Kitten oder ausgewachsene Katze?

V

vicky25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2014
Beiträge
3
hallöchen,

ich bin absoluter neuling hier und generell habe ich noch nie etwas in ein forum gepostet. ich hoffe ihr habt einen solchen eintrag nicht schon tausend mal vor eurer nase gehabt aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem weiterhelfen :)

also: meine freund und ich wollen uns zwei katzen aus dem tierheim holen. jetzt stellt sich die frage: kitten oder jungkatze so zwischen 1-4 jahre?

mein freund sagt, kitten sind super anstrengend, brauchen länger zur eingewöhnung und man weiß mit 14 wochen noch nicht wie ihr charackter ist, da sich dieser erst mit der zeit entwickelt und am ende haben wir dann eventuell zwei super zicken oder total ängstliche katzen.

meine freundin meint das gleich und sie habe schon erlebt, dass zwei kitten die zusammen aufgewachsen sind viel scheuer und desinteressierter dem menschen gegenüber waren als eine ältere die sich ihre bekannte angeschafft hatte.

also zeit hätte ich für beides. ob kitten oder katze. tagsüber bin ich die ganze zeit zuhause und wenn ich abends zur arbei gehe, kommt mein freund nachhause. also ein fliegender wechsel.

jetzt würde ich gerne eure meinung und ratschläge hören. bin für jeden tip dankbar :)
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.900
Hallo Vicky,

schön, dass ihr euch von Anfang an für zwei Katzen entschieden habt, das ist wirklich wahnsinnig wichtig, Katzen sind sehr soziale Tiere.

Grundsätzlich fände ich es schöner, wenn ihr zwei erwachsenen Katzen die Chance auf ein besseres Leben gebt, die haben es immer schwerer vermittelt zu werden, wie süße kleine Kitten.

An sich hat dein Freund auch Recht. Kitten sind Wundertüten, man weiß nie was man bekommt und sie sind auch wirklich anstrengend. Da wird Nachts um 3 Radau gemacht und die Wohnung auseinander genommen ;) Klar kann sich ein Kitten auch in die scheue Richtung entwickeln. Ich habe hier z. B. einen kleinen Kater, der am Anfang wahnsinnig anhänglich war und jetzt zwar gerne kuscheln kommt, aber auch gerne seine Ruhe hat. Der andere ist ein absoluter Schmuser und will immer Aufmerksamkeit und betüttelt werden. Man weiß halt vorher nur nicht was man bekommt.

Magst du vielleicht mal ein wenig mehr über eure Lebensumstände schreiben? Hat dein Freund Erfahrung mit Katzen?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo und Willkommen im Forum,

schön dass du dich vorher informierst.

Kitten sind super niedlich aber 10 mal so anstrengend wie niedlich, sie sind gesundheitlich wesentlich anfälliger als ältere Katzen und man bekommt - wie dein Freund gesagt hat - wirklich Überraschungspakete, man weiß nie wie sie sich mal entwickeln. Außerdem sind die Kosten bei Kitten noch höher als bei Ausgewachsenen Katzen, sie brauchen wesentlich mehr Futter, Impfungen, Kastration usw.

Ich würde an deiner Stelle zu einem Pärchen ab einem Jahr raten dass sich schon kennt dann habt ihr auch keine Probleme mit der Zusammenführung.

Ich kann nur aus Erfahrung sprechen, vor knapp 2 Jahren haben wir Domi aus dem Tierschutz bei uns aufgenommen, da war er 2,5 Jahre alt.
Er ist die größte Schmusebacke die man sich nur vorstellen kann. Am Anfang war er sehr zurück haltend aber das hat sich bald gelegt.

Verspielt sind Katzen auch mit einem Jahr oder älter noch sehr.
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
1.631
Ort
Hessische Bergstraße
Hast Du schon "Katzenerfahrung" oder bist Du eher Neuling? Für jemand, der sich noch nicht mit Katzen auskennt, sind erwachsene Tiere vermutlich einfacher. Unser Tiger ist mit 2 Jahren bei uns eingezogen - perfekt erzogen :D Seitdem habe ich ihn eher etwas verzogen :oops: Wenn ich mir vorstelle, was ich zwei supersüßen kleinen und niedlichen Kitten vermutlich alles hätte durchgehen lassen - ich glaube, es wären Katzen dabei rausgekommen, die mich den Rest ihres Lebens völlig terrorisiert hätten :rolleyes:

An Deiner Stelle würde ich zwei aneinander gewöhnte erwachsene Tiere aus dem Tierheim holen. Das sind meistens nicht so Ü-Eier wie Kitten. An denen kannst Du ein bisschen "üben". Kitten dann vielleicht beim nächsten Mal :D
 
S

Schnurrhaar01

Gast
Also ich finde die Idee mit den älteren Katzen gut. Jungkatzen sind niedlich keine Frage(ältere auch, alle haben ihren eigenen Charme) :) aber, und da hat dein Freund auch Recht anstrengender und unter dem Aspekt, das Kitten eine höhere Chance haben vermittelt zu werden finde ich das Adoptieren von älteren Tieren wirklich eine gute Entscheidung. Auch sind Katzen ab fünf Jahre aufwärts noch ganz gut beieinander.
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2012
Beiträge
4.352
Schön, dass du dich vorher informierst und direkt zwei Katzen nehmen möchtest :)

Meine ersten eigenen Katzen (oder "unsere") haben wir seit Oktober 2011. Ich dachte vorher auch immer, dass ich unbedingt Kitten haben möchte. Aber wir informierten uns damals ein bisschen und haben uns zwei erwachsene Kater geholt, sie waren 3 und 4 Jahre alt.
Dann kam ein halbes Jahr später die dritte Nase mit damals jugendlichen 11 Monaten. Als ein Kater leider verstarb, zog im Dezember 2013 ein 2,5 Jahre alter Kater bei uns ein und was soll ich sagen - ich würde nie wieder Kitten nehmen. Wir hatten zwei perfekte Zusammenführungen, dank der perfekt zueinander passenden Charaktere und ich empfehle jedem, sich erwachsene Katzen auszusuchen. :) Wir sind so begeistert von unseren "großen Jungs" und mittlerweile kann ich Kitten fast nichts mehr so wirklich abgewinnen. ;) Die Charaktere meiner Nasen waren immer wie beschrieben.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.606
Ort
35305 Grünberg
hallöchen,

ich bin absoluter neuling hier und generell habe ich noch nie etwas in ein forum gepostet. ich hoffe ihr habt einen solchen eintrag nicht schon tausend mal vor eurer nase gehabt aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem weiterhelfen :)

also: meine freund und ich wollen uns zwei katzen aus dem tierheim holen. jetzt stellt sich die frage: kitten oder jungkatze so zwischen 1-4 jahre?

mein freund sagt, kitten sind super anstrengend, brauchen länger zur eingewöhnung und man weiß mit 14 wochen noch nicht wie ihr charackter ist, da sich dieser erst mit der zeit entwickelt und am ende haben wir dann eventuell zwei super zicken oder total ängstliche katzen.

meine freundin meint das gleich und sie habe schon erlebt, dass zwei kitten die zusammen aufgewachsen sind viel scheuer und desinteressierter dem menschen gegenüber waren als eine ältere die sich ihre bekannte angeschafft hatte.

also zeit hätte ich für beides. ob kitten oder katze. tagsüber bin ich die ganze zeit zuhause und wenn ich abends zur arbei gehe, kommt mein freund nachhause. also ein fliegender wechsel.

jetzt würde ich gerne eure meinung und ratschläge hören. bin für jeden tip

dankbar :)

Dein Freund hat recht. Kitten sind sehr anstrengend und der Charakter ist nicht einschätzbar. Aber zwei kitten werden genauso zugänglich wie ältere katzen.
Offensichtlich sind da bei deiner Freundin Fehler gemacht worden und nur eine Katze hält man nicht wie beiden anderen Bekannten. Ausnahmen sind deutlich ältere Einzeltiere über 8 oder besser 10 Jahren, die ganz sicher nicht mehr vergesellschaftet werden möchten.
Denke auch daran, dass du für 20 Jahre die Verantwortung übernimmst.
Guck doch mal nach einem Duo ab 5 Jahren. Das ist dann nicht mehr so verrückt wie die Kleinteile.
Wenn es Wohnungskatzen werden sollen, dann kommen Kitten sowieso nicht in Frage, weil du nie weist, ob sie doch Freigang einfordern werden.
Oder werden es Freigänger? Das ist allemal artgerechter.
Aber das gilt dann für das gesamte Katzenleben.
Wieviel Platz habt ihr?
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
4.585
Alter
45
Dein Freund hat recht. Kitten sind sehr anstrengend und der Charakter ist nicht einschätzbar. Aber zwei kitten werden genauso zugänglich wie ältere katzen...

Dem stimme ich zu. Ich habe 2 Kitten (Brüder) und sie sind traumhaft. Total verschmust und zutraulich vom ersten Tag an und bis jetzt haben sie auch noch nichts kaputt gemacht, da sie sich sehr viel miteinander beschäftigen und Möbel und Tapete, etc. daher warscheinlich uninteressant sind (oder das kommt noch ;)).Sie fressen mir allerdings mittlerweile die Haare vom Kopf.

ABER... wenn ich hier immer die Threads mit den Notfellchen, egal, ob groß oder klein lese, denke ich mir auch, hätte ich doch vorher mal hier reingeschaut... so viele süße Fellnasen, die dringend ein Zuhause suchen.

Schau doch auch mal, vielleicht verliebst du dich ja und es passt alles.

LG
 
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2014
Beiträge
170
Wir haben zur Zeit Kitten und sie sind traumhaft und süß (und total verkuschelt)
Aber: alles in allem habe ich so ca 500 bis 600 € in sie reingesteckt, also Schutzgebühr, impfen, kastrieren und diverse kleinere Wehwehchen. Noch dazu fressen sie einfach wahnsinnig viel :D

Sie wollen wirklich permanent spielen, alles ist spannend, man kann nichts stehen lassen.

ich liebe die beiden, freue mich aber schon auf den Moment, wo sie endlich alt genug sind und nicht mehr so viel Blödsinn machen.
;)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #10
meine freundin meint das gleich und sie habe schon erlebt, dass zwei kitten die zusammen aufgewachsen sind viel scheuer und desinteressierter dem menschen gegenüber waren als eine ältere die sich ihre bekannte angeschafft hatte.

Das halte ich für ein Gerücht. Meine Katzen sind sehr menschenbezogen, obwohl sie als Geschwisterkitten bei mir aufgewachsen sind.

Natürlich sind solche Kitten nicht so anhänglich wie Einzelkatzen, die in der Wohnung gehalten werden. Aber bei diesen Einzelkatzen ist diese massive Fixierung auf den Menschen eine Verhaltensstörung und keineswegs etwas, was man gut finden sollte.

Was allerdings stimmt: Kitten haben jede Menge Unsinn im Kopf, da braucht es schon eine gute Portion Gelassenheit. Mich persönlich hat es nie gestört, wenn mir tropfend nasse Spülschwämme ins Bett geworfen wurden oder nachts die wilde Jagd durch die Wohnung tobte. Viele Katzenhalter kommen damit aber nicht so gut klar.
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2 November 2013
Beiträge
3.469
Ort
Nordhessen
  • #11
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Kitten sind echt wahnsinnig anstrengend, aber es ist auch wiederum sehr schön die Zeit des Erwachsenwerdens mit den Kleinen zu verbringen.

Den finanziellen Aspekt, den Olesch anspricht, musst du auch bedenken. Bei mir waren es auch mit den Impfungen und der Kastration knappe 400 Euro pro Kater.

Wogegen du bei erwachsenen Tieren aus einem Tierschutzverein oder Tierheim eine Schutzgebühr bezahlt, die nicht mal im geringsten diese Kosten deckt.

Es ist wirklich eine Entscheidung, die nur du und dein Freund treffen könnt. Aber umso schöner ist es, dass du vorher um Tipps und Ratschläge bittest.
 
Werbung:
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #12
Beides ist toll! Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Ich habe diese Wundertüten-Sache, den Ärger und die schlaflosen Nächte gerne in Kauf genommen. Aber jetzt reicht es und ich bin froh, dass sie erwachsen sind :D

Ein ganz, ganz großer Punkt für erwachsene Katzen ist, dass der Charakter feststeht. Ihr wisst ob ihr eine Schmusekatze oder ein Duracellhäschen bekommt. Ihr könnt nach einem wirklich guten Team gucken.

Das einzige was ich bereue ist, dass ich (obwohl ich drei Tierschutzkatzen habe), dadurch dass ich Kitten genommen habe, keine erwachsene Katze aus dem Tierheim geholt habe. Die haben es im Vergleich zu den Kitten viel schwerer.

Finanziell kann ich nur zu Erwachsenen raten. Was meine als Kitten krank waren... Schnupfen, Durchfall, Erbrechen... Und dann Impfungen, Kastration, Chippen.
Das ist wirklich viel Geld gewesen. Erwachsene Katzen sind weit weniger anfällig für Krankheiten und schon "fertig". Auch fressen Kitten abartige Mengen an Futter. Eine erwachsene Katze braucht deutlich weniger.

Egal für was ihr euch entscheidet, ich kann nur zu Tierschutz /Tierheim Katzen raten :) Es sind ganz, ganz zauberhafte Tiere.
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14 August 2012
Beiträge
5.424
  • #13
Ich würde euch auch zu einem schon eingespielten Paar raten aus dem Tierschutz/TH. Aus welcher Region kommt ihr denn?

Hier im Forum sind auch einige Pflegestellen vertreten, die ihre Katzen besonders gut kennen, weil die Katzen dort bis zur Vermittlung ganz normal im Haushalt mit leben.

Es gibt auch einige Paare hier, die gerne zusammen vermittelt werden möchten. ;)

Sollen die Katzen ausschließlich in Wohnungshaltung leben oder sucht ihr Freigänger?
 
V

vicky25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2014
Beiträge
3
  • #14
oh super! soviele antworten! klasse! das sieht ja fast einstimmig nach älterer katze aus! ;)

also ich habe morgen schon einen termin bei einer pflegestelle mir ein paar siam mix kitten anzuschauen. das werde ich auch erstmal tun, ich würde sie ja sowieso nicht sofort mitnehmen und es mir nochmal genau überlegen.

ich glaube es ist vielleicht wirklich weiser mit einem älteren pärchen anzufangen.
ich habe zwar ein wenig erfahrung mit katzen, da ich als ich kleiner war, mich um ausgesetzte katzen in spanien gekümmert habe aber das war meistens nur für eine kurze zeit, es waren alles freigänger und es ist echt ein weilchen her.

mein freund hatte bis vor 3 jahren eine katze aber das war auch eine einzel- und freigängerin.

also wir sind nicht komplett unerfahren aber wir müssten uns nochmal richtig informieren besonders weil wir die beiden in der wohnung halten müssten.

zu unserer wohnsituation kann ich sagen dass wir in einer sehr offen geschnittenen 70 qm erdgeschoss/souterrain wohnung in einer ruhigen strasse in berlin wohnen. es gibt eine große wohnküche, wenn man eine treppe runtergeht ist man im schlafzimmer und es gibt eigentlich keine türen ausser die badezimmer- und natürlich eingangstür :)
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.900
  • #15
Schön, dass ihr euch mit dem Thema wirklich nochmal von ganz von vorne auseinandersetzt! Das sieht man wirklich selten. Zur Fütterung z. B. sind einige gute Threads in der Nassfutter-Rubrik angepinnt. Außerdem gibt's hier im Forum eigentlich für alles einen oder mehrere Experten, die gerne helfen :)
 
J

Jorya

Forenprofi
Mitglied seit
29 Mai 2014
Beiträge
5.382
Alter
41
Ort
Berlin
  • #17
Hallo,

oh ja Lou und Rodrigo möchte ich dir auch sehr ans Herz legen. Die beiden sind ein echt tolles Pärchen.

Lou ist eine echt liebe Katze, die zwar Zeit zum auftauen braucht, aber das braucht jede Katze. Auch Rodrigo ist einfach ein Traum. Wozu Kitten, wenn es Rodrigo und Lou gibt, mit den beiden hättet ihr sicher viel Spaß.

Schreibt doch mal Lilykin (die Pflegestelle) an und schaut euch die beiden live an.
 
Lilykin

Lilykin

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2012
Beiträge
2.192
Ort
Berlin
  • #18
Huhu,

Lou (eine Berlinerin) und Rodrigo (ein Südspanier), beide Tierschutzkatzen, warten schon lange auf ein Zuhause - sozusagen, auf ihr persönliches Weihnachtswunder... Sie sind beide geeignet für Anfänger, beide verspielt - aber auch keine Kitten mehr. Werden im Frühjahr 2 Jahre alt.
Wie Du im Link, den realykee gepostet hat, lesen kannst, haben sie es besonders schwer wegen Rodrigos Krankheit :(
Edit: man sieht ihm nix an, wenn er seine Medis bekommt - ausser dass er beim Spielen öfters Pausen einlegt als Lou. Und die tägliche Tablettengabe liebt er, weil die Tabletten in Kaustangen eingewickelt sind :D

Da Ihr auch in Berlin lebt (ich bin in Wilmersdorf) - vielleicht würdet Ihr unverbindlich vorbeikommen wollen, um beide kennen zu lernen? Keine Angst - wenn es nicht passt, werde ich Euch auch nicht auf den Keks gehen. Es muss für alle passen, sonst ist keinem geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #19
Siam-(Mixe) sind oft nochmal "anstrengender" sprich fordernder und lauter als andere Katzen. Da ich in deinem ersten Post leichte "Bedenken" lese bezüglich Anstrengungsfaktor, wäre das jetzt unter den Voraussetzungen eher eine meiner letzten Wahlen.:D
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.606
Ort
35305 Grünberg
  • #20
Siam sind oft sehr aktiv und recht redselige Katzen also einfach laut.
Ob die dann mit 70qm zufrieden sind als Teenie , das wage ich zu bezweifeln.
Wenn du nicht später auch Freigang biete kannst, dann lass es lieber.

Nimm ein eingespieltes Team , Wohnungshaltung ist sehr anspruchsvoll, da kommst du mit energiegeladenen Jungkatzen schnell an deine Grenzen.

Und denk dran, immer 2 gleichgeschlechtliche Tiere nehmen, außer die 2 sind erwachsen und kennen sich und harmonieren gut miteinander. Dann passt natürlich auch kater und katze.
 

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
4K
handicat
Antworten
51
Aufrufe
1K
2 3
Antworten
47
Aufrufe
5K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben