Nervensäge!!

Cadmium

Cadmium

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
148
Alter
34
Ort
Füssen
Hallöchen ihr Lieben,

Gipsy hat seit einiger Zeit die Unart an Türen zu kratzen. Aber das hört sich noch harmlos an! Er macht das richtig krass. Mit beiden Pfoten, Krallen ausgefahren und richtig schnell!!
Mein Freund ist schon total genervt. Der muss um viertel vor sechs aufstehen und meist fängt Gipsy damit um fünf Uhr an!! Es bringt auch nichts ihm die Türe dann aufzumachen ... entweder er kratzt dann trotzdem oder er sucht sich eine andere Türe! Wenn Smartie allerdings in unserem Zimmer schläft ... dann macht er das nicht ... sehr seltsam das Ganze!!

Ich hab schon versucht eine Decke hinzuhängen ... klappt aber leider nicht.
Ich hab sogar versucht ihn mit Alufolie abzuschrecken. Hilft auch nichts ... die wird halt abgekratzt und dann mit ihr gespielt.

Ohrstöpsel sind leider auch nicht möglich ... wir sollten ja unsere Wecker noch hören.
Und ignorieren? DIESER Lärm ... IST nicht zu ignorieren!!
Wisst ihr vielleicht was ich noch machen könnte???

LG
Cadmium
 
Werbung:
S

schattenkatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2008
Beiträge
840
Kratzbretter unten an die Türen, damit die nicht so leiden, wirklich ignorieren (also GAR NICHT drauf reagieren, denn wenn ihr die Tür öffnet, merkt er, dass er damit Erfolg hat und versucht die nächste geschlossene Tür aufmachen zu lassen, die ihm nicht passt ;) ) und vielleicht mal das Staubsaugermonster ausprobieren, falls er vor dem Geräusch Angst hat (Staubsauger vor die Tür, voll aufgedreht und wenn er loslegt kurz einstöpseln, damit er einen ordentlichen Schrecken kriegt) oder etwas anderes tun, um ihm zu zeigen, dass dieses Verhalten unerwünscht ist.

Wieso genau lasst ihr eigentlich eine Katze bei euch schlafen, aber sperrt die andere aus?
 
Cadmium

Cadmium

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
148
Alter
34
Ort
Füssen
Hallo schattenkatz,

das hat einen ganz einfachen Grund, warum der eine drin bleiben darf, der andere aber nicht ...
Smartie durfte schon als Baby immer bei uns schlafen, und er hat auch kein Problem damit wenn er die Stunden bis wir aufstehen nicht raus kann auf die Toilette oder so. Der schläft einfach komplett durch.
Gipsy ist ja erst vor ein paar Wochen neu dazu gekommen. Er schläft immer im Wohnzimmer in seinem Bettchen.
Er möchte gar nicht bei uns schlafen oder dergleichen ... er möchte einfach nur nerven! Wenn er nämlich dann drin ist geht er an die Rollos und scheppert an denen rum. Möchte man ihn dann raus lassen, will er gar nicht raus.
Ich kann also absolut nicht nachempfinden, WARUM Gipsy das macht.
Des weiteren kann ich bei offener Türe nicht schlafen. Ist wohl irgend so ein Kindheitsding oder so ... fühle mich jedenfalls sehr sehr unwohl wenn die Türe offen ist.

Wie gesagt ... wenn die Türe dann offen ist, dann kratzt er halt an der offenen Türe! Also leiden tun die Türen da jetzt eher weniger bis gar nicht. Sehen tut man davon nix. Scheinen gut lackiert zu sein. Die die leiden sind WIR =)

Leider hat Gipsy nicht so wirklich Angst vorm Staubsauger. Er findet ihn eher noch interessant!
Und ich kann ja nicht frühs um fünf den Staubsauger anwerfen :D Wir haben auch Nachbarn ;)
Wasser wäre unerwünscht ... aber ich weiss nicht ob das so gut für sein Vertrauen zu uns wäre ihn ein bisschen Nass zu spritzen :wow:
Aber trotzdem Danke für den Tipp!!
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo,

Du schreibst, Gipsy ist erst vor einigen Wochen zu euch gekomen.

Wie ist denn das Verhältnis zwischen euch? Versteht er (ist Gipsy ein Kater oder eine Katze?) sich mit Smartie? Versteht er sich mit euch?

Und, wird mit beiden Katzen genug gespielt?

Ist Gipsy vielleicht nicht ausgelastet genug?

Möglicherweise würde er morgens länger schlafen, wenn er abends bis später und ausgiebiger gefordert werden würde?

Den Vorschlag mit dem Staubsauger finde ich persönlich recht fies und schon recht drastisch. Zumal er erst recht kurz bei euch ist. Ist aber nur meine eigene Empfindung und Du schreibst ja sowieso, dass das aus verschiedenen Gründen nicht Dein Mittel der Wahl wäre.

Ebenso finde ich Wasser nicht besonders gut als "Erziehungshilfe". Er darf ja keinen Zusammenhang zwischen dem Wasser und dem, der das Wasser schüttet, sprüht oder sonst wie an ihr ran kriegt, herstellen. Ich finde das schwierig. Insbesondere morgens um fünf, wenn der Sprüher noch gar nicht wach ist. Da sind die Momente in denen gekratzt wird, und denen, wenn das Wasser kommt viel zu weit auseinander. Ich meine, dass Gipsy dann überhaupt nicht in der Lage sein kann, das Wasser als negativ Erfahrung mit dem Kratzverhalten in Verbindung zu bringen.

Dass Gipsy bereits ein Erfolgserlebnis hatte, wenn die Tür geöffnet wurde, kann ich so unterstreichen. Kurioserweise ist auch "schlechte" Aufmerksamkeit besser als keine.

Ist es euch vielleicht möglich eine Katzenklappe in die Schlafzimmertüre einzubauen? Die sind ja nicht nur bei Haustüren nützlich :)

Auf jeden Fall würde ich es als erstes mit viel Beschäftigung und vor allem anstrengender Beschätigung versuchen, wenn Gipsy schon ausreichend bei euch angekommen ist und ein Jagdspiel jeden Abend nicht unnötige Unruhe rein bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Um die Uhrzeit wird es hell und er langweilt sich, wenn alle anderen im Bett liegen. Ist doch klar.
Es gibt hier zig Threads darüber, dass die Katzen momentan zwischen 4 und 5h "nerven". Ich würde ihn einfach nicht aussperren, dann hat sich das Problem mit den Türen erledigt. Die Rolläden hochmachen, wenn er dran klappert - das macht bei mir auch einer, also ziehe ich sie hoch, er kann rausschauen und gut.
 
Piano

Piano

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2011
Beiträge
1.699
Ort
Almere, NL
Bei uns ist herumrumoren eigentlich immer der Wille der Katzen, uns aufzuwecken. Wenn auf dem Menschen liegen und ihm eifrig die Nasen und Ohren abschlabbern nicht funktioniert, dann muss halt Geräusch gemacht werden ^.^

Ich habe festgestellt - je länger und intensiver wir uns mit den beiden Fellnasen beschäftigen abends/nachts, desto länger lassen sie uns schlafen.
 
Cadmium

Cadmium

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
148
Alter
34
Ort
Füssen
@Kimber: Leider kann ich nicht morgens um fünf schon die Rollos hoch machen. Mein Freund reisst mir den Kopf ab =) Der will ja eigentlich noch schlafen und wenns hell is, is das nicht so wirklich möglich. Er kann ja rausgucken ... er kann ja hinter den Rollo. Und er dürfte ja sogar raus. Aber das will er ja nicht.

@AnjaBienchenMikesch: Gipsy und Smartie sind Kater und unsere alte Miez ist ne Kätzin!!
Ja seit Smartie vier Wochen verschwunden war, verstehen sie sich auf anhieb gut. Sie spielen draussen zusammen und inzwischen ist es sogar in der Wohnung gut. Da wurde anfangs noch gemosert. Aber jetzt spielen sie auch in der Wohnung zusammen. Gekuschelt wird nicht ... aber spielen ist ja schon mal wirklich super!!!
Gipsy wird tagtäglich mit dem Laserpointer beschäftigt weil er auf den am meisten abgeht. Er ist wirklich ein sehr aktiver Kater. Ständig am Mist bauen oder ausflippen xD Da hilft der Pointer ganz gut. Den brauchen wir vor allem bei schlechtem Wetter weil er da meist nur kurz raus geht und dann absolut unausgelastet ist.
Smartie ist zur Zeit nicht so auf spielen ... der schläft momentan lieber =)
Naja ich hatte meinem Freund ja gesagt er soll es ignorieren ... aber der hat irgendwann so die Nase gestrichen voll dass er sie aufreisst und Gipsy natürlich anmeckert weil ihm dann ne Std. schlaf fehlt =(
Katzenklappen sind bei uns leider gar nicht möglich ... geht vom Vermieter her nicht!!

Komisch finde ich es einfach weiterhin dass er das nicht macht wenn Smartie bei uns schläft ...
 
L

Laenia

Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2008
Beiträge
81
Wenn du es irgendwie über dich bringen kannst, würde ich versuchen die Tür die ganze Nacht auf zu lassen.
Auch wenn Katzen natürlich viel schlafen muss das doch komisch für ihn sein wenn ihr alle hinter der geschlossenen Tür verschwindet und er ganz alleine bleibt.

Und zusätzlich würde ich Abends auch dazu tendieren noch kräftig zu spielen :D

Das scheint eh eine gern gesehene Spielzeit zu sein. Meine drehen auch
Abends noch mal richtig auf:grin: und dann muss ich natürlich mit spielen.

LG Leania
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
@Kimber: Leider kann ich nicht morgens um fünf schon die Rollos hoch machen. Mein Freund reisst mir den Kopf ab =) Der will ja eigentlich noch schlafen und wenns hell is, is das nicht so wirklich möglich.

Schlafbrille? :D Klar ist es hell, aber ich drehe mich dann halt vom Fenster weg und versuche, noch eine Stunde zu schlafen (bei mir geht das so um halb 5 immer los). Nikita hört das Quaken meist auf, wenn er dann rausschauen kann - und legt sich kurze Zeit später wieder neben mich und schaut vorwurfsvoll, wenn ich dann aufstehe ;)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #10
das hat einen ganz einfachen Grund, warum der eine drin bleiben darf, der andere aber nicht ...

Völlig schnurz, warum ihr das so macht, so wird es nicht klappen.
Der Neue langweilt sich zu Tode, deshalb kratzt er. Nicht, "weil er nerven möchte".
 
Frankendosis

Frankendosis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
543
Ort
Franken
  • #11
Völlig schnurz, warum ihr das so macht, so wird es nicht klappen.
Der Neue langweilt sich zu Tode, deshalb kratzt er. Nicht, "weil er nerven möchte".

Er langweilt sich, erstens, ja. Und zweitens versteht er nicht warum das andere Katzentier rein darf und er nicht, das muss ja für ihn schon fast als Strafe rüberkommen.
 
Werbung:
C

Catma

Gast
  • #12
Wenn du nicht mit geöffneter Tür schlafen kannst, dann lasst die Tür nur einen kleinen Spalt offen.
Ihr könnt die Tür so sichern, dass sie fixiert ist, aber eine Katze gerade noch durchpasst.
Zum Beispiel mit einem selbstgebasteltem Holzkeil, der dann lang genug sein muss und sich gut festklemmen lässt - oder mit einer Art Riegel, der die Tür offenhält - so mache ich es immer mit der Balkontür.
Vorteil für alle - beide Katzen können nachts rein und raus wie sie wollen, der schmale Durchgang bremst aber ein herumrennen.

Versucht die Kombination "abends auspowern - nachts ignorieren" - es wird ein paar Nächte dauern, aber so bekommen sie euren Tag/Nacht-Rhythmus hautnah mit und haben die Chance, sich dem anzupassen.
Abends auspowern = beide richtig schön bespielen, bis sie müde werden. Danach die letzte Fressensmahlzeit geben. Wenn sie fressen, alles was zum spielen animieren bzw Lärm machen könnte wegräumen.
Aber dann euch auch ruhig verhalten.
Sie werden wieder anfangen rumzuwuseln - einfach gar nicht darauf reagieren - auch negative Aufmerksamkeit werten sie als Aufmerksamkeit.
Wenn ihr das durchzieht, kann es aber nach einigen Tagen gut klappen und sie haben euren Rhythmus drauf :)
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
  • #13
Hallo schattenkatz,

das hat einen ganz einfachen Grund, warum der eine drin bleiben darf, der andere aber nicht ...
Smartie durfte schon als Baby immer bei uns schlafen, und er hat auch kein Problem damit wenn er die Stunden bis wir aufstehen nicht raus kann auf die Toilette oder so. Der schläft einfach komplett durch.
Gipsy ist ja erst vor ein paar Wochen neu dazu gekommen. Er schläft immer im Wohnzimmer in seinem Bettchen.
Er möchte gar nicht bei uns schlafen oder dergleichen ... er möchte einfach nur nerven!
Wenn er nämlich dann drin ist geht er an die Rollos und scheppert an denen rum. Möchte man ihn dann raus lassen, will er gar nicht raus.
Ich kann also absolut nicht nachempfinden, WARUM Gipsy das macht.
Des weiteren kann ich bei offener Türe nicht schlafen. Ist wohl irgend so ein Kindheitsding oder so ... fühle mich jedenfalls sehr sehr unwohl wenn die Türe offen ist.

Wie gesagt ... wenn die Türe dann offen ist, dann kratzt er halt an der offenen Türe! Also leiden tun die Türen da jetzt eher weniger bis gar nicht. Sehen tut man davon nix. Scheinen gut lackiert zu sein. Die die leiden sind WIR =)

Leider hat Gipsy nicht so wirklich Angst vorm Staubsauger. Er findet ihn eher noch interessant!
Und ich kann ja nicht frühs um fünf den Staubsauger anwerfen :D Wir haben auch Nachbarn ;)
Wasser wäre unerwünscht ... aber ich weiss nicht ob das so gut für sein Vertrauen zu uns wäre ihn ein bisschen Nass zu spritzen :wow:
Aber trotzdem Danke für den Tipp!!

falsch - gipsy möchte nicht nerven.

es ist alles noch neu und unbekannt und somit echt spannend. also mag katze erst einmal nicht schlafen, sondern schauen, was noch so geht.

mein tipp, beide ins schlafzimmer lassen. nach einer gewissen eingewöhnung wird auch gipsy den rhythmus übernehmen.

wenn ihr nicht bei offener tür schlafen könnt (das ist im übrigen auch eine frage der gewohnheit, das geht nach ein paar nächten nämlich sehrwohl) entweder in der nach ein kaklo ins schlafzimmer (nicht prickelnd, ich weiß) oder vielleicht eine katzenklappe in die schlafzimmertür
 
Cadmium

Cadmium

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
148
Alter
34
Ort
Füssen
  • #14
es ist alles noch neu und unbekannt und somit echt spannend. also mag katze erst einmal nicht schlafen, sondern schauen, was noch so geht.

mein tipp, beide ins schlafzimmer lassen. nach einer gewissen eingewöhnung wird auch gipsy den rhythmus übernehmen.

wenn ihr nicht bei offener tür schlafen könnt (das ist im übrigen auch eine frage der gewohnheit, das geht nach ein paar nächten nämlich sehrwohl) entweder in der nach ein kaklo ins schlafzimmer (nicht prickelnd, ich weiß) oder vielleicht eine katzenklappe in die schlafzimmertür

Gipsy ist seit dem 27.05 bei uns ... er hatte das NIE bis vor ca. zwei - drei Wochen!! Also ich denke er ist schon bei uns eingewöhnt und hier ist nichts mehr neu für ihn ^^
An ne Katzenklappe hatte ich auch schon gedacht ... dürfen wir aber leider vom Vermieter her nicht!!!

Abends auspowern = beide richtig schön bespielen, bis sie müde werden. Danach die letzte Fressensmahlzeit geben.

Die sind Abends eigentlich ausgepowert. Die gehen ja raus und toben sich draussen so richtig aus. Sehen das ja alles vom Balkon aus. Und wenns schlecht Wetter ist spielen wir ja ständig mit dem Laserpointer!
Smartie ist Nachts bzw. Abends nach dem Fressen gar nicht da! Da is nix mit spielen!!

Er langweilt sich, erstens, ja. Und zweitens versteht er nicht warum das andere Katzentier rein darf und er nicht, das muss ja für ihn schon fast als Strafe rüberkommen.
Wenn du es irgendwie über dich bringen kannst, würde ich versuchen die Tür die ganze Nacht auf zu lassen.
Auch wenn Katzen natürlich viel schlafen muss das doch komisch für ihn sein wenn ihr alle hinter der geschlossenen Tür verschwindet und er ganz alleine bleibt.
Wieso sollte es als Strafe rüberkommen? oO Ich wohne mit meiner Mutter und meinem Freund ... zu meiner Mutter darf er ja rein! Also alleine ist er auf keinen Fall!! oO Und es war von Anfang an so dass bei uns Nachts die Türe zu ist!!! Und die ist eben auch zu weil mein Freund und ich ja auch etwas privatsphäre vor meiner Mutter haben möchten ;) Wenn ihr versteht was ich meine, oder??

wenn ihr nicht bei offener tür schlafen könnt (das ist im übrigen auch eine frage der gewohnheit, das geht nach ein paar nächten nämlich sehrwohl)
Wie gesagt ... wir wollen auch etwas Privatsphäre ;) Deswegen is die Türe zu!!
 
Frankendosis

Frankendosis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
543
Ort
Franken
  • #15
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.603
Alter
53
Ort
NRW
  • #16
schaut mal nach einer günstigen zimmertür. diese dann austauschen, katzenklappe rein und die "originaltür" in den keller. dann hat man kein problem ;)
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
  • #17
hello

ich lese das von anfang an mit und frage mich, warum so kompliziert?
warum nicht einfach entweder beide katzen raus, erziehen oder beide katzen rein, klo rein, erziehen?
dazu ohrstöpsel und bisschen durchhaltevermögen? .. den wecker hört man auch so.
dazu muss man doch nicht gleich die tür ausbauen?

liebe grüsse
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #18
Bei uns durften die Katzen auch nicht im Schlafzimmer schlafen, weil sie beide nervten, immer überall rumkletterten und wir nicht schlafen konnten. Kira ist außerdem eine große Türkratzerin, also fast das selbe wie bei dir, nur dass es bei uns beide Katzen betraf. Und offene Türen mochten wir auch gar nicht.

Als mein Mann dann mal drei Tage auf Geschäftsreise war, habe ich die Tür einfach nen Spalt aufgelassen - die erste Nacht war hart. Die zweite viel besser. Und in der dritten ahbe ich nicht mehr gemerkt. Vorher war es wirklich so, dass das Schlafzimmer (und wir) einfach megainteressant war, weil sie es in der Situation einfach nicht gewohnt waren. das habe ich gemerkt, als ich mal vor Kerrigan aufgewacht bin. Ich hab sie beim Schlafen beobachtet bis sie aufgewacht ist. Als sie mich dann gesehen hat und realisiert hat, dass sie im bett liegt und zwar schon die ganze Nacht, ist sie vor Freude so ausgerastet, hat sofort angefangen zu sabbern, treteln, schnurren und schmusen, die hätte sich fast überschlagen. Nun schlafen sie seit einem halben Jahr immer bei uns und alles ist tutti.

Ich glaube euer Kater will überall sein, wo ihr auch seid, und dass ihr ihn ausperrt und den anderen nicht, ist gemein, auch wenn ihr das evtl nicht so seht. Er versteht nicht, warum er nicht dabei sein darf und ist, wenn ihr ihn reinlasst, total aufgeregt und muß erstmal gründlich mitmischen. Wenn er sich daran gewöhnt, dass er immer bei euch sein darf, wird diese Aufregung vergehen und er wird sich dementsprechend ruhiger verhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

A
Antworten
98
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella
L
2
Antworten
26
Aufrufe
844
A
S
Antworten
10
Aufrufe
9K
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben