Katze mit Tumor an der Niere

  • Themenstarter Buletti
  • Beginndatum
  • Stichworte
    krebs niere niereninsuffizienz nierenkrankheit katzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
Hallo zusammen,

Ich schreibe euch, weil ich am Ende bin.
Wir haben im November eine Katze und einen Kater adoptiert, beide sind im Mai 6 geworden.

Gestern ging es meiner Katze (Peppi) nicht so gut. Es war eigentlich eine merkwürdige Situation: der Kater lag neben mir auf der Couch, sie wollte sich anscheinend dazu gesellen und wollte die Couch hochklettern und rutschte ab. Der Kater hat sich erschrocken, sie hat sich erschrocken. Beide sind dann 2 Meter geflitzt und standen dann im Raum rum.

Ich bin dann hin zu Peppi und hab sie gefragt ob alles ok ist und wollte sie streicheln. Sie hat sich dann vor meiner Berührung erschrocken und ist nach hinten gehüpft.

Ihre Gangart war plötzlich etwas unsicher. Wenn sie die Couch hochspringen wollte, ist sie mit ihrem Fuß abgerutscht. Als ich sie anfassen wollte, hat sie die ganze Zeit gemeckert. Außerdem sah es die ganze Zeit so aus, als würde sie etwas suchen. Ich hab dann auf meinem Freund gewartet. Er hat es auch mitbekommen und wir sind dann gleich zu unserem Tierarzt gefahren.

Er hat sie dann abgecheckt und angetastet und er meinte "es tut mir leid, aber ihre Katze hat einen großen Tumor, ich vermute an der Niere". Er hat Blut abgenommen und sie geröntgt. Ihre Nierenwerte sind schlecht, der Creawert liegt bei 2,85 und ihr ALT wert bei 45. Harnstoff-Stickstoff und alkalische Phosphotase sind im grünen Bereich.

Bei den Röntgenbildern meinte er, dass sich der Tumor schon am Darm langschlängelt. Er meinte, falls sie operiert werden soll, dann müsste das sehr schnell passieren. Als wir ihn gefragt haben, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass sie die OP überlebt meinte er ca. 30 %. Wenn alles sehr gut laufen würde, würde er ihr noch 4 Jahre geben. Er würde uns aber raten, sie einschläfern zu lassen. Er hat ihr dann noch zwei Spritzen gegen den Schmerz gegeben und meinte noch, dass die unsichere Gangart und dieses "Suchen" vll daran liegt, dann ihr Körper schon vergiftet ist vom Tumor.

Als wir dann bezahlen wollten, habe ich nach den Blutwerten und den Röntgenbild gefragt. Er meinte die Röntgenbilder wären so schlecht von der Qualität, er möchte sie uns nicht mitgeben und hat sie uns auch nicht berechnet. Aber laut seiner Aussage konnte man den Tumor erkennen.

Als wir zu Hause angekommen sind, hat sie gefressen, getrunken, war am Kratzbaum und auf Klo und hat noch ein bisschen mit ihrem Freund gespielt. Ich bin dann ins Bett gegangen. Sie kam dann nachts mit ihrem Katerfreund zu mir und sind beide an meinem Bein eingeschlafen.

Ich bin früh wach geworden. Wir hatten schon überlegt, sie einschläfern zu lassen. Aber die Sache mit den Röntgenbildern hat mich stutzig gemacht...und dachte mir "nein. Das musst du nochmal checken lassen". Habe dann einige Kliniken angerufen. Uns wurde gesagt, dass alles voll ist. Gestern Abend hatte ich aber schon in einer Klinik (aber ehrlich gesagt nicht meine erste Wahl) angerufen und die Dame am Telefon meinte, dass wir heute ab 10 vorbeikommen können. Wir sind dann also zu der Klinik heute gefahren. Ich schilderte der Arzthelferin am Tresen das Problem. Sie fragte wie denn ihr allgemein Zustand ist, und ich meinte, dass der eigentlich gut ist. Sie frisst, spielt, putzt sich usw. Sie schaute sich unsere Katze an und tastete sie auch ab. Sie meinte dann zu mir, dass eigentlich aktuell alles voll ist und rief einen Arzt an. Ich habe ihr gesagt, dass es dringend ist. Der Arzt und sie hatten vorgeschlagen, dass wir unsere Katze am Mittwoch morgen vorbei bringen und sie den ganzen Tag dann da ist und sie untersucht wird.

Wir sind total im Eimer und wissen nicht, was wir machen sollen. Hatte hier schon jemand eine ähnliche Situation die gut lief? Mir machen ihre Nierenwerte sorgen wegen der Narkose, falls sie operiert werden sollte. Lieber möchte ich, dass sie ruhig in meinem Arm einschläft, anstatt sie von der Narkose nicht mehr aufwacht, vorher Angst hatte oder die Wundheilung oder die OP nicht überlebt. Ich weiß einfach nicht, was wir machen sollen. Habe ja noch die Hoffnung, dass es nicht so schlimm ist, wie unser Tierarzt sagt. 😔 Übrigens konnte sie heute wieder normal auf die Couch springen und suchte nicht mehr. Ich denke, wenn es eine Vergiftung wäre, dann würde sich der Zustand nicht verbessern, oder? Ich möchte sie auch nicht einschläfern lassen, wenn es ihr eigentlich gut geht. Da sie ja frisst, spielt, aufs Klo geht etc...

Ich danke jedem, der sich diesen langen Text durchgelesen hat. Bin aktuell nur am Weinen. Ich überlege, ob ich ihr Nierenfutter holen soll. Der Arzt meinte, dass es keinen Sinn macht...aber ich denke, dass es besser für sie ist, als normales Futter? 😔

Bin über jeden Rat dankbar.
 
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.085
Hallo,

na, sooo schlecht ist der Nierenwert jetzt nicht und der einzelne Leberwert erst gar nicht. Wenn du das gesamte Blutbild hast stelle es doch bitte ein. Das mit dem Röntggen sehe ich auch skeptisch und es ist gut mit der zweiten Meinung. Mit dem ganztägigen Klinikaufenthalt ist echt total blöd, aber was willst du machen? Bis dahin heisst es jetzt abwarten oder woanders bitten einen Termin kurzfristig zu bekommen falls jemand absagt.
Versuche zur Ruhe zu kommen, du kannst jetzt nichts machen ausser Peppi das zu geben was möglich ist, dazu gehört auch das Futter was sie mag und nimmt. Vor allem da der Harnstoffwert normal ist. Kennst du die Nierenbibel? Tanyas umfassendes Handbuch über chronische Niereninsuffizienz bei Katzen
Da kannst du ganz viel nachlesen, auch warum das Kreatinin erhöht sein kann - und dann mal sehen ob die Untersuchung tatsächlich auf einen Tumor hinweist. Jetzt die Tage bis zur Tierklinik bitte geniessen!
VG
 
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
Hallo,

na, sooo schlecht ist der Nierenwert jetzt nicht und der einzelne Leberwert erst gar nicht. Wenn du das gesamte Blutbild hast stelle es doch bitte ein. Das mit dem Röntggen sehe ich auch skeptisch und es ist gut mit der zweiten Meinung. Mit dem ganztägigen Klinikaufenthalt ist echt total blöd, aber was willst du machen? Bis dahin heisst es jetzt abwarten oder woanders bitten einen Termin kurzfristig zu bekommen falls jemand absagt.
Versuche zur Ruhe zu kommen, du kannst jetzt nichts machen ausser Peppi das zu geben was möglich ist, dazu gehört auch das Futter was sie mag und nimmt. Vor allem da der Harnstoffwert normal ist. Kennst du die Nierenbibel? Tanyas umfassendes Handbuch über chronische Niereninsuffizienz bei Katzen
Da kannst du ganz viel nachlesen, auch warum das Kreatinin erhöht sein kann - und dann mal sehen ob die Untersuchung tatsächlich auf einen Tumor hinweist. Jetzt die Tage bis zur Tierklinik bitte geniessen!
VG
Hallo Ferufe,

Ich danke dir für deine aufbauenden Worte. Hab die Ergebnisse nochmal in den Anhang gepackt.

Was genau meinst du mit Nierenbibel? Ob sie schon Mal etwas mit der Niere hatte?

Bevor sie im November zu uns kam, wurde sie angeblich durchgecheckt und war laut Aussage der Vorbesitzerin kerngesund.

Aktuell geht's ihr wieder richtig gut und ist richtig aufgeweckt. Nachts hat sie bei uns und zwischen uns geschlafen und es sichtlich genossen. Vorhin hat sie wieder ihren Kopf auf meinen Hals gelegt und geschlafen, so wie fast jede Nacht vor dem Schwindel. Bekomme zwar kaum Luft und Frage mich ob sie mich umbringen will, aber das ist mir egal :D.

Ich glaube mittlerweile, dass das mit dem Tumor nichts mit dem Schwanken zu tun hat, sondern dass sie eventuell dehydriert war oder einfach noch erschrocken. Wir haben vor 2 Wochen den Katzenbrunnen gewechselt und ich muss sagen, dass ich sie seit dem selten am Wasser sehe. Neben dem Brunnen steht auch ein Glas immer mit Wasser. Bei dem alten Brunnen wurde das Glas Wasser nie angerührt und dann am Donnerstag war es fast leer. Spricht zwar dafür, dass sie getrunken hat, aber ich weiß nicht ob es schon den Tag lang leer war.

Gestern und eben ist sie auch in die Wanne gesprungen und sollte ihr das Wasser anmachen. Das Thema hatte sich eigentlich bei unserem ersten Brunnen erledigt, aber jetzt bei dem neuen kommt sie wieder an. Ich habe neue Filter bestellt und schließe am Montag wieder den alten Brunnen an.

Ich hoffe einfach, dass es nicht so schlimm ist und das man noch was machen kann. So wie sie jetzt drauf ist kann und will ich sie auch nicht einschläfern lassen, weil es ihr ja anscheinend gut geht....

Danke für den Link. Ich werde es mir gleich Mal durchlesen.

LG
 

Anhänge

  • Screenshot_2021-08-28-08-19-33-626_com.miui.gallery.jpg
    Screenshot_2021-08-28-08-19-33-626_com.miui.gallery.jpg
    171,6 KB · Aufrufe: 13
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.085
Hallo,

die "Nierenbibel" ist der link;). Das sind ja extrem wenige Werte. Du benötigst ein umfassendes Blutbild, ein sogenanntes geriatisches und da sollte unbedingt auch die Schilddrüse dabei sein. Für ein umfassendes Blutbild muss die Blutprobe in der Regel in ein externes Labor geschickt werden, da tun sich leider die TKs sehr schwer. Manchmal können sie selbst ein komplettes erstellen. Da sind dann die Organwerte, Fructosamin, das Differential etc. dabei. In der Nierenbibel kannst du nachlesen wann das Kreatinin steigen kann, ganz häufig bei Entzündungen. Auch das viele Trinken könnte für eine Entzündung sprechen, ebenso eine Schiddrüsenüberfunktion usw.
Socl ein Blutbild kannst du also besser in der normalen TA-Praxis erstellen lassen weil die in der Regel bereit sind das Blut in ein Labor zu schicken. Und dann kann man weitersehen.
VG
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
954
Gut, dass ihr eine zweite Meinung einholt! Würde ich auch so machen! Klar, dass einem das bis Mittwoch lang werden kann, aber wenn es ihr im moment gut geht, dann versuche es zu verdrängen, verhalte Dich möglichst normal mit ihr und dann ist es ja auch besser, wenn sie dann einen eingeplanten Termin hat, bei dem sie dann auch "in Ruhe" und gründlich untersucht werden kann.
Wenn eine OP noch einen Sinn macht, würde ich sie machen lassen. Unser Kater Linus hatte ja eine schwere Darm OP bei der sich dann erst später herausstellte, dass es ein schlimmer Tumor war und man gab ihm nur noch 4 Monate. Aber dann hatten wir noch ein wunderschönes Jahr miteinander und viel Zeit zum Abschiednehmen. Ihm ging es noch mal richtig gut! Aber natürlich sind die letzten Tage und der letzte Schritt nie einfach, wären sie aber jetzt auch nicht...
Aber schaut schon mal, dass ihr Geld zusammen bekommt, das wird sicher nicht ganz billig...
Bitte berichte weiter!
 
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
Hallo,

die "Nierenbibel" ist der link;). Das sind ja extrem wenige Werte. Du benötigst ein umfassendes Blutbild, ein sogenanntes geriatisches und da sollte unbedingt auch die Schilddrüse dabei sein. Für ein umfassendes Blutbild muss die Blutprobe in der Regel in ein externes Labor geschickt werden, da tun sich leider die TKs sehr schwer. Manchmal können sie selbst ein komplettes erstellen. Da sind dann die Organwerte, Fructosamin, das Differential etc. dabei. In der Nierenbibel kannst du nachlesen wann das Kreatinin steigen kann, ganz häufig bei Entzündungen. Auch das viele Trinken könnte für eine Entzündung sprechen, ebenso eine Schiddrüsenüberfunktion usw.
Socl ein Blutbild kannst du also besser in der normalen TA-Praxis erstellen lassen weil die in der Regel bereit sind das Blut in ein Labor zu schicken. Und dann kann man weitersehen.
VG
Achso, das meintest Du mit Nierenbibel. War schon mehrere Stunden auf der Seite und mir ist einiges klar geworden. Und es macht Mut. Ich habe gestern eine Seite gefunden, da war der Wert von ihr Ende Stadion 3 eingestuft, und auf der Nierenbibel Stadion 2. Es beruhigt mich zu lesen, dass es "nur ein Teil der Geschichte" ist. Ich frag am Mittwoch gleich nach, ob sie ein großes Blutbild machen können.

Mir ist auch noch einiges aufgefallen die Seite. Ich denke, dass sie z.B. zu viel Magensäure hat. Werde Mal das Wochenende alles notieren, was mir so aufgefallen ist.

Gut, dass ihr eine zweite Meinung einholt! Würde ich auch so machen! Klar, dass einem das bis Mittwoch lang werden kann, aber wenn es ihr im moment gut geht, dann versuche es zu verdrängen, verhalte Dich möglichst normal mit ihr und dann ist es ja auch besser, wenn sie dann einen eingeplanten Termin hat, bei dem sie dann auch "in Ruhe" und gründlich untersucht werden kann.
Wenn eine OP noch einen Sinn macht, würde ich sie machen lassen. Unser Kater Linus hatte ja eine schwere Darm OP bei der sich dann erst später herausstellte, dass es ein schlimmer Tumor war und man gab ihm nur noch 4 Monate. Aber dann hatten wir noch ein wunderschönes Jahr miteinander und viel Zeit zum Abschiednehmen. Ihm ging es noch mal richtig gut! Aber natürlich sind die letzten Tage und der letzte Schritt nie einfach, wären sie aber jetzt auch nicht...
Aber schaut schon mal, dass ihr Geld zusammen bekommt, das wird sicher nicht ganz billig...
Bitte berichte weiter!
Danke für deine Worte. Zum Glück habe ich ein bisschen was angespart. Sie ist es mir Wert, die kleine Süße (oder sie ich sie liebevoll nenne: Buletti (deswegen mein Name hier :D).

Es ist schon krass, wie schnell und wie sehr man sich in so einen Flauscheball verlieben kann.

LG
 
  • Like
Reaktionen: basco09
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
Wir sind gerade beim Notfallarzt. Sie hat vorhin Blut erbrochen und lag für ca 10 Minuten auf den Boden mit aufgerissenen Augen und ihr Herz raste.

Hier machen sie auch gleich einen Ultraschall mit großem Blutbild (hab gesagt sie sollen die Schilddrüse gleich mit untersuchen). Ich dachte echt sie stirbt...

Gestern hat sie noch wie verrückt gespielt und jetzt das. Könnte echt heulen 😔.
 
  • Wow
Reaktionen: Poldi und Fibie
Fibie

Fibie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2017
Beiträge
534
Oh nein !
Ich drück die Daumen 😔
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.775
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Daumen und Pfoten sind gedrückt 🍀
 
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
  • #10
Schlechte Nachrichten. Sie können nicht operieren, beide Nieren sind betroffen.

Der Arzt meinte die Nierenwerte sind nicht sooo schlimm, aber ihr HCT wert ist nur bei 14 %. Er weiß nicht, ob es am Tumor liegt, oder weil sie Blut erbrochen hat. Man könnte noch den Tumor untersuchen und eine Chemotherapie beginnen. Sie bräuchte dann eventuell eine Bluttransfusion.

Wir sind gerade einfach im Eimer. Wir haben sie wieder mitgenommen, da sie an sich relativ fit wirkt. Wir wissen einfach nicht, was wir machen sollen...warten bis es schlimmer wird und erlösen? Chemo probieren? 😔😔😔

Es ist einfach so unfair!
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.085
  • #11
Schlechte Nachrichten. Sie können nicht operieren, beide Nieren sind betroffen.

Der Arzt meinte die Nierenwerte sind nicht sooo schlimm, aber ihr HCT wert ist nur bei 14 %. Er weiß nicht, ob es am Tumor liegt, oder weil sie Blut erbrochen hat. Man könnte noch den Tumor untersuchen und eine Chemotherapie beginnen. Sie bräuchte dann eventuell eine Bluttransfusion.

Wir sind gerade einfach im Eimer. Wir haben sie wieder mitgenommen, da sie an sich relativ fit wirkt. Wir wissen einfach nicht, was wir machen sollen...warten bis es schlimmer wird und erlösen? Chemo probieren? 😔😔😔

Es ist einfach so unfair!
Hallo,
HCT 14 ist sehr wenig und bei unter 20 sagt man: Bluttransfusion, ja nach Referenz also Labor. Es könnte schon am Blut erbrechen liegen wenn es tatsächlich eine Blutung in den Bereich ist wie bei einem Magengeschwür o.ä. Aber auch allein durch das Erbrechen kann ein Äderchen geplatzt sein, das passiert schon mal. Hast du denn einen Magenschutz empfohlen bekommen? Hast du auch weitere Blutwerte mit Referenzwerte? Kopie evtl. einstellen?
Ist ja zu überlegen die Blutbildung mit reinem Vit B12 anzuregen. Vielleicht holst du dir noch hier Unterstützung?siebenkatzenleben groups.io Group
VG
 
Werbung:
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
  • #12
Es war echt viel Blut. Dachte zuerst es wäre Gewebe mit dabei. Hab es mitgenommen und dem Arzt gezeigt, er meinte es ist kein Gewebe sondern Blutklumpen und er fand es auch Recht viel. :-(

Er hat uns Famotidin und Sucrabest gegeben. Sie hat dort nochmal Prevomax Inj. 10mg/ 20ml und Esomeprazol Pulver 40 g bekommen.

Ich weiß auch gar nicht wann sie mit den Medikamenten anfangen soll. Aber ich denke Mal morgen, wenn sie heute schon das andere beim Arzt bekommen hat.

Sie liegt jetzt auch der Couch und versucht zu schlafen. Leider hat sie heute recht wenig gegessen und getrunken. 😔

Hab Mal in den Anhang die Blutergebnisse gepackt.
 

Anhänge

  • Screenshot_2021-08-29-21-06-01-253_com.miui.gallery.jpg
    Screenshot_2021-08-29-21-06-01-253_com.miui.gallery.jpg
    411 KB · Aufrufe: 6
  • Screenshot_2021-08-29-21-05-56-234_com.miui.gallery.jpg
    Screenshot_2021-08-29-21-05-56-234_com.miui.gallery.jpg
    368,2 KB · Aufrufe: 5
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.775
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #13
Wurde auch ein Ultraschall vom Magen gemacht? Als meine Lily letztens Blut erbrochen hat, sie hatte vor vier Jahren schon einmal offene, blutende Magengeschwüre, wurde im US ein Ulcus festgestellt.
 
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
  • #14
Wurde auch ein Ultraschall vom Magen gemacht? Als meine Lily letztens Blut erbrochen hat, sie hatte vor vier Jahren schon einmal offene, blutende Magengeschwüre, wurde im US ein Ulcus festgestellt.
Ja. Er meinte er sieht nichts, außer, dass der Magen leer ist.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.085
  • #15
Hallo,
habe das Blutbild mal gescreent und da ist ausser einer ganz deutlichen Anämie nicht viel zu sehen. Anämie ist immer ein Symptom und die Frage ist woher, das muss geklärt werden. Eskönnten z.B. Blutparsiten sein, innere Mikroblutungen und ganz viele andere Dinege mehr.
Sucrabest kannst du ihr noch zur Nacht heute geben. Der TA hat dir hoffentlich die Dosierung und Anwendung genannt, sonst schaue bitte hier: CliniPharm Wirkstoff: Sucralfat - Dosierungen
Zum Famotidin kannst du hier nachlesen, gleich dem Ranitidin: CliniPharm Wirkstoff: Ranitidin - Dosierungen
Wichtig wäre auf jeden Fall: zufüttern von flüssiger Nahrung, entweder Päppelmittel oder ganz fein püriertes Futter. Sie muss etwas in den Mgen bekommen damit die Chance gegeben ist, das wieder eine normale Tätigkeit erfolgt. Spätestens morgen also bitte unbedingt Spritzen (5 und 1o ml) besorgen zum Zufüttern.
Ach so, das VitB12, das reine wäre das pure encapsulation folate was auch geschmacksneutral ist mit ins Futter gegeben werden kann.
VG
 
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
  • #16
Hallo,
habe das Blutbild mal gescreent und da ist ausser einer ganz deutlichen Anämie nicht viel zu sehen. Anämie ist immer ein Symptom und die Frage ist woher, das muss geklärt werden. Eskönnten z.B. Blutparsiten sein, innere Mikroblutungen und ganz viele andere Dinege mehr.
Sucrabest kannst du ihr noch zur Nacht heute geben. Der TA hat dir hoffentlich die Dosierung und Anwendung genannt, sonst schaue bitte hier: CliniPharm Wirkstoff: Sucralfat - Dosierungen
Zum Famotidin kannst du hier nachlesen, gleich dem Ranitidin: CliniPharm Wirkstoff: Ranitidin - Dosierungen
Wichtig wäre auf jeden Fall: zufüttern von flüssiger Nahrung, entweder Päppelmittel oder ganz fein püriertes Futter. Sie muss etwas in den Mgen bekommen damit die Chance gegeben ist, das wieder eine normale Tätigkeit erfolgt. Spätestens morgen also bitte unbedingt Spritzen (5 und 1o ml) besorgen zum Zufüttern.
Ach so, das VitB12, das reine wäre das pure encapsulation folate was auch geschmacksneutral ist mit ins Futter gegeben werden kann.
VG
Ja, die Dosierung wurde mir genannt. Habe gesehen dass es das B12 in Kapseln gibt. Das bekomme ich in der Apotheke, oder? Wie viel darf ich ihr davon am Tag geben? Muss es einen Abstand zu den anderen Medis haben?

Ich hab ihr vorhin von vitafit solche "Katzensuppe" aus der Tüte gegeben. Sie liebt das Zeug und wollte gleich mehr. Kann ich ihr davon mehr geben? Ihre Kekse will sie nicht wirklich. Ich glaube, ihr tut es weh beim Kauen. 😔

Sie isst eigentlich nur Trockenfutter. Sie hat heute früh 1/3 Portion Nassfutter gefressen. Das hat sie zum Glück gefressen, aber habe überlegt, ob dass vielleicht das Erbrechen verursacht hat, da sie es ja auch sonst eigentlich nicht isst.

Bekomme ich die Spritzen auch aus der Apotheke?

Lg
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
954
  • #17
Wie geht es ihr heute? Wie war die Nacht? Bzgl. Chemo müsst ihr noch mal mit dem TA sprechen. Eine "richtige" Chemo würde ich nicht versuchen, da da oft die Lebensqualität zu sehr leidet. Sie dürfen ja auch nicht die Lebensfreude oder den Appetit verlieren. Aber es gibt da wohl eine "niederschwellige" Chemo zur Lebensverlängerung mit einer Tablette am Tag, die wohl meistens gut vertragen wird, das muss aber der TA sagen, ob das bei dem Tumor Sinn macht.
 
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
  • #18
Sie lag bei uns im Bett und hat die ganze Zeit geschlafen. Hab mich dann zu ihr gelegt und meinen Arm um sie gelegt, so haben wir beide dann geschlafen.

Hab sie gerade ein bisschen gekrault und sie hat auch wieder geschnurrt. Jetzt putzt sie sich. Mach mir nur ein bisschen Sorgen, weil sie kaum was getrunken hat.

Gesten hat die zwei Tütchen von dieser Katzensuppe gegessen. Gerade so ein Leckerli, musste ihr ja irgendwie die Pille schmackhaft machen. In zwei Stunden bekommt sie ihr anderen Medikament in das Maul gespritzt. Bin gespannt, ob sie mich zerfleischt.

Ich hadere mit mir. Ich weiß nicht, ob ich ihr das mit der Chemo noch antun möchte. 😔

LG
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
954
  • #19
Wie seid ihr denn verblieben mit der Ärzten? Soll sie irgendwann zur Kontrolle? Erneut Spritzen bekommen? Wie gesagt, ich würde die TÄ noch nach der Chemo befragen. Oder haben sie schon was dazu gesagt?
Aus meiner Erfahrung sollte man mit einem Abschied nicht zu sehr zögern, wenn keine Hoffnung mehr besteht. Immer auf die Lebensqualität des Tieres schauen...
 
B

Buletti

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. August 2021
Beiträge
13
  • #20
Wie seid ihr denn verblieben mit der Ärzten? Soll sie irgendwann zur Kontrolle? Erneut Spritzen bekommen? Wie gesagt, ich würde die TÄ noch nach der Chemo befragen. Oder haben sie schon was dazu gesagt?
Aus meiner Erfahrung sollte man mit einem Abschied nicht zu sehr zögern, wenn keine Hoffnung mehr besteht. Immer auf die Lebensqualität des Tieres schauen...
Der Arzt meinte, dass wir heute entscheiden sollten, ob wir den Tumor untersuchen lassen und dementsprechend eine Chemotherapie einleiten (Falls es überhaupt möglich ist) oder ob wir sie erlösen wollen.

Mir bereitet ihr geringer Blutkörperchen wert am Meisten Sorgen. Er meinte zu mir, er würde ihr nicht sofort eine Bluttransfusion geben, aber es kann sein dass sie ist dann ganz plötzlich schnell benötigt, sonst erstickt sie.

Ich denke es ist besser, wenn wir sie erlösen...ich möchte die Angst und den Stress beim Tierarzt nicht zumuten....und ich will auch nicht das Risiko eingehen, dass sie hier bald auf dem Boden liegt und erstickt. 😔 Das ist das Schlimmste, was ich mir vorstellen kann.

Man weiß einfach nicht, was man tun soll. Sie hat seit gestern früh kaum getrunken, geht aber pipi machen. Stuhlgang hatte sie soweit ich weiß keinen. Sie ist gerade sehr schlapp. Ich möchte ihr helfen, aber sie auch nicht quälen. Habe Angst, dass, wenn wir sie jetzt testen lassen und nochmal hin und her fahren, sie dann doch stirbt und das ihre letzten Momente auf der Erde waren.

Hab ihr gerade Ihre geliebte Katzensuppe gegeben. Sie hat etwas gefressen, aber nicht viel.

....

😔
 
Werbung:

Ähnliche Themen

G
2 3
Antworten
43
Aufrufe
16K
biveli john
biveli john
K
Antworten
13
Aufrufe
7K
little-cat
L
Maja75
Antworten
8
Aufrufe
50K
jasmine
M
Antworten
9
Aufrufe
513
Cloverleave
Cloverleave
D
Antworten
15
Aufrufe
35K
biveli john
biveli john

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben