Katze uriniert in die Wohnung

  • Themenstarter Tigrababe
  • Beginndatum
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
  • #21
Hat meine Shiela ein schlechtes Leben? Würdest Du ein Kind weg geben?

Ich würd ein Kind weggeben, wenn es ihm bei mir nicht gut gehen würde - Ja.

Du hast eine Katze jahrelang allein gehalten, obwohl Katzen eigentlich keine Einzelgänger sind. Nach vielen Jahren einsamkeit hast du ihr eine Jungkatze vor die Nase gesetzt, was ihr ja wie du selbst merkst nicht gefällt.

Mir würde es nicht gut gehen, wenn ich Dauerhaft mit meiner Lebenssituation nicht zufrieden wäre und unter Stress stehen würde.
Wie gesagt, wenn die Katze nicht wegen einer Krankheit pinkelt sondern wegen der Zweitkatze würde ich drüber nachdenken die Zweitkatze in artgerechte Hände zu geben, wo es dann einen artgerechten Katzenkumpel zum raufen und spielen im etwa gleichen Alter gibt.

Du wolltest dich mit 15 Jahren sicher auch nicht tagtäglich nur mit nem 5 Jährigen beschäftigen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #22
Du bist aber hier in einem Forum gelandet, in welchem sehr gerne Vorwürfe gemacht werden ;)

Wenn Deine Lady schon Blasenentzündungen hatte, ist der TA-Besuch natürlich unbedingt notwendig. Ich würde die Sache morgen schon erledigen.

:)

Habe einen neuen Arbeitsplatz und der Tierarzt nur am Mittwoch länger offen. Deswegen gehts nur am Mittwoch. Sitz eh schon wie auf Kohlen.
 
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #23
Ich würd ein Kind weggeben, wenn es ihm bei mir nicht gut gehen würde - Ja.

Du hast eine Katze jahrelang allein gehalten, obwohl Katzen eigentlich keine Einzelgänger sind. Nach vielen Jahren einsamkeit hast du ihr eine Jungkatze vor die Nase gesetzt, was ihr ja wie du selbst merkst nicht gefällt.

Mir würde es nicht gut gehen, wenn ich Dauerhaft mit meiner Lebenssituation nicht zufrieden wäre und unter Stress stehen würde.
Wie gesagt, wenn die Katze nicht wegen einer Krankheit pinkelt sondern wegen der Zweitkatze würde ich drüber nachdenken die Zweitkatze in artgerechte Hände zu geben, wo es dann einen artgerechten Katzenkumpel zum raufen und spielen im etwa gleichen Alter gibt.

Du wolltest dich mit 15 Jahren sicher auch nicht tagtäglich nur mit nem 5 Jährigen beschäftigen ;)

Ich habe noch nie ein Tier weg gegeben und das werde ich auch niemals! Ich liebe beide von ganzen Herzen. Sie zerfleischen sich ja nicht und Filly ist auch viel draussen unterwegs. Und viele haben nur eine Katze. Da muss halt der Mensch mehr bespassen. Und Shiela war eh nie die Spielkatze, sondern eher die Schmusekatze.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #24
@Tigrababe

Mach Dein Ding, so wie Du es für richtig hältst. Du bist hier anderen Usern gegenüber keine Rechtfertigungen schuldig.

;)
 
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #25
Danke für Dein Verständnis.

Ich hoffe nur, dass mir irgendwer ein paar Tips geben kann, damit mein beiden Babys glücklich sind.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #26
Die Konstellation - 13jährige und 1 jährige - ist nicht die beste. Wenn sich die Ladies akzeptieren und es nicht zu Angriffen oder Kämpfen kommt, gibt es aber keinen Grund, eine Katze abzugeben. Kümmere Dich viel um Deine Erstkatze, damit sie keinen Grund zur Eifersucht hat. "Ins Bad einsperren" bei Unsauberkeit ist natürlich keine Lösung.

Sind Deine Katzen Freigänger?
 
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #27
Die Konstellation - 13jährige und 1 jährige - ist nicht die beste. Wenn sich die Ladies akzeptieren und es nicht zu Angriffen oder Kämpfen kommt, gibt es aber keinen Grund, eine Katze abzugeben. Kümmere Dich viel um Deine Erstkatze, damit sie keinen Grund zur Eifersucht hat. "Ins Bad einsperren" bei Unsauberkeit ist natürlich keine Lösung.

Sind Deine Katzen Freigänger?


Sie fressen sogar nebeneinander. Die Kleine hat auch respekt vor der Grossen. Beide bekommen immer das selbe. Wird die eine gestreichelt, wird auch die andere gestreichelt. Bekommt die eine Guzis, bekommt auch die andere Guzis.

Sie können beide raus, wenn das Wetter gut ist und jemand zu Hause ist. Die Grosse geht aber nur noch auf den Balkon. Die Kleine nutzt ihre Freiheit schon mehr aus. Beide kommen aber sofort nach Hause, wenn man sie ruft.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
  • #28
Ist doch alles easy, weiter so.
Die Kleine hat also Freigang und kann sich bestimmt Katzengesellschaft suchen, wenn sie dies möchte.
 
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #29
Ist doch alles easy, weiter so.
Die Kleine hat also Freigang und kann sich bestimmt Katzengesellschaft suchen, wenn sie dies möchte.

Das auf alle Fälle. Bei uns gibt es viele Katzen. Wir wohnen in einer Siedlung am Waldrand. Da kann sie ganz ihren Katzeninstinkt ausleben.

Shiela hat dazu keine Lust mehr und bleibt lieber zu Hause.
 
Katzerine

Katzerine

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
1.324
Ort
Kiel
  • #30
Hallo,
habe deinen Faden gerade gelesen und möchte Kiara zustimmen.
Die Konstellation ist nicht ideal, weil allein lebende Katzen irgendwann einfach die kätzische Kommunikation verlernen und dann kann es Probleme geben. Wäre also besser gewesen, diesen Schritt Jahre früher zu tun oder es zu lassen.
Aaaaaaaaaaaber:
Sie scheinen sich nicht zu hassen, und du schreibst auch nix davon dass deine 1.Lady nur noch geduckt durch die Wohnung schleicht, unterm Bett hockt oder nur noch draußen ist. Ich sehe da also kein Problem, und Kumpels kann sich die Kleine draußen suchen.
Hier im Forum kommt es leider oft zu Off-Topic in dem Sinne, dass sich aus Prinzip an einer Sache aufgehangen wird, bloß weil man Recht hat, die mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun hat. Ignorier das einfach :)

Daher zu deinem Problem ;)
Da du deine Miez zwecks Blutbild ja eh mit zum TA schleppen wirst, würde ich den urin dort vor Ort ausmassieren lassen. Wenn du nicht weißt, ob dein TA das kann, ruf vorher an und frag nach. Einer Urinentnahme per Katheter würd ich an deiner Stelle vermeiden wollen.
Vorher, sollte die Katze etwas "abgefüllt" werden, mit verdünnter Kondensmilch oder ungewürzter Hühnerbrühe oder was sie sonst gern trinkt, denn ausmassieren funktioniert nur, wenn die Blase auch voll ist.

Ich drück die Daumen, das es nix mit den Nieren ist!
 
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
  • #31
war die katze auch schon unsauber, als du noch kein cats best öko streu hattest ?
 
Werbung:
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #32
Ich habe mir nochmal Gedanken gemacht ...

Kann auch sein, dass Filly gar nichts damit zu tun hat, sondern mein neuer Lebensumstand dazu beiträgt.

So richtig schlimm ist es erst, seit ich wieder Vollzeit arbeite und die letzten
Wochenenden auch nicht zu Hause waren.

Kann es sein, dass sie uns zu sehr vermisst? Ich muss dazu sagen, dass es
eine sehr sensible und intelligente Katze ist.

Habe jetzt auch erfahren, dass es kein Protestpinkeln gibt, sondern Stress und Frustration. Stress hat sie keinen, aber ich kann mir vorstellen, dass sie sowas wie Depressionen hat.

Jetzt bin ich mal auf Euere Meinung gespannt.

Morgen Abend bin ich erstmal beim Tierarzt und dann schauen wir weiter. Evtl. gibt es ja Happy Pillen auf Naturbasis für Katzen.

Ich werde jetzt auch versuchen, so oft wie es mir möglich ist, zu Hause zu sein und meinem Katzen Sitter öfters am Tag über beauftragen, zum schmusen zu kommen, wenn niemand zu Hause ist.

Noch eine Frage: Das Urin raus massieren, was der Tierarzt machen kann ... ist das unangenehm oder schmerzhaft für die Katze? Wenn ja, werde ich es mit einer Urinprobe anders machen.
 
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #33
war die katze auch schon unsauber, als du noch kein cats best öko streu hattest ?

Ja, da hatte sie auch schon ab und zu wo anders hin gemacht. Ich bin mir fast sicher, dass es nicht am Streu oder der Toilette liegt.
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
  • #34
Wieso sollte es kein Protestpinkeln geben? :confused:

Wielang lasst ihr die Katzen denn genau am WE allein? Von Frmittag bis Soabend? Schaut da in der Zeit jemand nach den Katzen?

Die Möglichkeit besteht auf jeden Fall, dass es daran liegen könntw
 
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #35
Wieso sollte es kein Protestpinkeln geben? :confused:

Wielang lasst ihr die Katzen denn genau am WE allein? Von Frmittag bis Soabend? Schaut da in der Zeit jemand nach den Katzen?

Die Möglichkeit besteht auf jeden Fall, dass es daran liegen könntw

Zitat: "Eines kann ich jetzt schon ausschließen, Unsauberkeit ist kein Protestverhalten, wie es leider all zu oft fälschlicherweise interpretiert wird. Das würde bei den Katzen ein hohes Verständnis für uns Menschen, unser Verhalten und unsere Vorlieben/Abneigungen voraussetzen. So intelligent unsere Tiere sind, dazu sind sie nicht fähig. Außerdem verfügen sie über kein Verständnis für richt und falsch. Unsauberkeit ist idR ein Ausdruck von Stress u/o Frustration."


Der Katzensitter, dass ist meine Mutter, die im Haus wohnt und die die Katzen schon immer kennen, schaut ein paar mal am Tag nach ihnen und bespasst und beschmusst sie auch. Würde sie nie 24 Stunden ganz alleine lassen und das habe ich auch noch nie gemacht.
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
  • #36
Zitat: "Eines kann ich jetzt schon ausschließen, Unsauberkeit ist kein Protestverhalten, wie es leider all zu oft fälschlicherweise interpretiert wird. Das würde bei den Katzen ein hohes Verständnis für uns Menschen, unser Verhalten und unsere Vorlieben/Abneigungen voraussetzen. So intelligent unsere Tiere sind, dazu sind sie nicht fähig. Außerdem verfügen sie über kein Verständnis für richt und falsch. Unsauberkeit ist idR ein Ausdruck von Stress u/o Frustration."


Der Katzensitter, dass ist meine Mutter, die im Haus wohnt und die die Katzen schon immer kennen, schaut ein paar mal am Tag nach ihnen und bespasst und beschmusst sie auch. Würde sie nie 24 Stunden ganz alleine lassen und das habe ich auch noch nie gemacht.

Und weil die Tiere gestresst sind oder frustriert - beispielsweise wenn ein Freigänger plötzlich nicht mehr raus darf - pinkelt er vielleicht aus Protest ;)?


Das mit deiner Mutter ist natürlich super!.. Wobei natürlich dann noch die Frage ist, warum die Katze weiterhin pinkelt obwohl ihr da seit. Aber dennoch denke ich, dass dies das Problem für die Katze sein könnte.
 
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #37
Und weil die Tiere gestresst sind oder frustriert - beispielsweise wenn ein Freigänger plötzlich nicht mehr raus darf - pinkelt er vielleicht aus Protest ;)?


Das mit deiner Mutter ist natürlich super!.. Wobei natürlich dann noch die Frage ist, warum die Katze weiterhin pinkelt obwohl ihr da seit. Aber dennoch denke ich, dass dies das Problem für die Katze sein könnte.


Shiela macht das nur, wenn wir nicht zu Hause sind. Egal, ob wir in der Arbeit oder im Urlaub sind. Auch wenn meine Mama nach ihnen schaut, entdeckt sie oft ein Pfütze.

Ich bin ja von heute auf morgen in die Vollzeit gewechselt.
 
Katzerine

Katzerine

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2011
Beiträge
1.324
Ort
Kiel
  • #38
Noch eine Frage: Das Urin raus massieren, was der Tierarzt machen kann ... ist das unangenehm oder schmerzhaft für die Katze? Wenn ja, werde ich es mit einer Urinprobe anders machen.
Nicht dass ich wüsste...aber wenn du den TA anrufst um zu fragen, ob er das kann, dann frag ihn doch einfach :)

Und weil die Tiere gestresst sind oder frustriert - beispielsweise wenn ein Freigänger plötzlich nicht mehr raus darf - pinkelt er vielleicht aus Protest ;)?
Wenn du es so furmulierst, ist das etwas anders. Der Knackpunkt bei dem Wort "Protestpinkeln" ist meiner Meinung nach der:

"Protestpinkeln" wird einfach sehr oft als Begriff in den Raum geworfen und als einfache Erklärung für das Verhalten einer Katze genannt, ohne weitere Erläuterungen, was genau eigentlich darunter zu verstehen ist.
ich habe leider schon oft beobachten können, wie Besitzer einer fremdpinkelnden Katze unter dem Begriff Protestpinkeln abgestempelt haben. Das suggeriert dann einen bösen Willen der Katze in dem Sinne, dass sie da etwas ganz bewusst tut, um einen zu ärgern oder zu einer Reaktion zu zwingen, und vor allem, dass sie dies genausogut auch einfach wieder lassen könnte - wenn sie nur wollte. Ich habe in diesem Zusammenhang schon Besitzer erlebt, die wütend auf ihre Katzen waren, sie ausgeschimpft haben oder schlimmeres.
Das sind dann genau die Fälle, wo sich Besis leider oft nicht die Mühe machen, zum Tierarzt zu gehen, verschiedene Streus zu kaufen, mehr Tios aufzustellen usw. Stattdessen wird die Katze lieblos behandelt, als bösartig abgestempelt und endet manchmal im Tierheim oder wird ausgesetzt. Gerade bei Blasenentzündungen ist das fatal, das arme Tier leidet dann immer weiter.

Deswegen bin ich dagegen, diesen Begriff zu verwenden. Er führt einfach oft in die Irre weil er falsch konnotiert ist.

Wenn eine Katze unsauber wird, dann fühlt sie sich nicht wohl. Sie würde das niemals freiwillig tun, es ist ihre Art Unwohlsein auszudrücken, wenn der Leidensdruck so groß wird, dass sie es nicht mehr verbergen kann. Die Katze denkt dabei aber nicht "Meine blöde Dosi, sie lässt mich nicht raus/ist nicht da, an der räche ich mich jetzt, wenn ich jetzt hier hin mache, dann ärgert sie sich und ich krieg was ich will."
Katzen sind schlau, aber einen solchen Gedankengang haben sie nicht. Dazu müssten sie eine Reihe kausaler Zusammenhänge nicht nur erkennen, sondern dann auch noch Schlüsse daraus ziehen und in die Zunkunft planen. Das können sie so nicht. Sicher, wenn eine Katze jagdt, dann plant sie auch in die "Zukunft" bei dem, was sie tut. Aber man darf nicht vergessen, wie viel Instinkt bei diesen Situationen im Spiel ist.

Jedenfalls, wenn die Katze unglücklich ist, weil sie nicht raus darf, oder weil Dosi nicht da ist, dann denkt sie vielleicht "Ich möchte nach draußen/Ich fühle mich einsam. Es geht mir nicht gut." Und dann macht sie. Könnte sie sprechen, würde sie es laut sagen. Sie würde aber sicher nicht hingehen und vor die Türe machen.
In diesem Sinne, und ich denke nur in diesem, kann eine Katze "protestieren" - indem sie einfach zeigt, was sie fühlt. Ohne Hintergedanken.
 
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #39
So, war heute beim Tierarzt. Von den Untersuchungen ist alles in Ordnung.
Blut wurde ihr abgenommen. Da bekomme ich die Ergebnisse am Freitag.

Er hat mir noch Zylkène-Kapseln mit gegeben. Kennt das jemand?

Ich hoffe, jetzt nur, dass die Kapseln was helfen und meine Shiela keine Depressionen mehr bekommt.
 
T

Tigrababe

Benutzer
Mitglied seit
12. September 2011
Beiträge
30
  • #40
Jetzt bekommt sie noch ein Medi für die Nieren, da hier der Wert nicht gut war.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
2
Antworten
24
Aufrufe
760
Wildflower
Wildflower
L
Antworten
17
Aufrufe
2K
J
A
Antworten
12
Aufrufe
2K
locke1983
locke1983
K
Antworten
12
Aufrufe
1K
minna e
minna e
L
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
Agila

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben