Umzug in ein Holzhaus

A

Ajattara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2008
Beiträge
5
Hallo, ich bin neu hier im forum und habe ein Problem was für uns im moment nicht lösbar zu sein scheint.


Also, im August ziehen wir in ein schwedisches holzhaus, da ist ALLES aus holz und unsere 2 katzen, besonders der kater, kratzen unsere jetzige wohnung kaputt:mad::mad:. tapeten teppiche, möbelstücke alle was ihm zwischen die krallen kommt.
den kratzbaum benutzt er nur zum schlafen.... madame kratzt immer am sofa :mad: unsere jetzige wohnung sieht auch wie ein tierheimzimmer mit 30 katzen drin.

und wenn wir nun in dieses holzhaus ziehen haben die katzen einen 5 sterne deluxe kratzbaum, das wollen wir aber nicht. krallen sind regelmäßig geschnitten und einen baum haben sie auch ...

wir spielen mit dem gedanken sie nicht mit zu nehmen.... aber wir hängen auch an ihnen... *seufz*
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Hallo, ich bin neu hier im forum und habe ein Problem was für uns im moment nicht lösbar zu sein scheint.


Also, im August ziehen wir in ein schwedisches holzhaus, da ist ALLES aus holz und unsere 2 katzen, besonders der kater, kratzen unsere jetzige wohnung kaputt:mad::mad:. tapeten teppiche, möbelstücke alle was ihm zwischen die krallen kommt.
den kratzbaum benutzt er nur zum schlafen.... madame kratzt immer am sofa :mad: unsere jetzige wohnung sieht auch wie ein tierheimzimmer mit 30 katzen drin.

und wenn wir nun in dieses holzhaus ziehen haben die katzen einen 5 sterne deluxe kratzbaum, das wollen wir aber nicht. krallen sind regelmäßig geschnitten und einen baum haben sie auch ...

wir spielen mit dem gedanken sie nicht mit zu nehmen.... aber wir hängen auch an ihnen... *seufz*


Hallo und Willkommen hier im Forum!

Habt ihr evlt die Möglichkeit euren Katzen Freigang zu gewähren oder habt ihr einen Balkon wo sie hin können?
Mir scheint als ob eure Katzen nicht ausgelastet sind. Was habt ihr schon probiert, um das Kratzen zu unterbinden? Versucht es doch mal mit einer Wasserspritze und lautes Nein rufen.
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
Hallo,

ein reines Holzhaus stell ich mir jetzt auch schlimm vor, wenn man eh gerne kratzende Katzen hat.

Bei einer solch grossen Fläche wüsste ich auch keine Lösung außer absolut konsequente Erziehung. Denn Flächen abzukleben macht wohl nicht viel Sinn. Vielleicht haben andere noch bessere Ideen. Dürfen sie denn jetzt einfach mal überall kratzen? Ihr könnt doch schon mal mit der Erziehung anfangen.
 
A

Ajattara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2008
Beiträge
5
omg, nein, sie dürfen nicht überall kratzen. und mit dem wasserstrahl hat auch nichts gebracht, das lecken die sich ab und dann geht es weiter :(

wir sagen denen ständig ds sie es nicht machen sollen, slo NEIN, aber als wenn die hören würden.... wir haben sie schon kastrieren lassen aber seit dem ist es noch schlimmer....


und auf den balkon können sie die ganze zeit, nur rennen sie dann wild hin und her, balgen sich und kratzen wieder....
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo und willkommen...
...sind sie kastriert????? und ist Freigang zukünftig möglich???
Gruß
Heidi
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
Sorgt einfach dafür das sie gesicherten Freigang in den Garten bekommen und ihr werdet sehen, das sich das Problem bald schon erledigt hat.
 
M

mousecat

Gast
Das hört sich nach unausgelasteten Freigängermiezen an. Es
gibt halt Katzen, denen reicht Wohnung und Balkon nicht aus,
weiß man voher leider nie, jedenfalls nicht bei Hauskatzen.
 
Leonie

Leonie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2008
Beiträge
130
Ort
Schleswig-Holstein
Das hört sich nach unserem Nemo an, der auch irgendwan anfing "Stunk" und Aktion zu machen, er war eine absolute Freigängerkatze. Als er den Freigang bekam, war er (so was von) ausgeglichen. Immernoch sehr neugierig und mutig, es gab also immernoch genug, was er kaputt machen konnte... aber sein Wesen war viel ruhiger und zufriedener.
 
A

Ajattara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2008
Beiträge
5
  • #10
Ich denke schon das Freigenag möglich ist, nur so gerne würde ich das da nicht machen ...es ist eine Hauptstrasse links neben dem Haus...rechts ist ein schönes wohngebiet....

sie kommen aus dem Tierheim und es waren fundkatzen, demanch weiß man nichts genaueres über die Tiere....
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #11
Ich denke schon das Freigenag möglich ist, nur so gerne würde ich das da nicht machen ...es ist eine Hauptstrasse links neben dem Haus...rechts ist ein schönes wohngebiet....
Und wie sieht es mit gesicherten Freigang aus? Da es sich um ein neues Haus handelt, bestünde doch sicherlich die Möglichkeit einen Teil des Gartens oder vielleicht auch nur der Terrasse sicher einzuzäunen. Dann wären die Miezen sicher und könnten sich dennoch artgerecht beschäftigen. Wir haben unseren Garten auch zum Katzengarten umgestaltet. Wenn es prinzipiell möglich ist, kann ich das nur jeden empfehlen. Unsere beiden toben tagsüber so sehr im Garten herum, das sie am Abend wirklich müde und vollkommen ausgepowert sind. Wenn es dich interessiert, kannst du ihn dir ja mal auf der HP anschauen.
Katzengarten
 
Werbung:
S

Shanee

Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2008
Beiträge
48
Ort
Hamm
  • #12
Ich glaube, du hast keine grossen Alternativen.

Es könnte aber auch gut sein, dass es andere Ursachen hat, z.B. nicht das richtige Futter, Katzenklo nicht angenehm, etc.

Zudem würde ich mal ansatzweise versuchen ihre Lieblingskratzstellen mit Fernhaltespray einzusprühen und dann schauen, ob es wirkt.

Markieren Sie die Möbel auch?


Gruß Shanee
 
A

Ajattara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2008
Beiträge
5
  • #13
sie kratzen an allem was nicht niet und nagelfest ist.... :( ds spray ist für den müll, aber wirken tut es nicht... wir haben schon katzenminze an den kratzbaum gemacht, nun kratzen sie da auch dran, aber in der restlichen wohnung auch.... *seufz*
 
4

4Cats

Gast
  • #14
Weist du, ich sitze hier in einem verfallenden Altbau, allerdings auf ca. 120 qm,
eigendlich ist es mir hier zu groß. zu alt, zu verwinkelt, die option ne andere Wohnung zu nehmen hatte ich schon oft,
Zugunsten meiner Katzen entscheide ich mich hier für mein renovierungsbedürftiges Heim.
mehr sag ich jetzt nicht
 
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
  • #15
Hallo,

kurze Frage zwischendurch, wie beschäftigt ihr euch denn mit den Katzen? Spielt ihr viel mit ihnen, bezieht ihr sie ins Familienleben mit ein? Oder sind sie einfach ... halt da? Haben sie Spielzeug, Versteckmöglichkeiten, Liegeplätze?
 
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.662
  • #16
Habe zwar keine reines Hausholz, aber der größte Teil hier ist schon "holzbasiert" - mit Ausnahme von den 3 normal gefliesten Badezimmern und dem Eingangsbereich plus Küche, die Ton-/Steinboden haben, ist alles Parkett, Holzfensterbänke, Einbauschränke etc. Wände sind allerdings normal verputzt/tapeziert.

Der überwiegende Teil des Holzes leidet allerdings nicht besonders unter den Katzen, lediglich im Terassenberei, wo die Wilden täglich rein und raus galoppieren und jagen, ist das Parkett wohl nachhaltig verkratzt (kann man vermutlich nochmal nachschleifen, mache ich aber aktuell nicht, denn würde bald ja wieder so "benutzt" aussehen :evil: ).

Will damit sagen, je nachdem, wie Ihr mit Dekorationen, Teppichen/Läufern usw. umgeht, ist es vielleicht gar nicht sooo attraktiv, am Holz zu kratzen - insbes. wenn die Holzflächen glatt und versiegelt sind.

Meine Erfahrung zumindest :)
 
M

mousecat

Gast
  • #17
Ich glaube, in dem Haus sind auch die Wände aus Holz, so
hab ich das jedenfalls verstanden. Meine Maunzi war so
ein Holzwurm, ein Tischbein voll durchgekratzt und
eine wunderschöne handgefertigte Truhe mit neuem Muster
versehen. War schon ärgerlich, aber damit muß man leben
wenn man Katzen hat. Der Rest meiner Katzen war/ist GsD
überhaupt nicht zerstörerisch veranlagt, bis auf ein paar
lange Gardinen, die Klein-Meikel als Affenschaukel benutzt
hatte als er klein war.
 
R

Rotkäppchen

Benutzer
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
66
Ort
Duisburg
  • #18
Ich denke schon das Freigenag möglich ist, nur so gerne würde ich das da nicht machen ...es ist eine Hauptstrasse links neben dem Haus...rechts ist ein schönes wohngebiet....

sie kommen aus dem Tierheim und es waren fundkatzen, demanch weiß man nichts genaueres über die Tiere....

So ein ähnliches Problem habe ich mit meinem Kater gerade auch - er ist in der Wohnung einfach nicht ausgelatet und wird dann zerstörerisch und unglücklich. Wie alt sind die beiden denn gewesen, als ihr sie bekommen habt?

Habt ihr mal probiert, wie die beiden sich verhalten, wenn ihr sie mal einen ganzen Tag lang "müde" gemacht habt? Sind sie gerne auf dem Balkon? Kratzen sie überall, oder haben sie "Lieblingsstellen"? Wo sind diese Stellen?

Es bringt natürlich nichts, Freigänger in die Wohnung zu zwingen. Aber bevor ihr sie wirklich abgeben müsst, gibt es ja vielleicht noch einige Dinge, die ihr ausprobieren könnt...
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #19
Habe ein Vollholzhaus. Und überhaupt keine Probleme mit Kratzen am Holz. Obwohl meine auch "unerzogen" zu mir kamen.

Und Miezen, die zwar manchmal an die Rattanstühle oder das Sofa (bei mir Microfaser, stört also nicht, da unsichtbar) gehen, sind am Holz des Hauses nicht interessiert, da es ja glatt ist, nicht griffig.

Du mußt ihnen in jedem Raum ein bis zwei rauhe Möglichkeiten zum Kratzen anbieten, dann gehen sie bestimmt nicht an die Wände.(bei erwachsenen Katzen: langrechteckig, bis einen Meter hoch)

Sollten sie aus markierungstechnischen Gründen an die Ecken gehen wollen, kannst Du entweder eine Sisalmatte vorbinden - oder bei jedem Versuch erzieherisch einwirken - oder es einfach hinnehmen.
Soooo schlimm ist es tatsächlich nicht, wie man sich's vorstellt.... Holz ist dankbar, verzeiht sehr viel :)


In Eurem neuen Haus werden sie wahrscheinlich auch viel mehr Platz haben - allein dadurch dürfte das Problem sich in Grenzen halten oder gar nicht erst auftreten.

Ich würde auch unbedingt eine überdachte, vernetzte Terrasse oder wenn möglich einen noch größeren Bereich (wie Frank schon schrieb, den eingezäunten Katzengarten) anbieten.
Wichtig ist, daß diese Option möglichst schon bei Einzug zur Verfügung steht - damit sie gar nicht erst auf die Idee kommen, man(Mieze) könnte auch woanders kratzen (wollen).....

Jetzige Wohnungskatzen in der Nähe einer Hauptstraße :eek: das könnte ganz schnell schief gehen. Eher suboptimal.
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #20
Der Rest meiner Katzen war/ist GsD
überhaupt nicht zerstörerisch veranlagt, bis auf ein paar
lange Gardinen, die Klein-Meikel als Affenschaukel benutzt
hatte als er klein war.
Also wir haben bei Salem und Floyd schon ganz schöne Schäden zu verzeichnen gehabt. Deshalb sieht es womöglich an manchen Stellen im Haus auch etwas merkwürdig aus, weil ich dort wo die beiden mit ihren Krallen herankommen (was oft noch nicht einmal mit Absicht passiert, wie bsw. bei den Kratzecken) einfach etwas Laminat angebracht habe. Das ist glatt und bietet keinen Halt für Katzenkrallen. Inzwischen haben wir uns daran gewöhnt, wenigstens sieht es "ordentlich" aus und die Tapeten sind nicht zerkratzt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
1K
Antworten
3
Aufrufe
1K
Sandm@n64
S
Antworten
6
Aufrufe
2K
chrissie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben