Katzenmutter ist seit ein paar Tagen sehr aggressiv gegenüber Kater und Mensch.

  • Themenstarter FabiAnders
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggressiv gegenüber anderen katzen aggressiv gegenüber menschen aggressive katzenmutter
  • #141
Taskali war so lieb, mir trotz Zeitnot zu antworten und empfahl neben Tierheim einen Verein im Süden Berlins, die habe ich gerade mal angeschrieben.
 
  • Like
Reaktionen: Froschn, Echolot, Rickie und 4 weitere
A

Werbung

  • #142
Hab schon Antwort von denen👍👍
Habe Ihnen die Nummer des TE gegeben. Die können vielleicht helfen! Das wäre so schön.
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: CatOnMars, verKATert, Echolot und 5 weitere
  • #143
Super gemacht @Angellike !

Hoffentlich nimmt die TE das Angebot auch an!
 
  • Like
Reaktionen: Echolot und racoon20
  • #144
  • Love
  • Like
Reaktionen: Echolot und racoon20
  • #145
Leute...die haben Kontakt mit dem Katzenbesitzer aufgenommen. Was dabei heraus kam, erspare ich euch, würde nur Benzin ins Feuer gießen. Nur soviel- die helfen. Mit allem Drum und dran. Wenn er sie lässt.
 
  • Like
Reaktionen: Echolot, Max Hase, Black Perser und 2 weitere
  • #146
Huhu, ihr Lieben,
ich habe Kontakt zum TE aufgenommen, weil ich es immer schade finde, wenn man nicht weiß, was weiter passiert. Manch einer fühlt sich auch einfach überfordert und überrollt von uns. Man muss die Leute da abholen, wo sie stehen, finde ich.
Danke Dir, das hast du gut gemacht.
Ich habe den Thread gerade gelesen, mit wachsendem Entsetzen, wie auf den TE losgegangen wurde.
Auch wenn das fachlich gesehen schon richtig war.
Er/sie brauchte und suchte hier Hilfe und keine Vorwürfe.
Also konkrete Hilfe und nicht tu das und jenes und du machst ja alles falsch.
Es gibt Menschen, die kein Geld haben und trotzdem ihr Tier lieben .....
 
  • Like
Reaktionen: Echolot, Wasjetzt?, sums3bi3ne und 4 weitere
  • #147
Danke Dir, das hast du gut gemacht.
Ich habe den Thread gerade gelesen, mit wachsendem Entsetzen, wie auf den TE losgegangen wurde.
Auch wenn das fachlich gesehen schon richtig war.
Er/sie brauchte und suchte hier Hilfe und keine Vorwürfe.
Also konkrete Hilfe und nicht tu das und jenes und du machst ja alles falsch.
Es gibt Menschen, die kein Geld haben und trotzdem ihr Tier lieben .....
Ja, das ist immer schwierig.
Klar kochen da Emotionen hoch, alle sind entsetzt und wütend, weil man solche Fälle ja kennt und entsprechend schaukelt sich das auf. Aber das Einzige, was man erreicht, ist der Rückzug. Und damit ist ja den Tieren nicht geholfen.
 
  • Like
Reaktionen: CatOnMars, Wildflower, Echolot und 5 weitere
  • #148
Es gibt Menschen, die kein Geld haben und trotzdem ihr Tier lieben .....

Natürlich gibt es die!
Aber wenn ich nichtmal genung Geld habe, um Tier mit einem offensichtlichen Problem (aggressives Verhalten) dem TA vorzstellen oder alle füttern zu können, ist die einzig richtige Entscheidung, die Tiere abzugeben, damit ihnen geholfen wird.

Das wäre für mich ein wahrer, selbstloser Liebesbeweis. Die Kitten trotzdem zu behalten und von der Mutter zu trennen, wäre nur egoistisch.

Und damit ist ja den Tieren nicht geholfen.

Da hast du zu 100% Recht. Ich versuche es auch immer sachlich zu halten, gelingt vielleicht nicht immer.
Lieber TE, falls du noch mitließt, es geht uns einzig und alleine, den Katzen zu helfen und nicht darum dich fertig zu machen, auch wenn du hier einiges abbekommen hast.
 
  • Like
Reaktionen: Echolot
  • #149
@Angellike Ich habe das erst gerade gelesen und bin neugierig ob da was passiert ist?

Offengestanden habe ich die Kosten für Tiere insbesondere die medizinischen auch sehr unterschätzt. Ich gehöre zum Glück zu den Leuten, die es bezahlen können. Ich hab eine TKV aber, die zahlen a) nicht alles und b) zicken die bei chronischen Erkrankungen rum. Ausserdem muss ich in Vorkasse treten weil ich keine Lust hab mit der TÄ zu diskutieren wieso ihr Geld erst in 2 Monaten oder später kommt. Die TKV ist bei mir auf fast 1200 jährl. wegen 2 chronisch kranken Katzen gestiegen. Das wird bei fast jeder KK angepasst. Und wer in bürokratischen Dingen nicht fit ist hat da die A-Karte gezogen. Sowas ist schade weil ein Haustier auch für einsame Menschen/Renter nicht leistbar ist.
Aber nicht nur die finanzielle Seite hab ich unterschätzt sondern auch den Aufwand bei Erkrankungen. Ich bin anfangs doch ins straucheln gekommen. Heulkrämpfe waren nicht selten. Mittlerweile habe ich mich gewöhnt und den Tierchen geht es auch wieder besser. Seitdem weiß ich, dass man besser nicht die Klappe groß aufreißt wenn man es nicht am eigenen Leib erlebt (hab ich vorher gemacht, ich spreche von mir).

Ich gehe hier mal von einer echten Person aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Angellike, Nina Cat-Crazy, Echolot und eine weitere Person
  • #150
@Angellike Ich habe das erst gerade gelesen und bin neugierig ob da was passiert ist?

Offengestanden habe ich die Kosten für Tiere insbesondere die medizinischen auch sehr unterschätzt. Ich gehöre zum Glück zu den Leuten, die es bezahlen können. Ich hab eine TKV aber, die zahlen a) nicht alles und b) zicken die bei chronischen Erkrankungen rum. Ausserdem muss ich in Vorkasse treten weil ich keine Lust hab mit der TÄ zu diskutieren wieso ihr Geld erst in 2 Monaten oder später kommt. Die TKV ist bei mir auf fast 1200 jährl. wegen 2 chronisch kranken Katzen gestiegen. Das wird bei fast jeder KK angepasst. Und wer in bürokratischen Dingen nicht fit ist hat da die A-Karte gezogen. Sowas ist schade weil ein Haustier auch für einsame Menschen/Renter nicht leistbar ist.
Aber nicht nur die finanzielle Seite hab ich unterschätzt sondern auch den Aufwand bei Erkrankungen. Ich bin anfangs doch ins straucheln gekommen. Heulkrämpfe waren nicht selten. Mittlerweile habe ich mich gewöhnt und den Tierchen geht es auch wieder besser. Seitdem weiß ich, dass man besser nicht die Klappe groß aufreißt wenn man es nicht am eigenen Leib erlebt (hab ich vorher gemacht, ich spreche von mir).

Ich gehe hier mal von einer echten Person aus.
Die ganze Geschichte hat ein gutes Ende genommen. Der TE hat sich dazu entschieden, die ganze Katzenfamilie an eine Pflegestelle abzugeben, wo sie entsprechend versorgt werden. Er hat sich damit nicht leicht getan und leidet sehr darunter. Umso größer mein Respekt vor dieser Entscheidung.
 
  • Like
Reaktionen: Echolot, Nina Cat-Crazy, Neol und 15 weitere
  • #151
Die ganze Geschichte hat ein gutes Ende genommen. Der TE hat sich dazu entschieden, die ganze Katzenfamilie an eine Pflegestelle abzugeben, wo sie entsprechend versorgt werden. Er hat sich damit nicht leicht getan und leidet sehr darunter. Umso größer mein Respekt vor dieser Entscheidung.

Wie schön, dass es ein Gutes Ende gab und Du Dich so gekümmert hast. Danke an Dich und auch den TE, dass er sich überwunden hat.
Könnte er denn die Katze selbst nachdem die Kitten größer und selbstständig sind, nicht wieder übernehmen?
 
  • Like
Reaktionen: Nina Cat-Crazy, Mellanlara, CatOnMars und eine weitere Person
Werbung:
  • #152
Wie schön, dass es ein Gutes Ende gab und Du Dich so gekümmert hast. Danke an Dich und auch den TE, dass er sich überwunden hat.
Könnte er denn die Katze selbst nachdem die Kitten größer und selbstständig sind, nicht wieder übernehmen?
Keine Ahnung, wie da die Absprache ist... wäre ja schön für alle Beteiligten.
 
  • Like
Reaktionen: CatOnMars, racoon20, Ronjakatze und eine weitere Person
  • #153
Finde ich auch, dass das mit Auflagen irgendwie möglich gemacht werden könnte. Ich denke, man sollte auch eine Chance bekommen, aus Fehlern zu lernen.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue
  • #154
Die ganze Geschichte hat ein gutes Ende genommen. Der TE hat sich dazu entschieden, die ganze Katzenfamilie an eine Pflegestelle abzugeben, wo sie entsprechend versorgt werden. Er hat sich damit nicht leicht getan und leidet sehr darunter. Umso größer mein Respekt vor dieser Entscheidung.
Damit hab ich gar nicht gerechnet. Schön zu hören, dass die Mama samt Kitten in guten Händen ist. Auch von mir einen Dank an dich!
 
  • Like
Reaktionen: Echolot und NicoCurlySue
  • #155
Danke für den Einsatz all derjenigen, die daran gearbeitet haben und toll, dass der TE sich dazu durchringen konnte. 🙏🏻
 
  • Like
Reaktionen: Echolot, NicoCurlySue, Neol und 4 weitere
  • #156
Finde ich auch, dass das mit Auflagen irgendwie möglich gemacht werden könnte. Ich denke, man sollte auch eine Chance bekommen, aus Fehlern zu lernen.

Schön wäre es natürlich, aber es gibt in meinen Augen zu viel das dagegen spricht.

Ersten muss die Katze und auch der noch vorhandenen Kater umbedingt kastriert werden.
Zweitens gab es ja noch die Thematik mit dem ,,Aggresiven Verhalten". Weiß man überhaupt schon woher das gekommen ist?

Was auch noch dagegen spricht, ist das kein Geld für einen einzigen TA-Besuch da war und der Vater wohl auch auf eine Abgabe gedrängt hat, sobald die Katze problematisch geworden ist.

Ich hätte da als Pflegestelle im Moment kein gutes Gefühl und würde die Katze nicht mehr zurück geben.
Vielleicht kann ja der Kontakt gehalten werden, damit der TS weiß was mit seiner Katze passiert.

In ein paar Jahren, könnte seine Situation ja schon ganz anderes ausschauen und der TS sich dieses Mal mit Vorbereitung zwei Katzen holen. :)
 
  • Like
Reaktionen: CatOnMars, Echolot, verKATert und eine weitere Person
  • #157
In ein paar Jahren, könnte seine Situation ja schon ganz anderes ausschauen und der TS sich dieses Mal mit Vorbereitung zwei Katzen holen. :)

Das sehe ich auch so.

Aktuell ist die Situation einfach nicht passend.
Wenn @FabiAnders irgendwann auf eigenen Beinen steht, nicht mehr beim Vater lebt und das finanzielle besser aussieht, dann wird die Zeit kommen wo es passt und er/sie Katzen ein schönes Zuhause geben kann und bestimmt auch wird.
 
  • Like
Reaktionen: Echolot und Nina Cat-Crazy

Ähnliche Themen

M
2 3
Antworten
51
Aufrufe
936
Margitsina
Margitsina
P
Antworten
16
Aufrufe
4K
Gwion
G
P
Antworten
33
Aufrufe
3K
Patschulis
P
K
Antworten
6
Aufrufe
2K
elvaza
elvaza
J
Antworten
10
Aufrufe
2K
Benny*the*cat
Benny*the*cat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben