Immer wieder Durchfall, Appetitlosigkeit und Erbrechen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.404
Ort
Oberbayern
  • #61
Das Bild im Anhang ist leider nicht sichtbar. Magst du es nochmal versuchen?
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.404
Ort
Oberbayern
  • #63
Habe es vorhing vergessen gehabt, nun ist es im Beitrag und hier nochmal.

Mhm, schwierig anhand dieses Bildes eine Vermutung zu äußern. Leider ist es auch nicht so einfach Tierärzte zu finden, die sich mit eG auskennen.

Aber selbst wenn es ein eG ist erklärt das nicht die Appetitlosigkeit und den starken Gewichtsverlust.

Bravecto ist auch sehr umstritten (Information zum Antiparasitikum Bravecto® © Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.) allerdings passen die Nebenwirkungen ebenfalls nicht wirklich zu euren Problemen.

Ihr wart doch mit dem Kater schon in der Tierklinik Ravensburg, oder? Dann würde ich an eurer Stelle versuchen dort so rasch wie möglich einen Termin zu bekommen.
 
A

AlexAlex

Benutzer
Mitglied seit
22 März 2021
Beiträge
73
  • #64
Ihr wart doch mit dem Kater schon in der Tierklinik Ravensburg, oder? Dann würde ich an eurer Stelle versuchen dort so rasch wie möglich einen Termin zu bekommen.
Ja, dort haben morgen in der Früh ein Termin.

Viele Grüße
Alex

PS: Jetzt hat etwa 15g TroFu, 50g NaFu und ca. 50g Milch zu sich genommen.... Zusammengenommen ist es schon fast mehr als gestern...
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.404
Ort
Oberbayern
  • #65
Ja, dort haben morgen in der Früh ein Termin.

Viele Grüße
Alex

PS: Jetzt hat etwa 15g TroFu, 50g NaFu und ca. 50g Milch zu sich genommen.... Zusammengenommen ist es schon fast mehr als gestern...

Ich drücke euch die Daumen für morgen und hoffe, dass ihr rasch eine Ursache für die Probleme findet.

Falls du generell noch Fragen zu eG hast melde dich übrigens jederzeit gerne. Bei einem meiner Kater wurde die Diagnose eG vor mittlerweile 7 Jahren gestellt und ich habe in der Zeit recht viele Erfahrungen mit dem Krankheitsbild gesammelt.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
  • #66
hmmmm....
lese ich das richtig, er hat innerhalb 1 woche entwurmung bekommen und dann obendrauf noch ein spot-on?
wenn das so ist, habe ich das spot-on in verdacht. das ist ein hammer und schlägt gerne auf die leber. vermutlich ist mika k...übel :oops:
auch eine solch starke gewichtsabnahme haut auf die leber.
generell kann ich nur kopf schütteln, einem fragilen tierchen ein spot-on zu verabreichen.
ein gutes und natürliches mittel, über das ich viel gelesen habe, ist cocosöl, das hält die zecken fern und richtet keinen schaden an.
thema wäre jetzt übelkeit bekämpfen, leberwerte überprüfen und leber "betüdeln" (schon deshalb, weil in den jungen kater schon AB, viele wurmkuren plus noch spot-on "gepumpt" wurden). mariendistel besorgen, ulmenrinden-sirup kochen und falls leberwerte erhöht sind, ein schonfutter für die leber.
und wie gesagt, ich bin gar nicht für hypoallergenes futter...
bzgl. der wunden kann ich nichts beisteuern, da habe ich null erfahrung.
 
A

AlexAlex

Benutzer
Mitglied seit
22 März 2021
Beiträge
73
  • #67
wenn das so ist, habe ich das spot-on in verdacht. das ist ein hammer und schlägt gerne auf die leber. vermutlich ist mika k...übel :oops:
auch eine solch starke gewichtsabnahme haut auf die leber.
generell kann ich nur kopf schütteln, einem fragilen tierchen ein spot-on zu verabreichen.
Stimmt - jetzt wo du das sagst! Ich weiß gar nicht, was ich mir gedacht habe. Ist das Entwurmungsmittel noch nicht "raus" binnen einer Woche? Jetzt habe ich ein ganz ganz schlechtes Gewissen. Ich wollte ihm auf keinen Fall Schaden zuführen. Warum geben Ärzte so ein Zeugs mit, ohne auf die Wechselwirkungen oder Gefahren hinzuweisen - das ist auch noch Schweineteuer....

Ich wollte nur Mika und meine Familie vor Ungeziefer schützen. Bitte verzeih mir Mika! 😰😰😰

PS: Ich fühle mich gerade unfähig für eine Katze zu sorgen... Egal was ich mache, nichts hilft und es kommt noch viel schlimmer....
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AlexAlex

Benutzer
Mitglied seit
22 März 2021
Beiträge
73
  • #68
thema wäre jetzt übelkeit bekämpfen, leberwerte überprüfen und leber "betüdeln" (schon deshalb, weil in den jungen kater schon AB, viele wurmkuren plus noch spot-on "gepumpt" wurden). mariendistel besorgen, ulmenrinden-sirup kochen und falls leberwerte erhöht sind, ein schonfutter für die leber.
Wie verabreiche ich ihm am besten Mariendistel und Ulmenrinden-Sirup?
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.436
Ort
am Bodensee
  • #69
Hast du den Link von @bohemian muse zu Bravecto gelesen?
Zusätzlich findest du hier mehr Infos allgemein zum Medikament und auch zu unerwünschten Nebenwirkungen. Das ist eine unabhängige Schweizer Datenbank von der Uni Zürich: Tierarzneimittel: Bravecto® Plus spot-on Katze M ad us. vet., Lösung zum Auftragen auf die Haut (uzh.ch)
Dort heißt es zu den unerwünschten Wirkungen:
Milde und vorübergehende Hautreaktionen an der Applikationsstelle (Haarausfall, schuppende Haut und Juckreiz) wurden häufig in klinischen Studien beobachtet.

Folgende weitere Symptome wurden gelegentlich in klinischen Studien kurz nach der Verabreichung beobachtet: Atemnot nach Ablecken der Applikationsstelle, vermehrtes Speicheln, Erbrechen, Bluterbrechen, Durchfall, Lethargie erhöhte Körpertemperatur, erhöhte Atemfrequenz und Pupillenerweiterung.
Mal so zur Einordnung, "gelegentlich" heißt mehr als 1 aber weniger als 10 pro 1.000 Tiere.

Weder das SpotOn noch die Wurmkur werden den Gewichtsverlust verursacht haben. Da heißt es jetzt Ursachenforschung betreiben und das macht ihr ja morgen. Zusätzlich hat er die Probleme ja insgesamt schon länger. Auch da muss man gucken.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.912
Alter
53
Ort
NRW
  • #70
nun ja. erbrechen über einen längeren zeitraum in kombination mit übelkeit und durchfall wird vermutlich schon auch zu gewichtsverlust führen.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.436
Ort
am Bodensee
  • #71
Das Spoton wurde aber am Freitag gegeben, wenn ich es richtig verstanden habe.
 
Werbung:
-Sabi-

-Sabi-

Benutzer
Mitglied seit
31 März 2021
Beiträge
80
  • #72
Mal doofe Frage wegen dem Gewichtsverlust. Ich kämpfe ja bei Sherlock mit dem gleichen Problem und hatte tatsächlich vor 2 Wochen einen ähnlichen Rückfall. Kaum was gegessen und oft übergeben (ohne Wurmkur)
Sherlock isst auch so 400-600g am Tag aber da halt nichts bzw. Alles ausgekotzt. Wenn deiner sonst auch so 700g isst und nun höchstens 100g und das auch noch auskotzt kommst du ca. auf dein jetziges Gewicht. Das Essen im Magen wiegt ja auch einiges. Will es nicht kleinreden, abgeklärt werden muss es auf jeden Fall, haben wir bei Sherlock auch, aber vielleicht liegt es auch - jedenfalls zu einem gewissen Teil - daran.
Sherlock hatte nämlich von jetzt auf gleich auch 350g weniger weil er nichts mehr drinbehalten hat. Haben ihn dann behandelt und seitdem ist er wieder auf knapp 4kg (er ist ein sehr kleiner Kater muss man dazu sagen 🙈)
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
  • #73
mach dir keine vorwürfe. wenn es jemand tun sollte, dann dein TA!
ich musste das ja leider auch hart lernen, weil mein sternenkater cosmo zum notfall wurde durch ein spot-on (er hatte massiv erhöhte leberwerte). ich hab mich durch schlechte behandlungen und schlechte TA's zum kritiker gemausert, der alles hinterfragt und auch selbst recherchiert.
mariendistel kannst du als globuli bestellen, z.b. in D6 potenz. sind die leberwerte nicht erhöht, kannst du einfach jeweils abends (über nacht) 1 globuli geben auf trockenem stengeli, dann unterstützt das die leber einfach generell.
ulmenrinde "SEB" kannst du bestellen z.b. bei sandras tieroase. das ist ein pulver, das du dann zu sirup kochen kannst, so wird es gerne angenommen (den sirup kannst du 5 tage im kühlschrank halten). ein bissi sirup vermischen mit was leckerem wie joghurt, gerne auch vor dem schlafengehen, dann wirkt es gut über nacht. achtung: SEB soll in zeitlichem abstand von mindestens 1 stunde zu anderen medikamenten verabreicht werden, sonst kann die wirkung des medikaments vermindert werden.
wie gehts mika denn heute?
 
A

AlexAlex

Benutzer
Mitglied seit
22 März 2021
Beiträge
73
  • #74
Hallo zusammen,
Mika hat schon abgenommen. Rippen sind ohne großen Druck fühlbar.... Warum mir das nicht früher aufgefallen ist?

Wir hatten auch eine unruhige Nacht hinter uns. Nach den Vorfällen letzter Tage haben wir, als er nicht wie gewohnt um 23.00 Uhr wieder Zuhause war, total überreagiert. Ab 23.00 Uhr haben wir immer wieder nach ihm gerufen. Zwischen 1.00 und 2.00 Uhr habe wir nach ihm gesucht: Schwarze Katze in der Nacht = Keine Chance! Kurz nach 2.00 Uhr Nachts ist er total durchnässt zurück gekommen. Hat viel getrunken und eine halbe Portion gefressen. Heute morgen war er wie ausgetauscht. Hat lauthals nach Fressen verlangt und wollte raus zum spielen. Als er weder das eine (sollte nüchtern zum TA) noch das andere bekommen hat, hat er wieder mit meiner Hand spielen wollen... dann haben wir mit was anderem gespielt bis wir zum TA mussten.

Jetzt sind wir zurück vom TA.
- Geriatrisches Profil: Alles gut! Leberwerte gut; Rote Blutkörperchen gut; Phosphat innerhalb der Referenzgrenze, aber oben. Alles andere innerhalb der Referenz bis auf die Entzündungswerte: Lymphozyten und Monozyten sind leicht erhöht. Bis auf Anzeichen einer "leichten" Entzündung ist alles Gut!
- Röntgen: Nichts auffälliges bis auf ein bisschen Gase im Dünndarm und einiges mehr im Dickdarm. Für mich ist es keine Überraschung. Ich habe im die letzten zwei Tage alles mögliche gegeben, Hauptsache er frisst und trinkt wenigstens ein bisschen was. Mit Flatulenzen hat er immer auf Futterwechsel reagiert.
- Schnelltest fPL: erhöht IST-Wert 83 (maximal 35). Laut Ärztin noch nicht sehr aussagekräftig. Erst ab dreifacher Überhöhung eindeutiges Indiz... Der Rest der Bauchspeicheldrüse-Werte wird im Labor geprüft.
- Habe auch wieder eine Untersuchung einer Kotprobe auf Einzeller veranlasst. Schadet nichts - und wenn was rauskommt, wissen wir was los ist.
- Abstrich von den mutmaßlichen eosinophilen Granulom haben nichts ergeben. Falls es wieder ausbricht müssen unter Narkose Gewebeproben entnommen und ins Labor geschickt werden.

Die Labor-Ergebnisse sind bis Donnerstag da. Dann wissen wir vielleicht mehr. Evtl. müssen wir auch mit Mika wieder hin, wenn sein Vitamin B Haushalt unten ist.

Mika hat noch Novalgin und (ich glaube) Maopitant zur Linderung akuter Beschwerden bekommen.

Nun haben wir folgenden Sachverhalt:

- Verdacht auf Pankreatitis (am Do. wissen wir vermutlich mehr)
- Verdacht auf Futtermittelunverträglichkeiten- Allergie
- Verdacht auf IBD (chronische Darmentzündung)


Um bei den letzten beiden Verdachtsfällen voran zu kommen, sollen wir eine Ausschlussdiät machen bzw. mindestens neues Futter nehmen. Als neues Futter wurde Hill`s Z/D empfohlen. Für eine Ausschlussdiät sollen wir am besten selber Kochen.


Als wir zurückgekommen sind, hatte Mika Hunger. Er hat nach einigen Bissen das Känguru-Futter liegen gelassen. Als ich ihn mit dem Löffel (dann Frist er fast alles) gefüttert habe, hat man ihm angesehen, dass es im immer weniger bekommt. Die letzten Reste seines Lieblings-Kittenfutters "animonda deluxe kitten" hat er aber auch nach dem Känguru laut schmatzend und komplett aufgefressen. So hat er etwa 150g Nafu zu sich genommen - insgesamt eine gute Portion.

Nun stehen wir da... Wie sollen wir bei einem Freigänger, der Mäuse und vielleicht auch Vögel fängt, eine Ausschluss Diät machen.
Vielleicht doch mit etwas leichtverdaulichen anfangen - Suppenhuhn (von Biobauern aus der Nachbarschaft) kochen? Welches Gemüse dazu? Was soll ich ihm für heute Nachmittag besorgen: Känguru von MjamJam geht zumindest die nächsten Wochen nicht mehr.

Was wir noch probiert haben: Anifit alle Sorten - geht garnicht. Catzfinefood Rind ging wirklich lange Zeit und wurde, bis auf die appetitlosen Phasen, kaum verweigert. Andere Sorten Catzfinefood wurden auch gefressen. Dann haben wir mit Känguru angefangen. D.h. über Längere Zeit hat er als Monoprotein Rind und Känguru bekommen. Bei beiden keine Besserung... Vielleicht sind es auch irgendwelche Zusatzstoffe, die er nicht Verträgt.... Am allerliebsten hat er gekochten Gänsehals gefressen. Das Animonda Deluxe hat er nur ein paar Wochen bzw. kurze Zeit gefressen.

Vielleicht habt ihr Tipps bzgl. weiteren Futters. Sieht villeich jemand zusammenhängezwischen der Futtersorten, die wir Probiert haben. Ich schließe an dieser Stelle nicht einmal BARF aus. Hauptsache dem Kerl geht`s endlich besser...

Gruß
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.404
Ort
Oberbayern
  • #75
Frisst er denn Rohfleisch?
Dann würde ich tatsächlich empfehlen die Ausschlussdiät damit durchzuführen. Gut geeignet sind beispielsweise Ziege oder Pferd.

Die häufigsten Auslöser bei Unverträglichkeiten sind Rind, Fisch und Geflügel. Diese Bestandteile sollten also unbedingt vermieden werden.
 
A

AlexAlex

Benutzer
Mitglied seit
22 März 2021
Beiträge
73
  • #76
Frisst er denn Rohfleisch?
Wir hatten ihm nur zwei Mal Rohfleisch zum Fressen gegeben: Einmal Rind (wollte er nicht), einmal Huhn - das wurde weggeputz.

Wenn ich zum Metzger gehe und Fleisch bestelle: Was soll ich bestellen? Welche Innereien?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
9.404
Ort
Oberbayern
  • #77
Wir hatten ihm nur zwei Mal Rohfleisch zum Fressen gegeben: Einmal Rind (wollte er nicht), einmal Huhn - das wurde weggeputz.

Wenn ich zum Metzger gehe und Fleisch bestelle: Was soll ich bestellen? Welche Innereien?

Innereien würde ich erstmal nicht geben. Fang einfach mit normalen Muskelfleisch an. Der Fettgehalt sollte bei etwa 10% liegen. Für die Supplementierung kannst du dir dann ein Fertig-Supplemente wie beispielsweise Felini Complete besorgen. Das eignet sich zwar nicht langfristig zum Barfen aber für die Dauer einer Ausschlussdiät ist es absolut ausreichend.
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.347
  • #78
nochmals zur erinnerung; wir haben bereits eine diagnose. nämlich dysbiose ;)
alle 3 verdachtsdiagnosen (pankreatitis, futtermittelallergie und IBD) sind zum einen sog. differenzialdiagnosen, aber auch mögliche folgen der dysbiose!
mir fehlt hier die geduld (der TA's), denn eine dysbiose ist nun mal nicht von heute auf morgen behoben.
meine meinung: es wurde zuviel in mika "gestopft" an medikamenten und immer am futter herum geschraubt. so kommt der darm einfach nicht zur ruhe. wohlgemerkt ist das kein vorwurf an alex, sondern an die TA's ;)
und jetzt auf rohfleisch umzustellen finde ich sehr unideal (der zeitpunkt).
mein morpheus hatte eine schwere (chronische) pankreatitis aufgrund seiner massiven dysbiose entwickelt. pankreatitis bedeutet eben nicht unbedingt, dass der grund in pankreas liegt, es kann eben ein symptom/folgeerscheinung einer dysbiose sein. es hat monate gedauert bei morpheus und durch ihn bin ich zu der ernährungsberaterin gekommen, der mein artikel "darmflora-aufbau bei dysbiosen" zugrunde liegt. wohlgemerkt wurde mir monatelang die futtermittelallergie von meinem ehemaligen (!) TA "verkauft" und ich habe meinen armen kater monate mit hypoallergenem futter gefüttert ohne die geringste besserung.
hills enthält übrigens genau wie RC eine grosse portion zucker und vermutlich auch getreide. nicht gerade gesundes futter....
apropos allergie; frag nach oder lies im BB (wenn du es hast), ob die eosinophilen erhöht sind. leider sind die auch bei parasitenbefall erhöht, ist also in eurem fall noch nicht so aussagekräftig falls sie überhaupt erhöht sind. liegt keine eosinophilie vor ist auch eine allergie sehr unwahrscheinlich.
die jagd draussen spielt keine rolle, denn mika holt sich ja kein huhn oder rind, sondern mäuse etc.
nebst dem darmflora-aufbau habe ich morpheus wieder sein normales futter gegeben und zur vorübergehenden entlastung von pankreas (sein fPLi lag über 30, ab 5 gilt erhöht) einen fettbinder über sein futter gegeben (chitosan). dazu klo-tagebuch, denn die konsistenz ist das letzte, was sich bessert (zuerst mal weniger klogänge am tag, dann leichte besserung der konsistenz mit rückfällen).
also ruhe in den darm bringen (keine ständigen futterwechsel), möglichst keine medikamente mehr, und geduld :) das ist meine meinung für den moment.
 
A

AlexAlex

Benutzer
Mitglied seit
22 März 2021
Beiträge
73
  • #79
OK, danke!

Ich war gerade überall wo ich noch hinkam... Metzger keine Chance... Zoohandel -> BARF mit Nebenerzegnissen - das geht gar nicht.

Aus Verzweiflung habe ich ein Döschen Hypoalergenes/Sensitives Super-Duper NaFu mit Pute gekauft. Mika hat mich nur fragend angeschaut, als ich das Futter ganz stolz aufgetischt habe. Känguru geht immer noch nur mit Wiederwillen. Am besten geht Animonda (nicht deluxe) vom Feinsten Lamm Kitten. Alles was ich sonst noch Zuhause habe (das ist einiges) wollte er nicht. Mit Animonda ist er nun für zwei Tage eingedeckt. Känguru ist auch mehr als genug da. Jetzt habe ich hoffentlich etwas Zeit mich etwas über BARF oder Ausschlussdiät mit selbst Kochen zu informieren. Aber zunächst müssen die Ergebnisse der Laboruntersuchungen her und er muss ein bisschen stabiler werden, bevor ich wieder mit Futter "experimentiere".

Er hat heute inzwischen 300g NaFu mit den ganzen Dysbiose-Sachen in sich. Er wirkt auch viel munterer. Soweit so gut.

Grüße
Alex
 
A

AlexAlex

Benutzer
Mitglied seit
22 März 2021
Beiträge
73
  • #80
Hallo pfotenseele,
unsere Beiträge haben sich gerade überschnitten... D.h ich habe Dein Beitrag noch nicht gelesen gehabt. Ich bin inzwischen ähnlicher Meinung, deshalb bekommt er weiter Moortränke, Flohsamen und Probiotika.

Was mir aber gar nicht ins Bild passt ist die Gewichtsabnahme und die Verweigerung von dem Känguru-Futter. Er hatte wirklich Hunger als wir von TA-Zurückgekommen sind. Aber das Kängurufutter ist wieder fast hochgekommen.

Achtung Mutmaßung: Ich Frage mich auch ob zu wenig Entzyme seiner Bauchspeicheldrüse den Darmaufbau torpediert. Vielleicht müssen wir auch hier unterstützen.

EOS (habe vorhin vergessen zu schreiben) ist leicht erhöht: EOS 7,1% (Referenz 0-6%)
Lymphozyten ist leicht erhöht: LYM 50,2%(Referenz 15-38%)
Monozyten ist leicht erhöht: MONO 0,7/µl (Referenz 0,05-0,67/µl)

Ansonsten liegt alles (bis auf fPL) im Referenzbereich

Bzgl. Futter ich kämpfe im Moment noch überhaupt etwas in die Katze zu bekommen. Den Gewichtsverlust müssen wir ein bisschen aufholen. Animonda ist als Mikas Wahl denke ich nicht ganz verkehrt. Das hypolaergene TroFu, was er die letzten zwei Tage zwischendurch nur Bissenweise gefressen hat, ist wieder weg. Das frisst er eh maximal eine Woche lang.

Ansonsten hat er die letzten 5 Wochen nur Känguru bekommen! Und dann der Gewichtsverlust?
...dazu klo-tagebuch, denn die konsistenz ist das letzte, was sich bessert (zuerst mal weniger klogänge am tag, dann leichte besserung der konsistenz mit rückfällen).
also ruhe in den darm bringen (keine ständigen futterwechsel), möglichst keine medikamente mehr, und geduld :) das ist meine meinung für den moment.
Danke für deine Meinung! Das Klo-Tagebuch ist wirklich inzwischen ein Problem. Mika nimmt es sehr ernst mit Draußen auf die Toilette zu gehen. Die Stuhlprobe von gestern, konnte ich glücklicherweise abpassen. Das geht aber ganz ganz selten.

Gruß
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
303
Kayalina
Kayalina
Antworten
2
Aufrufe
102
Stefanie Hanke
S
Antworten
13
Aufrufe
8K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
1
Aufrufe
2K
FallenAngel
FallenAngel
Antworten
15
Aufrufe
17K
Hexe173
H
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben