Soll ich Minky impfen oder nicht?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

tanteteffi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
111
Ort
Nähe Kiel
Hallo Ihr,
Minky ist wird im August 16 Jahre alt und ist leider Herzkrank.

Die ersten 11 Jahre haben wir zwei Mädels in einer Wohnung gewohnt. Sie ist nicht rausgekommen, und wurde dementsprechend nicht geimpft.

Vor 4 Jahren sind wir dann zu meinem jetztigen Mann gezogen, der bis dato 3 Katzen hatte, die Freigänger waren.

Nachdem wir ein halbes Jahr bei ihm gewohnt hatten, hatte sie plötzlich eine ganz kaputte Zunge, durch viele kleine Bläschen, wo sie auch nicht fressen konnte. Mit Antibiotikum bekamen wir das dann in den Griff. Da stand schon fest, daß sie unbedingt geimpft werden muß. Die anderen 3 sind halt Freigänger und wer weiß, was sie alles mitbringen können...

Dann bekam sie einen zuuu hohen Augendruck, wir sind knapp an einem Glaukom vorbeigekommen :eek: Auch das haben wir dann irgendwann in den Griff bekommen, und dann konnte endlich geimpft werden...

Letztes Jahr fing ich dann, mit ihr mal in den Garten zu gehen. Hach, Ihr hättet das mal sehen sollen. Das hat ihr vielleicht Spaß gemacht. Das erste Mal auf Rasen laufen. MIT 15 JAHREN!!! ;)

Tja, und nun ist letztes Jahr der Dicke über die RBB gegangen uns sie jetzt alleine hier. Das Wetter wird schön, wir halten uns wieder öfters im Garten auf, und meine Omi möchte auch wieder raus...

Minky ist der Teufel in Person beim TA. Ohne Narkose geht eine normale Untersuchung gar nicht mehr :eek: Und jetzt hat sie auch noch Herzprobleme. Mir ihr zum TA, in Narkose legen und dann impfen? Geht gar nicht...

Aber sie möchte doch raus... :(

Was soll ich nur machen???
 
Werbung:
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Oh , das ich ne verzwickte Situation ... :rolleyes:

Was meint denn der Ta dazu ?

Ich selber würder eher zu "nein" tendieren ... :oops:
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
hmmm, wirklich schwierig!
Das würde ich auch mit einen TA und oder einer THP besprechen, was da jetzt das kleinere Übel ist.....
oh mannomann, vor was für schwierige Entscheidungen wir manchmal von unseren Fellnasen gestellt werden....
lg Heidi
 
F

fränz

Gast
nein, lasst das mit dem impfen

1. ist sie ja jetzt geimpft und 2. ist ein durchgemachter Infekt genau das Gleiche wie eine Impfung, womit sie genug Immunantwort haben sollte und gerade bei so einer alte Dame kann eine Impfung schlimm daneben gehen, selbst ohne Herzprobleme.....
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Gegen was sollte die Impfung sein?

Zugvogel
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
Hallo Steffi,

zieht deine Minky denn richtig um die Häuser oder bleibt sie nur bei euch im Garten?

Unser Tienchen hab ich auch nicht mehr impfen lassen, sie blieb allerdings im Garten. Wenn das bei Minky auch so ist, würde ich es wohl nicht tun......
 
M

Momenta

Gast
Hi Steffi,

das ist keine einfache Situation.

Da Minky mit anderen Freigängerkatzen zusammenlebt und auch ohne Impfung "gesund" (also Seuche etc.) ist, ein Herzproblem hat, würde ich auch zu "nein" tendieren.

Andererseits wäre zu überlegen, ob bei der nächsten Untersuchung grob geschaut wird ob soweit alles ok ist und dann "fix impfen". Ich habe selbst "TA-Kampfkatzen" und weiß also das das "fix impfen" relativ ist ;)

Ich kann leider nicht eindeutig ja und nicht eindeutig nein sagen. Ich würde diese Frage mit dem Haus-TA (ohne Tier) besprechen und dann die Vor- und Nachteile abwägen.

LG
Claudia
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ich bin ziemlich ratlos. Einerseits lässt gerade bei älteren Katzen das Immunsystem nach, andererseits dürfen nur gesunde Tiere geimpft werden. Wenn Minky Herzprobleme hat, sind Seuche- und Schnupfenimpfung und erst zwei bis drei Wochen später Leukoseimpfung (die Impfungen, ich eigentlich gerade bei einer Seniorin anraten würde) vllt. zu anstrengend für den Organismus. Was sagt der TA? Wenn er keine Bedenken hat, würde er für die Impfungen zu euch nach Hause kommen?
 
T

tanteteffi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
111
Ort
Nähe Kiel
Oh , das ich ne verzwickte Situation ... :rolleyes:

Was meint denn der Ta dazu ?

Ich selber würder eher zu "nein" tendieren ... :oops:

Die TÄ sagt auch lieber nicht. Weil sie ja deswegen in Narkose gelegt werden soll. Wer weiß, ob sie das übersteht?

hmmm, wirklich schwierig!
Das würde ich auch mit einen TA und oder einer THP besprechen, was da jetzt das kleinere Übel ist.....
oh mannomann, vor was für schwierige Entscheidungen wir manchmal von unseren Fellnasen gestellt werden....
lg Heidi

Ja Heidi, aber wirklich. Ist echt ne verzwickte Sache. THP? Mmh... da habe ich noch gar nicht dran gedacht... Muß ich mal nachhaken.

nein, lasst das mit dem impfen

1. ist sie ja jetzt geimpft und 2. ist ein durchgemachter Infekt genau das Gleiche wie eine Impfung, womit sie genug Immunantwort haben sollte und gerade bei so einer alte Dame kann eine Impfung schlimm daneben gehen, selbst ohne Herzprobleme.....

Aber hält die Impfung nicht nur ein Jahr? Das ist ja jetzt rum.

Gegen was sollte die Impfung sein?

Zugvogel

Ach Eva, wie heißt das noch. Katzenschnupfen, Katzenseuche?
 
F

fränz

Gast
  • #10
keine - aber wirklich GARKEINE impfung hält nur ein jahr - und das gibts jetzt sogar endlich mal schriftlich :rolleyes:
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #11
ich würde eine 16 Jahre alte katze nciht mehr impfen
Ind em Alter sollte sie einen gewissen Immunschutz aufgebaut haben- und wenn sie ihn bis zu dem Alter noch nciht hat, wird eien Impfung auch ncihts mehr nutzen- sondern eher schaden ( impfdurchbrüche/ Impfreaktionen)
 
Werbung:
F

fränz

Gast
  • #12
mal von der narkose abgesehn :rolleyes:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #13
Ind em Alter sollte sie einen gewissen Immunschutz aufgebaut haben- und wenn sie ihn bis zu dem Alter noch nciht hat, wird eien Impfung auch ncihts mehr nutzen- sondern eher schaden ( impfdurchbrüche/ Impfreaktionen)

Gerade im Alter lässt nicht nur beim Menschen die körpereigene Abwehr nach :rolleyes:.
 
T

tanteteffi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
111
Ort
Nähe Kiel
  • #14
Hallo Steffi,

zieht deine Minky denn richtig um die Häuser oder bleibt sie nur bei euch im Garten?

Unser Tienchen hab ich auch nicht mehr impfen lassen, sie blieb allerdings im Garten. Wenn das bei Minky auch so ist, würde ich es wohl nicht tun......

Nee Antje, ich bin immer mit dabei. Aber da flitzen ja leider auch andere Katzen durch. Und wenn die mal pieschen, Minky tritt rein und putzt sich danach? :confused:

Hi Steffi,

das ist keine einfache Situation.

Da Minky mit anderen Freigängerkatzen zusammenlebt und auch ohne Impfung "gesund" (also Seuche etc.) ist, ein Herzproblem hat, würde ich auch zu "nein" tendieren.

Andererseits wäre zu überlegen, ob bei der nächsten Untersuchung grob geschaut wird ob soweit alles ok ist und dann "fix impfen". Ich habe selbst "TA-Kampfkatzen" und weiß also das das "fix impfen" relativ ist ;)

Ich kann leider nicht eindeutig ja und nicht eindeutig nein sagen. Ich würde diese Frage mit dem Haus-TA (ohne Tier) besprechen und dann die Vor- und Nachteile abwägen.

LG
Claudia

Nee nee Claudia. Minky ist jetzt ganz alleine. Und nachdem wir ihre ganzen Krankenakte abgearbeitet hatten, wurde sie jährlich geimpft. Ich meine, das waren 3 Mal...

Ich bin ziemlich ratlos. Einerseits lässt gerade bei älteren Katzen das Immunsystem nach, andererseits dürfen nur gesunde Tiere geimpft werden. Wenn Minky Herzprobleme hat, sind Seuche- und Schnupfenimpfung und erst zwei bis drei Wochen später Leukoseimpfung (die Impfungen, ich eigentlich gerade bei einer Seniorin anraten würde) vllt. zu anstrengend für den Organismus. Was sagt der TA? Wenn er keine Bedenken hat, würde er für die Impfungen zu euch nach Hause kommen?

Möchte ich eigentlich ungerne Kai. Hier ist ihr einziger Raum, wo sie vor allem sicher ist. Und hier soll sie das Vertrauen behalten...

keine - aber wirklich GARKEINE impfung hält nur ein jahr - und das gibts jetzt sogar endlich mal schriftlich :rolleyes:

Aha :eek:

ich würde eine 16 Jahre alte katze nciht mehr impfen
Ind em Alter sollte sie einen gewissen Immunschutz aufgebaut haben- und wenn sie ihn bis zu dem Alter noch nciht hat, wird eien Impfung auch ncihts mehr nutzen- sondern eher schaden ( impfdurchbrüche/ Impfreaktionen)

Das sie eher Schaden nehmen würde, sehe ich irgendwie auch...

mal von der narkose abgesehn :rolleyes:

DAS sehe ich auch so...
 
M

Momenta

Gast
  • #15
Hi Steffi,

sorry, ich dachte die Freigängerkatzen wären noch da. Da habe ich etwas missverstanden, Entschuldigung.

Minky wurde 3mal geimpft?? Dann würde ich persönlich die Impfintervalle auf 24 Monate raufsetzen.

Meine älteren Katzen werden auch nur noch alle 18-24 Monate geimpft, da es erwiesen ist (wie fränz schon schrieb), daß der Impfstoff länger wirkt und man alte Katzen m.E. nicht mehr jährlich impfen lassen muß.

Ok, bis auf´s Gartenschäfchen, aber die haut sich auch mit allem und jedem :cool:.

LG
Claudia
 
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
  • #16
Hallo Tantchen

also ich würde auch eher zu nein tendieren, Minky ist ja in dem Sinn keine Freigängerin, sie geht doch unter Aufsicht raus, wenn ich das richtig sehe, oder?

Meine großem haben an Impfung das "Rundumpacket", als Isy bei uns einzog brachte er Giardien mit und wir mussten den Impftermin für Leukose verschieben, nach einem Gespräch stellte sich dann heraus, da meine Coonies nur unter Aufsicht in den Garten kommen und keinen direkten Kontakt zu anderen Katzen haben, ist dies gar nicht erforderlich, ich vertraue absolut und 1000 % meinem TA, auch wenn es andere Meinungen gibt.

Und geimpft wird bei uns nur noch im 2 Jahresrhythmus Katzenschnupfen und Seuche.

Und wenn Minky dafür auch noch ne Narkose bräuchte, nee, wäre mir zu Riskant, dann gewöhne sie doch an die Leine und geh mit ihr so raus, das lernen sie ganz schnell.

Ich wünsche Euch einen schönen Sommer im Garten und für uns das eine oder ander Foto

Liebe Grüße
Frau Margot und Co *knuddel*
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #17
Gerade im Alter lässt nicht nur beim Menschen die körpereigene Abwehr nach :rolleyes:.

katzen haben in dem Alter in der Regel ausreichend Kontakt zu Antigenen gehabt, um einen dauerhaften Antilörperschutz aufgebaut zu haben ...

ICh impfe inzwischen meine Wohnungskatzen in der Regel bis zum 5ten/6ten Lebensjahr jährlich und dann alle 2-3 Jahre (Ausnahme bilden natürlich die Ausstellungskatzen)

Meine beiden Oldies wurden ca 10 Jahre jährlich geimpft, danach nicht mehr.. Lara wurde die letzten beiden Jahre nciht geimpft (sie ist ja erst mit ca 5 jahren bei usn eingezogen)
 
T

tanteteffi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
111
Ort
Nähe Kiel
  • #18
Melde mich nachher wieder, wollen schnell mal was essen ;)
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #19
Nee Antje, ich bin immer mit dabei. Aber da flitzen ja leider auch andere Katzen durch. Und wenn die mal pieschen, Minky tritt rein und putzt sich danach? :confused:
Katzenschnupfen und - Seuche solltest du in den letzen 16 Jahren ausreichend an deinen Schuhen/ Hosenbeinen mit ins Haus gebracht haben, um Minki einen ausreichenden AK-Schutz zu "verpassen"

Nee nee Claudia. Minky ist jetzt ganz alleine. Und nachdem wir ihre ganzen Krankenakte abgearbeitet hatten, wurde sie jährlich geimpft. Ich meine, das waren 3 Mal...
das sollte ausreichend sein... bei Minki entsteht ja nciht, wie bei Kitten eine AK-Lücke, weil der mütterliche AK-Schutz nachlässt
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #20
Minky wurde 3mal geimpft??

Das wiederum muss ich überlesen haben. Dann würde ich ihr jetzt keine Impfung mehr zumuten. Die Erinnerungsfunktion ist da, wenn auch schwächer, als mit einer frischen Impfung. Es sei denn, Minky würde aufs Alter zum harten Stromer mutieren, was ich für eure Nerven mal nicht hoffe ;).
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Miezerl
Antworten
29
Aufrufe
2K
Miezerl
Miezerl
L
Antworten
23
Aufrufe
7K
loewe_sechzig
L
L
Antworten
2
Aufrufe
1K
loewe_sechzig
L
L
Antworten
10
Aufrufe
946
Razielle
Razielle

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben