulen (oder gerne auch am Schwanzansatz) und ansonsten wars das auch.

Beim Spielen ist Kasi der aktivere und lässt sich sofort animieren (flying cats ^^). Melly erst nach einer Weile Beobachtung, aber sie kann auch gut hinterher (wenn sie Lust dazu hat versteht sich ;)) Federspielzeug lieben beide und das überlebt meist nicht eine Stunde :D
Die Kartonburg ist innen schon gut zerrupft, aber das soll sie ja auch. Da können sie sich von uns aus absolut austoben und zerfetzen was das Zeug hält :D

Seit Montag haben die beiden auch einen Kübel Katzengras zur Verfügung, den beide schon gerne getestet haben (Melly balanciert auf ihm...:eek: zum Glück ist er noch nicht von den Fensterbank gekippt) Gebuddelt wird zum Glück nicht (haben wir aber auch sofort unterbunden, als Kasi mal die Pfote reinsteckte)

Joa, also momentan stagnieren wir, was die Beziehung anbelangt. Jetzt kommt für uns die Geduldsprobe, nicht zu viel zu wollen, weils am Anfang so gut lief. Aber es sind jetzt grade mal 5 Wochen (kam mir schon viel länger vor), da muss man den Ball flach halten ;)

LG
 
Willi Winzig

Willi Winzig

Forenprofi
Mitglied seit
9 Dezember 2015
Beiträge
1.024
  • #67
Schön, dass sich die beiden so gut eingelebt haben. Die sind ja wirklich super süß!
Der Rest wird schon nach und nach immer mehr werden. Ganz nebenbei, ohne das es so richtig auffällt... Irgendwann kommen sie dann auf dich draufgekrabbelt.
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #68
Hallo, wahnsinnig toll, die Entwicklung von den beiden. Und Zucker, die zwei. Ich hab auch eine Katzenklappe, die den Chip liest. Allerdings in einem Vorraum, außen ist eine einfache. Weil ich bei anderen Nutzern gelesen habe, daß sie bei Frost gestreikt haben. Mein Horror war dann immer, sie wollen rein und es geht nicht. Drin funktioniert sie super, schon mehrere Jahre. Katzenklappe mit Halsbändern finde ich nicht so toll. Ich mag aber Halsbänder generell nicht. Entweder sie verlieren die Dinger ständig, wegen dem Sicherheitsverschluss, und wenn der nicht so gut auf geht ist die Gefahr zu groß, daß sie sich strangulieren. Die Idee mit Katzenklappe im Fenster finde ich auch nicht so schlecht. Egal wie, du machst das super, erinnert mich dran wie ich damals mit meinem Wildling Eddie geübt hab. Immer schön geduldig, keine lauten Geräusche oder unerwarteten Bewegungen :aetschbaetsch1:. Man lernt echt Geduld, aber es lohnt sich :pink-heart:.
 
Willi Winzig

Willi Winzig

Forenprofi
Mitglied seit
9 Dezember 2015
Beiträge
1.024
  • #69
Wir haben unsere Katzenklappe im Kellerfenster und bislang ist da noch nix eingefroren.
Toi, toi, toi.
Mit den Chips klappt das super. Man muss nur ein bißchen üben. Das klickt immer beim öffnen, da müssen die Süßen erst lernen, dass man dann nicht wegrennen muss.
Aber mit ein wenig Geduld geht das schon.
 
Simbelmyne

Simbelmyne

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
213
Ort
Rheinland-Pfalz
  • #70
Ich habe hier auch mal alles nachgelesen, erstmal Daumen hoch wie ihr das macht, macht Spaß, das zu verfolgen! :)

Kasi braucht bestimmt noch etwas Zeit, bis er sich richtig eingelebt hat. Das klingt ein bisschen, als ob er seiner eigenen Courage nicht so recht trauen würde! :D Meine kleine Prinzessin war als Kitten zumindest so, Menschen waren toll, streicheln auch, aber man hat ihr in den ersten Wochen richtig angesehen, dass sie sich zwischen "ich will hin!" und "ich will weg!" nicht so recht entscheiden konnte. Einmal, als ein für sie Fremder zu Besuch kam, lief sie sogar gurrend im Kreis, weil sie gleichzeitig versuchte, zu uns zu kommen und zu flüchten. Sie hatte sich dann für ein Zwischending entschieden, kam wie ein Pfeil auf meinen Schoß geflitzt, drückte sich einmal laut schnurrend an mich und flitzte genauso schnell wieder davon, um die Sache erst mal vom Kratzbaum aus zu beobachten! Ich hätte diese Szene zu gerne auf Video, das sah zu ulkig aus.

Zur Katzenklappe: Ich habe manches Mal schon gedanklich herumgesponnen, weiß nun nicht, inwiefern sich das gut realisieren lassen würde oder nicht, aber ich versuche, meine Gedankengänge einfach mal zu erklären... Ich denke ja mal nicht, dass nach Ostern noch großartige Temperatureinstürze zu erwarten sind.

Was wäre also, wenn man sich ein Fenster suchen würde, was von der Straße o.Ä. nicht einsehbar ist (man muss ja keine Einbrüche herausfordern) und dann ein wenig bastelt. Gedanklich sähe das so aus: Fenster geöffnet, ins Fenster eingeklemmt eine Holzplatte. Mit eingeklemmt meine ich, wie diese selbstgebauten Katzennetz-Rahmen, die manche in ihre Fenster spannen. Hier (Klick mich) gibt es so eine Anleitung, da wurde ein Holzrahmen zusammen geschraubt, Katzennetz drauf getackert und dann Winkel rangebohrt, um das Ganze wie ein Fliegengitter sicher und ohne den Rahmen zu beschädigen ins Fenster zu setzen. So etwas, nur eben nicht mit Netz, sondern komplett aus Holz.
In den unteren Teil des Holzbretts könnte man dann eine Katzenklappe einbauen und, damit das von außen nicht zu scheiße aussieht und besser hält, den Rolladen eben so weit runter lassen, dass die Klappe gerade noch geöffnet werden kann. Die Dicke der Platte würde sich dann eben aus dem Abstand zwischen Fensterrahmen und Rolladen ergeben. Falls es dabei zu sehr zieht, kann man ja auch mit Styropor- oder Styrodurplatten arbeiten und ein Fenster in einem nicht voll beheizten Raum nehmen, Keller, Flur, Gästezimmer, Büro oder sowas.

Ist natürlich keine Endlösung, aber du schreibst ja, dass ihr später eine Tür plant. Und als Übergangslösung, wenn ihr ein geeignetes Fenster hättet, wäre das vielleicht einen Gedanken wert. Die Katzenklappe könnte ja später weiter verwendet werden, also fielen nur Kosten für die Holzplatte und entsprechende Winkel und Schrauben an.

Wie gesagt, ich weiß nicht, wie sehr diese Idee realisierbar ist oder ob ich das gerade anschaulich genug erklärt habe. Ich hätte es von unserem Büro aus so versucht, bekäme ich meinen depperten Balkon gesichert, so viel steht fest. Daher stammt nämlich dieser Gedankengang in meinem Hinterköpfchen! :D
 
Zuletzt bearbeitet:
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
  • #71
Vielen Dank für eure Antworten und Gedanken :)

Wir wissen noch nicht so recht, ob es der richtige Zeitpunkt ist, aber gibt es den? - Wir haben gestern und heute mal die Türe zum Garten aufgemacht.

Wir haben natürlich nicht erwartet, dass sie rausrennen und der Freiheit entgegen laufen (Dafür ist es hier dann wohl doch zu gemütlich :p), aber damit haben wir auch nicht gerechnet.

Gestern so gegen 15 Uhr haben wir aufgemacht und sind in den Garten gegangen und haben die beiden mal gerufen und gelockt. Man konnte die beiden gerade dazu hervorlocken, bis zur Türschwelle zu gehen. Wobei wir uns eigtl. einig sind, dass sie das nicht wegen rufen/locken machen, sondern eher wenn wir außer Sichtweite sind. Gut, der erste Versuch war also noch nichts ;) (Und eigtl. ist man dann doch froh, weil es so mies bei uns dann wohl nicht sein kann *g*)

Heute morgen haben wir dann nochmal die Tür aufgelassen und sind nicht voraus gegangen. Wir blieben hinterm Tisch stehen (so, dass wir sie noch im Blick hatten) Melly traute sich wieder bis zur Türschwelle aber nicht weiter; auch nicht, als Kasi doch tatsächlich die Füße rauswagte und als ersten Weg in eine Einbuchtung der Pooltreppe runtersprang. Süße Freiheit hier komme ich!!... und verstecke mich erstmal :p
Da Kasi nicht mehr in Sicht war, trat Madame den Rückzug an und 5 Sekunden später war es auch Kasi ohne seine Freundin zu unheimlich da draußen alleine, also auch wieder rein. Ende für heute morgen ^^

Wir wollen dann heute Abend nochmal schauen, wenn die Dämmerung eingesetzt hat und sie sich evtl. etwas wohler fühlen.

Generell haben wir uns dazu entschieden, den beiden Freigang Abends nachdem wir von der Arbeit kommen anzubieten. Da es aktuell nicht möglich ist freien Aus- & Zugang zu gewähren, muss es über den Menschen passieren und da ist es nur Abends möglich. Morgens wäre es zu viel Stress, falls sie dann doch mal länger weg bleiben.
Im anstehenden Urlaub wird ein Unterschlupf mit einer Chipklappe gebaut, damit sie, falls es doch mal nach Mitternacht werden sollte, einen Platz für sich haben um sich vor Wind und Wetter zu schützen, bis sie morgens wieder rein dürfen. Das üben wir dann aber auch erstmal. Sie werden es sicher nicht direkt kapieren und sowieso totale Angst davor haben. Aber so lange werden sie, denken wir, am Anfang nicht wegbleiben. Zu Beginn kann ich bestimmt sowieso nicht schlafen, wenn die beiden Mäuse nicht wieder zu Hause sind!

Die Klappe in der Wohnzimmertür wurde bisher auch noch keinmal von Ihnen genutzt, daher haben wir die Klappe jetzt erstmal ausgebaut, da die Toiletten endlich in den Kellervorraum umgezogen sind. Da sie doch sehr neugierig sind, laufen sie (vor allem Kasi) einem sowieso ständig hinterher (in die Küche, in den Keller, auf Klo...), also bin ich einfach wieder in die Waschküche gegangen und beide haben die Toiletten gefunden. Nach der ersten Nacht war auch alles sauber im Rest des Hauses, also scheint der Umzug problemlos funktioniert zu haben. Juhu! :)

Ich hatte schon mal versucht Kasi, während die Klappe drin war, hindurch zu bekommen, aber mehr als den Vorderkörper hat er nicht durchgetapst. Und das auch nur bei aufgehaltener Klappe.

Ohne Klappe gehen beide problemlos hindurch.

Das waren erstmal die Neuigkeiten von unseren beiden Süßen an diesem herrlichen Sonntag mit bestem Wetter!

LG
 
Werbung:
Z

zicklein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 August 2012
Beiträge
311
Ort
Odenwald
  • #72
So alles durchgelesen und ich finde das toll wie ihr das macht.
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
  • #73
Oh mein Gott!
Heute Morgen war ich kurz im Keller und hab mich extra noch umgeschaut, dass keiner reingehuscht ist...
Den Tag über war auch Melly nicht zu sehen, was aber auch ganz normal ist, da sie tagsüber meist unter dem Sofa schlafen. Als ich dann die Gartentür aufgemacht habe,kann nur Melly hervor. Das kam uns dann doch spanisch vor. Ein Blick unter das Sofa lies uns durchs Haus laufen und unseren Kater suchen. Endlich fand ich ihn in einem Regal in der Waschküche. Total verängstigt schaute Er mich an. Herzzerreißend! :-(
Er war auch erst nicht rauszulocken. Weder Futter, noch Leckerchen oder das Lieblingsspielzeug konnten ihn dazu animieren mit zu kommen. Mein Gewissen war sowas von mies :-/
Nach einer Stunde bin ich dann nochmal runter und hielt ihm meine Hand hin - mein letzter Versuch. Und siehe da. Er schmuste wie noch nie und nach einigem zögern und bestimmt 10 Minuten Schmusen mit meiner Hand kam Er mit nach oben.

Ein Schock fürs Leben!!

Jetzt ist alles wieder gut.
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
  • #74
Heute nochmal ein kurzes Update:

Der erste Freigang ist erfolgt.
Wir versuchen seit 2 Wochen unseren beiden Süßen den Freigang zu ermöglichen. Also machen wir (auch jetzt im Urlaub) die Tür zum Garten immer so zur Feierabendzeit auf. Bis auf 1-2 mal kurzem rauswagen, hatte es bisher noch nicht geklappt bei den beiden. Die Angst war größer und bei jedem Geräusch wurde sich erstmal wieder wie ein Flitzebogen unterm Sofa oder im Keller versteckt ;-) Soweit ja auch vollkommen normal (auch wenn wir von unseren ehemaligen Streunern anderes erwartet hatten :-D).

Gestern dann haben wir wieder zu der Zeit die Tür aufgemacht und wieder nichts. Die beiden saßen vor der offenen Türe und beobachteten was das Zeug hielt. Da aber keiner den Schritt rauswagte, ging die Tür wieder zu. Dann hab ich es später am Abend nochmal versucht (so um 20 Uhr) und siehe da, als wenn sie nie was anderes gemacht hätten gingen beide gleichzeitig nach dem Öffnen der Türe sofort raus und verschwanden nach 2-3 Minuten auch unter der Hecke zum Friedhof hin. Natürlich haben wir die beide, soweit es ging, beobachtet. Ich wollte sie dann nach 20 Min. rufen und ging erstmal kurz Essen machen in der Küche. Gerade, als ich mich an die Gartentür stellte und schon ansetzen wollte um sie zu rufen - standen die beiden vor mir und gingen rein :-D Hach wie toll das war ^^ So pünktliche Katzen *ggg*

Dann gabs natürlich erstmal eine Portion Futter um klar zu stellen, WO hier das beste Zuhause ist ^^

Es ist wirklich schlimm und bestimmt total überzogen, aber ich mach mir einfach echt Sorgen, wenn die beiden draußen rumlaufen. Ich möchte nicht, dass ich einen von beiden irgendwann auf der Straße wiederfinden muss.
Selbstverständlich ist mir bewusst, dass das passieren kann und es auch kein Grund ist die beiden nicht rauszulassen. Wir wohnen hier ja wirklich sehr ruhig. Nur mein alter Kater damals bei meinen Eltern hatte 4 Kilometer Feld direkt hinterm Haus, wo er rausgelassen wurde - und wurde dann in der 30er Zone / Spielstraße überfahren =/ Sie laufen eben dahin wo sie hin wollen.

Ich bin schon ganz froh, dass sie diesmal auf den Friedhof gelaufen sind. Da ist die Gefahr überfahren zu werden ja relativ gering *g* und vor den Traktoren mit denen die Friedhofsgärtner da fahren haben sie eh Angst (und zu der Uhrzeit fahren die auch nicht mehr)

Jetzt ist für uns nur noch die Testphase, wie lange bleiben die beiden draußen und wie reagieren sie, wenn die Türe mal zu ist. Momentan haben wir sie die ganze Zeit auf, aber das ist schon etwas kühl noch zur Zeit und wenn sie länger draußen bleiben geht das ja auch nicht. Wer spielt denn noch den Türöffner und wie habt ihr den Übergang zu offen und verschlossen hinbekommen?

LG
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
2.936
  • #75
Hui, sie gehen butschern. Aufregend! :D

Für den Erfahrungsaustausch: ich möchte meine Katzen gern nachts drin haben (ich kann sonst nicht schlafen :oops:). Hier gibt es darum abends zu einer bestimmten Uhrzeit (die ich zum Sommer hin weiter nach hinten lege, und dann im Herbst wieder weiter nach vorn) eine gaaaanz spannende Spielrunde. Mit ooooberleckeren Leckerlis. Danach gibt es drinnen im Haus Futter.
Bisher trudeln meine 4 Freigänger wirklich alle immer zuverlässig pünktlich ein! :D

Momentan haben wir sie die ganze Zeit auf, aber das ist schon etwas kühl noch zur Zeit und wenn sie länger draußen bleiben geht das ja auch nicht. Wer spielt denn noch den Türöffner und wie habt ihr den Übergang zu offen und verschlossen hinbekommen?
Ich bin Türöffner meiner Katzen.
Zunächst hatte ich die Tür auch offen. Aber im Winter geht das ja irgendwie nicht gut. Und da Volker lebende Beute anschleppt, die dann natürlich auf dem Teppichboden im Wohnzimmer :dead: liegt....naja, ich kontrolliere jedenfalls lieber, wer hier reinkommt, und was mitgebracht wird. Wir haben eine große, überdachte Terrasse und dort haben wir eben etliche Ruheplätze für die Katzen eingerichtet. Alle Weile gehe ich gucken, ob jemand doch wieder ins Haus möchte. Ich habe allerdings auch meinen Arbeitsplatz hier daheim, und bin somit tagsüber ständig verfügbar.

Ich hatte mal überlegt, eine Katzenklingel anzubringen. Die bimmelt, wenn Katze vor der Tür (oder wo auch immer man den Bewegungsmelder anbringt) steht.
Ist vielleicht bei euch auch einen Versuch wert?
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
  • #76
Ach an eine Klingel mit Bewegungsmelder hab ich noch gar nicht gedacht.. wäre ja eigtl. eine gute Lösung. Gibt es sicher auch mit einem optischen Signal, statt mit einem akustischen oder? Wenn ich schlafe (bin leider notorische Frühschläferin oder Auf-der-Couch-Einschlaferin) wärs schon besser und da mein Mann und ich oft am PC sitzen mit Headset auf, würden wir ein akustisches Signal vermutlich nicht immer hören. Aber ich bin mir sicher, dass mein Mann (Elektriker) da was basteln kann ;-)

Leider ist unser Garten noch totale "Ruine" im Sinne von NICHTS ^^ Wir haben aber schon überlegt einen Unterschlupf für die beiden zu basteln, damit sie - falls wir es mal nicht schnell genug schaffen die Türe zu öffnen oder eben doch schlafen - einen sicheren Unterschlupf in dem sie vor Wind und Wetter (und anderen Katzen) sicher sind.

Wir sind beide Vollzeit berufstätig und außer Haus, daher ist es nicht möglich sie tagsüber rauszulassen. Sonst würde ich das direkt im Morgengrauen machen - da würden sie nämlich auch am liebsten draußen die Welt erforschen.

Vielen Dank für deine Erfahrung :)
 
Tri-Isi

Tri-Isi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2013
Beiträge
853
Ort
Nähe Marburg
  • #77
könnt ihr keine Chipklappe einbauen ????

dann wäre das Problem gelöst und sie können rein und raus wie sie wollen ;)

nachts drinnen lassen geht hier gar nicht und ich bin froh, dass meine beiden Streuner-Neuzugänge das mit der Chipklappe gerafft haben,
denn ich musste gefühlte 100 Mal zur Terrassentür und dazu immer die Treppe runter ...
soll ja fit halten :p

bei uns gehen alle 4 nächtens auf die Walz .......
am Anfang hatte ich auch immer ein sehr komisches Gefühl, aber bei uns ist es gottseidank auch ziemlich ruhig,
selbst "unser" Waschbär und diverse Marder sind offensichtlich kein Problem....
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
  • #78
Hallo zusammen,

jetzt brauchen wir wirklich mal euren Rat.

Wir haben die Gartentüre aufgemacht, wie ja mittlerweile jeden Abend. Beide saßen diesmal erst noch an der Türe, bevor sie rausgegangen wären.
Aber dazu kam es gar nicht erst. Wir konnten beobachten, wie sich Kasi groß macht, die Haare aufstellt und jemanden fixiert. Da ich den "Gegner" vom Sofa aus nicht sehen konnte, bin ich leisen Schrittes zum Fenster. Da sah ich dann den Kater aus der Nachbarschaft, der auch immer hier rum streunert.

Die erste Begegnung mit der Nachbarschaft für unsere beiden.

Ich glaube, ich war fast noch aufgeregter als sie. Der fremde Kater bewegte sich wirklich im Zeitlupentempo auf unsere beiden, die immer noch an der Türe saßen, zu. Ich gehe davon aus, dass er relativ freundlich war, da er zwischenzeitlich weggesehen und geblinzelt hatte. Er umkreiste die Gartentüre und kam dabei immer näher. Kasi wich langsam zurück und drehte ihm auch den Rücken zu. (Neeeein Kasi, dreh deinem Feind nie den Rücken zu!) Als es MIR dann zu nah war, weil ich nicht wollte, dass er reinkommt (und der Kater ist so, dass er einfach reinkäme), ging ich in Richtung der Türe (war aber weiterhin 3-4 Meter weg nur dann in Sichtlinie für den fremden Kater). Dann gab es ein kurzes aber lautes Geschrei und der fremde Kater rannte 2 Meter weg und Kasi lief Richtung Sofa. Melly versteckte sich hinter der Ecke.
20 Sekunden später lief Kasi dann nochmal raus. Ich vermute mal um sicherzustellen, dass der fremde Kater nicht nochmal herkommt. Als Kasi dann wieder drinnen war, war es mir dann genug und ich habe die Türe geschlossen, damit die Situation sich erstmal beruhigen konnte.

Durchs Fenster sah ich auch den fremden Kater wiederkommen, er lief dann aber wieder weg.

Nun verhielten sich aber unsere beiden weiterhin als wären sie auf Angriff. Melly schlich im Zeitlupentempo hinter Kasi her und miaute mit dickem Schwanz. Kasi wich langsam unters Sofa aus und sie dann hinterher. Man hörte nur noch leises Miauen, aber kein Geplänkel.

Dann sind wir erstmal aus dem Raum gegangen, da wir der Meinung sind, das die beiden das unter sich ausmachen müssen, wenn jetzt irgendwie der Haussegen schief hängt. (Bis zu einem gewissen Maß)

Mittlerweile haben sie sich zumindest wieder mit den Nasenspitzen berührt, es gab aber auch eine auf die Nase von ihr für ihn. Sie hat ihn wohl auch einmal kurz angefaucht (da war sie aber auch am Fressnapf und er fummelte ihr am Hintern rum - ich kann sie verstehen ^^)

Naja irgendwie angespannt gerade. Ich denke aber, das git sich wieder.

Dann hab ich mich auf die Stufe gesetzt und Melly gerufen - sie kam auch direkt (wow, das macht sie ja nicht gerne) - und ausgerechnet DANN muss ich ihr wieder eine zocken (elektrisch aufgeladen) -.- Sie ist natürlich im hohen Bogen weggesprungen und kommt jetzt auf gar keinen Fall zu mir.

Ihn konnte ich schon wieder ausführlich am Kopf kraulen. Beim Rücken schreckte er ein wenig zusammen, daher hab ich das jetzt erstmal ausgelassen.

Kann mir jemand diese ganze Situation jetzt übersetzen? Hat er sein Revier nicht gut genug verteidigt? Ist sie jetzt enttäuscht von ihm? Oder was ist das denn jetzt gewesen?

Für heute ist der Freigang definitiv beendet, morgen gehts natürlich wieder raus. Aber ich denke es ist gut, wenn jetzt erstmal wieder Ruhe einkehrt und die beiden sich aussprechen können ^^

LG von der verwirrten Dosenöffnerin
 
R

Rosenblüte

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2014
Beiträge
930
Alter
72
  • #79
Hallo Herita, ich habe diesen Thread jetzt erst gesehen, weil ich Deinen Namen in Erinnerung hatte und die Frage „Freigang, aber wie?“ Ich war schon ganz neugierig, wie es dir wohl zwischenzeitlich mit dem ganzen Vorhaben ergangen ist. Und siehe da: Super! Läuft doch.

Habe hier erst mal nachgelesen – es gab ja eine ganze Menge, bin ja schon schwindelig davon. Aber ich finde, das habt ihr ja ganz toll hin gekriegt. So liest es sich für mich. Und was es nun auch gewesen sein mag, die Situation mit dem fremden Kater und anschließende Verhalten zu Hause: Mach Dir doch darüber keinen Kopf, welche Erwartungshaltung sie an ihn hat und dergleichen. Die machen das schon. Und morgen ist die Situation von heute längst vergessen. Freut mich, dass es so gut klappt.
 
H

herita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2016
Beiträge
345
  • #80
Huhu,

nachdem wir ein paar schwere Stunden hinter uns haben (siehe: http://www.katzen-forum.net/freigaenger/206621-hilfe-kater-kommt-nicht-wieder.html) ist soweit alles wieder okay. Na gut, zugegeben, sie waren auch nicht mehr draußen seit Montag ;-)

Heute sind wir relaxter (es ist ja auch WE) und Kasi streift über den Friedhof :)
Melly hatte kein großes Bedürfnis rauszugehen. Hat nur mal zwei kleine Runden gedreht und ist jetzt drinnen. Dafür - umso schöner für mich - hat sie sich gerade zum ersten Mal eine richtig große Portion Kuscheleinheiten abgeholt. Vielleicht genießt sie auch mal die Zeit ohne Kater? :p
Auf das Fummelbrett hat sie sich auch gestürzt ;-) Dieses ist übrigens teilweise modular aufgebaut und jetzt überlege ich mir neue Module :) Gibt ja genug Anregung / Vorschläge im Forum bzw. Internet.

Mal sehen, wann Kasi heute nach Hause findet. Wir müssen auf jeden Fall eine Lösung für unser Freigang-Problem finden. In dem Freigang-Thread wurde mir eine Katzenklingel mit Bewegungsmelder empfohlen. Die sieht ganz gut aus und hat - was mir viel wichtiger als das akustische Signal ist, auch ein optisches Signal! Diese oder eine ähnliche klingt nach einer guten Lösung. In Kombination mit einem sicheren Unterschlupf neben der Türe. Für den Sommer dann vielleicht die Lösung mit dem Katzenklappenbrett unter der Rollade.

Wir sind aber trotzdem sehr zufrieden mit unseren beiden Tigern :pink-heart:
Man merkt auch nach den 2 Monaten immer weitere Fortschritte und wie sie nach und nach Vertrauen zu uns aufbauen.

Für kein Geld der Welt, geben wir diese beiden wieder her :) Wir können nur jedem empfehlen sich Katzen zuzulegen ^^ (was in diesem Forum vermutlich auch auf offene Ohren trifft :-D)

LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
30
Aufrufe
4K
LucaAlexis
Antworten
55
Aufrufe
7K
Antworten
18
Aufrufe
2K
Sansibar
Antworten
83
Aufrufe
7K
Mianmar
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben