Vermieter erlaubt kein Katzennetz für den Balkon

Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.783
  • #61
Nicht, dass ich dir das nicht glaube, aber ich find es trotzdem entsetzlich. Die Menschen wohnen nun mal in Städten dicht beieinander, da darf man keine idyllische Ruhe erwarten (und selbst da würden sich Menschen über Frösche und singende Vögel beschweren) und auch nicht, dass Kinder nur mehr auf Zehenspitzen durch die Wohnungen schleichen und sich flüsternd unterhalten.
Kennste nicht den uralten Spruch "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt"?

Ich stell mir gerade vor, wie sich Nachbarn beim Vermieter beschweren, weil das Paar von nebenan Zwillinge bekommen hat und abwechselnd nach Essen und Belustigung krähen - was will er da machen?
Dich darüber aufklären dass Kinderlärm zu tolerieren ist...

Ja, aber auch da: angenommen, es gibt zwei geduldete, sanfte Katzen, kein Mensch im Haus stört sich dran. Die Zeit vergeht und die Katzen werden älter und schwerhörig, brüllen oft nachts herum - kann der Vermieter verlangen, dass ich meine langjährigen Begleiter sprichwörtlich vor die Türe setze, wenn sich ein Nachbar gestört fühlt?
(und WOW! das wäre ein reiches Betätigungsfeld für missgünstige Nachbarn und bösartige Rachefeldzüge *grusel*)
Der Vermieter MUSS etwas unternehmen wenn Beschwerden kommen. Üblicherweise gibt's dann erstmal 'ne Abmahnung mit Fristsetzung.
Aber ja, das ist ja genau das was mir so stinkt an der aktuellen Rechtsprechung - dass eine Vermieter-Erlaubnis nicht mehr verlässlich ist sondern die Nachbarn dafür sorgen können dass sie entzogen wird.

Ich wohne übrigens neben eine Kindertagesstätte mit 69 Kindern und direkt unter mir ist eine Krippe mit 20 Kindern und diese fast 90 Kinder stören mich nicht im Geringsten, obwohl ich viel zuhause arbeite und die Kleinen - zum Glück - sehr viel draussen spielen, also quasi direkt unter den Fenstern meiner Wohnung.
Genau so war's bei mir im Elternhaus auch (bzw. ist es noch). Man gewöhnt sich dran. Allerdings nervt es mein altes Vadderle mit zunehmendem Alter und sich steigernder Demenz immer mehr.

Das mit dem Brandschutz kommt mir allerdings schräg vor.
Ich denke grundsätzlich kann das schon sein - aber das gilt dann eben auch für alles andere was so auf Balkonen aufgestellt und aufgehängt wird (von Fritösen über Wäsche bis hin zur Gasflasche - am Allerschlimmsten ist da aber die Brandgefahr bei Vollwärmeschutz, aber das führt hier wirklich zu weit).
 
Werbung:
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.409
Ort
Hannover
  • #62
Das Gerichtsurteil ist total daneben. :massaker:
Was macht denn bitte dieser Allergiker, wenn an seiner Arbeitsstelle jemand Katzenhaare von zu Hause an den Klamotten einschleppt? Will er dem auch die Katze verbieten? Das ist doch alles nicht mehr normal. :stumm:

Kindertagesstätte und Krippe?? Ich arbeite auch von zu Hause aus, aber das würde ich nicht aushalten. :(
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2014
Beiträge
1.108
  • #63
Das Gerichtsurteil ist total daneben. :massaker:
Was macht denn bitte dieser Allergiker, wenn an seiner Arbeitsstelle jemand Katzenhaare von zu Hause an den Klamotten einschleppt? Will er dem auch die Katze verbieten? Das ist doch alles nicht mehr normal. :stumm:

Kindertagesstätte und Krippe?? Ich arbeite auch von zu Hause aus, aber das würde ich nicht aushalten. :(

Das ist überhaupt kein Problem ...

Was das Urteil betrifft: Ich vermute mal, daß jemand, der so hochallergisch reagiert, gar nicht mehr wirklich imstande ist, zu arbeiten.

Ein Bekannter von mir bekam auch schon juckende Augen, wenn wir uns irgendwo draussen begegneten. Er war nie in Kontakt mit meinen Kattzen und zum Glück blieb es beim Jucken. Aber wenn jemand mit einem Asthmaanfall reagiert, ist das noch mal eine andere Dimension.

Deshalb käme für mich eine Eigentumswohnung auch nicht in Frage (und auch nicht, weil die Eigentümergemeinschaft sich bei einem Netz querstellen dürfte).
 
Zuletzt bearbeitet:
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.409
Ort
Hannover
  • #64
Das ist überhaupt kein Problem ...

Was das Urteil betrifft: Ich vermute mal, daß jemand, der so hochallergisch reagiert, gar nicht mehr wirklich imstande ist, zu arbeiten.

Deshalb käme für mich eine Eigentumswohnung auch nicht in Frage (und auch nicht, weil die Eigentümergemeinschaft sich bei einem Netz querstellen dürfte).

Für mich wäre das ein Riesenproblem ......... und arbeiten dabei ginge schon mal gar nicht .............. oder immer mit geschlossenen Fenstern??? :confused:

Eigentumswohnung wäre für uns u.a. aus solchen Gründen auch nicht in Frage gekommen.
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #65
Die komplette Gesetzeslage um die Katzenhaltung ist so schwammig, deshalb finde ich, dass man überhaupt nichts mit irgendwelchen Urteilen anfangen kann.

Ich, für mich glaube schon lange, dass das ausschließlich von der Willkür des Richters abhängt ob eine Klage Erfolg hat oder nicht.
Es gibt eigentlich bei allem Urteile dafür und dagegen,

Beispiel: ;)

Die Haltung von Kleintieren, auch Katzen, kann in Mietverträgen nicht untersagt werden, entschied grundsätzlich das Landgericht München. Jedoch kann sich aus den Umständen des Einzelfalles, z. B. einer Katzenallergie des Vermieters, etwas anderes ergeben. Dann muss der Vermieter aber erst eine Abmahnung aussprechen. Auch danach darf er nicht fristlos kündigen, sondern muss eine Unterlassungsklage erheben, um ein etwaig wirksames Tierhaltungsverbot durchzusetzen. Behauptet der Vermieter vor Gericht, an einer Katzenallergie zu leiden, kommt es unter anderem auf die räumlichen Gegebenheiten an. Wenn eine Katze nur in einer geschlossenen Wohnung gehalten wird und eine Begegnung mit dem Vermieter nahezu ausgeschlossen ist, besteht kein Anlass für ein Tierhaltungsverbot, so die Richter.

Landgericht München Az.: 14 S 13615/98
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2014
Beiträge
1.108
  • #66
Behauptet der Vermieter vor Gericht, an einer Katzenallergie zu leiden, kommt es unter anderem auf die räumlichen Gegebenheiten an. Wenn eine Katze nur in einer geschlossenen Wohnung gehalten wird und eine Begegnung mit dem Vermieter nahezu ausgeschlossen ist, besteht kein Anlass für ein Tierhaltungsverbot, so die Richter.

Landgericht München Az.: 14 S 13615/98

Bei dem von mir geschilderten Fall ging es aber um eine völlig andere Situation. Da waren beide Eigentümer ihrer Wohnung und der eine war offenkundig nachweislich gesundheitlich schwer beeinträchtigt durch die Katzen.

@Gremlin01

Ich habe die Fenster auf. Meine Mutter hatte mal eine Familie in der Nähe wohnen, die deutlich mehr Lärm bis in die späten Abendstunden gemacht haben, als alle diese Kinder. Die lachen mal, die toben mal, die schreien mal, aber alles im Rahmen ... ich find's schön.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.783
  • #67
Ich habe die Fenster auf. Meine Mutter hatte mal eine Familie in der Nähe wohnen, die deutlich mehr Lärm bis in die späten Abendstunden gemacht haben, als alle diese Kinder. Die lachen mal, die toben mal, die schreien mal, aber alles im Rahmen ... ich find's schön.
Die Kids im Sommer auf dem Hof beim Spielen - kein Problem, daran gewöhnt man sich. Ehrlich gesagt fand ich die tratschenden Eltern die vor dem Haus auf ihre Kinder gewartet haben ganzjährig viel schlimmer - vor allem Ihre Parkerei (gerne auch in unserer Einfahrt - immer schön nach dem Motto "sind doch nur ein paar Minuten").
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2014
Beiträge
1.108
  • #68
Die Kids im Sommer auf dem Hof beim Spielen - kein Problem, daran gewöhnt man sich. Ehrlich gesagt fand ich die tratschenden Eltern die vor dem Haus auf ihre Kinder gewartet haben ganzjährig viel schlimmer - vor allem Ihre Parkerei (gerne auch in unserer Einfahrt - immer schön nach dem Motto "sind doch nur ein paar Minuten").

Von den Eltern bekomme ich fast nichts mit.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.783
  • #69
Von den Eltern bekomme ich fast nichts mit.
Das hat sich jetzt beim elterlichen Haus auch wesentlich gebessert - die haben jetzt den Eingang auf die andere Seite des Blocks verlegt und dort auch endlich ausreichend Parkplätze.
Aber zuvor gab's täglich mehrmals ein irrwitziges Verkehrschaos, kein Wunder gab ja auch nur zwei Parkplätze am Straßenrand.
Die sommerliche Dauer-Kindergeräuschkulisse fand ich nicht so schlimm - daran gewöhnt man sich, das wird schnell zum Hintergrundrauschen das man ausblendet.
 
W

winky

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2015
Beiträge
946
Ort
München
  • #70
Zum Allergiker: Wenn die Katze über eine Katzentreppe das Haus verläßt und sich draußen aufhält, kann der Allergiker nicht betroffen werden. Dann müßte man ja alles Haarige draußen verbieten. Also: Wie im Urteil schon erwähnt, es kommt auf die räumlichen Gegebenheiten an. Außerdem ist so ein extremer Fall äußerst selten und muß auch entsprechend nachgewiesen werden und dann mußt Du noch einen katzenfeindlichen Richter erwischen. Alle Faktoren zusammen treten selten auf.
Soviel ich weiß, kann die Haltung eines bestimmten Tieres nicht verboten werden, wenn die Haltung des Tieres jahrelang (auch wenn keine Kenntnis bestand) geduldet wurde. Dazu gab es mal vor mehreren Jahren eine Rechtsprechung.
 
BlackAngel1974

BlackAngel1974

Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2016
Beiträge
68
Alter
47
Ort
Elmshorn
  • #71
Wir werden uns das mit dem Katzennetz auf jeden Fall durch den Kopf gehen lassen.
Es muss ja auch mit der Anschaffung der Katzen nichts übers Knie gebrochen werden. Wenn es bis Anfang nächstes Jahr dauert, ist es auch okay.

Ich kann eure Argumente mit dem Netz sehr gut verstehen, aber 300,- € ist nicht gerade wenig. :hmm: Ich möchte mich da auch gerne selber umschauen und Angebote reinholen. :oops: Ich denke schon, dass es von der Genossenschaft auch nur eine Empfehlung mit der Firma war, sonst hätten sie es auch anders geschrieben (z.b. "Für die Anbringung eines Katzennetztes für Ihren Balkon wenden Sie sich bitte an die Firma xxx. Eigene Anbauten sind verboten").

Übrigens ist unser Block nur an den Seiten wärmegedämmt.

Die geänderte Genehmigung mit der Erlaubnis für zwei Katzen kam heute an.

Mich verunsichert ganz ehrlich auch die Sache mit den Nachbarn. Mit solchen Schwierigkeiten, die eventuell mit den Nachbarn auftreten könnten, hätte ich nicht gerechnet. :(
Wenn hier Katzen eigezogen sind, werde ich sie defintiv nicht wieder abschaffen. Sowas geht gar nicht. :grummel:
 
Werbung:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #72
Ich finde, dass ein mobiles Netz mit Teleskopstangen auch Vorteile hat. Man kann es beim Umzug einfach mitnehmen und weiter verwenden.
Das habe ich beim letzten Umzug auch gemacht - ich musste nur ein Stück Netz dazukaufen, weil der Garten größer ist als der vorherige.

Den Preis von 300 Euro für eine ordentliche Sicherung finde ich jedoch auch nicht wirklich hoch.
Und ja, nach meiner letzten "Nachbar-Erfahrung" bin ich auch traumatisiert und würde mit allem rechnen. Meistens ist es aber glücklicherweise nicht so und die Menschen um einen rum sind sehr nett.
Für Dich sind jedenfalls die Daumen gedrückt!
 
BlackAngel1974

BlackAngel1974

Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2016
Beiträge
68
Alter
47
Ort
Elmshorn
  • #73
Danke dir :)

Ich habe mich bis vor ein paar Wochen noch nicht so wirklich mit Katzennetze beschäftigt. :oops: Das der Balkon vernetzt sein muss bei Katzenhaltung war klar, aber so intensiv waren wir noch nicht in der Materie drin.
Irgendwann wollten wir auch umziehen, aber nicht in naher Zukunft.
Da wäre ein mobiles Netz schon ein Argument. :hmm:

Ich denke, mit den jetzigen Nachbarn wird es vermutlich auch nicht solche Probleme geben. Zumindest was Müll betrifft. Wie gesagt, wir hatten bis vor einem Jahr Kaninchen und die hatten auch viel Müll produziert :oops:
Da hat nie jemand was gesagt. Aber man weiß natürlich auch nicht, wer in Zukunft einzieht. Und eben auch, was die Geräuschkulisse angeht.
Ich weiß nicht, wie sie bei extremen toben und von Schränken springen reagieren würden, da Kaninchen das ja nicht machen. Auch schreien ist sehr selten (wenn, dann eher aus Todesangst):sad:
Daher war bei uns nie mit extremen Geräuschen zu rechnen.

Unsere Nachbarn unten hatten eine Katze (die ist leider verstorben), aber die war entweder nicht laut oder wir haben es nicht gehört. Übrigens war sie auch Freigängerin, da die Nachbarn unten eine Terrasse haben.
 
S

Shaman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2014
Beiträge
1.108
  • #74
Meine Terrasse im 1. Stock, ca 13,4 qm, 3 offene Seiten, hat mich 2.100 € gekostet inkl. Dachvernetzung.

Wegen der Nachbarn würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.783
  • #75
Ich kann eure Argumente mit dem Netz sehr gut verstehen, aber 300,- € ist nicht gerade wenig. :hmm:
Sorry, aber wenn du schon bei 300 Euro einknickst, dann solltest Du DRINGEND mal in den Thread "Was habt ihr beim TA bezahlt" gucken (vielleicht verlinkt den ja noch jemand - bis ich den find...).
Wie knapp seid Ihr denn? Katzenversicherung wurde schon überdacht?

Ich möchte mich da auch gerne selber umschauen und Angebote reinholen. :oops: Ich denke schon, dass es von der Genossenschaft auch nur eine Empfehlung mit der Firma war, sonst hätten sie es auch anders geschrieben (z.b. "Für die Anbringung eines Katzennetztes für Ihren Balkon wenden Sie sich bitte an die Firma xxx. Eigene Anbauten sind verboten").
Meiner Erfahrung nach empfiehlt man als Vermieter genau das, was man auch genehmigt. Alles andere muss dann erst mal abgenommen werden (und falls es Müll ist auch zum Rückbau gezwungen werden).
Spar Dir das - ich kenne zwar Deinen Balkon nicht, aber 300 Euro ist echt ein gutes Angebot.

Übrigens ist unser Block nur an den Seiten wärmegedämmt.
Was in Sachen EnEV / Hausenergetik ein Witz ist...

Die geänderte Genehmigung mit der Erlaubnis für zwei Katzen kam heute an.
Super, Gratulation :)))

Mich verunsichert ganz ehrlich auch die Sache mit den Nachbarn. Mit solchen Schwierigkeiten, die eventuell mit den Nachbarn auftreten könnten, hätte ich nicht gerechnet. :(
Wenn hier Katzen eigezogen sind, werde ich sie defintiv nicht wieder abschaffen. Sowas geht gar nicht. :grummel:
C'est la vie - mit den Nachbarn muss man sich arrangieren...
 
W

winky

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Dezember 2015
Beiträge
946
Ort
München
  • #76
Wenn Du sicher gehen willst, dann ruf den Vermieter an und frage, ob das nur eine Empfehlung ist (was ich vermute) oder ob Du dieses Katzennetz nehmen mußt.
Wegen den Nachbarn solltest Du Dir keine Gedanken machen und auch niemanden fragen - soweit kommts noch, dass man alle fragen muß, bevor man was macht.
Meine Mutter sagte immer:" Wer viel fragt, kriegt viel Antwort." So bringt man Leute erst auf dumme Ideen.
 
BlackAngel1974

BlackAngel1974

Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2016
Beiträge
68
Alter
47
Ort
Elmshorn
  • #77
Meine Terrasse im 1. Stock, ca 13,4 qm, 3 offene Seiten, hat mich 2.100 € gekostet inkl. Dachvernetzung.

Wegen der Nachbarn würde ich mir nicht zu viele Gedanken machen.

:eek: Ja, bei sowas kann man echt arm werden

Sorry, aber wenn du schon bei 300 Euro einknickst, dann solltest Du DRINGEND mal in den Thread "Was habt ihr beim TA bezahlt" gucken (vielleicht verlinkt den ja noch jemand - bis ich den find...).
Wie knapp seid Ihr denn? Katzenversicherung wurde schon überdacht?

Ich kann mir gut vorstellen, wie teuer der TA ist. Ist ja bei Kaninchen nicht anders. :(
Ja, an Katzenversicherung habe ich schon gedacht und habe mich auch inzwischen durch die letzten 50 Seiten in eurem Thread hier gekämpft. Wird auf jeden Fall auch abgeschlossen. Bin aber noch nicht schlüssig, ob es das Plus Paket von Petplan oder die Uelzener wird.
Ich persönlich finde 300,-€ schon recht teuer, aber ich habe auch keine Vergleichsmöglichkeiten.

Meiner Erfahrung nach empfiehlt man als Vermieter genau das, was man auch genehmigt. Alles andere muss dann erst mal abgenommen werden (und falls es Müll ist auch zum Rückbau gezwungen werden).
Spar Dir das - ich kenne zwar Deinen Balkon nicht, aber 300 Euro ist echt ein gutes Angebot.

Gut, das kann ich nicht beurteilen. Mich hat es nur gewundert, weil ich sowas noch nie gehört habe (bei Katzennetze).

Super, Gratulation :)))

Danke :) Zumindest das hat gut geklappt

Wenn Du sicher gehen willst, dann ruf den Vermieter an und frage, ob das nur eine Empfehlung ist (was ich vermute) oder ob Du dieses Katzennetz nehmen mußt.
Wegen den Nachbarn solltest Du Dir keine Gedanken machen und auch niemanden fragen - soweit kommts noch, dass man alle fragen muß, bevor man was macht.
Meine Mutter sagte immer:" Wer viel fragt, kriegt viel Antwort." So bringt man Leute erst auf dumme Ideen.

Ja, das hat mir meine Freundin auch vorgeschlagen. Ich werde wohl in zwei Wochen mal nachfragen, wie sie es genau gemeint haben. Dann hat zumindest das Rätselraten ein Ende.

Deine Mutter hat recht. :) Meine Freundin meinte auch, ich mache mir zu viele Gedanken. Sie hatte sich ihre beiden Katzen 2007 aus dem Tierschutz geholt und hat ihren Vermieter nur angerufen, ihn gefragt, ob sie zwei Katzen halten darf und ob sie ein Katzennetz anbringen darf und das war es dann auch. Sie hatte auch nichts schriftlich und hat sich auch über die Nachbarn keine Gedanken gemacht.
 
F

Fiachna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. September 2011
Beiträge
128
  • #78
Hi :) Ich hatte auch einige Jahre Kaninchen, auch als PS ab und zu.
Katzen sind bei OPs schon teurer, das hängt auch mit den Sätzen aus der Gebührenordnung zusammen, wenn ich das richtig verstanden habe.
2 Zahn-Total-OPs mit jeweils großem Blutbild und einer Übernachtung bei einer von den beiden haben uns knapp 1000 € gekostet. Unsere hatten FORL. Eine Versicherung kann vielleicht sicherer sein, ich kenne mich da allerdings kaum aus, inwiefern die Preise mit Alter des Tieres steigen. Ich hatte mir damals vor Einzug der Katzis das Polster soweit zusammengespart und aufrecht erhalten, daher ist das auch ok. Ich bin mir bei Versicherungen einfach immer so unsicher, ab wann die wirklich zahlen :oops:
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.100
  • #79
Ich hatte vor vielen Jahren in der Wohnung damals mal eine Nachbarin über mir, die zwei kleine Katzen hatte. Die sind nachts immer herumgetobt und haben auch immer mal irgendwas runtergeschmissen, und das war richtig laut! Ich wusste erst gar nicht, was das ist, dachte mir, was macht die denn jede Nacht da oben und war echt genervt. Als es mir zu doof wurde, bin ich mal hoch und hab nachgefragt und dann hat sie mir eben gesagt, dass sie sich zwei kleine Katzen angeschafft hat. Da wars dann ok für mich :)

Ich selbst dachte mir bei meinen beiden auch immer mal, oje, die armen Nachbarn unter mir. Als sie mir mal ein Zoopluspaket angenommen hatten, habe ich sie dann gefragt, ob sie etwas hören von oben und sie meinten nein, gar nicht. Seitdem geht es mir viel besser, wenn sie toben und ich bin froh, gefragt zu haben.
 
BlackAngel1974

BlackAngel1974

Benutzer
Mitglied seit
3. Oktober 2016
Beiträge
68
Alter
47
Ort
Elmshorn
  • #80
Hi :) Ich hatte auch einige Jahre Kaninchen, auch als PS ab und zu.
Katzen sind bei OPs schon teurer, das hängt auch mit den Sätzen aus der Gebührenordnung zusammen, wenn ich das richtig verstanden habe.
2 Zahn-Total-OPs mit jeweils großem Blutbild und einer Übernachtung bei einer von den beiden haben uns knapp 1000 € gekostet. Unsere hatten FORL. Eine Versicherung kann vielleicht sicherer sein, ich kenne mich da allerdings kaum aus, inwiefern die Preise mit Alter des Tieres steigen. Ich hatte mir damals vor Einzug der Katzis das Polster soweit zusammengespart und aufrecht erhalten, daher ist das auch ok. Ich bin mir bei Versicherungen einfach immer so unsicher, ab wann die wirklich zahlen :oops:

Ein bekanntes Gesicht :D

Stimmt, wenn Katzen etwas haben, sind die OP und Behandlungskosten viel höher als bei Kaninchen. Allerdings summieren sich bei Kaninchen die Kosten durch die Häufigkeit. Ich glaube, in den letzten 12 Monaten unserer Kaninchenhaltung sind wir bei Emily, Harlekin, Angelo und Cher bei ca. 3000,- € gewesen. Allerdings auch mit Cher´s Kastra, ihrer Augen-OP, Harlekins Zahn-OP. Dann viel Aufgasungen/Magenüberladungen, Schnupfen, Lungenentzündung, E.C., Abszesse, usw. Oft natürlich auch Notdienst und halt auch die ganzen Medis. :eek: Da kommt einiges zusammen. Meine Freundin, die zwei Katzen hat (bzw. hatte), war geschockt. Sie war mit ihren Tieren in den ganzen 7 Jahren, die ich sie kenne, halb so oft beim TA wie ich in den 12 Monaten mit vier Kaninchen :verstummt:
Daher fühle ich mich mit der Krankenversicherung doch sicherer, auch wenn ich sie hoffentlich nicht oft in Anspruch nehmen muss.
Ich bin mir aber auch unsicher, welche wirklich besser ist und was genau nun bezahlt wird. Versicherungen allgemein sind ja immer so eine Sache, da steigt keiner durch. Geht mir mit meiner Privat Haftpflicht ähnlich.

Ich hatte vor vielen Jahren in der Wohnung damals mal eine Nachbarin über mir, die zwei kleine Katzen hatte. Die sind nachts immer herumgetobt und haben auch immer mal irgendwas runtergeschmissen, und das war richtig laut! Ich wusste erst gar nicht, was das ist, dachte mir, was macht die denn jede Nacht da oben und war echt genervt. Als es mir zu doof wurde, bin ich mal hoch und hab nachgefragt und dann hat sie mir eben gesagt, dass sie sich zwei kleine Katzen angeschafft hat. Da wars dann ok für mich :)

Ich selbst dachte mir bei meinen beiden auch immer mal, oje, die armen Nachbarn unter mir. Als sie mir mal ein Zoopluspaket angenommen hatten, habe ich sie dann gefragt, ob sie etwas hören von oben und sie meinten nein, gar nicht. Seitdem geht es mir viel besser, wenn sie toben und ich bin froh, gefragt zu haben.

Ich schätze unsere Nachbarn auch so ein, dass sie uns erst fragen würden und sich nicht gleich beim Vermieter beschweren. Ich mache mir wahrscheinlich eh viel zu viele Gedanken darüber. Habe ich bei anderen Tieren auch nicht. Wir hatten auch eine ganze Zeit mal Wellensittiche, die waren teilweise auch laut. Da habe ich mir nie Gedanken gemacht, ob die Nachbarn sich gestört fühlen könnten :oops:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
4
Aufrufe
8K
A
freshchica
Antworten
6
Aufrufe
5K
Think
T
Krüümel
Antworten
88
Aufrufe
31K
willy11
W
Stubs
Antworten
13
Aufrufe
23K
Stubs
Lenni13
Antworten
21
Aufrufe
4K
Lenni13

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben