Wir haben Zöliakie

  • Themenstarter Mischoui
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mischoui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
665
Hallo zusammen,

seit heute morgen wissen wir, das mein Kater der auf alles mögliche untersucht und behandelt wurde Zöliakie hat.... nun hab ich die Suche aufgenommen, was er noch fressen darf? hat jemand nen Tip? Firmen?
Muss auf der Dose od TF drauf stehen wenn Gluten drin sind? od wird es anders genannt? hoffe ihr könnt mir/ uns helfen ?

lg Bia mit Shaggy
 
A

Werbung

Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Der Kater verträgt also kein Gluten?

Wie äußert sich das bei ihm?

Gehen denn Reis, Hirse oder Kartoffeln? Und welches Budget hättest Du für Futter?

Schon mal über barfen nachgedacht, da hättest Du es selbst in der Hand, was ins Futter kommt. Und es ist unter dem Strich auch günstiger, als viele der guten, glutenfreien Futtersorten. Davon gibt es ja etliche.

Was hast Du denn bislang gefüttert?
 
N

nanabeach

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2012
Beiträge
109
Wenn es wirklich eine Glutenunverträglichkeit ist: Kein Getreide, also nix was Weizen, Roggen, Hafer, Gerste etc. enthält! Unproblematisch, weil glutenfrei sind Reis, Kartoffeln und Mais. Gemüse ist auch kein Problem.

Aber Achtung: Schon Spuren der genannten Getreidesorten lösen Beschwerden aus! Blähbauch, Krämpfe und dann ziemlich sofort Flitzek...e. Das ist fies, weil Getreide in geringen Mengen auch versteckt enthalten sein kann, z.B. als Bestandteil von Brühe etc. Ich ernähre auch eine Katze getreidefrei, wenn es aber richtig dicke (bzw. dann dünne) käme, würde ich barfen.

Bevor du aber in Ettiketenanalysen versinkst: Der einzig wirklich verlässliche Weg mit Unverträglicheiten umzugehen ist Auslassdiät: Immer ein Futter mindestens drei Tage geben und testen. Dann zum nächsten Futter usw.

Ist dein Kater Freigänger? Dann wird's allerdings evtl. schwierig mit Stuhlgangkontrolle...

LG nana
 
M

Mischoui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
665
Ich füttere Cosma.... und Vetconcept... Buget,,, kommt drauf an... ich will nicht an der falschen Stelle sparen.. ich habe allerdings 4 Katzen ..ein Opi in Behandlung und eine Kater mit Bauchspeicheldrüsen Inzufiziens....

ich brauche kein Auschlussverfahren mehr zu machen,.. wir haben Blut getestet,,,


lg Bia
 
N

nanabeach

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2012
Beiträge
109
Ich wollte damit sagen, dass auf keiner Dose draufsteht, ob sie glutenfreies Futter enthält oder nicht. Selbst bei Futter, das getreidefrei deklariert ist, kannst du dich nicht darauf verlassen, dass kein Gluten drin ist. Wenn du also auf der Suche nach anderem Futter bist, wird nicht viel anderes übrig bleiben, als sie eben alle einzeln auszuprobieren. Immer schön eines nach dem anderen :)

nana
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Unproblematisch, weil glutenfrei sind Reis, Kartoffeln und Mais.
Vorsicht - Mais enthält auch Gluteneiweiß, auf das Katzen unverträglich reagieren können. In minderwertigem Katzenfutter wird das gern als billiger Proteinauffüller verwendet (z.B. in fast jeder Trofu-Sorte von Ro*al Ca*in).
Deklariert ist es z.B. als Maiskleber(futter) oder Maisgluten(futter), oder in der Gruppendeklaration in "pflanzliche Nebenerzeugnisse" oder "pflanzliche Eiweißextrakte" verpackt.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Ich füttere Cosma.... und Vetconcept...
Ähm, du weißt, dass das Futter von Cosma nur Ergänzungsfutter ist?
Zwei Sorten sind zwar als Alleinfutter deklariert, eignen sich aus verschiedenen Gründen aber auch nicht so wirklich dafür.
 
N

nanabeach

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2012
Beiträge
109
Vorsicht - Mais enthält auch Gluteneiweiß, auf das Katzen unverträglich reagieren können. In minderwertigem Katzenfutter wird das gern als billiger Proteinauffüller verwendet (z.B. in fast jeder Trofu-Sorte von Ro*al Ca*in).
Deklariert ist es z.B. als Maiskleber(futter) oder Maisgluten(futter), oder in der Gruppendeklaration in "pflanzliche Nebenerzeugnisse" oder "pflanzliche Eiweißextrakte" verpackt.

Das Maisgluten müsste dann aber auf jeden Fall ein anderes Eiweiß sein, als das Gluten, dass (die übliche) Zöliakie verursacht. Weißt du, ob die Unverträglichkeiten der Klebereiweiße von Getreide und dem von Mais immer / nur manchmal / meistens oder so in Zusammenhang stehen? Würde mich interessieren.

LG
nana
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Mit Getreide meinst du jetzt Weizen, oder? ;)
Soweit ich weiß, vertragen Zöliakie-Katzen meistens gar keins von den Klebereiweißen. Aber Statistiken hab ich dafür leider keine, das ist nur mein Eindruck.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #10
Mal was anderes. Es ist schon sehr kompliziert und mit vielen Untersuchungen verbunden, Zöliakie beim Menschen nachzuweisen.

Schreib' doch bitte mal, welcher Test das nun bei Eurem Kater einfach mal so nachgewiesen hat. :confused:
 
Werbung:
Allesamt

Allesamt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2013
Beiträge
838
  • #12
Also meine haben eine Getreideunverträglichkeit, das heißt im schlimmsten Fall erbrechen Sie sofort nach dem Futtern.
Aber Reis, Kartoffeln und Karotten vertragen sie ohne weiteres.
Wobei mir klar ist, dass wir damit Glück haben.
 
M

Mischoui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
665
  • #13
Hallo

wir haben nach einer Tierarzt Odysee einen Hautspezialist gefunden...Das Untersuchungs Ergebnis kommt von einem Bioresonanz Test....
Weizen und Gluten Unverträglichkeit....Hirse Mais Reis haben sicher Gluten aber auf die reagieren die wenigsten Menschen und auch Tiere.... ganz ohne geht es wohl in keinem Futter....;(

Laut Zooplus hat das Cosma Original Thunfisch in Jelly mit Vitaminen und Mineralstoffe.......somit ist es kein Ergänzungsfutter od ? nur das Hühnchen ist als Ergänzung deklariert....

lg Bia

ps: der Test bei Menschen ist auch nicht mehr so kompliziert, ich hab damit Beruflich zu tun,,,,
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #14
ganz ohne geht es wohl in keinem Futter....;(
Wieso das denn? :confused:
Katzen sind von Natur aus reine Carnivoren und brauchen überhaupt keine Kohlenhydrate für ihren Stoffwechsel. Also kommen sie problemlos ohne Pflanzenkrams im Futter aus. Und Fleisch enthält doch kein Gluten, oder?
Beim Barfen wird meistens eine geringe Menge Gemüse als Ballaststofflieferant zugesetzt, damit die Verdauung besser klappt - aber a) ist das bei Futter, das etwas Bindegewebe, Fell oder anderes schwer verdauliches Zeug enthält, auch nicht nötig - b) kommen einige Katzen von Natur aus ohne aus - und c) gibt's für schlimme Fälle doch bestimmt garantiert glutenfreie Optionen zur Verdauungsregulierung.
Sind z.B. Gurken glutenhaltig? Flohsamenschalen? Zellulosepulver?

Laut Zooplus hat das Cosma Original Thunfisch in Jelly mit Vitaminen und Mineralstoffe.......somit ist es kein Ergänzungsfutter od ?
Wie ich schon geschrieben habe - es darf wegen des Calcium-Phosphorverhältnisses zwar als Alleinfutter deklariert werden, aber ausgewogen ist trotzdem was anderes. Ich würde es nicht als Alleinfutter bezeichnen. Schon allein weil Katzen Fleisch- und keine Fischfresser sind.

Es gibt genügend Alternativen für getreide- und sogar ganz pflanzenfreies Allein-(Nass-)futter. Guck dir z.B. mal das Sortiment von Sandras Tieroase an, da findest du mehr getreidefreie Nassfuttermarken, als du jemals füttern willst.
Was Trockenfutter angeht - da ist das mit der Glutenfreiheit wohl nicht so einfach, weil Gluten da immer gern als billiger Eiweißlieferant eingesetzt wird. Aus diesem und anderen Gründen würd ich das Trockenfutter in deinem Fall einfach komplett streichen. Als Leckerli kann man Trockenfleisch nehmen oder gefriergetrocknetes Fleisch/Fisch wie z.B. von Thrive.
 
M

Mischoui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
665
  • #15
Da ich nicht die ganzen letzten 2 Jahre Odysee beschrieben habe..... barfen haben wir versucht.... das fressen alle ausser Shaggy ... der liebt Fisch über alles.... und ich schaffe es mit 4 Schichten auch nicht kontinuierlich zu barfen... die Zusätze die man braucht usw... war für mich mein Job und meine Krankheit zu viel....
Meine Tierärztin hat ewig lang auf Eosinophiles Granulom behandelt mit täglich Kortinson..... dann mussten wir im Urlaub zu nem anderen Arzt,,,, der sage es seien Flöhe..... 2x Bhenadlung mit Frontline.... Shaggy wurde immer schwerer und seine Wunden gingen nicht weg....daher hab ich mich dann wieder nach nem anderen Tierarzt umgeschaut.... und das jetzt ist das aktuelle Ergebnis.

lg Bia
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.189
Ort
BaWü
  • #16
Bei Zöliakie ist auch unbedingt drauf zu achten, daß keine Verdickungsmittel im Futter drin ist, denn das kann u.U. sogar diese Krankheit auslösen.
Das heißt von vorneweg, auf alle Futtersorten mit Soßen zu verzichten, in der Soße sind so gut wie immer diese Verdicker drin.



Zugvogel
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #17
Da ich nicht die ganzen letzten 2 Jahre Odysee beschrieben habe..... barfen haben wir versucht.... das fressen alle ausser Shaggy ... der liebt Fisch über alles.... und ich schaffe es mit 4 Schichten auch nicht kontinuierlich zu barfen... die Zusätze die man braucht usw... war für mich mein Job und meine Krankheit zu viel....
Das mit dem Zeitmangel und den Zusätzen versteh ich nicht ganz, man muss ja nicht jeden Tag alles frisch ins Futter kippen, aber egal. Du wirst schon wissen, warum du nicht barfen kannst/willst.
Wenn das von Zugvogel mit den Verdickungsmitteln stimmt, dann kann das weitere Vorgehen ohne die Option "Barfen" allerdings beliebig kompliziert werden, denn Verdickungsmittel werden nicht von allen Herstellern deklariert.

Aber trotzdem - es gibt sicher genug Möglichkeiten, glutenfrei zu füttern, man muss die Möglichkeiten nur finden.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Zugvogel, auch in vielen Futtern ohne Sauce sind Verdickungsmittel enthalten. Es gibt leider kaum ein Futter, das ohne auskommt.

@Mischoui: Hirse und Reis enthalten kein Gluten. Ich habe hier einen Kater, der z.B. auf Weizen mit Breikot reagiert, aber Hirse und Reis ohne Probleme verträgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #19
Ich würde jetzt, schon allein um die Diagnose zu verifizieren, eine Zeitlang nur reines Fleisch füttern. Und ob man da Verdickungsmittel ausschließen kann - selbst wenn es um Reinfleischdosen geht - würde ich auch bezweifeln. Wenn ausgerechnet die betroffene Miez das nicht annimmt, dann versuche doch mal bei Shaggy gekochtes Fleisch. Vielleicht wird das besser angenommen.

Und wenn alle Stricke reißen, kann er auch ein paar Wochen nur von Fisch ernährt werden. Da müsstest Du Dich bei den Barfern nur mal erkundigen, welches Komplett-Supplement dafür geeignet ist, wegen des Jodgehalts.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.189
Ort
BaWü
  • #20
Das Futter von Auenland ist zwar nicht das preiswerteste, doch frei von Zusätzen, auch keine Verdickungsmittel sind drin.

Man müßte dann die Sorten aussuchen, die glutenfreies Getreide haben. Sicher kann man auch mit einem Anruf beim Hersteller noch mehr erfahren.


Ob Fisch auf längere Zeit als Alleinnahrung gut ist, kann ich nicht sagen, bezweifel das aber wegen des Thiamin(?)gehaltes? Dann lieber auf eine leicht verdauliche Fleischsorte ausweichen (und wenns gar gekochtes Schwein ist), möglichst aus Bio-Anbau, um die indirekete Belastung durch Futter für die Masttiere wieder zu reduzieren, minimieren.


Es ist ein Graus, daß man auf sooooo vieles achten muß, um eine geeignete Ernährung für kranke Miezen rauszusuchen, weil so gut wie alles verpappt, vermanscht, belastet ist und das ohne jegliche Deklaration. :mad:




Zugvogel


PS: Hier im Haus sind Menschen, die von jeder Art Verdickungsmittel auf der Stelle Durchfall bekommen, angefangen bei Carrageen, weiter mit Johanisbrotkernmehl und wie die Sachen alle heißen. :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
5
Aufrufe
4K
Eloign
E
L
Antworten
143
Aufrufe
8K
Moritz2007
M
C
Antworten
18
Aufrufe
430
Lirumlarum
Lirumlarum
T
Antworten
13
Aufrufe
2K
Triene01
T
D
Antworten
15
Aufrufe
2K
dieMiffy
dieMiffy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben