nächtlicher Terror

sniffi

sniffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Region Zürich
Hallöchen zusammen

Ich bin ein Frischling hier im Forum, habe dieses per Zufall durch Tante Google im Internet entdeckt und bin heilfroh darüber. Vielleicht kann mir jemand von Euch sein Wundermittel verraten, wenn denn eines existiert!

Wir haben zwei süsse Kater zuhause, beide zweijährig und wir haben sie seit kleinauf bei uns. Es sind beides Wohnungskater (wohnen im 2. Stock), können aber auf den Balkon raus, wenn wir zuhause sind.

Seit bald 2 Monaten haben unsere Katzen die nervige Idee, uns mitten in der Nacht wecken zu müssen. Wir gehen ca. 22.30 Uhr ins Bett, unser Felix und Aramis ebenfalls. Um 02.00 Uhr hat Felix das Gefühl genug geschlafen, ab zu Herrchen ans Bett und es wird miaut...zuerst nur ein gurren und ein Baby-Miau...je länger wir weghören umso penetranter wird er....mein Mann steht dann auf und gibt ihnen etwas Futter. Dann wird die Schlafzimmer-Türe geschlossen. Kurz darauf wird draussen miaut und gekratzt. Mein Mann rennt dann wie eine Furie zur Türe, reisst sie mit einem lauten Gefluche auf und gleichzeitig kommt die Wasserspritze zum Einsatz. Ich bin dann natürlich auch wach :grummel: dann beide wieder ins Bett und ein paar Minuten später beginnt das Spiel von vorne.....es gibt auch Nächte wo er uns nach dem ersten Futterlauf in Ruhe lässt und erst um morgens um 04.00 Uhr kommt. Ich müsste meinen Wecker nicht mehr stellen, ich habe ja eine katze :wow: dann gibts wieder Futter und dann ist meistens Ruhe angesagt, bis wir dann aufstehen.

Durchgeschlafen haben wir schon lange nicht mehr und sind auch dementsprechend müde. Wie ich gelesen habe, geht es zum Glück nicht nur uns so......was macht ihr? Seit ihr verzweifelt und lasst es über Euch ergehen? Die berühmt-berüchtigte Ignorier-Taktik funktioniert im übrigens überhaupt nicht......ausser wir leben monatelang ohne Schlaf und erneuern dann die Schlafzimmertüre.....unsere Kater haben Ausdauer :reallysad:

Vielen Dank für Eure Hilfe und Ratschläge.....mein Concealer-Verbrauch steigt langsam ins Unermessliche :aetschbaetsch2:

Liebe Grüsse
sniffi
 
Werbung:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Die beiden haben euch gut erzogen,wenn sie meckern steht ihr artig auf und füttert.
Ihr müsst das miauen ignorieren und auf keinen Fall nachts füttern.

Ist wahrscheinlich erstmal Nervenkrieg,aber sie werden das kapieren.
Spielt sie abends müde,füttert sie und dann ist Schluss....
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
können aber auf den Balkon raus, wenn wir zuhause sind.

Das heisst, der Balkon ist ungesichert? Gefährlich, gefährlich, gefährlich!

Wenn ihr sie nachts füttert, braucht ihr euch nicht zu wundern, dass sie euch wecken ;)
Ihr habt ihnen die Unart eigenhändig anerzogen. Nun hilft nur Konsequenz. Und es kann dauern, bis ihr ihnen das wieder abgewöhnt habt.
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
lach...das kenn ich... ich kraul dann immer meinen kleinen ne runde und schlaf dann irgendwann weiter...die nächtliche katzenparty steigt bei uns GsD eh im wohnzimmer...
 
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
Die haben euch gut im Griff. Das sehe ich auch so.
Katzen sind nicht doof, wenn die merken das einmal etwas zum Erfolg geführt hat,
dann haben die das schnell drin und fordern auch ein.
Auch lieben viele Katzen geregelte Abläufe quasi Rituale. Sind durchaus Gewohnheitstiere ;)
Sie gewöhnen sich rasch an Zeiten zum Spielen, zum Fressen - auch des Nachts
- und fordern auch diese Zeiten dann gern ein.
Manch Katze ist auch schon mehr oder weniger zufrieden wenn der Erfolg einfach nur
in -irgendeiner- Reaktion des Menschen liegt.
Was sich nun einmal so eingeschlichen hat wird natürlich noch viel schwieriger wieder abzugewöhnen sein als wenn man es gar nicht erst dazu kommen ließe.
Die Katzen wissen ja nun, sie müssen nur mehr und mehr „aufdrehen“ irgendwann
wird einer von euch schon irgendwie reagieren.
Ich wünsche euch gute Nerven und haltet durch. So schnell werden die Miezen kein
einsehen haben das da nun was anders laufen soll. Das wird Zeit brauchen.
Eine Gute Idee sind da neue feste Rituale, kurz vorm Schlafen gehen, wie sie Seraphin schon vorgeschlagen hat.

Grüße Gelfling
 
sniffi

sniffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Region Zürich
Vielen Dank für Eure Antworten.....sowas habe ich mir schon gedacht. Ich habe leider keine Ahnung warum sie damit begonnen haben. Sind doch schon 2 Jahren bei uns und bisher gabs nie Probleme. Wir habens mit dem Ignorieren probiert, es wird nur noch schlimmer.....und mehrere Monate ohne Schlaf auszuhalten grenzt an Unmenschlichkeit :-(

Hat denn jemand von Euch solche Rituale abends? Wie sehen diese aus? Immer um die gleiche Uhrzeit spielen oder ein Leckerli? Und das hilft vor nächtlichem Terror?

Ich habe nicht geschrieben, dass unser Balkon ungesichert wäre. Natürlich ist dieser gesichert, sonst würden wir sie nicht rauslassen. Wir sind auch auf der Suche nach einer Parterre-Wohnung, damit wir beide rauslassen können. Nachts wiederum würde ich sie aber weiterhin in der Wohnung behalten.
 
MissNise

MissNise

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
94
Ort
Berlin
Hallo,

also bei mir hiflt auch nur als "Ritual" Abends ausgiebig zu spielen. Zwar sind meine beiden erst ein paar Monate, aber sonst würden die mir nachts übers Bett jagen, mich wach machen oder irgendwas auseinander nehmen. Da hilft wirklich nur Abwechslung schaffen und die beiden auspowern das sie länger schlafen oder im Idealfall Durchschlafen.
Mittlerweile schlafen meine zwei bis ca. 5Uhr. Dann wird kurz gekuschelt und sie vertreiben sich die Zeit (meist ruhig) bis ich aufstehe.

Zeitweise hat einer meiner beiden mich nachts geweckt indem er mit einer seiner Krallen in mein Gesicht gepiekst hat und gemauzt hat. Davon wurde ich wach und streichelte ihn bis er genug hatte. Aber das konnte auf Dauer so nicht weiter gehen, also blieb ich hart und ignorierte ihn. Irgendwann lies er es. Jetzt kuschel ich mit Ihnen nachts nur wenn sie sich ruhig zu mir legen. Nerven sie, ignorier ich sie :)
 
siiri

siiri

Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2011
Beiträge
54
Ort
NRW
Hallöchen zusammen

....mein Mann steht dann auf und gibt ihnen etwas Futter.

Mein Mann rennt dann wie eine Furie zur Türe, reisst sie mit einem lauten Gefluche auf und gleichzeitig kommt die Wasserspritze zum Einsatz.

Ich denke, genau hier liegt das Problem. Ihr gebt ihnen Futter und Aufmerksamkeit (Erfolgserlebnis!) - Wasserspritze hin oder her - es ist alles eine Form von Beachtung. Versucht sie zu ignorieren - Schlafzimmertür schließen und gut ist. Erfordert allerdings eine Menge Geduld :cool:
 
sniffi

sniffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Region Zürich
wegen dem Kratzen - wenn ich die Türe schliesse und ignoriere, dann kratzt er mir die Türe kaputt. Hat hier jemand eine Idee, wie man die Türe schützen kann?
 
siiri

siiri

Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2011
Beiträge
54
Ort
NRW
  • #10
wegen dem Kratzen - wenn ich die Türe schliesse und ignoriere, dann kratzt er mir die Türe kaputt. Hat hier jemand eine Idee, wie man die Türe schützen kann?

Vielleicht könnt ihr ein Kratzbrett, eine Kratzmatte oder ähnliches befestigen? Irgendjemand hier aus dem Forum hat das Problem mit Alufolie in den Griff bekommen. Viele Katzen können das Knistergeräusch nicht ausstehen. Probier es einfach mal aus, zumal es eine recht kostengünstige Lösung wäre...
 
MissNise

MissNise

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
94
Ort
Berlin
  • #11
ich denke das Problem ist, das wenn sie normalerweise ins Schlafzimmer dürfen, ihr sie aber nur in diesem Moment ausperrt, akzeptieren sie das nicht. Entweder ins Schlafzimmer rein, immer, oder nie. So ging es bei uns zumindest. Hab nur vereinzelt mal gehört/gelesen das es klappt Katzen zweitweise auszusperren. Ganz spezielle Kätzlein lassen sich das halt nicht gefallen oder nicht mit sich machen :( dementsprechend gibts dann Terror an der Tür...
 
Werbung:
Taki

Taki

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2010
Beiträge
86
  • #12
wegen dem Kratzen - wenn ich die Türe schliesse und ignoriere, dann kratzt er mir die Türe kaputt. Hat hier jemand eine Idee, wie man die Türe schützen kann?

Du könntest ein Spannbettlaken an der Tür festmachen. Die Tür bleibt heil und außerdem hört man die Katze dann kaum noch kratzen. :smile:
 
MissNise

MissNise

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
94
Ort
Berlin
  • #13
Du könntest ein Spannbettlaken an der Tür festmachen. Die Tür bleibt heil und außerdem hört man die Katze dann kaum noch kratzen. :smile:

das Laken hätten meine binnen von wenigen Minuten in seine Bestandteile zerlegt, wenn sie wirklich so hartnäckig sind wie beschrieben :eek:
 
Taki

Taki

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2010
Beiträge
86
  • #14
das Laken hätten meine binnen von wenigen Minuten in seine Bestandteile zerlegt, wenn sie wirklich so hartnäckig sind wie beschrieben :eek:

Bei uns hat das prima funktioniert, nach 3 Tagen haben sie die Tür komplett in Ruhe gelassen. :yeah:
 
MissNise

MissNise

Benutzer
Mitglied seit
24. September 2010
Beiträge
94
Ort
Berlin
  • #15
Bei uns hat das prima funktioniert, nach 3 Tagen haben sie die Tür komplett in Ruhe gelassen. :yeah:

ein Traum :)

Meine kann ich mit sowas irgendwie nicht überzeugen... die fühlen sich von so hängenden Decken/Tüchern/Laken regelrecht animiert es solange zu bearbeiten bis es aufgibt :D
 
sniffi

sniffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Region Zürich
  • #16
Ich werds mal probieren mit Alufolie oder Spannbettlaken.....wie habt ihr dieses befestigt? An der ganzen Türe aufgehängt? Müsste ja ein riesen Laken sein :)

Also unsere sind auch ziemlich hartnäckig aber probieren können wirs mal. Haben zum Glück noch alte Wolldecken und ähnliches. Und sonst müssen wir halt wirklich die Konsequenz ziehen und die Katzen ausquartieren, was uns selber auch sehr schwer fallen wird. Aber wenn der nächtliche Terror nicht aufhört dann wird halt draussen geschlafen (also nicht im Schlafzimmer!!!),. Das war bisher eben der einzige Ort wo die beiden Katzenkörbe auch Platz gehabt haben - ein Alternativschlafplatz zu finden wird noch schwierig....unsere Wohnung ist leider ziemlich klein.
 
Frankendosis

Frankendosis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
543
Ort
Franken
  • #17
Dazu fallen mir außerdem noch Ohrstöpsel ein...
 
sniffi

sniffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Region Zürich
  • #18
Ohrenstöpsel sind diese Nacht zum Einsatz gekommen. Diese Nacht wars ja wieder ganz schlimm - wenigstens habe ich nun die Türe geschützt, sodass sie nicht verkratzt wird. Der Tipp mit der Alufolie, wie macht ihr das? Die zerreisst ja sofort, wenn daran gekratzt wird?
 
sniffi

sniffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Region Zürich
  • #20
Es geht so - ich kann nicht gut mit Ohrenstöpsel schlafen, da ich einen Tinnitus habe :sad: aber im absoluten Notfall gehts schon. Ich glaube, richte meinen Katzen einen Schlafplatz auf dem Balkon ein.....ist ja nicht mehr kalt :muhaha:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Regina74
Antworten
11
Aufrufe
3K
Regina74
Telgoth
Antworten
78
Aufrufe
12K
Julchen1712
Julchen1712
T
Antworten
9
Aufrufe
649
Paddie
TequilaSunrise
2 3
Antworten
46
Aufrufe
4K
Bella_Ciao
Bella_Ciao
MimisStar
Antworten
15
Aufrufe
2K
Dajanira
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben