Problem: Kitten vorübergehend in Einzelhaltung

Jade

Jade

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
278
  • #101
Die neue Katze sollte vor Einzug unbedingt negativ auf FIV und FeLV getestet worden sein, die Kosten kannst du ja übernehmen. Zusätzlich würde ich an deiner Stelle nachfragen, wann der letzte Neuzugang auf der Pflegestelle war, auch wenn das keine 100%ige Sicherheit gibt (diagnostische Lücke). Wenn du wirklich sichergehen willst, müsstest du den Neuzugang zunächst bei dir separieren und nach 4 Wochen den Test - vor der Zusammenführung mit Nike - durchführen. Ich kann aber verstehen, wenn sich das bei euch nicht umsetzen lässt. Ihr könnt überlegen, Nike (wenn sie gesund ist) auch gegen FeLV impfen zu lassen, allerdings dauert die Grundimmunisierung auch 4 Wochen und die Impfung gibt keine Sicherheit beim engen Zusammenleben mit einem FeLV positiven Tier.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #102
Die neue Katze sollte vor Einzug unbedingt negativ auf FIV und FeLV getestet worden sein, die Kosten kannst du ja übernehmen. Zusätzlich würde ich an deiner Stelle nachfragen, wann der letzte Neuzugang auf der Pflegestelle war, auch wenn das keine 100%ige Sicherheit gibt (diagnostische Lücke). Wenn du wirklich sichergehen willst, müsstest du den Neuzugang zunächst bei dir separieren und nach 4 Wochen den Test - vor der Zusammenführung mit Nike - durchführen. Ich kann aber verstehen, wenn sich das bei euch nicht umsetzen lässt. Ihr könnt überlegen, Nike (wenn sie gesund ist) auch gegen FeLV impfen zu lassen, allerdings dauert die Grundimmunisierung auch 4 Wochen und die Impfung gibt keine Sicherheit beim engen Zusammenleben mit einem FeLV positiven Tier.

Mhh ich hatte mir das alles viel einfacher erhofft. Der letzte Neuzugang vor vorgestern und meine Wohnung bietet nicht genug Platz zum separieren (63m²). Soweit ich informiert bin müsste Nike bereits gegen FeLV geimpft sein, aber ich kann nochmal genau nachfragen. Aber wie es aussieht fallen Pflegestellen dann eher weg, meh.

Bezüglich Nike: ich werde meine TÄ kontaktieren und fragen nach welchem Zeitraum wir einen Test machen sollten. Sollte sie eine Dauerausscheiderin sein, benötige ich eine Coronapositive Katze. Sollte sie negativ sein stellt sich die Frage wo ich eine komplett 100% gesunde Katze herbekomme, wo sich nicht das Problem der diagnostischen Lücke stellt.

Danke für deine ausführliche Antwort :)
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
  • #103
Aber wie es aussieht fallen Pflegestellen dann eher weg,

Das muss nicht sein. Meine beiden Neuzugänge kommen auch von einer Pflegestelle. Da werden die Tiere erst getestet, ehe sie zu den anderen Tieren dazu gesetzt werden.

Lass erst mal Nike testen und dann siehst Du weiter.
Ich drücke jedenfalls die Daumen, dass sie negativ ist.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #104
Ich drücke auch die Daumen!

Wegen Nikes Impfstatus: Hast du keinen Impfpass? Da kannst du nachgucken :) Sie ist doch keine Freigängerin, oder? Dann bezweifel ich, dass sie gegen FeLV geimpft ist. Das wird eher nicht standartmäßig gemacht. Auch weil Wohnungskatzen sich nicht anstecken können (solange alle negativ sind) und die Impfung vergleichsweise teuer ist.

Ich würde den potentiellen Neuzugang auch auf FIV /FelV testen lassen. Bei meiner Pflegestelle war das garkein Problem. Ich wollte den Test haben, die PS hat die beiden Kater zum Blutabnehmen gefahren und den Test ausgelegt und ich habe den Betrag (zusammen mit der Schutzgebühr) überwiesen.
Ich wollte auch unbedingt einen FeLV-Test für die Neuzugänge, da Merlin getestet und geimpft ist.

Was ist wenn Nike wirklich Ausscheiderin ist, würde ich dann überlegen, wenn das Ergebnis da ist :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #105
Sollte sie eine Dauerausscheiderin sein, benötige ich eine Coronapositive Katze.
Wenn sie aussscheidet (findest du über mehrfache Kotuntersuchungen raus - eine Kotuntersuchung alleine bringt nichts, weil häufig mit Unterbrechungen ausgeschieden wird), würde ich, wenn es bereits zwei vermutliche FIP-Fälle gab, erst einmal abwarten und im Abstand von einigen Wochen weiter Kotproben untersuchen lassen.
Die meisten Katzen scheiden nur einige Wochen aus und sind das Virus dann wieder los. Wenn sie nicht mehr ausscheiden, können sie auch keine anderen Katzen mehr anstecken.
Wenn sie wirklich mehrere Monate ausscheiden sollte, kann man noch mal weiter überlegen.

Es ist recht wahrscheinlich, dass es Stämme gibt, die mutationsfreudiger sind als andere, bei denen es also leichter zu FIP kommt. Und wenn du jetzt schon zwei Katzen hattest, die vermutlich an FIP verstorben sind, liegt der Verdacht nahe, dass ihr euch so einen Stamm eingefangen habt. Ich würde eine andere Katze da nicht sehenden Auges dem Risiko einer Ansteckung aussetzen wollen.

Eine coronapositive Katze bringt dir da nicht unbedingt was - "coronapositiv" heißt im Normalfall nur, dass Antikörper da sind. Es ist aber fraglich, ob sie vor den Viren, die deine Katze dann ausscheiden würde, schützen, weil es erstens verschiedene Stämme gibt und man für den Schutz vor einer Ansteckung bei Coronaviren eine Schleimhautimmunität braucht, und da bringen einen Antikörper im Blut nicht zwingend weiter.
Wenn der Neuzugang selber auch ausscheidet und du dann zwei Ausscheider im Haushalt hast, jagt das den Infektionsdruck noch mal hoch und erhöht die Mutationswahrscheinlichkeit weiter.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #106
@ Tilawin: Du hast recht, sie wurde 3x mit RCP geimpft, also gegen Schnupfen und Seuche. Und ja, sie ist eine Wohnnungskatze.

@ JFA: Danke für deine ausführliche Antwort :) Das ergibt alles Sinn. Wann fange ich denn am Besten mit den Kotproben an? In ca. einem Monat? Also wenn ich Mitte Juni anfange 4x je eine Kotprobe pro Woche zu sammeln und dann zum TA bringe?

Ich hoffe so sehr, dass sie keine Dauerausscheiderin ist. Ich kann mir nicht vorstellen eine so soziale und junge Katze alleine zu halten :/ Aber wenns gesundheitlich nicht anders geht.. Ist die Wahrscheinlichkeit eigentlich hoch, dass sie sie dauernd ausscheidet?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.959
Alter
53
Ort
NRW
  • #107
oft sind sie nur eine weile ausscheider, in der akuten phase, dann gehts wieder weg, wenn die katze den virus eingedämmt hat.

wie hoch der anteil der dauerausscheider ist, kann ich leider gar nicht sagen.

es ist im übrigen auch gut möglich, dass nike gar nicht betroffen ist, bzw. dass die ansteckung schon so lange her ist, dass sie den virus schon eingedämmt hat.

ich wünsche es euch :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #108
@ JFA: Danke für deine ausführliche Antwort :) Das ergibt alles Sinn. Wann fange ich denn am Besten mit den Kotproben an? In ca. einem Monat? Also wenn ich Mitte Juni anfange 4x je eine Kotprobe pro Woche zu sammeln und dann zum TA bringe?
Ich würde evtl. sogar schon ein bisschen früher anfangen, aber ich bin, was sowas angeht, auch immer recht ungeduldig - sinnvoller ist es vermutlich, den Monat abzuwarten ;)
An und für sich klingt der Plan gut!
Ich hoffe so sehr, dass sie keine Dauerausscheiderin ist. Ich kann mir nicht vorstellen eine so soziale und junge Katze alleine zu halten :/ Aber wenns gesundheitlich nicht anders geht.. Ist die Wahrscheinlichkeit eigentlich hoch, dass sie sie dauernd ausscheidet?
Dauerausscheider sind nur ein paar Prozent, da ist die Wahrscheinlichkeit also nicht wirklich hoch.
Selbst wenn sie Dauerausscheider wäre, müsste sie aber nicht dauerhaft alleine bleiben (würde ich einer jungen, sozialen Katze auch nicht zumuten). Man müsste halt ein paar Sachen beachten und wenn möglich getrennte Klos zur Verfügung stellen, über Chipklappen oder so. Aber jetzt warte erst einmal ab, normalerweise wird wie gesagt nur ein paar Wochen ausgeschieden und dann nicht mehr.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #109
In Ordnung, dann werde ich dann mal meiner TÄ davon berichten :)
Und aaaah, okay! Dann habe ichs falsch verstanden. Das sind ja sehr erfreuliche Nachrichten, ich hatte mir schon umsonst Sorgen gemacht. Dann berichte ich hier mal weiter, sobald der Kot untersucht wurde und das Ergebnis fest steht.

Achja, sollte ich eigentlich mit Nike untersuchungsmäßig auch mal zur TÄ? Sie macht keinen kranken Eindruck auf mich, aber sollte ich zur Sicherheit ein Blutbild (o.ä.) machen lassen oder ist das nur unnötiger Stress? Ich frage nur für den Fall, dass es bei Minnie doch nicht FIP sondern etwas anderes war. Seit Nike bei mir ist, war sie noch nicht bei der TÄ weil es bisher keinen Grund dazu gab.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #110
Ich würde sie jetzt nicht zum Tierarzt bringen, solange es ihr offensichtlich gut geht. Das ist nur unnötiger Stress.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.959
Alter
53
Ort
NRW
  • #111
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #112
Vlt habe ich es zwischenzeitlich wieder vergessen, sollte Nike nicht getestet sein, müsste sie natürlich zum TA, sonst macht alles andere ja keinen Sinn.
Ansonsten denke ich nicht, dass ich grundlos gehen würde.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #113
FIV- und FeLV-Test würde ich persönlich aber auch erst in ein paar Wochen machen, halt bevor eine eventuelle Zweitkatze einzieht. Erstens eilt es momentan noch nicht (und ich würde bei einer Katze, die gerade evtl. akut mit Coronaviren zu tun hat, wirklich alles an Stress vermeiden was nicht unbedingt sein muss), zweitens hat man gerade eh noch das Problem der diagnostischen Lücke, wenn die andere Katze auch nicht getestet war.

Kotproben kann man ja auch ohne Katze abgeben.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #114
FIV- und FeLV-Test würde ich persönlich aber auch erst in ein paar Wochen machen, halt bevor eine eventuelle Zweitkatze einzieht. Erstens eilt es momentan noch nicht (und ich würde bei einer Katze, die gerade evtl. akut mit Coronaviren zu tun hat, wirklich alles an Stress vermeiden was nicht unbedingt sein muss), zweitens hat man gerade eh noch das Problem der diagnostischen Lücke, wenn die andere Katze auch nicht getestet war.

Kotproben kann man ja auch ohne Katze abgeben.

Minnie war FIV und FELV negativ (wurde ca. 3-4 Wochen vor ihrem Tod getestet) und Nike stammt von einer (auch hier im Forum) anerkannten Züchterin. Also bezweifle ich eher, dass sie das hat, aber kann ich natürlich dann auch (in einigen Wochen) testen lassen :)
Nike wird sich eh freuen, wenn ihr jetzt ein Gang zum TA erspart bleibt, Autofahrten findet sie nämlich bäh :D
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #115
OT, aber was ist Nike denn für eine Rasse?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #116
OT, aber was ist Nike denn für eine Rasse?

Eine norwegische Waldkatze :)

21986662re.jpg
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #117
Minnie war FIV und FELV negativ (wurde ca. 3-4 Wochen vor ihrem Tod getestet) und Nike stammt von einer (auch hier im Forum) anerkannten Züchterin. Also bezweifle ich eher, dass sie das hat, aber kann ich natürlich dann auch (in einigen Wochen) testen lassen :)
Nike wird sich eh freuen, wenn ihr jetzt ein Gang zum TA erspart bleibt, Autofahrten findet sie nämlich bäh :D
Ah, ok, wenn sie aus einer seriösen Zucht kommt, sind sicher die Elterntiere getestet, oder? Dann musst du sie nicht testen lassen, wenn es ansonsten keine Ansteckungsmöglichkeit gab.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #118
Ah, ok, wenn sie aus einer seriösen Zucht kommt, sind sicher die Elterntiere getestet, oder? Dann musst du sie nicht testen lassen, wenn es ansonsten keine Ansteckungsmöglichkeit gab.

Wunderbar :) Ich frage aber zur Sicherheit noch mal die Züchterin.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
80
Aufrufe
14K
_unkas_
_unkas_
Antworten
12
Aufrufe
3K
Pulpfiction
Pulpfiction
Antworten
13
Aufrufe
3K
Nai
Antworten
1
Aufrufe
916
Mikesch1
Mikesch1
2 3
Antworten
59
Aufrufe
24K
Conny87
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben