Sicherheit des potentiellen Freigangs einschätzen

  • Themenstarter NinaNirgendwo
  • Beginndatum
N

NinaNirgendwo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2022
Beiträge
211
Hallo zusammen,

Ich würde gerne die Möglichkeiten, die sich mir und meinen Katzenmädels bald bieten werden einmal vorstellen und mache mir dabei gerade viele Gedanken um das Für und Wider eines kompletten Freigangs.

Situation ist Folgende:
Ich werde bald in ein Haus mit zwei Wohnungen ziehen. Untere Etage bewohnen meine Mutter und ihr Mann und im ersten Stock werde ich wohnen mit meinen zwei Katzenmädchen.
Das Verhältnis ist gut und es wird so sein, dass die Katzen sich auch in beiden Wohnungen unbegrenzt ausbreiten dürfen.
Da es einen Garten gibt, hätten die Mädels die Chance auf Freigang.
Das Haus gehört dann mir und ich plane da auch nicht weg zu ziehen, von daher kann ich auch vieles entscheiden.

Zu den Mädels: Es sind Wurfgeschwister die mit 16 Wochen zu mir kamen. Jetzt sind sie 2 Jahre alt. Vom Charakter auch eher vorsichtig und vernünftig mittlerweile, besonders die eine von beiden. Sie sind selbstverständlich gechipt und registriert, geimpft, entwurmt und kastriert. Ich weiß, dass sie vor einem Freigang auch noch mal andere Impfungen bräuchten als bisher.
Bisher sind sie reine Wohnungskatzen und es hat sie auch noch nie nach draußen gezogen. Selbst bei kurz geöffneter Wohnungstür geht keine von beiden aktuell in den Flur. Einen Balkon haben sie leider aktuell auch nicht, sie sitzen gerne am gesicherten Fenster, das ist ihr Lieblingsplatz und ich freue mich, wenn ich Ihnen bald mehr bieten kann.

Das Haus steht in einer Kleinstadt in einem sehr ruhigen Viertel. Nach hinten raus gibt es nur andere Gärten, die an unseren Garten angrenzen und in der Nachbarschaft so einige andere, vor allem ältere (Senioren) Freigänger und mir ist auch nichts bekannt, dass da in den letzten Jahren eine Katze verunglückt oder überfahren worden sei.
Nach vorne raus gibt es eine Straße in der man zwar 50 fahren dürfte, die aber schwach frequentiert ist und die meisten fahren da sehr gemütlich lang. Insbesondere da das Haus an einer T förmigen Kreuzung steht, da bremsen alle noch mal ab.

Die Hauptstraße des Ortes ist mehrere hundert Meter entfernt. In der Vergangenheit haben wir viele Jahre direkt an der Hauptstraße gewohnt und einen Freigänger gehabt, der selbst da nicht überfahren wurde, sich aber auch von sich aus nie an die Straße gewagt hat.

Ich glaube es wäre sehr aufwendig den kompletten Garten zu sichern und würde nicht gerne gesehen, weder von meiner Mutter und ihrem Mann, noch von den Nachbarn. Da müsste ich ganz schön diskutieren.
Es gäbe noch die Teillösung meinen wirklich riesigen Balkon im ersten Stock dann zu sichern, was ja eh gemacht werden muss und dann die Terrasse im Erdgeschoss. Das wäre sicher leicht machbar. Würde den Mädels aber den Weg in den Garten mit Wiese und anderen Katzen versperren.

Wie seht ihr das?
 
A

Werbung

C

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
602
Ungesicherter Freigang ist ungesicherter Freigang. Die Gefahren für Gesundheit und Leben sind und bleiben nun mal höher als in Wohnungshaltung oder gesicherten Freigang.

Zweifellos findet der grösste Teil der Katzen Freigang aber natürlich schön.

Ich würde die Gefahrenlage bei Euch nicht über Gebühr hoch einschätzen, aber 0 ist sie natürlich nicht.

Letztlich ist das eine Frage wie gut Du mit einen Verlust umgehen könntest .... das ist eine sehr persönliche Frage...
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie und Wildflower
N

NinaNirgendwo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2022
Beiträge
211
Letztlich ist das eine Frage wie gut Du mit einen Verlust umgehen könntest .... das ist eine sehr persönliche Frage...
Ja, das ist so ein bisschen mein Dilemma.
Ich denke, dass ich gut mit Verlusten umgehen kann und eine sehr robuste Psyche habe.
Ich wäge da aber auch ab, inwiefern ich da wissenden Auges drauf zu gehe oder nicht. Also letztlich bin ich gerade am überlegen wie viel Zugewinn die Mädels von so einem kompletten Freigang hätten und ob es das Risiko dann eben rechtfertigen würde, wenn es ja auch andere Möglichkeiten gäbe.
Also quasi ob sich in dem Sinne für mich eine Schuldfrage ergeben würde, dass ich Kosten und Mühen gescheut habe, die aber schlimmeres hätten verhindern können.
Letztlich verfolge ich ja vor allem ein Ziel: die Interessen der Katzen da über meine zu stellen. Bin mir da nur nicht sicher was im besten Interesse der Katzen wäre. Wo die eben am meisten von profitieren würden.
Und ob letztlich gesicherter Freigang für die besser wäre und ich nur zu "bequem" bin diese aufwändigen Lösungen zu gehen egoistischer Weise.
Oder ob die Mädels da so viel Zugewinn hätten, wenn sie auch wie die andren Katzen durch ein großes Gebiet stampfen dürften, was ich ihnen mit einem goldenen Käfig nehme.
100% Garantien gibt es natürlich nie.
Ich möchte aber für mich zu einer klaren Lösung finden, hinter der ich völlig stehen kann. Denn ich weiß, dass mir das im Falle eines Verlustes am meisten helfen würde, damit umzugehen
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
6.040
Es wäre noch die Möglichkeit des Freigangs im Garten unter Aufsicht. So machen wir das mit unseren Katzen, denn mir ist das Risiko zu hoch, das sie überfahren werden, oder irgendwo eingeschlossen. Leider sind beide Katzen so neugiereig, das sie durch jede offene Tür gehen würden - auch Autotüren.....

wenn du diese Möglichkeit allerdings anbietest, werden sie es täglich, bei jedem Wetter und Jahreszeit, einfordern. Du mußt dir also überlegen, ob du das möchtest.
 
N

NinaNirgendwo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2022
Beiträge
211
Es wäre noch die Möglichkeit des Freigangs im Garten unter Aufsicht
Ich bezweifle dass sie da im Zweifel auf mich hören würden, wenn ich sage, dass es jetzt wieder rein geht. Wie macht man das dann mit der Aufsicht?
Was ich mir bei meinen beiden gut vorstellen kann ist aber, dass sie zu bestimmten Zeiten z.B nachts, rein kommen und dann damit auch zufrieden sind. Sie hören auch gut auf Rufe und ihre Namen. Und durch fremde Türen, würden sie, denke ich, eher nicht gehen. Kann es aber natürlich nicht komplett vorher sagen. Sie sind da, wie gesagt, eher vorsichtig und oft an mir orientiert.

wenn du diese Möglichkeit allerdings anbietest, werden sie es täglich, bei jedem Wetter und Jahreszeit, einfordern. Du mußt dir also überlegen, ob du das möchtest.
Das ist mir klar. Daher mache ich mir da jetzt schon meine Gedanken, wo noch etliche Monate Zeit sind, eine endgültige Entscheidung zu treffen.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
6.040
Bei uns ist es so, das wir, wenn die Katzen im Garten sind, auch dabei sind, weil die Möglichkeit besteht, das sie über den Zaun springen.

Es kann auch schon helfen, wenn der Garten für die Katzen interessant ist, also gute Lauerplätze, wo man Vögel, Mäuse, Grashüpfer, usw, beobachten kann.
Und Klettergelegenheiten, da Katzen gerne die Welt von oben betrachten.

Ließen wir unsere Katzen ohne Aufsicht, wäre zu mindest die Kätzin immer auf Wanderschaft. Und sie käme leicht bis zu einer stark befahrenen Straße, die zwar Tempo 30 hat, aber das genügt zum überfahren werden......

In den 13 Jahren, wo ich die Kätzin jetzt habe, habe ich viele Katzen durch den Garten kommen und gehen sehen. Erschreckend viele wurden bald nicht mehr gesehen.....
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie
N

NinaNirgendwo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2022
Beiträge
211
@Wildflower: könnte man natürlich probieren, aber ich weiß nicht ob das alle Katzen so mitmachen würden wie deine und dann eben nicht doch mal über den Zaun springen. Ich kann mir das bei meinen beiden schon gut vorstellen, weil sie eben eh sehr auf mich und einander bezogen sind. Aber muss ja nicht so sein. Momentan ist es zum Beispiel so, dass sie selbst in der Wohnung nie in einem Zimmer alleine sind und länger als 5min bleiben. Sie sind keine Schoßkatzen, aber immer im selben Raum wie ich. Selbst wenn ich nur aufs Klo gehe. Wenn sie doch mal in einem Zimmer alleine sind, rufen sie und wenn keiner (also Schwester oder ich) kommt, kommen sie angedackelt. Das wäre natürlich der absolute Traum, wenn das im Garten auch so läuft. Aber man weiß es halt nie. Und es ihnen im Nachhinein verbieten geht halt nicht mehr
 
Andersland

Andersland

Forenprofi
Mitglied seit
10. Dezember 2021
Beiträge
3.302
Ich sag mal so, ich würde keine Freigänger mehr nehmen. Dafür habe ich nicht die Nerven. Das muss aber jeder selbst wissen.
Wir haben einen gesicherten Garten und ich liebe ihn. Es ist für mich das beste aus beiden Welten.
Von dem was du beschreibst spricht aus meiner Sicht nichts gegen Freigang. Aber es bedeutet eben auch nicht, dass es nicht gefährlich ist/ nichts passiert.

Was bist du den für ein Typ Mensch? Wirst du viel Zeit im Garten verbringen oder eher auf deinem Balkon?
 
  • Like
Reaktionen: Miss_Katie
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
5.888
Hallöchen, ich wohne ebenfalls in einer Kleinstadt, Sackgasse in einer 30er Zone und an einen großen Wald angrenzend. Meine drei Kater (2x 1,5 Jahre, 1x ca. 3 Jahre) haben ungesicherten Freigang. Dank Katzentür kommen und gehen sie inzwischen, wie es ihnen beliebt. Nachts sind sie gerne im Haus (Tarkin und Bail, unsere Speedies, wahrscheinlich, weil sie das erste Jahr keinen Freigang hatten und es nun gewohnt sind, Nachts mit uns ins Bett zu gehen, unser Neuzugang Yato evtl. aufgrund seines defekten Auges).

Die Speedies wurden von jung auf auf Glöckchen konditioniert, wenn sie mal Daheim vorbeisehen sollen (zB wegen TA-Termin), Yato kommt spätestens auf Rufen, an dem Glöckchenrückruf arbeiten wir aktuell noch, klappt nicht immer 😊 (er tummelt sich aber eh meistens entweder in unserem großen Garten, nah im Wald oder bei Nachbars Schafen- also eigentlich immer in Rufweite). Alle drei meiden fremde Menachen, wenn wir nicht dabei sind. Aber natürlich kann es passieren, dass einer mal versehentlich zB in einer Garage eingesperrt wird 🤷🏻‍♀️.

Auch ich habe mir Gedanken gemacht, wie ich damit umgehen soll/werde, wenn ihnen etwas zustoßen sollte. Letztendlich kann man das schwer voraussehen. Ich könnte ihnen aber auch nicht diese Freiheit, die wir aufgrund der Lage bieten können, verwehren 🤷🏻‍♀️.

Aufgrund der Bäume in unserem Garten können wir den Garten auch nicht so sichern, ohne ihnen Teile davon verwehren zu müssen. Das wollten wir dann nicht.

Ich habe anfangs den Speedies einen Tracker angebracht, so konnte ich ihr Revier kennenlernen. Heute mache ich ihn nur noch dran, wenn sie ungewohnt lange weg bleiben. Dann prüfe ich, ob sich am Revier was geändert hat.

Edit: Rechtschreibung korrigiert 😅
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: NinaNirgendwo und Andersland
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
6.040
  • #10
@Wildflower: könnte man natürlich probieren, aber ich weiß nicht ob das alle Katzen so mitmachen würden wie deine und dann eben nicht doch mal über den Zaun springen. Ich kann mir das bei meinen beiden schon gut vorstellen, weil sie eben eh sehr auf mich und einander bezogen sind. Aber muss ja nicht so sein. Momentan ist es zum Beispiel so, dass sie selbst in der Wohnung nie in einem Zimmer alleine sind und länger als 5min bleiben. Sie sind keine Schoßkatzen, aber immer im selben Raum wie ich. Selbst wenn ich nur aufs Klo gehe. Wenn sie doch mal in einem Zimmer alleine sind, rufen sie und wenn keiner (also Schwester oder ich) kommt, kommen sie angedackelt. Das wäre natürlich der absolute Traum, wenn das im Garten auch so läuft. Aber man weiß es halt nie. Und es ihnen im Nachhinein verbieten geht halt nicht mehr
Du kennst deine Katzen natürlich am Besten und weißt, wie sie wahrscheinlich reagieren würden.

Ich habe es hier so gemacht, das ich sie von Klein auf an ein Geschirr gewöhnt habe und mit ihnen mit Geschirr in den Garten gegangen bin um ihnen zu zeigen wo die Grenzen sind.
Das habe ich eine zeitlang gemacht und dann durften sie ohne Geschirr in den Garten.

Doch trotzdem müssen wir aufpassen, da der Freiheitsdrang, besonders der Kätzin, sehr hoch ist.
Den Kater können wir auch mal unbeaufsichtigt im Garten lassen. Der läßt sich auch leichter von einer Sache abbringen und kommt auch auf rufen eher an als die Kätzin.
 
N

NinaNirgendwo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2022
Beiträge
211
  • #11
Was bist du den für ein Typ Mensch? Wirst du viel Zeit im Garten verbringen oder eher auf deinem Balkon?
Ich bin vom Typ Mensch absoluter Stubenhocker :LOL: ich bräuchte weder Garten noch Balkon. Wenns nach mir ginge wäre ich am liebsten immer innen. Aber meine Mutter und ihr Mann sind viel im Garten und es ist schon ein für Katzen interessanter Ort mit kleinem Schuppen, niedrigen Obstbäumen zum Klettern und kleinen Beeten...und eben vielen Gärten in der Nachbarschaft und einem winzig kleinen Bach direkt im angrenzenden Garten.
Ich könnte ihnen aber auch nicht diese Freiheit, die wir aufgrund der Lage bieten können, verwehren 🤷🏻‍♀️.

Aufgrund der Bäume in unserem Garten können wir den Garten auch nicht so sichern, ohne ihnen Teile davon verwehren zu müssen. Das wollten wir dann nicht.
Eben. Ich seh da auch viel Potenzial, was man ihnen alles damit bieten kann. Wäre auch total neugierig wie sie mit den Nachbarskatzen klar kämen und alles und sie könnten auch auf den Schuppen oder die Bäume klettern.
Das mit dem Tracker hatte ich mir auch schon überlegt.

Wird auf jeden Fall eine enorme Umstellung für uns alle mit riesig viel Platz und ich bin sehr gespannt, wie sie sich verhalten werden. Und egal wie ich mich entscheide, sie werden ziemlich an Lebensqualität dazu gewinnen.
Auch, dass sie meine Mutter und ihren Mann als weitere Personen dann haben.
Momentan hocken wir drei aufeinander und sind ein total eingespieltes Team. Das muss sich dann alles neu finden.
Ich habe es hier so gemacht, das ich sie von Klein auf an ein Geschirr gewöhnt habe
Das mit dem Geschirr könnt man auch mal schauen. Sie haben beide eins, wovon sie zwar nicht begeistert sind, aber in unbekannter Umgebung schon ohne Probleme getragen haben und dann auch eher ruhig waren. Aber in völlig fremder Umgebung wollen sie sogar manchmal auf meinen Arm, was sie daheim nie wollen. Und das "Fremde" lässt sicher schnell nach..
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
1K
AnnaAn
AnnaAn
Lilui
Antworten
9
Aufrufe
2K
Lilui
Lilui
C
Antworten
9
Aufrufe
2K
Leela
Leela
A
Antworten
5
Aufrufe
2K
Minou
Minou
M
Antworten
9
Aufrufe
2K
Madgordon
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben