Zusammenführung Kitten

  • Themenstarter Minou22
  • Beginndatum
Minou22

Minou22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2022
Beiträge
25
Guten Morgen an Alle,
mein Mann und ich sind derzeit etwas aufgewühlt und benötigen einen Rat von erfahrenen Katzenhaltern. Wir haben vor zwei Wochen eine Ragdoll Kitten aufgenommen. Sie ist jetzt 14 Wochen alt und sehr verspielt und aktiv, was ja normal ist. Uns ist nun allerdings aufgefallen dass sie Auffälligkeiten in ihrem Verhalten zeigt. Ich würde schon fast behaupten dass sie hyperaktiv ist. Sie lässt uns kaum schlafen, ist nachts sehr aktiv, sehr wild, klettert auf alles, was nicht unbedingt für Katzen sicher ist, kratzt an allen Möbeln und attackiert vorzugsweise meine Füße, beißt und kratzt. Wir haben das am Anfang damit abgetan dass sie eben noch ein Babykätzchen ist. Sie frisst gut, benutzt das Katzenklo und schläft auch viel. Das sind Dinge, die zum Glück gut laufen. Wir sind absolute Neulinge in der Katzenhaltung und waren naiv und haben nicht auf den Rat von anderen gehört, dass man besser immer zwei Katzen aufnehmen sollte. Jetzt sind wir uns relativ sicher, dass sie unterfordert ist und einfach einen Artgenossen und Spielfreund braucht. Auch wenn wir super viel mit ihr toben und spielen, können wir wohl kaum eine Katze ersetzen. Das ist uns jetzt klar geworden. Jedenfalls werden wir am Samstag wohl ein zweites Kitten (BKH, auch 14 Wochen alt) bei uns aufnehmen und versuchen, die beiden aneinander zu gewöhnen und hoffen dass es hilft.
Hat hier jemand Erfahrung in der Zusammenführung von Kitten? Worauf müssen wir achten, damit es möglichst gelingt? Wir haben uns bei dem Züchter schlau gemacht und die BKH Kitten ist wohl auch sehr aktiv und er möchte sie nur in einen Haushalt abgeben wo bereits ein Kitten lebt. Was bei uns ja der Fall ist. Ich habe ein bisschen Sorge, dass es mit der neuen Kitten doppelt stressig für uns wird, da sich die neue ja auch erst einmal einleben muss und sich vielleicht den Blödsinn von der anderen abguckt ;). Aber wir möchten einfach nicht mehr 24/7 das Gefühl haben, dass wir nicht einmal für eine Minute den Raum verlassen können ohne dass wieder Unsinn angestellt wird. Wir würden auch gerne wieder alleine in unserem Bett schlafen. Es ist zwar schön wenn sie nachts bei uns sein will aber seit Wochen haben wir nicht einmal richtig erholsam schlafen können. Vielleicht wird auch das besser wenn die zweite Katze im Haus ist. Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und Ratschläge. Vielen Dank!
 
A

Werbung

Merle&Mara

Merle&Mara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2021
Beiträge
358
Wenn die so jung sind, geht es in der Regel tatsächlich am besten, sie einfach aufeinander loszulassen. Die Neugier und der Spieltrieb sollte das anfängliche Misstrauen schnell abbauen.
Es ist aber auch ein Mädel, oder? Gleichgeschlechtliche Paare funktionieren auf Dauer häufig besser.
Und weil ihr nach Selbstauskunft Anfänger seid, eine lieb gemeinte Frage: Hat das Lütten einen Stammbaum? Wenn nein, seid ihr wahrscheinlich einem Vermehrer auf den Leim gegangen und solltet keinesfalls die 500€+ bezahlen, die die Person haben will.

PS: Es wird mit den 2en eher doppelt entspannend für euch werden, keine Angst, ich spreche da aus Erfahrung.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Minou22, Gismoxyz und eine weitere Person
G

Gismoxyz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2020
Beiträge
226
Hallo Minou,
schön, dass ihr doch erkannt habt, dass ein Kitten nicht allein leben kann. Unbedingt solltet ihr ein 2. Kitten bei euch aufnehmen. Es ist auch sehr ungewöhnlich, dass euch ein Züchter ein Einzelkitten gegeben hat. Daher vermute ich, dass es keine richtigen Züchter waren.
Ist das Kitten, das ihr in Aussicht habt denn aus einer seriösen Zucht (mit Stammbaum und Untersuchung der vorherigen Generationen)?
Die Zusammenführung von so jungen Kitten läuft meist ganz unproblematisch. Wenn es gut läuft, werden sie dann schnell zusammen spielen und euch zeitweise etwas Ruhe gönnen. Zumindest müsst ihr dann nicht mehr Raufpartner sein. Dennoch wird auch weiterhin Action bleiben. Kitten haben einfach viel Energie und erkunden alles. Da hilft nur alles katzensicher machen und mit spielen auspowern.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Minou22 und dieausdemmeerkommt
dieausdemmeerkommt

dieausdemmeerkommt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2022
Beiträge
2.379
Zur Zusammenführung wurde schon gesagt, dass man die in dem Alter eigentlich problemlos direkt aufeinander loslassen kann. Dauert evtl ein paar Tage und es wird vielleicht Fauchen geben, aber davon braucht ihr euch nicht beunruhigen lassen.
Mir scheint wichtiger, dass ihr euch nochmal bewusst mit der Erziehung auseinandersetzt. Was sollen die Katzen zukünftig dürfen und was nicht? Ihr solltet euch jetzt bewusst dafür entscheiden, ob sie nachts ins Schlafzimmer dürfen oder nicht. Wenn ja, ist das nur sehr schwer rückgängig zu machen. Wenn nein, dann muss die Schlafzimmertüre am besten immer zu sein, damit das einfach auch nicht zu ihrem Revier gehört. Und dann gilt auch: nachts ist Ruhe. Auf nächtliche Action darf nicht reagiert werden. Das müsst ihr ignorieren, sonst lernt ihr ihnen, dass sie immer Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie Terz veranstalten. Manchen Katzen ist nämlich egal, ob sie positive oder negative Aufmerksamkeit bekommen. Damit sie verstehen, dass nachts Ruhe ist, bietet es sich an, vor dem schlafen gehen nochmal ordentlich zu füttern (wobei Kitten eh immer Futter zur Verfügung haben sollten) und dass nachts auch Futter steht, damit sie nicht deswegen jammern. Und vor dem schlafen gehen nochmal richtig doll mit spielen auspowern. Am besten Leckerli werfen und sie hinterherjagen lassen oder sie mit Spielzeug den Kratzbaum hoch und runterjagen. Und diese Rituale wirklich jeden Tag so durchführen. Je mehr Struktur ihr Tag hat desto eher bürgert sich so ein Tagesablauf auch dauerhaft ein 😊
 
  • Like
Reaktionen: Minou22
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
6.721
Hallo,

auch ich freue mich, dass Ihr ein zweites Kitten dazuholen wollt.

Zwei Kitten sind nicht wirklich anstrengender als eines, aber Kitten sind halt generell sehr erfindungsreich und umtriebig. :love:

Es kann natürlich sein, dass Ihr dann zwei Samtpfoten mit im Bett schlafen habt. Aber oft spielt sich das einigermaßen ein und die Katzen gewöhnen sich auch an unseren Rhytmus. Das kann halt dauern. Meine sind früher auch nachts über mich hinweg getobt.

Das geht vorbei. Genießt die Zeit, solange sie so klein sind.
:love:
 
  • Like
Reaktionen: Minou22 und dieausdemmeerkommt
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
6.723
Ort
Vorarlberg
Wie schon von den anderen gesagt.. in dem Alter einfach zusammensetzen und einfach machen lassen.. das sind Kinder.. ist wie im Sandkasten auf dem Spielplatz.. Da werden sofort Freundschaften geschlossen, manchmal bekommt man eine mit der Schaufel über.. aber im Grunde wollen alle nur das eine.. Spielen.. :giggle:
 
  • Like
  • Big grin
Reaktionen: Waldtrolle, Wasabikitten, Minou22 und eine weitere Person
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.646
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Zur Zusammenführung wurde dir schon geschrieben.
Was aber noch wichtig ist, ist das zweite Kitten auch weiblich?
Kater und Katzen haben unterschiedliche Spielverhalten, das ist als Kitten noch zweitrangig.
Allerdings kommt es ab Pubertät, spätestens ab einem Alter von 2 Jahren, zu Problemen. Dann wollen Kater kräftemäßig wrestlen, Mädels eher sanfter spielen und kämpfen. Wenn du Pech hast leben sie sich nur auseinander, mit viel Pech bekommt das Mädel Angst vor dem Kater. Angst und Unsicherheit zeigt sich bei Katzen mit zurückziehen und auch Unsauberkeit.
Sollte das neue Kitten auch weiblich sein, dann vergiss meinen oberen Text.
 
  • Like
Reaktionen: Wasabikitten, Polayuki, Minou22 und 2 weitere
Minou22

Minou22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2022
Beiträge
25
Vielen Dank für all eure Antworten! Das hat sehr geholfen und uns auch ein wenig die Sorgen genommen.
Wir waren uns nicht ganz sicher ob wir die beiden direkt einander vorstellen sollen, da die neue Kitten sich ja auch erst mal bei uns zurecht finden muss und alles erkunden soll. Hatte irgendwo gelesen, man soll sie zu Beginn räumlich trennen. Aber nach euren Antworten, werden wir das wohl eher nicht tun und sie einfach aufeinander los lassen 😊 Wir hätten die zweite Katze lieber schon gestern gehabt, da wir unserer Kleinen gerne ein schönes Katzenleben bereiten wollen. Wir sind sowieso schon extrem enttäuscht von uns beiden, dass wir nicht direkt zwei genommen haben. Das war dann natürlich auch kein seriöser Züchter bzw. Vermehrer. Aber aus Fehlern lernt man für die Zukunft.
Und ja, die neue Kitten wird auch ein Mädchen sein. Das war uns wichtig. Da die beiden auch gleich alt sind, hoffen wir einfach dass sie sich gut verstehen werden 😊
Das mit dem Schlafzimmer müssen wir ab jetzt auch unbedingt angehen/ändern. Spätestens wenn die neue da ist und die beiden dann sich haben. Wir hatten sie zu Beginn in unser Bett gelassen, weil sie unsere Nähe gesucht hat. Besonders in den ersten Tagen.
Habt ihr sonst noch Tipps? Irgendwas was wir bzgl Katzenklo und Napf usw. Bedenken müssen? Wir holen natürlich nur jeweils alles für die neue aber wer weiß, ob es da nicht sonst noch etwas zu bedenken gibt.
Lieben Dank!!! 😊
 
  • Like
Reaktionen: Black Perser, Akiri, dieausdemmeerkommt und 2 weitere
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.646
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo. Schön dass das zweite Kitten auch weiblich ist.
Es gibt für das Klomanagement eine Faustregel, pro Katze ein Klo, plus ein Extraklo.
Bei dir wären es dann drei Klos, die an unterschiedlichen Orten aufgestellt werden sollten. Am besten große, offene Klos anbieten, hier haben sich Aufbewahrungsboxen bewährt, schön hoch damit viel Streu, min. 10 cm hoch, eingefüllt werden kann.
Zum Futtermanagement. Rund um die Uhr Futter stehen lassen. Katzen sind von Natur aus Häppchenfresser, fressen über den Tag verteilt immer wieder kleine Portionen Nassfutter.
 
  • Like
Reaktionen: minna e, dieausdemmeerkommt und Minou22
Minou22

Minou22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2022
Beiträge
25
  • #10
Hallo. Schön dass das zweite Kitten auch weiblich ist.
Es gibt für das Klomanagement eine Faustregel, pro Katze ein Klo, plus ein Extraklo.
Bei dir wären es dann drei Klos, die an unterschiedlichen Orten aufgestellt werden sollten. Am besten große, offene Klos anbieten, hier haben sich Aufbewahrungsboxen bewährt, schön hoch damit viel Streu, min. 10 cm hoch, eingefüllt werden kann.
Zum Futtermanagement. Rund um die Uhr Futter stehen lassen. Katzen sind von Natur aus Häppchenfresser, fressen über den Tag verteilt immer wieder kleine Portionen Nassfutter.
Alles klar, danke!! Wir haben bisher auch zwei offene Klos und die werden sehr gut angenommen. Ich füttere bisher auch nur Nassfutter und auch 5-6 Mal am Tag kleine Häppchen, plus Leckerlis zur Belohnung. Im Moment kommt sie auf 150-200g Nassfutter pro Tag. Ich denke das ist ganz gut oder? Sie trinkt leider kaum, aber da sie Nassfutter frisst, mache ich mir da momentan keine all zu großen Sorgen. Sie setzt jedenfalls genug Urin ab 😃
 
Crissiya

Crissiya

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. November 2021
Beiträge
537
  • #11
Alles klar, danke!! Wir haben bisher auch zwei offene Klos und die werden sehr gut angenommen. Ich füttere bisher auch nur Nassfutter und auch 5-6 Mal am Tag kleine Häppchen, plus Leckerlis zur Belohnung. Im Moment kommt sie auf 150-200g Nassfutter pro Tag. Ich denke das ist ganz gut oder? Sie trinkt leider kaum, aber da sie Nassfutter frisst, mache ich mir da momentan keine all zu großen Sorgen. Sie setzt jedenfalls genug Urin ab 😃
Meine beiden Kater sind 6 Monate alt und fressen am Tag 300g bis 400g. Wenn der Napf leer ist, wird bei uns nachgefüllt. All you can eat (AYCE) funkiotniert wunderbar.

Wenn es also etwas mehr als die 200g am Tag sind, ist das auch ok. Was fütterst du denn? Ich habe hier im Forum gelernt, dass schlechtes Futter nicht gut sättigt und die Katzen auch deswegen "nerven" können.
 
  • Like
Reaktionen: Bruno&Feli, Minou22 und dieausdemmeerkommt
Werbung:
Minou22

Minou22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2022
Beiträge
25
  • #12
Meine beiden Kater sind 6 Monate alt und fressen am Tag 300g bis 400g. Wenn der Napf leer ist, wird bei uns nachgefüllt. All you can eat (AYCE) funkiotniert wunderbar.

Wenn es also etwas mehr als die 200g am Tag sind, ist das auch ok. Was fütterst du denn? Ich habe hier im Forum gelernt, dass schlechtes Futter nicht gut sättigt und die Katzen auch deswegen "nerven" können.
Ok, also ich würde mich auch freuen wenn sie etwas mehr frisst. Mal wird der Napf direkt leer gegessen und mal lässt sie noch was drin und frisst dann eine Stunde später auf. Daher habe ich nie das Gefühl dass sie hungert oder zu wenig bekommt.
Ich bin auf das Nassfutter von Real Nature umgestiegen. Bei ihrem Vorbesitzer hat sie Whiskas Junior bekommen und das fand ich katastrophal. Habe dann mit und mit umgestellt.
 
  • Like
Reaktionen: minna e, Crissiya und dieausdemmeerkommt
dieausdemmeerkommt

dieausdemmeerkommt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2022
Beiträge
2.379
  • #13
Ok, also ich würde mich auch freuen wenn sie etwas mehr frisst. Mal wird der Napf direkt leer gegessen und mal lässt sie noch was drin und frisst dann eine Stunde später auf. Daher habe ich nie das Gefühl dass sie hungert oder zu wenig bekommt.
Ich bin auf das Nassfutter von Real Nature umgestiegen. Bei ihrem Vorbesitzer hat sie Whiskas Junior bekommen und das fand ich katastrophal. Habe dann mit und mit umgestellt.
Super, dass du dich schon mit gutem Futter auseinandergesetzt hast! 👍🏻
Genau so weitermachen. Einfach auffüllen, wenn der Napf leer ist. Bis zu einem Jahr können die ordentlichen Futter verdrücken. Wenn’s jetzt noch so „wenig“ ist auch nicht draus bringen lassen. Solange der Napf immer voll ist, holt sie sich was sie braucht. Kann aber definitiv noch mehr werden. Mach dich bereit 😄
Es ist übrigens auch ratsam, mehrere Marken zu füttern. Das gleich eventuelle Nährstoff-Unausgewogenheiten aus. Manche Hersteller setzen zum Beispiel viel jod zu, manche wenig oder gar nicht. Auch taurin ist oft unterschiedlich hoch zugesetzt. Es macht Sinn so zwischen 3-5 Marken zu geben, damit es ausgewogen bleibt. Sollte dann mal ne Marke die Zusammensetzung verändern oder vom Markt gehen, dann ist das Drama auch nicht ganz so groß… 😉
 
  • Like
Reaktionen: Wasabikitten und Minou22
Minou22

Minou22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2022
Beiträge
25
  • #14
Super, dass du dich schon mit gutem Futter auseinandergesetzt hast! 👍🏻
Genau so weitermachen. Einfach auffüllen, wenn der Napf leer ist. Bis zu einem Jahr können die ordentlichen Futter verdrücken. Wenn’s jetzt noch so „wenig“ ist auch nicht draus bringen lassen. Solange der Napf immer voll ist, holt sie sich was sie braucht. Kann aber definitiv noch mehr werden. Mach dich bereit 😄
Es ist übrigens auch ratsam, mehrere Marken zu füttern. Das gleich eventuelle Nährstoff-Unausgewogenheiten aus. Manche Hersteller setzen zum Beispiel viel jod zu, manche wenig oder gar nicht. Auch taurin ist oft unterschiedlich hoch zugesetzt. Es macht Sinn so zwischen 3-5 Marken zu geben, damit es ausgewogen bleibt. Sollte dann mal ne Marke die Zusammensetzung verändern oder vom Markt gehen, dann ist das Drama auch nicht ganz so groß… 😉
Wow danke für die ganzen hilfreichen Ratschläge! Was man alles dazu lernen kann 😊
Ich wollte noch Nassfutter von Animonda und Purina kaufen. Aber ich dachte, man müsse das neue Futter dem „alten“ Futter untermischen. Oder ist das gar nicht notwendig wenn auf Dauer 3-5 Marken verfüttern möchte?
Ich ändere übrigens auch zwei Mal täglich die Geschmackssorte. Ist das auch ratsam?
 
  • Like
Reaktionen: minna e, Froschn und dieausdemmeerkommt
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
14.140
  • #15
Wow danke für die ganzen hilfreichen Ratschläge! Was man alles dazu lernen kann 😊
Ich wollte noch Nassfutter von Animonda und Purina kaufen. Aber ich dachte, man müsse das neue Futter dem „alten“ Futter untermischen. Oder ist das gar nicht notwendig wenn auf Dauer 3-5 Marken verfüttern möchte?
Ich ändere übrigens auch zwei Mal täglich die Geschmackssorte. Ist das auch ratsam?
Bei gesunden Katzen ohne Allergien und Unverträglichkeiten ist das überhaupt kein Problem.
Und gerade bei Kitten würde ich da direkt alles pur hinstellen, die sind normalerweise noch nicht auf ein bestimmtes Futter eingeschossen und das soll ja möglichst auch so bleiben.
Meine Empfehlung wäre also die: Teller vollmachen und dann nicht wie der Presser daneben stehen und Dutzi-Dutzi oder anderes Bohei darum machen (das macht sie nur misstrauisch).

P.S.: Bei Animonda CARNY bitte genau hingucken - das vertragen viele Katzen nicht so dolle und bekommen davon Durchfall.
 
  • Like
Reaktionen: Minou22 und dieausdemmeerkommt
dieausdemmeerkommt

dieausdemmeerkommt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2022
Beiträge
2.379
  • #16
Wow danke für die ganzen hilfreichen Ratschläge! Was man alles dazu lernen kann 😊
Ich wollte noch Nassfutter von Animonda und Purina kaufen. Aber ich dachte, man müsse das neue Futter dem „alten“ Futter untermischen. Oder ist das gar nicht notwendig wenn auf Dauer 3-5 Marken verfüttern möchte?
Ich ändere übrigens auch zwei Mal täglich die Geschmackssorte. Ist das auch ratsam?
Ergänzend zu Louisellas Empfehlung:

Ich würde Purina nicht empfehlen. Gibt besseres Futter. Beispielsweise Granatapet, Leonardo, Feringa, Mac‘s oder Mjamjam.
 
  • Like
Reaktionen: Minou22
Schnoki

Schnoki

Forenprofi
Mitglied seit
16. Januar 2022
Beiträge
1.156
Ort
Niedersachsen
  • #17
Wow danke für die ganzen hilfreichen Ratschläge! Was man alles dazu lernen kann 😊
Ich wollte noch Nassfutter von Animonda und Purina kaufen. Aber ich dachte, man müsse das neue Futter dem „alten“ Futter untermischen. Oder ist das gar nicht notwendig wenn auf Dauer 3-5 Marken verfüttern möchte?
Ich ändere übrigens auch zwei Mal täglich die Geschmackssorte. Ist das auch ratsam?
Schau mal hier
Katzenfuttertests bei den Taubertalpersern • Die Taubertalperser - Perser vom Taubertal

ich denke mal. das wird dir bei der Futterwahl helfen.
 
  • Like
Reaktionen: dieausdemmeerkommt
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
2.911
  • #18
Ich find`s auch super, dass Ihr eine Zweitkatze dazu nehmt.(y)

Noch eine kleine Anmerkung: Es heißt übrigens das Kitten, so wie es auch das Kind heißt,
das Geschlecht ist dabei unwesentlich.;)
 
  • Like
Reaktionen: Minou22
Minou22

Minou22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2022
Beiträge
25
  • #19
Wir haben heute Nacht das erste Mal die Tür zum Schlafzimmer geschlossen halten (endlich noch mal durchgeschlafen 😊). Die Kleine hat das bemerkt und zwei Mal laut miaut. Wir haben ihr über Nacht Futter hingestellt und dann war Ruhe. Heute Morgen war sie dann sehr anschmiegsam.
Wir können es kaum erwarten, das zweite Kitten am Samstag zu holen. Mein Mann war gestern Abend auch mit den Nerven am Ende. Er hatte sie mit Spielen ausgepowert und dennoch hat sie ständig seine Füße angegriffen und Blödsinn angestellt. Inzwischen kaut sie auch an unserem Ledersessel und zerkratzt alle möglichen Gegenstände trotz genügend Kratzmöglichkeiten. Man merkt ihr richtig an, dass es ihr nicht gut geht. Ich meine sogar, so langsam einen traurigen Blick zu sehen 😞
Eure Nachrichten haben uns gestern beruhigt. Wir hoffen jetzt einfach dass eine Raufpartnerin langfristig ein wenig Ruhe in die ganze Situation bringt.
 
  • Like
Reaktionen: Schlumps, Froschn, dieausdemmeerkommt und 6 weitere
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.646
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #20
Wir haben heute Nacht das erste Mal die Tür zum Schlafzimmer geschlossen halten (endlich noch mal durchgeschlafen 😊). Die Kleine hat das bemerkt und zwei Mal laut miaut. Wir haben ihr über Nacht Futter hingestellt und dann war Ruhe. Heute Morgen war sie dann sehr anschmiegsam.
Wir können es kaum erwarten, das zweite Kitten am Samstag zu holen. Mein Mann war gestern Abend auch mit den Nerven am Ende. Er hatte sie mit Spielen ausgepowert und dennoch hat sie ständig seine Füße angegriffen und Blödsinn angestellt. Inzwischen kaut sie auch an unserem Ledersessel und zerkratzt alle möglichen Gegenstände trotz genügend Kratzmöglichkeiten. Man merkt ihr richtig an, dass es ihr nicht gut geht. Ich meine sogar, so langsam einen traurigen Blick zu sehen 😞
Eure Nachrichten haben uns gestern beruhigt. Wir hoffen jetzt einfach dass eine Raufpartnerin langfristig ein wenig Ruhe in die ganze Situation bringt.
Diesen Post sollte man anpinnen!
 
  • Like
Reaktionen: SabaYaru, Waldtrolle, Delisa und 2 weitere
Werbung:

Ähnliche Themen

Petra-01
2
Antworten
26
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
B
2 3
Antworten
59
Aufrufe
28K
Conny87
C
L
2 3
Antworten
46
Aufrufe
2K
tigerlili
tigerlili
P
Antworten
10
Aufrufe
7K
SugarIslands
SugarIslands
A
Antworten
7
Aufrufe
2K
frodo+sam
frodo+sam

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben