Trotz gleichem Futter macht einer stinkige Riesenhaufen??

  • Themenstarter Peffy29
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Peffy29

Peffy29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2011
Beiträge
749
Ort
Baden-Württemberg
Hallo ihr lieben, Guten Morgen,

wir haben jetzt seit 4 Wochen unsre beiden Katerlis bei uns zu Hause:) Sie sind jetzt 14 Wochen alt. Sie sind beide ganz liebe Katzen, sie spielen toll zusammen...kuscheln und raufen sich gerne. Auch zu uns sind sie sehr lieb...schnurren und schmusen um die Wette:)

Hab hier im Forum viel gelernt...danke dafür:) vorallem über Futter. Beide bekommen abwechselnd Macs, Grau, PET Nature, miamor ( 90% Huhn), animonda, Tiger. Trockenfutter steht ( Applaws und Orijen) falls ihnen das Nassfutter nicht reicht wenn ich in der Arbeit bin.

So nun zu dem eigentlichen Problem. Paulchen frisst nur Nassfutter und macht auch ca 3 mal am Tag normale Würstchen ins Kaklo. Charlie frisst überwiegend Nassfutter ab und an knabbert er bissle Trockenfutter. Er macht aber 4-5 mal riesen Stinkehaufen...:eek: auch weicher von der Konsistenz also keine Würstchen aber auch kein Durchfall. Versteh das einfach nicht? Muss dazu sagen das Charlie bei den Vorbesitzern nur Trofu wollte also sich hauptsächlich davon ernährt hat. Kann das noch die Umstellung sein? Geimpft sind sie einmal...am 6.August ist die zweite fällig. Entwurmt hab ich einmal dieses We soll es das zweite mal gemacht werden lt Tierarzt.

Was kann das nur sein? Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Rat/Vorschläge....:)

Lg Stephanie
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich möchte nicht ausschließen, daß die Miefigkeit vom Trockenfutter kommt, in dem mit einiger Sicherheit Zutaten drin sind, die sehr schwer verdaulich sind und dadurch zu lange im Darm sind, diese Gerüche entwickeln.

Ich würde generell kein Trockenfutter anbieten.


Zugvogel
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. der Stoffwechsel einer Katze funktioniert nicht gleich und somit auch nen Unterschied.

Allerdings hängen die Ausscheidungen fast immer mit der Ernährung oder auch Parasiten zusammen ;)

In dem Alter ja oft noch "normal"! :cool:

Also Ernährung schauen und evtl ne Kotprobe zum TA bringen ;)
 
Peffy29

Peffy29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2011
Beiträge
749
Ort
Baden-Württemberg
Danke für die Antworten.

Hmmm also das Futter ist doch aber ok oder? Also das Trofu stell ich dann mal weg, obwohl er wirklich nur ab und an ne Paar knabbert.

An Parasiten hab ich auch schon gedacht, aber Paulchen hat das nicht, und ist auch mehr beisammen. Müsste er doch dann auch haben so wie die beiden zusammenhängen? Paulchen wiegt 100 g mehr...Charlie nimmt aber auch immer zu also nicht ab!

LG
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Wann war denn die letzte Entwurmung ? In dem Alter muss man ja häufiger entwurmen.

........ ich würde wirklich mal ne Kotprobe machen lassen. :cool: Bitte auch vorsorglich wegen Giardien!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Danke für die Antworten.

Hmmm also das Futter ist doch aber ok oder? Also das Trofu stell ich dann mal weg, obwohl er wirklich nur ab und an ne Paar knabbert.

An Parasiten hab ich auch schon gedacht, aber Paulchen hat das nicht, und ist auch mehr beisammen. Müsste er doch dann auch haben so wie die beiden zusammenhängen? Paulchen wiegt 100 g mehr...Charlie nimmt aber auch immer zu also nicht ab!

LG
Nicht unbedingt haben immer alle Katzen im Haus Würmer, wenn eine damit 'gesegnet' ist, es kommt immer auf die Abwehrkraft der Katzen selber an.
Entwurmer sollte man nicht nach Alter der Katze sondern immer nach Zustand des Organismus', also Verwurmung geben. Vorbeugend entwurmen geht nicht.

Also mindestens 3 Tage Häufchen von dem Stinkerle sammeln, alles was zu kriegen ist, und diese Sammlung dann ab zum Tierarzt. Testen lassen auf Wümer, Einzeller, krankmachende Keime und dann gleich noch auf Futterauswertung und Fettverdauung.

Wenn das Ergebnis vorliegt, wird man weitersehen.
 
Peffy29

Peffy29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2011
Beiträge
749
Ort
Baden-Württemberg
Wann war denn die letzte Entwurmung ? In dem Alter muss man ja häufiger entwurmen.

........ ich würde wirklich mal ne Kotprobe machen lassen. :cool: Bitte auch vorsorglich wegen Giardien!

Also die letzte Entwurmung ist am WE vor zwei Wochen gewesen. Dieses We also ab morgen sollen wir wieder 3 Tage jeweils einmal pro Tag die Kur geben.

Werden Kohlrüben abgeben, aber Giardien kommen doch eher aus südlichen Ländern? Hab ich zumindest gelesen. Wüsste nicht wo sie das herhaben sollen? Die Mama der beiden ist ne reine Wohnungskatze und gesund...??? Ach Herr je! Hoffe nicht das es sowas ist :(
 
Peffy29

Peffy29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2011
Beiträge
749
Ort
Baden-Württemberg
Nicht unbedingt haben immer alle Katzen im Haus Würmer, wenn eine damit 'gesegnet' ist, es kommt immer auf die Abwehrkraft der Katzen selber an.
Entwurmer sollte man nicht nach Alter der Katze sondern immer nach Zustand des Organismus', also Verwurmung geben. Vorbeugend entwurmen geht nicht.

Also mindestens 3 Tage Häufchen von dem Stinkerle sammeln, alles was zu kriegen ist, und diese Sammlung dann ab zum Tierarzt. Testen lassen auf Wümer, Einzeller, krankmachende Keime und dann gleich noch auf Futterauswertung und Fettverdauung.

Wenn das Ergebnis vorliegt, wird man weitersehen.


Dankeschön:) werd ich machen. Kann ich auch drei Haufen von einem Tag nehmen? Oder sollen die Proben jeweils einmal an drei Tagen genommen werden?
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Geh nicht gleich vom Schlimmsten aus ;) - Giardien gibt's zwar auch hier, aber es kann auch z.B. eine entgleiste Darmflora schuld sein, und das wär nicht sehr ansteckend. Das könnte man auch mit einer Darmaufbaukur und vielleicht Antibiotika behandeln.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #10
die....

sind ja sowas von süß, die beiden :pink-heart:!
Also meiner Meinung nach (haut nicht gleich wieder druff!), kann auch die Entwurmung mit dazu beitragen. Meine Amy hat auch sehr häufig ziemlich weichen bis manchmal flüssigen Stuhlgang und stinkt bestialisch. Sie wurde aber auch 3 x innerhalb kurzer Zeit entwurmt. Und eine gestörte Darmflora braucht halt meist sehr lange, bis sie sich wieder normalisiert, ist ja beim Menschen auch so.
Ich gebe meiner Amy zwischendurch etwas aufgelöste Kohletabletten ins Futter und dann wird es wieder besser. Man freut sich ja über jedes Würstchen :yeah:.
Ich hoffe und wünsche für Dich, dass es keine Giardien sind :eek:, denke aber auch, dass sich dann das andere Katerchen sicher damit angesteckt hätte.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #11
Sieht der Kot wie aufgeschäumt aus?

Dann könnte es sich auch noch um ein Problem mit der Bauchspeicheldrüse handeln. Ich würde zusätzlich die Futterverwertung testen lassen.

... Der Stuhlgang ist häufig sehr hell, übelriechend und voluminös („Fettstuhl“, Steatorrhoe), teilweise tritt Durchfall auf. ....
Quelle
 
Werbung:
Peffy29

Peffy29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2011
Beiträge
749
Ort
Baden-Württemberg
  • #12
Schon mal danke für die Antworten!

Hab vorhin von der Arbeit die Tk angerufen wegen den Proben. Sie meinte wenn man alles testen lässt also Parasiten und Giardien testen lässt sind das 55 Euro pro Katze :eek: aber ok.

Sie denkt es ist vom Futter ... Ich soll das erst beobachten.

So ich etwas beruhigt komm von der Arbeit heim..meine beiden grad aufgewacht gleich frisches Futter und sofort auf Kaklo... Jetzt hat mein Paulchen auch so breiigen aufgeschwemmten Stuhl:eek:

Ich dachte erst es war wieder Charlie, aber der hat seinen breiigen Haufen 2 min später rein gamacht...und da war Blut mit bei:( hab das jetzt sofort eingesammelt und gut verpackt...nur leider hab ich den Kot von Paulchen schon entsorgt gehabt:( bin jetzt echt fertig :( was mach ich nur....? Und was haben sie nur???? So eine schei....
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #13
Ich würde erst mal nur den Kot von einer Katze testen lassen. Wenn da ansteckende Parasiten wie z.B. Giardien gefunden werden, dann weisst du was los ist. Da brauchst Du nicht noch einen zweiten Test für.
 
Peffy29

Peffy29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2011
Beiträge
749
Ort
Baden-Württemberg
  • #14
Ist mir absolut unverständlich wo die beiden daher haben sollen? Sie sind Wohnungskatzen... Mama war gesund auch nur in der Wohnung? Das stinkt mir jetzt echt gewaltig! Hab eine behinderte Tochter wenn sie sich infizieren würde:eek: meine Güte!!!!!!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #15
.. auch wenn die Mutter ne Wohnungskatze war, müssen Kitten nach der Geburt oft zig Mal entwurmt werden und wenn das vernachlässigt wurde, dann holste das nun fix nach und brauchst dir keine Sorgen mehr machen ;)

Bei normaler Einhaltung von Hygiene brauchst du keine Angst vor Ansteckung haben, auch nicht bei Giardien!
 
Pippi-Lotta

Pippi-Lotta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2011
Beiträge
116
Ort
Bayern
  • #16
Hallo,

wie sieht der Kot denn aus, wie riecht er? Bei uns war der Giardien- Schnelltest heute positiv:(
Der Kot ist abwechselnd etwas fester dann wieder breiig, hellbraun-grau gefärbt einmal war er sogar pink/fleischfarben wie unverdaut. Der Geruch ist stechend säuerlich ekelig. Kann bei Giardien aber auch leicht süßlich sein.
Der Bauch von unsrer Miez ist total aufgebläht und es gurgelt ordentlich. Außerdem hat er nicht mehr zugenommen, Spielverhalten, schmusen und Hunger ist normal.
Ich kann mir schwer vorstellen, dass es Giariden sind aber ausschließen kann man es eben ohne Laboruntersuchung nicht. Tu also nicht wie ich erst mit Wurmkur rum so wie ich :)o) sondern schick gleich ein.
Wir drücken fest Daumen und Pfötchen. Ich hoffe wir sitzen nicht im selben Boot;)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #17
Ich würde erst mal nur den Kot von einer Katze testen lassen. Wenn da ansteckende Parasiten wie z.B. Giardien gefunden werden, dann weisst du was los ist. Da brauchst Du nicht noch einen zweiten Test für.
Nein, das stimmt so nicht. Es kann auch eine welche haben und die andere nicht, gerade bei Giardien. Ich würde von mindestens 3 Tagen von beiden sammeln. Das Ganze in ein Röhrchen und zu Laboklin einschicken,
Ist mir absolut unverständlich wo die beiden daher haben sollen? Sie sind Wohnungskatzen... Mama war gesund auch nur in der Wohnung? Das stinkt mir jetzt echt gewaltig! Hab eine behinderte Tochter wenn sie sich infizieren würde:eek: meine Güte!!!!!!

Kann man einschleppen. Kitten sind sehr anfällig für Giardien. Die Mutterkatze kann auch nahezu symptomfrei welche haben.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #18
Nein, das stimmt so nicht. Es kann auch eine welche haben und die andere nicht, gerade bei Giardien.
Und trotzdem heisst es von den TÄ immer, dass man gleich alle Tiere behandeln muss?

Tja, ich bleibe nach wie vor bei meiner homöopathischen Behandlung. :aetschbaetsch2:
 
Peffy29

Peffy29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2011
Beiträge
749
Ort
Baden-Württemberg
  • #19
Hallo,

wie sieht der Kot denn aus, wie riecht er? Bei uns war der Giardien- Schnelltest heute positiv:(
Der Kot ist abwechselnd etwas fester dann wieder breiig, hellbraun-grau gefärbt einmal war er sogar pink/fleischfarben wie unverdaut. Der Geruch ist stechend säuerlich ekelig. Kann bei Giardien aber auch leicht süßlich sein.
Der Bauch von unsrer Miez ist total aufgebläht und es gurgelt ordentlich. Außerdem hat er nicht mehr zugenommen, Spielverhalten, schmusen und Hunger ist normal.
Ich kann mir schwer vorstellen, dass es Giariden sind aber ausschließen kann man es eben ohne Laboruntersuchung nicht. Tu also nicht wie ich erst mit Wurmkur rum so wie ich :)o) sondern schick gleich ein.
Wir drücken fest Daumen und Pfötchen. Ich hoffe wir sitzen nicht im selben Boot;)

Hallole...

doch leider schon. Hab gestern das Ergebnis bekommen...Giardien:eek: bin ziemlich fertig mit den Nerven :( hab eh schon so viel mit meiner behinderten Tochter an Pflege zu tun.

Hilft ja alles nichts:( jetzt müssen wir durch! Bin grad auf der Suche nach Disifin im Fachhandel. Bestellen dauert jetzt ja bis Montag:(

Mein Mann versucht grad ne Dampfreiniger zu kaufen. Gestern war er bei Mediamarkt Saturn uns Co erfolglos. Heute sind die Baumärkte dran. Die sollten das haben.

Und was ich den beiden jetzt zu Futtern gebe weiß ich auch nicht genau. Sonst fressen sie Macs und Grau.

LG und das schaffen wir!!!!!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #20
Und trotzdem heisst es von den TÄ immer, dass man gleich alle Tiere behandeln muss?

Tja, ich bleibe nach wie vor bei meiner homöopathischen Behandlung. :aetschbaetsch2:
Ja, an diese Hexerei glaube ich nicht. :p Also ich hoffe jetz tnicht, dass du Giadien homoöpathsich behandeln willst. :eek::eek:
Ja, das hat auch einen einfachen Grund, im Moment eines Tests kann das eine Tier noch nichts haben und danach infiziert sich das Tier. Dann wird Ping-Pong gespielt. Der Aufwand wäre einfach extrem. Könnte man sep., wäre das ja kein Ding.
Hallole...

doch leider schon. Hab gestern das Ergebnis bekommen...Giardien:eek: bin ziemlich fertig mit den Nerven :( hab eh schon so viel mit meiner behinderten Tochter an Pflege zu tun.

Hilft ja alles nichts:( jetzt müssen wir durch! Bin grad auf der Suche nach Disifin im Fachhandel. Bestellen dauert jetzt ja bis Montag:(

Mein Mann versucht grad ne Dampfreiniger zu kaufen. Gestern war er bei Mediamarkt Saturn uns Co erfolglos. Heute sind die Baumärkte dran. Die sollten das haben.

Und was ich den beiden jetzt zu Futtern gebe weiß ich auch nicht genau. Sonst fressen sie Macs und Grau.

LG und das schaffen wir!!!!!

Upsi. Aber, Giardien sind echt nicht so schlimm. Bei Macs dann am besten die reisfreien Sorten nehmen, soweit ich weiß sind Reis und Co ja ein guter Nährboden für die Dinger.Ansonsten, ihr packt das!
Wegen deiner Tochter musst du dir nach meinem Wissensstand weniger Sorgen machen. Giardien werden als Zoonose eingestuft, weil bisher weltweit nur einmal eine Übertragung vom Menschen auf einen Hund nachgewisen wurde (nicht andersrum ;)... nur deshalb geht man halt von einer theoretischen Möglichkeit aus). Menschen können auch Giardien haben, aber das sind giardia lambia, also eine andere Art!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Peffy29
Antworten
90
Aufrufe
12K
Professor
Professor
M
Antworten
5
Aufrufe
801
Mia1987
M
Charlie & Spoon
2
Antworten
34
Aufrufe
4K
sitzwurst
sitzwurst
J
Antworten
8
Aufrufe
18K
Ladyhexe
Ladyhexe
B
Antworten
148
Aufrufe
7K
Rina21

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben