Biitte im Hilfe

  • Themenstarter Mia1987
  • Beginndatum
  • Stichworte
    nassfutter schlecht fressen traurig sein trockenfutter
M

Mia1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 April 2015
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr habt Rat für mich. Hier meine Situation ich habe vor 3 Wochen die 2 1/2 Jährige Siam-Katze meines Bruders übernommen, nun habe ich das Problem das sie hier so gut wie kein Nassfutter mehr frisst.
Sie hat früher immer Whiskas gefressen, natürlich hab ich das beiberhalten aber hier rührt sie es so gut wie nicht an, also habe ich andere Futtersorten ausprobiert aber die Reaktion ist die selbe sie frisst 1/4 des Beutels oder des Schälchen und den rest kann ich am nächten Tag weg schmeißen.
Sie frisst lieber Trockenfutter da frisst sie gut nun streiten sich ja die Geister von wegen Trockenfutter ist nicht gut allein usw. sie trinkt aber sehr gut dabei, also denke ich macht ihr das nix aus.

Nun meine Frage. Soll ich das Trockenfutter komplett weg lassen damit sie ran gehen muss oder soll ich das lassen mit dem Nassfutter. Oder habt ihr Tipps wie ich ihr das Nassfutter schmackhaft machen kann, sie verliert zumindest kein Gewicht bis jetzt kann es an dem Umzug liegen obwohl sie die Wohnung schön länger kennt denn wenn mein Bruder im Urlaub war wohnte sie immer bei mir und da hat sie normal gefressen deshalb bin ich echt richtig Ratlos.

oder kann es daren liegen

weil sie jetzt momentan wieder eine Einzelkatze ist denn sie war vorher ganz kurz zu zweit konnte aber die andere Katze nicht übernehmen auf die hab ich nämlich Allergisch reagiert außerdem haben die beiden sich nicht wirklich gut verstanden da die Zweitkatze sehr dominant war und Mia er ne ruhige.
Bitte dringend um Hilfe oder um jeden Rat bin ich dankbar.

Vielen Dank schon mal.

LG Nadine und Mia :)
 
Werbung:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
Also anfangs hat Pina hier auch immer Trockenfutter bevorzugt, wir haben aber standhaft haufenweise Nassfutter angeboten und das Trockenfutter immer weiter reduziert, bis sie das Nassfutter als "bessere Möglichkeit" angenommen hat .. heutzutage, wenn sie wählen kann, frisst sie lieber Nass.
Gib ihr Nass und streu ein paar Trockenfutterkrümle drüber.. und reduzier das so. Z.B.

Ehrlicherweise muss ich nun aber auch noch eins sagen: Lass die Katze nicht als Einzelkatze weiterleben.. such ihr einen Partner.
Ich hoffe die andere kam auch zu einer Partnerin?
 
N

Niffindor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2011
Beiträge
335
Ort
Berlin
Huhu,

öh, schwierig. Einzeln sollte sie eigentlich nicht gehalten werden, das ist dir aber wahrscheinlich klar und du suchst schon nach einer Partnerin?

Whiskas ist jetzt natürlich auch nicht das Beste, aber besser als TroFu wahrscheinlich immernoch.

Ich vermute mal, das Problem ist hauptsächlich erstmal das TroFu: Wie viel davon hat sie denn täglich? Man verschätzt sich da schnell, je nach Marke und Katzen-Größe und Aktivität können 40-50g schon die Tagesration Futter sein. Dass sie dann kein zusätzliches NaFu mehr möchte, liegt vielleicht daran, dass sie satt ist?

Hier scheiden sich bei TroFu eigentlich nur in der Hinsicht die Geister, dass die einen meinen, das ist Futter vom Teufel, das nienienie in eine Katze kommen darf und die anderen meinen, dass "ab und an ein Leckerchen" ok ist. Wie ein Keks bei Kindern halt. Ich gehöre da zu zweiter Fraktion, wobei das TroFu bei uns auch ausschließlich welches mit hohem Fleischanteil und getreidefrei ist. TroFu als Hauptnahrung - egal wie viel die Katze trinkt - ist nicht gesund. Einerseits bezweifle ich ernsthaft, dass sie so viel trinken kann, um den Wasserverlust auszugleichen (das TroFu saugt ja Wasser und wenn keins dabei ist eben halt aus dem Körper). Andererseits ist es nicht so einfach, reines Fleisch in diese Bröckchen zu pressen, getrocknet schon gar nicht, eigentlich sind immer hohe Anteile an pflanzlichem Kram drin, die Katzen nicht gebrauchen können. Wenn du einigermaßen gutes hast, dann ist es getreidefrei und enthält so wenig pflanzliche Bestandteile, wie irgend geht.

Eine Katze gehört mit Nassfutter oder (mMn) besser noch Barf ernährt. Viele Katzen - gerade wenn sie anderes gewöhnt sind - machen das nicht so leicht mit.

Wenn sie generell an ihr Nassfutter geht (sie frisst ja ein Bisschen was), würd ich das TroFu als allererste Aktion erstmal komplett weglassen und gucken, was passiert. Wenn sie das dann immernoch nicht anrührt, dann kannst du ein wenig TroFu kleinbröseln und übers NaFu geben oder untermischen oder so. Stell dich aber drauf ein, dass sie dann mehr als ein Beutelchen NaFu braucht (was ist da drin, 100g?)

Allerdings bin ich jetzt etwas überfragt damit, ob du vorerst bei Whiskas bleiben solltest (weil sie es kennt und potentiell frisst) oder ob du jetzt sofort auf ein hochwertigeres NaFu umstellen solltest. Da gibt es bestimmt noch andere Erfahrungswerte zu?
Wenn du bei Whikas nass angekommen bist, müsstest du nämlich (für eine gesunde Ernährung deiner Katzen) irgendwie auf ein besseres Futter, bzw. mehrere umstellen.
 
M

Mia1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 April 2015
Beiträge
3
Hallo danke für den ersten Tipp, das mit dem drüberstreuen hab ich auch probiert aber das verändert ihr verhalten leider nicht wirklich,

Natürlich wird sie nicht allein Bleiben und nein die Zweitkatze die Einfach auch lieber eine Freigängerkatze ist, was ich ihr hier in der Wohnung zwar mit Balkon nicht bieten hätte können hat auch ein neues zu Hause gefunden. Sie ist zu meinen Eltern gezogen wo sie mit zwei weiteren Katzen und einem Hund zusammen im Haus lebt und wo sie rein und raus kann wie sie möchte das war die bessere Lösung für sie.

Auch Mia wird einen neuen Partner bekommen nur noch hab ich den richtigen noch nicht gefunden denn es muss auch eine Siam Katze sein denn auf die Reagiere ich einfach null im vergleich zu anderen Rassen.

Meine Eltern haben selbst Perser, Hauskatze, Britisch Kurzhaar ect. und auf die reagiere ich alle mehr oder weniger.

Also sie frisst nicht viel Trockenfutter ich hab es ihr einfach erst mal zur freien Verfügung hin gestellt wo sie nach belieben ran kann damit sie überhaupt erst mal was frisst, aber ich werde das Probieren das Trockenfutter mal komplett weg lassen damit sie ans Nassfutter ran geht und dann sehen was sie macht mir ist klar das sie dann mehr Nassfutterportionen benötigt das wäre ja nicht das Problem :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
Das finde ich toll!
Also das du eine zweite suchst (auch im Tierheim kann man Chancen auf diese Rasse haben) und das deine Eltern die andere übernommen haben. Das klingt ja Prima!

Hast du mal versucht, einfach nur das Nassfutter hinzustellen? Wie lang hast du gewartet, bis du dann nachgegeben und Trockenfutter hingestellt hast?

Du könntest es auch mal mit dem Futter aus dem Aldi probieren(je nachdem ob Nord oder Süd) oder generell mal im Fressnapf ein paar "Mittelklasse" Sorten holen (nur 1 Dose) und da durchprobieren.
Bei uns kam der Erfolg im übrigen, als ich das Futter leicht erwärmt habe und einen richtigen Matschepampebrei daraus gemacht habe. Es war sowieso Pate-Futter, aber mit Wasser zum dickflüssigen Brei gematscht und dazu noch etwas in der Mirkowelle erwärmt.. da schlang sie das Futter auf einmal rein, wie nochwas.
 
M

Mia1987

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 April 2015
Beiträge
3
Ich hab es zusätzlich denn mit Felix, Kitekat, DM Futter und das von Penny probiert, egal ob Gelee, in Soße (was wie früher am liebsten frass oder Pate das ist ihr vollkommen egal momentan.

vielleicht bin ich echt einfach zu ungeduldig ich hab noch gar nicht das Trockenfutter komplett weg gelassen, das werde ich jetzt als erstes probieren, mal vielleicht für 2-3 Tage durchziehen oder so und denn weiter sehen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
562
Schuengal
Antworten
7
Aufrufe
1K
Antworten
12
Aufrufe
4K
Antworten
5
Aufrufe
3K
Engeline07
Antworten
9
Aufrufe
397
Rickie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben