Ständiges Erbrechen

  • Themenstarter Mina*
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
  • #21
A

Werbung

  • #22
Update: Wir sind seit Dienstagnachmittag ohne Erbrechen. Schonkost (Hähnchen mit Möhrchen) erst pur, dann 50/50 mit Nafu. Toi, toi, toi. Kotprobe war übrigens negativ.
Mittlerweile halte ich eine neue Duftkerze nicht mehr für ausgeschlossen als Auslöser. Hat jemand Erfahrung damit, dass solche Reaktionen auf Duftstoffe kommen oder bin ich damit komplett auf der falschen Spur?
 
  • #23
Das halte ich für sehr unwahrscheinlich.
 
  • #24
Schön, dass es ihr besser geht :)
Wie wurde denn die Kotprobe untersucht bzw auf was?
Ich frage mich nur, weil du das Ergebnis innerhalb von einem Tag bekommen hast :unsure:
Hast du eine BB auch gleich machen lassen, wie angeraten?
Es könnte vl wirklich auch die Bauchspeicheldrüse sein, wenn sie jetzt mageres Fleisch bekommt.
 
  • #25
Schön, dass es ihr besser geht :)
Wie wurde denn die Kotprobe untersucht bzw auf was?
Ich frage mich nur, weil du das Ergebnis innerhalb von einem Tag bekommen hast :unsure:
Hast du eine BB auch gleich machen lassen, wie angeraten?
Es könnte vl wirklich auch die Bauchspeicheldrüse sein, wenn sie jetzt mageres Fleisch bekommt.
Die Probe ging auf Würmer und Giardien. Da sie bis eben nicht erbrochen hatte, war ich nicht mehr mit ihr beim Tierarzt und entsprechend nicht zur Blutabnahme. Hatte gehofft, ihr den Stress ersparen zu können. Die magere Schonkost scheint ihr gut zu tun, und das Erbrechen verschwindet bzw. wird weniger und weniger heftig. Ich kenne mich nicht gut genug aus, aber das es vom Magen her kommt, kann ich mir mittlerweile gut vorstellen.
 
  • #26
Hallo Michaela!
Deine Frage ist schon ein bißchen her, aber was du beschreibst, ist genau und zwar ganz genau das Gleiche wie bei unserer Tiffy! Blutbild und Röntgenbild alles in Ordnung. Etwa alle drei Monate zum Tierarzt.
Ich möchte Dir einen Tip geben:
Sehr gut kommen wir zur Zeit mit Vet-Concept und Hills sensitive Trockenfutter z/d zurrecht. Außerdem bekommt Tiffy Vomisan von Inuvet (bekommst Du beim TA).
So mache ich es:
Bei Erbrechen unbedingt auf eine Futterpause von mindestens 16 Stunden achten. Danach 4-6x am Tag 1 Eßlöffel voll Nass- und Trockenfutter mit Vomisan über das Nassfutter. Sollte der Appetit zurückkommen dementsprechend Futtermenge erhöhen und nach und nach auf etwa 3-4 Mahlzeiten reduzieren.
Solltest Du das Problem auch noch haben (wie ich) probiere das mal unbedingt, wir kommen gut zurecht. Ab und zu gebe ich auch RopoCat sensitive.
Viele Grüße Christoph
 
  • Like
Reaktionen: Mina*
Werbung:
  • #27
Hallo Michaela!
Deine Frage ist schon ein bißchen her, aber was du beschreibst, ist genau und zwar ganz genau das Gleiche wie bei unserer Tiffy! Blutbild und Röntgenbild alles in Ordnung. Etwa alle drei Monate zum Tierarzt.
Ich möchte Dir einen Tip geben:
Sehr gut kommen wir zur Zeit mit Vet-Concept und Hills sensitive Trockenfutter z/d zurrecht. Außerdem bekommt Tiffy Vomisan von Inuvet (bekommst Du beim TA).
So mache ich es:
Bei Erbrechen unbedingt auf eine Futterpause von mindestens 16 Stunden achten. Danach 4-6x am Tag 1 Eßlöffel voll Nass- und Trockenfutter mit Vomisan über das Nassfutter. Sollte der Appetit zurückkommen dementsprechend Futtermenge erhöhen und nach und nach auf etwa 3-4 Mahlzeiten reduzieren.
Solltest Du das Problem auch noch haben (wie ich) probiere das mal unbedingt, wir kommen gut zurecht. Ab und zu gebe ich auch RopoCat sensitive.
Viele Grüße Christoph
 
  • #28
Sehr gut kommen wir zur Zeit mit Vet-Concept und Hills sensitive Trockenfutter z/d zurrecht. Außerdem bekommt Tiffy Vomisan von Inuvet (bekommst Du beim TA).
Trockenfutter ist keine ideale Nahrung für Katzen, wenn der Magen und/oder der Darm derzeit empfindlich sind. Das dehydriert die Katze zusätzlich auch.
Schonkost und stückweise NaFu zuführen ist da die idealere Lösung als TroFu, solange die Katze die ersten beiden Angebote frisst.
 
  • Like
Reaktionen: Mel-e
  • #29
Und eine Futterpause von mindestens 16 Stunden auch nicht.
Katzen haben eine aggressive Magensäure und bei Hungern wird die Produktion angeregt = Magensäureerbrechen = Magenschleimhautentzündung = Teufelskreis.
Die Katze muss zwingend fressen.
Dafür muss die Übelkeit unterbrochen werden mit zB Cerenia, oder Omeprazol oder Ulmenrinde.
Oder Zwangsernährung.
Aber nicht Hungern.
 
  • Like
Reaktionen: Musepuckel und Mel-e
  • #30
Hallo Michaela!
Deine Frage ist schon ein bißchen her, aber was du beschreibst, ist genau und zwar ganz genau das Gleiche wie bei unserer Tiffy! Blutbild und Röntgenbild alles in Ordnung. Etwa alle drei Monate zum Tierarzt.
Ich möchte Dir einen Tip geben:
Sehr gut kommen wir zur Zeit mit Vet-Concept und Hills sensitive Trockenfutter z/d zurrecht. Außerdem bekommt Tiffy Vomisan von Inuvet (bekommst Du beim TA).
So mache ich es:
Bei Erbrechen unbedingt auf eine Futterpause von mindestens 16 Stunden achten. Danach 4-6x am Tag 1 Eßlöffel voll Nass- und Trockenfutter mit Vomisan über das Nassfutter. Sollte der Appetit zurückkommen dementsprechend Futtermenge erhöhen und nach und nach auf etwa 3-4 Mahlzeiten reduzieren.
Solltest Du das Problem auch noch haben (wie ich) probiere das mal unbedingt, wir kommen gut zurecht. Ab und zu gebe ich auch RopoCat sensitive.
Viele Grüße Christoph
Danke, Christoph, für die Tipps.
Glücklicherweise haben wir den Übeltäter relativ schnell gefunden: Rindfleisch. Ohne Rindfleisch ist alles gut. 🙂 Bibi hat ihr Gewicht im Sommer stabil gehalten, im Herbst auch etwas zugelegt. Steht ihr super. Von Trofu (als Hauptfutter) und erzwungenen Essenspausen halte ich grundsätzlich - ohne mehr Details von Tiffys Beschwerden zu kennen - auch nichts. Hier gibt es Nafu AYCE. Aber wir haben das Problem ja auch gelöst. Bietest du Tiffy nach dem Erbrechen denn Nafu an, und sie lehnt es ab? Wenn hier irgendwelche Magen-Darm-Probleme auftreten, bekommen meine immer gekochte und pürierte Möhren oder Kürbis mit ins Futter. Wenn es schnell gehen soll, geht auch Babybrei. Hast du mal über BARF für Tiffy nachgedacht? Ich habe hier gelesen, dass das bei vielen Katzen mit Magen-Darm-Problemen geholfen hat. Meine bekommen ca. einmal die Woche rohes Geflügel mit Möhrchen. Oder h
ast du mal eine Ausschlussdiät versucht? Alles Gute für Tiffy!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
1
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
M
Antworten
26
Aufrufe
7K
MissSusi
M
M
2
Antworten
29
Aufrufe
12K
Musepuckel
Musepuckel
H
Antworten
11
Aufrufe
298
Sötis
S
C
Antworten
10
Aufrufe
2K
_Coonie
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben