Kotkleckse, erbrechen, appetitlosigkeit

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Coony96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
7
Hallo, es geht um meinen kastrierten, Hauskater er ist 15 Jahre alt (Main Coon-Karthäuser), :pink-heart: seit letzten Sommer hat sich sein Appetit veringert. Er hatte immer schon Phasen in denen er mal Verdauungsprobleme hatte (Durchfall, gelegentlich Erbrechen), dass hat sich aber immer wieder gelegt, oder das Futter wurde dann gewechselt. Und vor 2 Jahren hatte er Verstopfung, welche durch TA und klistier behoben wurde.
Im Nov. musste er sich öfter übergeben und hat masive Verdauersprobleme bekommen, Ende November wurden die Beschwerden schlimmer, der Kater fraß und trank nicht mehr, saß auf dem Katzenklo und wollte Kot absetzten, dies gelang ihm jedoch nicht, durch dass starke pressen musste er sich übergeben.
Beim TA konnte die vermutete Verstopfung, beim Röntgen nicht bestätigt werden, es folgte eine Laboruntersuchung (alle Werte waren gut, bis auf Streß bedingte leicht erhöhte Glukose Werte, Krea war gut und durch die Austrocknung begingte schlechte Werte), Infusion und Cortison sowie Antibiotikum Spritzen folgten, Ultraschal wurde auch gemacht. TA stellte vergrößerte Lymphkonten fest, wegen vermuteter Futterunvertraglichkeit wurde sein Futter auf Royal Canin Sensitiv Control Nassfutter umgestellt.
Die ersten Tage liefen super, guter Appetit, kein erbrechen, guter Stuhlgang. Nach 10 Tagen aber wieder 1x erbrechen, dünner Kot und Appetitlosigkeit. 14 Tage nach den Spritzen erfolgte eine Auffrischung von AB und Cortison. Wegen dem schlechtem Appetit und Gewichtsverlust, bekam er dann 7 Tage 1x tägl. Megestoral und dann 1x pro Woche. TA Kosten an die 600,- Euro.
Der Appetit war in den ersten Tagen sehr gut, dann hatte er plötzlich Durchfall, erbrach sich. Nach einiger Zeit der Besserung, nur mit vermindertem Appetit (trotz Gabe von Megestoral), jetzt erneute Verschlechterung. Wieder vermehrte Gänge zum Katzenklo, ohne Kot abzusetzen-oder nur wenige Kleckse dünnen Kot, durch verstärktes pressen folgte Erbrechen (meist ohne Nahrung, weißer Schaum-oder etwas flüssiger und hellgelb) unwohlsein, er liegt mit angewickelten Pfoten-oder lang auf den Fliesen, frißt und trinkt dann nicht mehr. Wegen des Erbrechens und der Magensäure gebe ich ihm etwas Omeprazol und massier dann immer seinen Bauch.
Nach kurzer Zeit verstärken sich die Kotkleckse, ständiges Popo abwischen ist nötig. Es ist eine Mischung aus weichen Klecksen mit harten kleinen Stückchen, dann folgt ein kleines Würstchen, oder Ködel. Wenn alles raus ist, was einige Zeit dauert, ständiges abwischen und hinterher wischen zur Folge hat. Besonders schlecht wenn man arbeiten muss und die halbe Nacht beschäftigt ist, da er dann leider auch unsauber ist.:dead: Tritt eine deutliche Besserung des Befindens ein, der Kater frisst ein zwei Tage wieder, verlang sogar selber danach, trinkt auch gut. Ist wieder ganz normal, er beglückt sogar seinen Teddy wieder :aetschbaetsch2:
Dann begingt der Zyklus von vorne, jetzt seit 10 Tagen, 2 Tage gut, zwei Tage schlecht. Er hat seit Sommer über 2 Kilo Gewicht verloren, jetziges Gewicht 5,2 Kilo, vor 5 Jahren waren es noch 8 Kilo. Hab ihm jetzt Nux Vomica gekauft, in der Hoffnung es bringt etwas. Wie lange dauert es bis eine Wirkung eintritt? Wenn das nicht hift, muss er wohl wieder Cortison bekommen. Hat jemand ähnliches erlebt? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

Coony96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
7
:sad: super viele Antworten und Nachrichten bekommt man hier, hab ich mir anders vorgestellt :sad:
 
B

boeri1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
1
Ich kenne diesen Zustand nur zu gut

Liebe Conny,

hatte meine Betty erst gestern wieder in der Tierklinik. Selbst mit Microclist braucht sie 1 1/2 Stunden um nach qualvollem Erbrechen und unzähligen Versuchen endlich Kot abzusetzen.

Wir haben dieses Problem bereits seit 2 Jahren, bislang konnte uns noch niemand richtig helfen.

Ich verabreiche ENTEROPRO und mische Becel Öl in`s Naßfutter. Milch mit ein wenig Milchzucker ist mein neuester Versuch. Meine Tierärztin ist momentan auf der Suche nach faserreichem Futter und einem weiteren Mittel zur Unterstützung der Verdauung.

Aber wie soll man das alles in die Katze bringen, wenn Sie sowieso nicht frisst?

Mein nächster Schritt wird in die Tier-Homeopathie gehen um eine ganzheitliche Lösung zu erreichen. Aber dazu muss ich erst mal hier in München nach einem guten Fachmann/frau suchen.

Sollte ich die Lösung finden, teile ich Sie gerne mit. Bis dahin müssen wir und unsere beiden wohl durchhalten.

Viel Glück
Renate




Sollte ich auf eine gute Lösung kommen, werde ich sie Dir gerne mitteilen. Wäre schön, auch von Dir zu lesen.
 
C

Coony96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
7
Hallo Renate,

ich hatte schon nicht mehr mit einer Reaktion gerechnet, danke.

Zwei Jahre ist echt eine lange Zeit, bin ja schon nach 3 Monaten fix und fertig.

Ich gebe meinem Kater jetzt Nux Vomica Morgens und Abends 2 Kügelchen.
Es geht ihm damit etwas besser. :smile: Es ist noch nicht perfekt, aber man freut sich ja schon über kleine Erfolge. Er hat wieder mehr Appetit, hat sogar selber nach Futter verlangt. Er geht zwar immer noch mehrfach auf Klo, ohne Kotabsetzung, dass Erbrechen hat deutlich nachgelassen. Der Kot ist immer noch eine Mischung aus sehr weichem Kot und festem Kot. Mit Unterstützung klappt nach einiger Zeit auch die Kotabsetzung vom festen Kot. Man ist ja froh, dass was raus kommt, egal wie und dass es weniger stressig für den Kater und einem selber ist. Ich hoffe, dass es sich nach längerer Einnahme noch bessert, bzw. stabilisiert.
Würde mich freuen von dem Besuch und dem Ergebnisen vom Homöopathen zu hören. Vielleicht hat dieser ja noch eine bessere Lösung.

LG Silke
 
Schnee-wittchen

Schnee-wittchen

Forenprofi
Mitglied seit
8. Februar 2011
Beiträge
2.099
Ort
Hannover
Ich kann dir zwar nicht helfen, schubs dich aber mal oben.
Viel Glück!
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
Hallo,
leider kann ich dir hier nicht helfen, wollte aber denoch sagen das es mir leid tut das du hier nicht die erhoffte Resonanz bekommen hast.
Ist denn gesichert das sich z.B. kein Fremdkörper oder Haarballen irgendwo verklemmt hat?
Ist der Darm entzündet?
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
Das ist ja total heftig - vor allem, dass er vor lauter Anstrengung auch noch ins Übergeben kommt.

Das ein Haarballen festsitzt oder das einfach zeitweise zuviel Fell im Magen-Darm-Trakt ist, würde ich auch als erstes vermuten, wie das festzustellen ist, weiß ich allerdings nicht (hier hatte jemand ein Tier, bei dem es erst bei der OP herauskam, glaube ich).

Bei der Katze meiner Freundin kommt es seit ca. 3 Jahren regelmäßig im Frühjahr zu diesen Schwierigkeiten; der Kater einer anderen Freundin hat vor 2 Jahren damit angefangen - beide sind aus dem gleichen Wurf und es wird auf eine genetische Komponente geschoben.

Wenn das Nux Vomica hilft, ist es toll. Schau doch mal im Haaranalysen-Thread, ob das was wäre. Es gibt natürlich auch andere Tierärzte, die Fellanalysen machen und gute Erfolge erzielen.

Alles Gute für Euch!
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
Hallo, ich hoffe deiner Katze geht es schon besser.
Aber wie ich und du siehst, manchmal bekommt man halt auf Fragen spät oder manchmal auch keine Antwort;)
 
C

Coony96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
7
Danke! Das Haarbälle der Grund sind glaub ich eher nicht, dass hätte man beim Röntgen und Ultraschall doch sehen müssen.(oder?)
Gestern hat er zum erstmal wieder ein richtiges Würstchen ganz allein ins Katzenklo gemacht, traute meinen Augen kaum. :wow::muhaha:
Heute hatte er wieder nur Kotklecks abgeben können. Aber es tut sich zu mindest fast jeden Tag etwas im Katzenklo (manchmal leider auch auf dem Teppich, oder wozu gibt es Fleckenspray).
Gegen die wahrscheinlichen Entzünden kommt er Megestoral 1x die Woche, soll eine ähnliche Wirkung wie Cortison haben. Und weiter das Nux Vomica.
Sonst macht er einen guten Eindruck, außer wenn er Bauchweh hat, alle paar Tage 1-2 Stunden, aber dass wäre bei uns auch nicht anders.
Das Fressen ist auch besser, mittlerweile schafft er schon 1 bis 1,5 Tüten am Tag. Leider immer noch zu wenig um zu zunehmen, aber so nimmt er hoffentlich nicht weiter ab. Jetziger Stand ist nur 4,7 Kilo, für einen kastierten Main Coon/Karthäuser Kater zu wenig. :sad:
Werde ein Versuch mit Öl unters Futter starten, um die Kalorien hoch zu treiben. Hat jemand Erfahrung mit einer bestimmten Sorte?
 
C

Coony96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
7
  • #10
57050-coony96-bilder-tony-bild24738-tony-winter-2009-2010.jpg

57050-coony96-bilder-tony-bild24739-sommer-2004.jpg

57050-coony96-bilder-tony-bild24740-der-postbote-war-da.jpg
 
Soeny

Soeny

Forenprofi
Mitglied seit
5. Dezember 2011
Beiträge
1.164
Ort
NRW Hilden
  • #11
Hübscher Katermann,
es tut mir leid, dass er und Du es so schwer haben :(

Ich kann da leider auch nicht helfen, aber hier im Forum gibt es mit Sicherheit noch ein paar Leute mit ein paar guten Tipps :)

*hochschieb*
 
Werbung:
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #12
Hi,
ein hübscher Katermann:)
Als Öl würde ich zu Lachsöl tendieren, informier dich aber vorher nochmal ob das in eurem Fall hilfreich ist.
Haarballen siehst du beim Röntgen nicht, beim US weiss ich nicht.
Ich habe bei Haarballen und/oder Darmentzündungen sehr gute Erfahrungen mit Ananas gemacht.
Du musst frische Ananas auspressen und an 3 bis 4 Tagen ca. 3 - 5 ml frischen Saft per Einwegspritze (ohne Kanüle:D) dem Kater geben. Vielleicht schlabbert er es ja auch freiwillig?!

http://de.wikipedia.org/wiki/Bromelain

Einen Versuch ist es wert, schaden tut es nicht;)
Vielleicht berichtest du weiter?:)
 
C

Coony96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
7
  • #13
Das mit der Ananas werde ich am Wochenende mal ausprobieren, Spritzen hab ich eh noch Zuhause. Musste ihm ja leider schonmal damit Wasser aufzwingen. Vielleicht trinkt er ja den Ananas Saft freiwillig.
Heute hat er sehr gut gefressen :muhaha:
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #14
Hi, schon irgendetwas neues?
 
C

Coony96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
7
  • #15
Hi,
Tony hat Freitag bis Sonntag freiwillig je ca. 1-2 ml genommen, mehr wollte er nicht. Leider war das für ein Ergebnis wohl zu wenig. Morgen (Mi) wird neue Ananas gekauft, dann versuch ich das er mehr nimmt. Wollte ihm nicht gleich am Anfang zwingen. Sein Appetit ist jetzt konstant besser, 2 Tüten schafft er schon. :smile:
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #16
Herrje, wurde dein Kater denn spezifisch auf Pankreatitis untersucht?Gerade die Intervalle,die Schmerzen und Futterverweigerung deuten daraufhin. :eek:

Frag deinen Tierarzt mal nach den Pankreas-Werten, denn ich fürchte fast das die ihm Blutbild nicht dabei waren :(
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
26
Aufrufe
5K
MissSusi
M
W
Antworten
5
Aufrufe
3K
L
D
Antworten
13
Aufrufe
9K
denise1604
D
A
Antworten
111
Aufrufe
5K
A
K
Antworten
26
Aufrufe
8K
kisu490
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben