Problem: Wohnungskatze will raus!

Katzenmond

Katzenmond

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
176
Alter
47
Ort
Solingen
Hallo Ihr lieben und einen guten Morgen zusammen!!!

Habe jetzt lange im Forum gesucht aber so richtig ist meine Frage noch nicht beantwortet, deswegen eröffne ich mal einen neuen Beitrag!

Folgendes Problem habe ich:

Meine Katze Nora ist seit ungefähr einem Jahr bei uns und reine Hauskatze.
Seit ein paar Tagen jedoch sitzt sie ständig vor der Türe und will raus!
Wir können uns das nicht erklären und mittlerweile ist sie uns schon dreimal in den Hausflur entwischt weil sie so schnell ist! SIe lässt sich dann wieder einfangen und reintragen.

Wir haben Nora vor einem Jahr aus dem Tierheim geholt uns dort wurde uns gesagt das sie Hauskatze wäre.
Nora hat auch Gesellschaft von Mina, mit der sie sich aber leider nicht versteht, aber sie haben sich einigermaßen arrangiert, bzw. ihre Reviere abgesteckt.

Wir sind etwas ratlos und wissen nicht was wir tun können!

Wir kümmern uns um die beiden so gut es geht, schmusen, spielen alles machen wir gerne mit ihnen....

Freigang ist leider nicht möglich weil wir an einer Hauptverkehrsstraße wohnen...


Vielen Dank schonmal für Eure Tipps, wenn es denn welche gibt!:reallysad:


Silke
 
Werbung:
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Guten Morgen,

leider hört man sehr oft, dass aus dem Tierheim Katzen in Wohnungshaltung vermittelt werden, die eigentlich keine Wohnungskatzen sind. Natürlich liegt hier die Schuld nicht immer am Tierheim (z.B. Falschangaben Vorbesitzen / Herkunft ungeklärt o.ä.)

Ist es irgendwie möglich, gesicherten Freigang zu gewähren? Wir haben einen Garten in den ich meine beiden Kater (fast) täglich an der Leine mit raus nehme. Das wird sehr gut angenommen und man merkt, dass wenn an einem Tag mal keine frische Luft geschnuppert wurde rennt einer der Beiden bei der kleinsten sich bietenden Gelegenheit raus. (Glücklicherweise sitzt er dann brav da und lässt sich ohne meckern wieder mit rein nehmen - hauptsache gezeigt "geh gefälligst mit uns raus" :grin: )

Oder habt ihr vielleicht einen Balkon den ihr Katzensicher gestalten könntet?

Manchmal reicht den Fellnasen auch die Frische Luft aus. Evtl nur ein Fenster komplett Katzensicher machen, wo die Mieze die frische Luft vomn drinnen genießen kann? (hier Fenster natürlich immer komplett aufstehen lassen und nicht auf Kipp)
 
Katzenmond

Katzenmond

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
176
Alter
47
Ort
Solingen
Guten Morgen,

leider hört man sehr oft, dass aus dem Tierheim Katzen in Wohnungshaltung vermittelt werden, die eigentlich keine Wohnungskatzen sind. Natürlich liegt hier die Schuld nicht immer am Tierheim (z.B. Falschangaben Vorbesitzen / Herkunft ungeklärt o.ä.)

Ist es irgendwie möglich, gesicherten Freigang zu gewähren? Wir haben einen Garten in den ich meine beiden Kater (fast) täglich an der Leine mit raus nehme. Das wird sehr gut angenommen und man merkt, dass wenn an einem Tag mal keine frische Luft geschnuppert wurde rennt einer der Beiden bei der kleinsten sich bietenden Gelegenheit raus. (Glücklicherweise sitzt er dann brav da und lässt sich ohne meckern wieder mit rein nehmen - hauptsache gezeigt "geh gefälligst mit uns raus" :grin: )

Oder habt ihr vielleicht einen Balkon den ihr Katzensicher gestalten könntet?

Manchmal reicht den Fellnasen auch die Frische Luft aus. Evtl nur ein Fenster komplett Katzensicher machen, wo die Mieze die frische Luft vomn drinnen genießen kann? (hier Fenster natürlich immer komplett aufstehen lassen und nicht auf Kipp)


Hallo,

wir wissen nicht viel über Noras herkunft, nur das sie eine Fundkatze ist.
Leider haben wir weder Garten noch Balkon aber die Fenster sind gesichert und stehen wie jetzt bei gutem Wetter auf, was auch von beiden gerne genutzt wird!
Ich verstehe nur nicht warum sie jetzt auf einmal den Drang nach draussen hat und vorher die ganze Zeit nicht!
GLG

Silke
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Silke,

Nora hat auch Gesellschaft von Mina, mit der sie sich aber leider nicht versteht, aber sie haben sich einigermaßen arrangiert, bzw. ihre Reviere abgesteckt.

wann gibt es Probleme zwischen den Katzen und wie haben sie sich arrangiert?
Was meinst Du mit "Reviere abstecken"?
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Da stellt sich mir die Frage ab wann eine Wohnungskatze eigentlich ein Freigänger ist. Ich habe hier nämlich auch so eine Kanditatin sitzen die gerne mal durch die offene Tür huscht wenn ich nach Hause komme.

Bei Lilly kommt es mir aber nicht so vor als ob sie "raus" will sondern einfach mal wissen möchte was es da im Treppenhaus noch so gibt. Sie rennt praktisch raus, bleibt aber am Geländer stehen und schaut runter. Sie lässt sich auch ganz einfach wieder hochnehmen und in die Wohnung tragen. Sonst macht sie keine Anstalten ausbüchsen zu wollen. An den Fenstern sitzt sie ganz brav und beoabachtet ihre Umgebung. Sie ruckelt und zerrt nicht am Gitter rum.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
@ Silke,

nach 12 Jahren mit insgesamt 6 Katzen in unterschiedlicher Zusammensetzung bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass Katzenhaltung in 2-er Paarungen nur dann super funktioniert, wenn die beiden Katzen ganz perfekt aufeinander abgestimmt sind vom Charakter. Wir hatten diese Paarung einmal, aber wir haben dann eine dritte Katze dazu genommen weil es uns zu langweilig war weil die beiden nur gepflegt nebeneinander Bubu gemacht haben und einträchtig miteinander das Näpfchen geteilt haben - aber Action gab es keine.

Der dritte brachte dann ordentlich Pfeffer in die Gruppe und jetzt haben wir eine Vierergruppe in der sich immer wieder unterschiedliche zweier- und dreier-Grüppchen zusammenfinden und richtig schön miteinander gespielt wird, aber auch mal gerauft.

Wenn jetzt bei uns Katze A wegen irgendetwas Katze B blöd findet, dann geht sie zu Katze C und lässt sich von der entweder trösten oder findet in ihr den Raufkumpel der B nicht sein wollte oder, oder, oder...

Das Leben von Wohnungskatzen ist extrem reizarm, zumal wenn gesicherter Freilauf auf Balkon oder Garten fehlt, was bei dir ja leider nicht möglich ist.

Eine dritte Katze kann da sehr viel bewegen.

Alternativ vielleicht über "Katzenfernsehen" in Form eines Aquariums (mindestens 180 l sonst stellt sich kein biologisches Gleichgewicht ein und es macht nur Arbeit, aber keine Freude) nachdenken?

Beschäftigungsspiele ausdenken ist auch gut. Z.B. Trockenfleischwürfel verstecken und suchen lassen, Fummelbretter kaufen oder basteln. Vom Einkaufen einen Karton mitbringen und kleine Mauselöcher reinschneiden und damit spielen lassen. Catnip- oder Baldriankissen nähen. Spielstunde mit Spielangel (z.B. auf dem Bett) einführen oder dieses Spielzeug hier jeden Tag ein- bis zweimal unter Aufsicht laufen lassen http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B004X1N2HU/24hamazon-21/ref=nosim meine LIEBEN es!!!
 
Katzenmond

Katzenmond

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
176
Alter
47
Ort
Solingen
Hallo Silke,



wann gibt es Probleme zwischen den Katzen und wie haben sie sich arrangiert?
Was meinst Du mit "Reviere abstecken"?

Hallo,

na ja sie haben sich so arrangiert das Minas Gebiet das Schlafzimmer ist und Noras eher das Wohnzimmer. Beide Räume sind Recht groß von daher geht das.
Ich sags mal so, sie mögen sich nicht aber sie gehen sich aus dem Weg und wenn es mal Zoff gibt dann nur in Vertretbarem Maße. SIe jagen sich gegenseitig mal hin und her und es fliegen auch schonmal die Pfoten aber es blutet keiner und keiner will sich so Recht unterwerfen....
 
Katzenmond

Katzenmond

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
176
Alter
47
Ort
Solingen
@ Silke,

nach 12 Jahren mit insgesamt 6 Katzen in unterschiedlicher Zusammensetzung bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass Katzenhaltung in 2-er Paarungen nur dann super funktioniert, wenn die beiden Katzen ganz perfekt aufeinander abgestimmt sind vom Charakter. Wir hatten diese Paarung einmal, aber wir haben dann eine dritte Katze dazu genommen weil es uns zu langweilig war weil die beiden nur gepflegt nebeneinander Bubu gemacht haben und einträchtig miteinander das Näpfchen geteilt haben - aber Action gab es keine.

Der dritte brachte dann ordentlich Pfeffer in die Gruppe und jetzt haben wir eine Vierergruppe in der sich immer wieder unterschiedliche zweier- und dreier-Grüppchen zusammenfinden und richtig schön miteinander gespielt wird, aber auch mal gerauft.

Wenn jetzt bei uns Katze A wegen irgendetwas Katze B blöd findet, dann geht sie zu Katze C und lässt sich von der entweder trösten oder findet in ihr den Raufkumpel der B nicht sein wollte oder, oder, oder...

Das Leben von Wohnungskatzen ist extrem reizarm, zumal wenn gesicherter Freilauf auf Balkon oder Garten fehlt, was bei dir ja leider nicht möglich ist.

Eine dritte Katze kann da sehr viel bewegen.

Alternativ vielleicht über "Katzenfernsehen" in Form eines Aquariums (mindestens 180 l sonst stellt sich kein biologisches Gleichgewicht ein und es macht nur Arbeit, aber keine Freude) nachdenken?

Beschäftigungsspiele ausdenken ist auch gut. Z.B. Trockenfleischwürfel verstecken und suchen lassen, Fummelbretter kaufen oder basteln. Vom Einkaufen einen Karton mitbringen und kleine Mauselöcher reinschneiden und damit spielen lassen. Catnip- oder Baldriankissen nähen. Spielstunde mit Spielangel (z.B. auf dem Bett) einführen oder dieses Spielzeug hier jeden Tag ein- bis zweimal unter Aufsicht laufen lassen http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B004X1N2HU/24hamazon-21/ref=nosim meine LIEBEN es!!!




Erstmal danke für Deine Tipps!!!
Ich plädiere schon lange für eine dritte Katze aber da ist leider nichts zu machen! Mein Freund ist dagegen wobei ich seine Argumente verstehe!!!
Wir haben nicht genügend Platz und es müssen auch weitere finanzielle Mittel zur Verfügung stehen um eine ausreichende Versorgung (Tierarzt etc.) zu gewährleisten!
Könnte es nicht sein das sich der Zustand mit einer weiteren Katze dann noch verschlimmert???
WIr kuscheln und spielen oft mit ihnen wobei es bei Nora schwer ist sie zum spielen zu animieren!
Im Moment schlafen die beiden, Mina auf dem Bett und Nora auf ihren Lieblingsplatz, dem Esstisch im Wohnzimmer....
Uns liegt es am Herzen das es den beiden gut geht,vielleicht machen wir uns auch zuviele Sorgen?
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
Deine Einwände (bzw. die deines Freundes) bezüglich der Haltungskosten, die auch für eine dritte Katze getragen werden müssten, sind selbstverständlich berechtigt und hier wird keiner befürworten dass dann drei Katzen darben müssen, weil das Geld nur für die vernünftige Versorgung von zweien langt.

Ich könnte dir jetzt ganz, ganz viel schreiben, aber leider hat der Tag nur 24 Stunden und wie der Zufall es will habe ich gerade einer anderen Forenuserin mit einem ähnlichen Problem (allerdings sind es da zwei Katzen die eine dritte mobben...) ziemlich umfänglich geantwortet, und ich denke da könntest du dir viel für dich und deine Situation rausziehen.

Aufgrund deiner Schreibweise gehe ich davon aus dass du dazu in der Lage bist, die gemachten Hinweise selbstständig auf die Situation deiner beiden Katzen umzumünzen. Wenn du weitergehende Fragen hast, werde ich sie dir aber jederzeit gerne beantworten!

http://www.katzen-forum.net/wohnung...-kann-sich-doch-nicht-wehren.html#post2419814
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
599
Aufrufe
19K
Neporick
Neporick
M
Antworten
129
Aufrufe
5K
Froschn
Froschn
K
Antworten
11
Aufrufe
1K
K
Dicke Lokomotive Emma
2
Antworten
30
Aufrufe
1K
Ivylein
Ivylein
Dinalina
Antworten
96
Aufrufe
7K
Dinalina
Dinalina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben