Niemals sollte man...

Sir Nick

Sir Nick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2008
Beiträge
322
Ort
Krefeld
Nicht Zuhören!
Eine Katze, ruft jeden Menschen mit einem anderen Ton, man muss zuhören, immer wieder.
Eine Katze, die möchte, dass man mit Ihr spielt, wird anders Rufen, als wenn Sie trinken möchte. Es gibt richtige Plappermäuler unter den Katzen, und es gibt die Stillen Vertreter dieser Faszinierenden Tiere, die uns Menschen Lautlos rufen. Ihr glaubt, das gibt es nicht?


Die Katze anschreien. ;
Das macht man nur einmal, dann ist das Vertrauen dahin.

Die Katze mit dem
Gesicht in den das „kleine Unglück“, sprich Pipi, oder Häufchen, drücken.
Das ist eines der Schlimmsten Dinge, die man einer Katze antun kann.
(Nur eine Kranke, oder Verstörte Katze, wird auf den Teppich oder so Ihr Geschäft verrichten!!)

Die Katze mit Wasser ERZIEHEN
Leider hält sich hartnäckig, das Gerücht, man könne eine
Katze, durch Nass-Spritzen mit Wasser erziehen. Man „erzieht“, die Katze nicht, sondern man entfernt sich von Ihr. Diese Unsitte, führt im schlimmsten Fall dazu, dass die Katze, Angst vor allem, das irgendwie mit Wasser zu tun hat, bekommt. Einschließlich Angst vor dem Trink-Napf. Sicher es gibt Katzen, die lieben Wasser, aber Sie sollen selber bestimmen WANN? , oder nicht?
( Ausserdem könnte so ein Spritzer mal im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge gehn....)

Die Katze mit Absicht Ignorieren,
aus Erzieherischen Gründen
Auch dieses hält sich, wie alles Dumme, hartnäckig, in den Köpfen der Menschen.
Eine Katze, zurück zu weisen, wenn Sie Kontakt aufnehmen will, ist das Verkehrteste, das der Mensch machen kann.

Sich nicht von seiner Katze „Putzen lassen“
Für eine Katze ist es ganz normal, Ihre Familie zu putzen. Egal, wer dazu gehört, ob Mensch oder Hund. Das Gegenseitige Putzen ist sehr wichtig. Einer Katze , zu sagen, „ ich, Dein Mensch, möchte nicht von Dir geputzt werden,! Diese Aussage, stürzt die Katze in ein Seelisches Chaos. Sie wird nicht verstehen, warum dieser Liebes-Beweis, abgelehnt wird.
..und schon, hat die Beziehung einen Knacks!



Raus aus meinem Bett
Eine Katze hat, ganz gerne mal Gesellschaft, beim Schlafen, und liebt es, den Menschen in seinem Bett zu besuchen, oder dort zu schlafen. Auch hier ist Zurückweisung fehl am Platze.

Geschenke ablehnen
Katzen, beschenken Ihre Menschen, Freigänger bringen sehr oft, Halbtote, oder Tote Beutetiere mit nach Hause. Von Ihrem Menschen erwartet die Katze jetzt zwei Dinge:
Die Beute, töten, damit, weiß die Mutter-Katze, dass Ihr Junges, in diesem Fall, der Mensch, Alleine überleben kann.
Das grad dieses, für Zarte Gemüter, nicht einfach ist, schon klar. Aber wer soll sich denn wohl fühlen? Die Katze doch wohl !!
Der Mensch sollte sich bedanken. Das ist Absolut Wichtig, für die Beziehung zwischen der Katze, und dem Menschen.
Wohnungs-Katzen, legen Ihrem Menschen schon mal, etwas Futter, ins Bett.



und das allerschlimmste:
Eine Katze Auslachen, das macht bitte Nie!!!! Wenn ein Sprung mal ,nicht so geklappt hat,oder so.


Eine KATZE wird NIE etwas unter Zwang, ausführen, alles was die Katze gibt, gibt Sie Freiwillig. Sehr oft, wird die Fähigkeit der Katze, sich an Situationen anzupassen, verwechselt, mit „ sieh doch mal, so schlimm ist es doch wohl für die Katze nicht
Die Katze hätte nicht Jahrtausende überlebt ohne diese Anpassungs-Fähigkeit!!

mfg.
Sir Nick
 
S

susemieke

Gast
Die Katze mit dem Gesicht in den das „kleine Unglück“, sprich Pipi, oder Häufchen, drücken.
Das ist eines der Schlimmsten Dinge, die man einer Katze antun kann.
(Nur eine Kranke, oder Verstörte Katze, wird auf den Teppich oder so Ihr Geschäft verrichten!!)



Tja, was soll ich dazu sagen ..... als ..... ich gestehe es ..... Ich habs leider mal gemacht:oops:
Da war sie noch klein, ich glaub so 4-5 Monate:rolleyes: Und sie war nich krank.

Nachdem sie mir das 6. Mal aufen Teppich geschissen hatte, obwohl sie wusste wie das mit dem Klo geht, hatte ich keine andere Idee mehr ..... und ich weiss das es falsch war ..... aber es hat geholfen:oops:

Von da ab gabs nie mehr Häufchen aufen Teppich:oops::rolleyes:

Würds auch heute definitiv nie wieder tun:oops:

Ich hoffe mir is verziehen:oops::rolleyes:

LG Kathi
 
Sir Nick

Sir Nick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2008
Beiträge
322
Ort
Krefeld
Die Katze mit dem Gesicht in den das „kleine Unglück“, sprich Pipi, oder Häufchen, drücken.
Das ist eines der Schlimmsten Dinge, die man einer Katze antun kann.
(Nur eine Kranke, oder Verstörte Katze, wird auf den Teppich oder so Ihr Geschäft verrichten!!)



Tja, was soll ich dazu sagen ..... als ..... ich gestehe es ..... Ich habs leider mal gemacht:oops:
Da war sie noch klein, ich glaub so 4-5 Monate:rolleyes: Und sie war nich krank.

Nachdem sie mir das 6. Mal aufen Teppich geschissen hatte, obwohl sie wusste wie das mit dem Klo geht, hatte ich keine andere Idee mehr ..... und ich weiss das es falsch war ..... aber es hat geholfen:oops:

Von da ab gabs nie mehr Häufchen aufen Teppich:oops::rolleyes:

Würds auch heute definitiv nie wieder tun:oops:

Ich hoffe mir is verziehen:oops::rolleyes:

LG Kathi

hi, kathi,
was glaubst du woher ich das weiss?:)
bei mir hat es , da war ich 12 oder so, nicht geklappt, hab mich zu Tode geschämt weil ich gemerkt hab, wie schlimm das für die Katze war,:eek:
tja, wir alle machen Fehler, aber meist nur einmal...

liebe grüße:)
Sir Nick
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Möchte z. B. zu den Punkten "aus dem Bett verscheuchen" und "sich nicht ablecken lassen" etwas sagen:

Auch Katzen untereinander geben einander zu verstehen, wenn sie etwas nicht mehr wollen. Und deswegen ist das Vertrauen nicht gestört.

Ich lasse mich meist von Boy ablecken, wenn er das will und er darf auch im Bett schlafen. Aber wenn´s zu viel wird, dann ziehe ich (sanfte) Grenzen. Und es klappt wunderbar.

Aber grundsätzlich stimme ich mit dem Eingangspost überein!!
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Und ich möchte was zum Ignorieren sagen:
Mein Kater hat zweitweise "aggressive Anfälle", er hat mich schon wirklich fest gebissen - und ich verscheuche ihn da und ignoriere ich dann. Schließlich muss ich ihm irgendwie zeigen, dass das nicht okay war. Ich halte nichts von Gewalt (abgesehen davon würde es wahrscheinlich auch gar nicht helfen), aber alles dürfen meine Katzen auch nicht....
 
Sir Nick

Sir Nick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2008
Beiträge
322
Ort
Krefeld
Möchte z. B. zu den Punkten "aus dem Bett verscheuchen" und "sich nicht ablecken lassen" etwas sagen:

Auch Katzen untereinander geben einander zu verstehen, wenn sie etwas nicht mehr wollen. Und deswegen ist das Vertrauen nicht gestört.

Ich lasse mich meist von Boy ablecken, wenn er das will und er darf auch im Bett schlafen. Aber wenn´s zu viel wird, dann ziehe ich (sanfte) Grenzen. Und es klappt wunderbar.

Aber grundsätzlich stimme ich mit dem Eingangspost überein!!

Genau, das ist es. :)
Du ziehst die Grenze sanft, und lässt es eine Weile zu.
..und alle fühlen sich wohl dabei.:)

mfg.
Sir Nick
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
Ja, das mit dem Bett wird bei uns auch akzeptiert. Ich denke, dass man nicht alles auf die Katze ausrichten muß. Mein Mann möchte das einfach nicht und deshalb ist unser Schlafzimmer für die Katzen ein Zimmer in das sie Abends nicht mehr dürfen.
Mein Mann hat einen sehr leichten Schlaf und deshalb ist das auch leicht zu akzeptieren.

Die Sache mit dem Wasser,...hm, naja das war bei uns eh für die Katz^^
Max liebt Wasser, wenn er hört, dass ich die BAdewanne einlaufen lassen, dann gibt es immer ein Wettrennen ( ab und an möcht ich einfach mal gemütlich alleine baden:p),... von dem her,über einen Wasserstrahl würd er sich freuen^^:D

Bei meinen Beiden reicht es wenn ich Nein sage, aber ehrlich gesagt bin ich mir manmal eh nicht sicher, ob das nicht verkleidete Hunde sind * grummel* ( fühle mich manchmal etwas veralbert, wenn sie mir Sachen apportieren, mit spazieren gehen, sich hinsetzen wenn ich stopp sagen und sich hinlegen wenn ich sage jetzt ist genug oder wenn sie hergelaufen kommen, wenn ich sie abends reinpfeife...* Augenroll*hm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Und ich möchte was zum Ignorieren sagen:
Mein Kater hat zweitweise "aggressive Anfälle", er hat mich schon wirklich fest gebissen - und ich verscheuche ihn da und ignoriere ich dann. Schließlich muss ich ihm irgendwie zeigen, dass das nicht okay war. Ich halte nichts von Gewalt (abgesehen davon würde es wahrscheinlich auch gar nicht helfen), aber alles dürfen meine Katzen auch nicht....

hallo Suni
Bei einem Hund (rudeltier mit fester Hirarchie) kannst du mit dieser Art von Erziehung etwas erreichen, denn du kannst ihn mit "Liebesentzug" bestrafen...

bei einer katze klappt es besser, wenn du "katze " mit ihr sprichst...
Bei Fehlferhalten anknurren , anpusten, -fauchen oder anspucken...:D
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Hm, das ist ja eine ziemlich .. äh, eigene Mischung aus do's und don'ts.
Vieles ist zwar richtig, aber der Rest .. naja.

Z.B.

Manchen Katzen ist Wasser sowas von egal, da könnte man sie eimerweie übergießen. Den meisten ist es unangenehm. Wenn es richtig gemacht wird, ist es für sie aber etwas, das sie mit einem bestimmten Handeln verbinden, nicht mit einem Menschen.
Und auch für Katzen gelten Regeln im Haushalt. Für ein besseres Zusammenleben und auch zu ihrem Schutz.
Lieber spritze ich meine Katze naß, als daß ich ihr später die verbrannten Pfoten behandeln muß.

Ignorieren beleidigt Katzen nicht, es ist Teil ihrer Sprache .. man mu nur wissen, was es auf kätzisch bedeutet.

Wer die Katze nicht im Bett haben will, soll sie rauswerfen. Katzen machen auch kein langes Federlesen, wenn sie jemanden nicht auf ihren Lieblingsplatz haben wollen.

Einer Katze ist es übrigens ziemlich wurscht, ob ein Mensch sie "auslacht".
 
T

tiha

Gast
  • #10
Einer Katze ist es übrigens ziemlich wurscht, ob ein Mensch sie "auslacht".


Das ist das Einzige, wo ich Dir widerspreche. Einer meiner Kater wird da stinkesauer, wenn ich ihn auslache. Übrigens mein Hund früher auch...
 
Sir Nick

Sir Nick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2008
Beiträge
322
Ort
Krefeld
  • #11
hallo Suni
Bei einem Hund (rudeltier mit fester Hirarchie) kannst du mit dieser Art von Erziehung etwas erreichen, denn du kannst ihn mit "Liebesentzug" bestrafen...

bei einer katze klappt es besser, wenn du "katze " mit ihr sprichst...
Bei Fehlferhalten anknurren , anpusten, -fauchen oder anspucken...:D

YEPP, das macht die Mutter-Katze auch mit Ihren jungen. Bei Fehlern gibt es schon mal einen auf die Mütze. Erst mit Anknurren, dann Anpusten, dann Fauchen und /oder Spucken. Und wenn das junge immer noch nicht kapiert, dann gibt es ein paar Ohrfeigen. Hab ich allerdings erst einmal gesehn.
Meist reicht anpusten.

mfg.
Sir Nick
 
Werbung:
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
50
Ort
Im Bergischen
  • #12
Hm, das ist ja eine ziemlich .. äh, eigene Mischung aus do's und don'ts.
Vieles ist zwar richtig, aber der Rest .. naja.

Z.B.

Manchen Katzen ist Wasser sowas von egal, da könnte man sie eimerweie übergießen. Den meisten ist es unangenehm. Wenn es richtig gemacht wird, ist es für sie aber etwas, das sie mit einem bestimmten Handeln verbinden, nicht mit einem Menschen.
Und auch für Katzen gelten Regeln im Haushalt. Für ein besseres Zusammenleben und auch zu ihrem Schutz.
Lieber spritze ich meine Katze naß, als daß ich ihr später die verbrannten Pfoten behandeln muß.

Ignorieren beleidigt Katzen nicht, es ist Teil ihrer Sprache .. man mu nur wissen, was es auf kätzisch bedeutet.

Wer die Katze nicht im Bett haben will, soll sie rauswerfen. Katzen machen auch kein langes Federlesen, wenn sie jemanden nicht auf ihren Lieblingsplatz haben wollen.

Einer Katze ist es übrigens ziemlich wurscht, ob ein Mensch sie "auslacht".
Dem kann ich mich nur anschließen, eine SEHR eigene Mischung:rolleyes:

Aber schön, dass ich endlich nach 28 Jahren Katzenerfahrung "aufgeklärt" werde:D:D:D:D, sonst würde ich ja immer nooch alles falsch machen:p

Kerstin
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #13
Ich bezweifle, daß eine Katze den Sinn des Auslachens kapiert. Schließlich gibt es in der Katzenwelt so was auch nicht, daher ist es für sie fremd. Ich muß gestehen, ich lache oft über meinen Kater, und ich bin mir ziemlich sicher, daß er das nicht kapiert. Ansonsten kann ich mich freuen, keinen der sonstigen Fehler gemacht zu haben :D
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
  • #14
Ich würde sagen Du bist von Deiner Katze sehr gut erzogen worden!!!:D:D:D

Und ich bin wohl ein richtiges Biest!
Ich freue mich nicht über Mäuse, ich beiße sie nicht für meine Katze tot (hab ich das richtig verstanden?:eek:)
Ich bespritze meine Katze mit Wasser wenn sie in dem Blumenkasten liegt in dem ich gerade meine Pflänzchen aufziehe.
Wenn ich morgens keine Lust auf Katzenmusik habe werden sie aus dem Bett und dem Schlafzimmer gebracht.

Ich liebe sie, aber ich bin doch auch noch wer!
Katzen sind doch auch nicht nur lieb.
Katzen sind launisch, genau wie ich!:D
 
Sir Nick

Sir Nick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2008
Beiträge
322
Ort
Krefeld
  • #15
mh, wie sagte mal eine Dame?
Es gibt Menschen die Leben mit Katzen , und es gibt Menschen die Verstehen Katzen. :)

mfg.
Sir Nick
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
  • #16
mh, wie sagte mal eine Dame?
Es gibt Menschen die Leben mit Katzen , und es gibt Menschen die Verstehen Katzen. :)

mfg.
Sir Nick


Ich will mich nicht mit Dir streiten.
Aber hast Du Dir mal das verhalten von Katzen genau angeschaut?
Und das Verhalten von Katzen untereinander?

Die packen einander auch nicht gerade in Watte!
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
  • #17
Ich denke auch, man sollte sich nicht ganz aufgeben ,
nur damit man einer Katze ein Heim bieten kann^^
 
K

kate

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
178
Ort
Bergisches Land
  • #18
Die Katze mit Absicht Ignorieren,
aus Erzieherischen Gründen

Doch, tue ich gelegentlich. Wenn Timmy vor der geschlossenen Küchentür Arien singt, weil er das langsam aufwärmende, aber noch nicht verzehrfertige Rohfleisch riecht, ignoriere ich das - und glaubt mir, das sind harte 30 Minuten für Katz und Mensch :rolleyes:

und das allerschlimmste:
Eine Katze Auslachen, das macht bitte Nie!!!! Wenn ein Sprung mal ,nicht so geklappt hat,oder so.

Hmmm... ja, gut. Ist vielleicht nicht nett. Aber ich gestehe, bei der einen oder anderen Slapstick-Einlage muss ich einfach lachen. Sie mögen es mir verzeihen. :oops:

Wohnungs-Katzen, legen Ihrem Menschen schon mal, etwas Futter, ins Bett.

Hab' ich noch nie bekommen :( Liegt wohl daran, dass ich sie manchmal ignoriere und über sie lache...:confused:
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #19
Du lieber Gott, dass Plum überhaupt noch was mit mir zu tun haben will?!?!?! :rolleyes:

Nicht Zuhören!
Eine Katze, ruft jeden Menschen mit einem anderen Ton, man muss zuhören, immer wieder.

Mein Kater ist eine extreme Quasselstrippe und gelegentlich kommt es vor, dass ich meinem Kater NICHT zuhöre, weil ich auch mal anderen Menschen zuhören muss.

Die Katze anschreien. ;
Das macht man nur einmal, dann ist das Vertrauen dahin.

Wenn ich Plum das nächste Mal im Haus begegne und sehe, wie er gerade genüsslich meinen Lieblingspullover ankaut, dann werde ich ihm höflichst bitten, dies doch nicht mehr zu tun und statt dessen lieber die Socken meines Freundes in Angriff zu nehmen. Klappt garantiert!
Die Katze mit dem
Gesicht in den das „kleine Unglück“, sprich Pipi, oder Häufchen, drücken.
Das ist eines der Schlimmsten Dinge, die man einer Katze antun kann.
(Nur eine Kranke, oder Verstörte Katze, wird auf den Teppich oder so Ihr Geschäft verrichten!!)

D'accord.

Die Katze mit Wasser ERZIEHEN
Leider hält sich hartnäckig, das Gerücht, man könne eine
Katze, durch Nass-Spritzen mit Wasser erziehen. Man „erzieht“, die Katze nicht, sondern man entfernt sich von Ihr. Diese Unsitte, führt im schlimmsten Fall dazu, dass die Katze, Angst vor allem, das irgendwie mit Wasser zu tun hat, bekommt. Einschließlich Angst vor dem Trink-Napf.

Man kann sehr wohl Katzen mit Wasserspritzern erziehen. Und was die Angst vor dem Wassernapf angeht ... sorry mit Verlaub, das ist Schwachsinn. Gelegentlich ärgere ich Plum ein wenig, wenn ich ihm beim Kochen ein paar Spritzer Wasser überschnicke. Bisher musste er deswegen noch nicht in die Katzenpsychiatrie ;)

Die Katze mit Absicht Ignorieren,
aus Erzieherischen Gründen
Auch dieses hält sich, wie alles Dumme, hartnäckig, in den Köpfen der Menschen.
Eine Katze, zurück zu weisen, wenn Sie Kontakt aufnehmen will, ist das Verkehrteste, das der Mensch machen kann.

Ich ignoriere meinen Kater nie, das kann man gar nicht bei ihm :cool:

Sich nicht von seiner Katze „Putzen lassen“
Für eine Katze ist es ganz normal, Ihre Familie zu putzen. Egal, wer dazu gehört, ob Mensch oder Hund. Das Gegenseitige Putzen ist sehr wichtig. Einer Katze , zu sagen, „ ich, Dein Mensch, möchte nicht von Dir geputzt werden,! Diese Aussage, stürzt die Katze in ein Seelisches Chaos. Sie wird nicht verstehen, warum dieser Liebes-Beweis, abgelehnt wird.
..und schon, hat die Beziehung einen Knacks!

Du verlangst aber nicht, dass wir jetzt auch unsere Katzen putzen?

Wer in einer Katzen-Mensch Beziehung den Knacks hat, möchte ich mal dahingestellt sein lassen. ;)

Raus aus meinem Bett
Eine Katze hat, ganz gerne mal Gesellschaft, beim Schlafen, und liebt es, den Menschen in seinem Bett zu besuchen, oder dort zu schlafen. Auch hier ist Zurückweisung fehl am Platze.

Ich gehöre zu den schrecklichen Menschen, deren Katzen nicht auf den Tisch dürfen und auch nicht ins Bett. Trotzdem würde ich mal behaupten, dass mein Kater mich trotzdem abgöttisch liebt :cool:

Geschenke ablehnen
Katzen, beschenken Ihre Menschen, Freigänger bringen sehr oft, Halbtote, oder Tote Beutetiere mit nach Hause. Von Ihrem Menschen erwartet die Katze jetzt zwei Dinge:
Die Beute, töten, damit, weiß die Mutter-Katze, dass Ihr Junges, in diesem Fall, der Mensch, Alleine überleben kann.
Das grad dieses, für Zarte Gemüter, nicht einfach ist, schon klar. Aber wer soll sich denn wohl fühlen? Die Katze doch wohl !!
Der Mensch sollte sich bedanken. Das ist Absolut Wichtig, für die Beziehung zwischen der Katze, und dem Menschen.
Wohnungs-Katzen, legen Ihrem Menschen schon mal, etwas Futter, ins Bett.

*heul* Ich glaube, jetzt muss ICH in die Katzenpsychiatrie *rabäääh* Plum bringt mir nie was mit, sondern frisst es draußen, dieser egoistische Kerl!!!! :mad:

und das allerschlimmste:
Eine Katze Auslachen, das macht bitte Nie!!!! Wenn ein Sprung mal ,nicht so geklappt hat,oder so.

Öööhöm .... du kennst unseren Kater nicht, sonst würdest du so etwas nicht von dir geben ... :D

Die Katze hätte nicht Jahrtausende überlebt ohne diese Anpassungs-Fähigkeit!!

EBEN! :cool:

Ich geh' dann mal eine Runde mit meinem armen unverstandenen Kater knutschen :cool:
 
Minsemann

Minsemann

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
159
Ort
Finnentrop-Ostentrop
  • #20
Hm, das ist ja eine ziemlich .. äh, eigene Mischung aus do's und don'ts.
Vieles ist zwar richtig, aber der Rest .. naja.

Z.B.

Manchen Katzen ist Wasser sowas von egal, da könnte man sie eimerweie übergießen. Den meisten ist es unangenehm. Wenn es richtig gemacht wird, ist es für sie aber etwas, das sie mit einem bestimmten Handeln verbinden, nicht mit einem Menschen.
Und auch für Katzen gelten Regeln im Haushalt. Für ein besseres Zusammenleben und auch zu ihrem Schutz.
Lieber spritze ich meine Katze naß, als daß ich ihr später die verbrannten Pfoten behandeln muß.

Ignorieren beleidigt Katzen nicht, es ist Teil ihrer Sprache .. man mu nur wissen, was es auf kätzisch bedeutet.

Wer die Katze nicht im Bett haben will, soll sie rauswerfen. Katzen machen auch kein langes Federlesen, wenn sie jemanden nicht auf ihren Lieblingsplatz haben wollen.

Einer Katze ist es übrigens ziemlich wurscht, ob ein Mensch sie "auslacht".

Sehe ich alles genauso.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
130
Aufrufe
9K
Antworten
78
Aufrufe
5K
luisewinter
Antworten
15
Aufrufe
2K
Louisella
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben