Sie (17) ist wahrscheinlich Nierenkrank. Bitte helft mir

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #101
Dann stell die Blutwerte doch bitte mal hier ein.
 
Werbung:
S

slowmotion

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2017
Beiträge
50
  • #102
Sorry dachte ich habe die eingefügt hat wohl nicht geklappt
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    104,6 KB · Aufrufe: 20
S

slowmotion

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2017
Beiträge
50
  • #103
Und das ist die zweite Seite
 

Anhänge

  • 2.jpg
    2.jpg
    76,9 KB · Aufrufe: 13
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #104
Wart Ihr denn jetzt bei einem anderen Tierarzt oder in einer der Tierkliniken? Was sagt der Tierarzt zu den Werten? Wie soll behandelt werden? Wie sieht es jetzt mit dem Thema Übelkeit und Appetit aus?

Gab es mittlerweile eine Urinuntersuchung, einen Ultraschall, wurde der Blutdruck mal gemessen?

Auffällig ist auch der niedrige Schilddrüsenwert, was meint der Tierarzt denn dazu? Ist er mal auf die Idee gekommen, der Ursache für diesen Wert mal auf den Grund zu gehen? Man hätte da z.B. den TSH, das ist ein weiterer Wert, der für die Schilddrüse wichtig ist, bestimmen lassen müssen. Der Schilddrüsenwert kann durch andere Erkrankungen gedrückt werden und irgendeine Erkrankung liegt bei Euch vor und die CNI, sofern es eine CNI ist, ist sicherlich nicht für viele der Blutwerte verantwortlich, die außerhalb der Norm liegen.

Kreatinin ist schon arg drüber. Daher wäre es wichtig, da weitere Untersuchungen zu machen. Blutdruckmessung und Urinuntersuchung zum Beispiel sind wichtig, um zu sehen, ob die Katze einen Blutdrucksenker braucht.

Bekommt sie Nierendiät oder wenigstens einen Phosphatbinder? Das wäre dringend nötig, da Phosphat auch stark erhöht ist und Phosphat belastet die Nieren enorm.

Absolut auffällig sind auch die massiv erhöhten Leukozyten und weitere Verschiebungen im weißen Blutbild. Gut möglich, dass da eine Infektion vorliegt, die die Nieren belastet. Wurde mal ein nierenschonendes Antibiotikum angedacht? Ihr braucht ganz dringend eine gescheite Diagnostik.

Ich kann auch Dir nur dazu raten oder eben Deiner Mutter oder wer immer die Hauptverantwortung hat, Euch bei der yahoo group nierenkranke Katze anzumelden, die Helfer dort sind sehr fit, was Nierenerkrankungen angeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

slowmotion

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2017
Beiträge
50
  • #105
Hallo, ich versuche mal bei der Arbeit kurz auf die Fragen einzugehen. Wir haben heute wieder einen Termin bei der Ärztin. Sie möchte mir zeigen wie das mit den Infusionen geht. Ich soll von zu Hause aus alle zwei Tage eine Infusion geben.



-Wart Ihr denn jetzt bei einem anderen Tierarzt oder in einer der Tierkliniken? Was sagt der Tierarzt zu den Werten? Wie soll behandelt werden? Wie sieht es jetzt mit dem Thema Übelkeit und Appetit aus?

Diese Blutuntersuchung hat eine Ärztin gemacht, bei der ich jetzt neu bin. Die Ärztin sagt, Sie ist im letzten Stadium angekommen. Und die hohen Entzündungswerte sprechen entweder für eine Entzündung oder Leukämie.Ab jetzt soll ich sie versuchen mit der Infusion zu unterstützen und weiterhin die Blutsenkende Mittel und Cortison. Heute will Sie ihr was gegen die Übelkeit geben.


-Gab es mittlerweile eine Urinuntersuchung, einen Ultraschall, wurde der Blutdruck mal gemessen?

Das sind genau die drei Dinge die nicht gemacht wurden. Sie hat kein Gerät um den Blutdruck zu messen. Da die Katze aber blind geworden ist hat sie das Medikament zur Senkung mitgegeben.


Ich habe die Werte in Fb einer CNI Seite eingestellt und man sagte mir folgendes. Kann das sein?
Deine Katze hat eine Pankreatitis (DGGR-Lipase erhöht). Hat die Tierärztin dazu nichts gesagt? Das Gerede von "Endstadium" ist vollkommener Blödsinn. Wenn eine Entzündung vorliegt, schießen die Nierenwerte hoch. Man muss die Entzündung (Pankreatitis) beseitigen und dann schauen, inwieweit die Niere schon geschädigt ist. Normalerweise sinken auch die Nierenwerte wieder, wenn ihr die Bauchspeicheldrüse in den Griff bekommt. Was fütterst du momentan?
Leukozyten sind erhöht, T4 ist extrem niedrig, spricht insgesamt für eine Entzündung (Pankreatitis). Die Tierärzte sagen die Tiere leider immer viel zu schnell tot..
Deine Katze frisst nicht, weil sie eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hat. Sieht man ganz deutlich an der DGGR-Lipase.. das sollte eine Tierärztin erst recht sehen... das wäre die längste Zeit mein TA gewesen, um ehrlich zu sein.

Du solltest nun darauf achten, dass fettarm gefüttert wird (zB. Bozita Tetrapäkchen, Miamor Milde Mahlzeit, Ergänzungsfutter von Almo Nature oder Miamor Feine Filets, Granata Pet Symphonie etc).

Ich würde neben SUC auch noch das Pankreas suis injeel forte geben, das hilft der Bauchspeicheldrüse.

Wie wird Kortison verabreicht, hoffentlich nicht per Depotspritze sondern als Tabletten? Wie viel bekommt sie pro Infusion an Milliliter infundiert? Wäre wichtig zu wissen, weil viele (unfähige) TÄ gerne 200, 300 oder mehr ml pro Infusion ins Tier pumpen und das Tier damit Gefahr läuft ein Lungenödem zu entwickeln.



Danke & lG
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #106
Inwieweit diese Lipase bei Katzen aussagekräftig ist, weiß ich nicht. Ich lasse in solchen Fällen immer fpli bestimmen, die feline Pankreas-Lipase. DAs hätte die Ärztin bei erhöhten Lipase-Werten eigentlich von alleine machen müssen, da ein Pankreatitis-Verdacht durchaus nahe liegt. Wie schon gesagt, es deutet sehr vieles bei Euch auf eine massive Entzündung hin und die Ursache dafür muss gefunden werden, egal, ob es tatsächlich die Pankreas ist oder ob es eine Entzündung in den Nieren ist, wie auch immer.

Warum zum Kuckuck bekommt sie denn Cortison? Sollte da eine bakterielle Ursache vorliegen, wäre ein Antibiotikum sinnvoll. Nur bei chronischer Pankreatitis greifen einige TÄ zum Cortison, aber das ist auch in solchen Fällen nicht unumstritten.

Bei Erblindung liegt ein erhöhter Blutdruck zwar nahe, aber eine Messung wäre sinnvoller gewesen. Was für einen Blutdrucksenker bekommt sie denn?

Die Futter-Tipps der FB-Gruppe sind alle nicht optimal, da Bozita oder auch Filet-Futter Phosphatbomben sind und damit die Nieren zusätzlich belastet werden. Es gibt andere fettarme Sorten wie z.B. das animonda vom Feinsten, die meines Wissens keinen so hohen Phosphatgehalt haben. Aber egal, was Du fütterst, es muss auf jeden Fall ein Binder ins Futter.

Und Ihr braucht eine eindeutige Diagnose, also wird Euch der WEg in die Tierklinik nicht erspart bleiben, wo man den Blutdruck messen kann, wo man hoffentlich endlich den Urin untersucht und wo man vor allem einen Ultraschall machen kann, um sich die Nieren, die Pankreas etc. anzuschauen.

Was diese TÄ macht, da gebe ich der FB-Gruppe Recht, ist Mist. Von Endstadium zu reden, ohne überhaupt der Ursache für die erhöhten Nierenwerte auf den Grund zu gehen, ist in meinen Augen ziemlich inkompetent.

Wenn es sich bei der Ursache der erhöhten Werte um eine bakterielle Geschichte handelt, bestehen zumindest gewisse Chancen, auch die Nierenwerte in den Griff zu bekommen.

Aber dafür müsst ihr handelt und Euch nicht länger mit Tierärzten zufrieden geben, für die Diagnostik offenbar ein Fremdwort ist.
 
S

slowmotion

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2017
Beiträge
50
  • #107
Hallo :(
Also, wir waren heute wieder bei der TÄ und leider hat sie nicht zugenommen. Wiegt immer noch 2,2kg. Wie bekommen wir noch was drauf?

Sie bekam Infusion. Ich soll das am besten von zu Hause aus machen aber weiß nicht wie ich das anstellen soll. Wir haben sie zu dritt nicht halten können.

Dann habe ich Antibiotika mitbekommen, welchen ich ihr morgens geben soll.

Das Cortison war als Appetitanreger gedacht. So hat es mir die Ärztin gesagt. Sie fühlt auch etwas hartes vergrößertes im Bauchbereich. Der eine Arzt sagte das ist die vergrößerte Niere. Diese Ärztin sagt, dass ist nicht die Niere. Das könnte ein Tumor sein.

Als Blutdrucksenker bekommt sie das Amlodip (oder so ähnlich).

Am Montag habe ich einen Termin in einer Tierklinik. Da wird man mit einem Ultraschall schauen.

Wie komme ich in diese Yahoo CNI Gruppe? Gibt es einen Link dazu?
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.690
  • #108
Inwieweit diese Lipase bei Katzen aussagekräftig ist, weiß ich nicht. Ich lasse in solchen Fällen immer fpli bestimmen, die feline Pankreas-Lipase.....

Ist jetzt OT, aber trotzdem vll wichtig. Der DGGR-Lipase Wert entspricht dem felinen PLi Wert. Einige Labors messen den fPLi, andere benutzen den DGGR-Test. Beide Werte sind wohl absolut vergleichbar. Ende OT

Liebe slowmotion, hier der link:https://groups.io/g/siebenkatzenleben
Du musst dich aber erst anmelden, die Gruppe ist geschlossen und es kann ein paar Tage dauern, bis du "drin" bist.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #109
Ist jetzt OT, aber trotzdem vll wichtig. Der DGGR-Lipase Wert entspricht dem felinen PLi Wert. Einige Labors messen den fPLi, andere benutzen den DGGR-Test. Beide Werte sind wohl absolut vergleichbar. Ende OT

Ja, so wird es zumindest kommuniziert. In der Nieren-Group gab es jetzt allerdings auch einen Fall, wo dann doch wieder erhebliche Zweifel an der Zuverlässigkeit des Wertes laut wurden. Mag vielleicht auch damit zusammen hängen, welches Labor ihn bestimmt.

Slowmotion, hast Du die Yahoo group mittlerweile gefunden?
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.690
  • #110
Ja, so wird es zumindest kommuniziert. In der Nieren-Group gab es jetzt allerdings auch einen Fall, wo dann doch wieder erhebliche Zweifel an der Zuverlässigkeit des Wertes laut wurden. Mag vielleicht auch damit zusammen hängen, welches Labor ihn bestimmt.

Slowmotion, hast Du die Yahoo group mittlerweile gefunden?

Ich hatte, als meine Katze eine BSD-Entzündung hatte, sowohl bei IDEXX , die bestimmen fPLi, als auch bei Synlab, die bestimmen die DGGR-Lipase, fast identische Werte, was die Abweichung von der Norm betrifft.
Die Unterschiedlichen Werte, von denen die siebenkatzenleben sprechen, sind meiner Meinung nach methodische Fehler / Ungenauigkeiten bei der Blutabnahme, Hämolyse, bzw. dem Transport oder der Transportdauer, die einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Werte haben. Da ich selbst inder Analytik arbeite, kenne ich mich mit der Problematik einer nicht "perfekten" Blutabnahme bzw. Weiteraufarbeitung schon sehr gut aus... - aber dieses nur am Rande.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #111
Siebenkatzenleben ist aber nicht die Nieren-Group - auch nur mal so am Rande;)
 
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.777
  • #113
Hallo,

ich habe die sehr positive Erfahrung gemacht, dass diese Seite https://groups.io/g/siebenkatzenleben

ebenso auch bei Nieren- und Harnwegserkrankungen sehr kompetent ist und vor allem auch Folgeerkrankungen sehr gut im Blick hat.
Die Freischaltung erfolgt sehr übrigens schnell nachdem der Fragebogen (wie auch in der Nierengruppe) zurückgesendet wurde.
Nun denn, hier ein ganz kurzer link zur DGGR:https://www.scilvet.de/fileadmin/ed...ndikationsliste_Lipase_Eurolyser_Solo_DEU.pdf

In der Tat wird die DGGR schon längere Zeit bestimmt und ist erfahrungsgemäß (eigene Tiere) genauso aussagekräftig wie der fPLI. Je nach Labor muss jedoch nicht extra angefordert werden und ist damit insgesamt im Paket kostengünstiger.
Dieser IDEXX-link ist von 2015, ob dies tatsächlich noch so ist? https://www.idexx.eu/globalassets/d...tes/1509060-1115-ch_de_du_pankreatitis_lr.pdf

Und wenn ich es richtig sehe: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23888903 Jeder mache sich sein eigenes Bild.

VG
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.690
  • #114
Genau die Veröffentlichung vom ncbi hatte ich auf die Schnelle nicht gefunden, aber auch schon mal überflogen.
DGGR- Lipase ist vergleichbar mit fPli und dazu noch günstiger, weil dass über einen speziellen Analyzer läuft und nicht sozusagen “per Hand“ enzymatisch pipettiert werden muss ...
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #115
Da ich hier ja auch eine Katze mit Pankreatitis habe, aber leider die entsprechenden Passagen in der Nieren-Group nicht mehr gefunden hab, hab ich auch mal ein wenig gegooglet. Das Interessante ist, dass Idexx Deutschland das anders darstellt. Laut Idexx D und Prof. Steiner ist der fpli am zuverlässigsten.

Was allerdings davon zu halten ist, steht wieder auf einem anderen Blatt. Idexx behauptet ja auch, dass SDMA ein tauglicher Parameter zur Früherkennung von CNI ist.

So wie Laboklin vorher steif und fest behauptete, Cystatin C tauge als Früherkennungsparameter.

Bislang habe ich auch noch nicht herausfinden können, worin der Unterschied in den fpli und Tli-Tests besteht, die in Texas gemacht werden und den Tests, die in Deutschland gemacht werden. Aber es muss einen Unterschied geben, sonst würden vereinzelte TÄ das Blut nicht länger in die USA schicken.

Wir müssen demnächst mal wieder zum Pankreas-Check zur TÄ. Die werde ich mal fragen, warum sie nicht die DGGR-Lipase testen lässt. Wenn das vergleichbar ist und der Test günstiger ist, wäre das ja sinnvoll und würde auch das Portemonnaie schonen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.690
  • #116
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #117
Bei den TÄ, die noch in die USA schicken, handelt es sich aber um Spezialisten bzw. Unikliniken. Der normale Feld-, Wald- und Wiesentierarzt lässt in der Regel den fpli bestimmen, wenn überhaupt.

Bin mal sehr gespannt, was unsere TÄ dazu sagt. Die ist auf Internistik spezialisiert und eigentlich immer ziemlich up to date.

Noch komplizierter wird die ganze Geschichte dadurch, dass ein erhöhter fpli längst nicht immer auf eine Pankreatitis hindeutet, sondern manchmal auch seine Ursache in Darmerkrankungen hat...
 
S

slowmotion

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2017
Beiträge
50
  • #118
Ich bin so traurig

Ihr lieben, ich bin fix und fertig und weine seit Stunden.

Mein Schatz frisst nicht mehr. Sie trinkt auch nicht mehr. Sie schleckt Soßen ab und nimmt das Recoactiv und miamor trinkfein noch gerne an. Sie geht zum Wassernapf aber trinkt nicht. Sie wartet davor oder hält ihr Gesicht drüber.

Dann will ich ihr helfen und gebe ihr kleine schlucke Wasser mit kleiner Spritze ins Mäulchen. Beim kleinsten Schluck rumort es in ihrem Bauch und sie fängt an zu würgen. Medikamente im Wasser aufgelöst kann ich ihr gar nicht mehr geben seit zwei Tagen läuft sie danach weg und übergibt sich.

War mit ihr heute beim Arzt und sie sagte sie kann nichts mehr machen. Wir sollen sie einschlafen lassen.

Ich kann aber nicht. Ich bin fix und fertig ich will nicht ohne sein
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #119
Hat der Arzt denn kein Blut untersucht? Wie kann er denn sonst wissen, dass man da nichts mehr machen kann?

Aus der Ferne können wir Dir da wohl nicht helfen.
 
S

slowmotion

Benutzer
Mitglied seit
14. April 2017
Beiträge
50
  • #120
Nein Blut wurde nicht abgenommen. Sie hat per Ultraschall geschaut und gesagt sie kann nichts mehr machen..

Sie hat ihr Cortison gespritzt und etwas gegen die Übelkeit und sagte mehr geht nicht mehr. Wir sollten Sie am besten sehr bald erlösen sagt sie.

Aber mein Schatz läuft auf Toilette, sie trinkt zwar nicht aber sie möchte und das tut mir so leid. Außerdem leckt sie noch Soßen ab. Ich werde ihr morgen Nutribound zusätzlich holen und ihr Futter pürieren. Vielleicht geht das..

Sie bekommt von mir täglich Ringerlösung gespritzt
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
28
Aufrufe
806
Fibie
E
Antworten
21
Aufrufe
2K
elderberry
elderberry

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben