Katze frisst schlecht - mäkelig, rollig oder doch krank?

Lillifee25

Lillifee25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2017
Beiträge
17
Hallo Zusammen,

meine kleine Maine Coon Dame Amelie (8 Monate) frisst seit ein paar Wochen nur noch sehr wenig. Angefangen hat es damit, dass sie sämtliches Nassfutter nicht mehr wollte. Vorher hat sie am Tag fast 200g Macs, Leonardo, Schmusy oder Animonda, Catz Finefood und co gern gefressen, war kaum mäkelig.
Trofu gab es Happy Cat grainfree für Kitten. Davon hat sie sonst nicht viel gefressen.
Dann habe ich neues Trofu von Josera Nature CAT gekauft. Seither hat sie immer weniger Nafu angerührt und mittlerweile gar keines mehr. Trofu frisst sie aber auch nur ca 40g pro Tag.
Wir waren beim Tierarzt. Zähne sind i.O. Er meinte ihr Darm wäre nicht richtig weich, viele Geräusche zu hören. Stuhlgang ist aber ganz normal. Nie Durchfall oder Erbrechen. Großes Blutbild war ohne Befund. TA vermutet eine Unverträglichkeit und so habe ich Royal Canin Sensitive bekommen. Davon frisst sie auch nicht mehr als 40g.
Das einzige was immer zieht ist Hühnchen, gern auch roh. Das frisst sie immer. Rinderhack oder Ente frisch ist sie jedoch nicht ran. Und ich kann ihr ja nicht nur Hühnchen füttern.
Ich versuche ihr ständig das Essen spielerisch schmackhaft zu machen. Zieht aber nur selten. Auch vitaminflocken oder hüttenkäse bringen nichts. Sie wiegt 3,7 Kg und ist für eine Coonie sehr zierlich. Ggf. ist sie auch rollig. Sie schmust sehr viel aber macht keine typischen Anzeichen für Rolligkeit.

Was meint Ihr könnte es sein und wie bekomme ich Sie wieder zu gesundem Appetit?

VG, Lillifee25
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Es könnten durchaus Hormone sein, die sie vom Futtern abhalten.
Warum ist sie noch nicht kastriert?
Sie ist definitiv alt genug dafür!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
So lange Trockenfutter zur ständigen Verfügung steht, wirst Du das Problem nicht in den Griff bekommen. Streich das Trockenfutter ganz, das ist unnötig bis ungesund.

Und wenn die Maus mit acht Monaten noch nicht kastriert wird, ist es aber dringend an der Zeit, einen Kastrationstermin zu machen. Katzen können auch still rollen und mit jeder Rolligkeit wächst die Gefahr von Gebärmutterentzündungen.

Und ich hoffe, Amelie muss nicht alleine bei Dir leben, sondern hat Katzengesellschaft?
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
Wenn die Katze gesund ist kann ich mir auch gut vorstellen, das die
Gefühle verrückt spielen (wie bei Menschen).
Ich gehe davon aus, das deine Maine Coon aus einer vernünftigen Zucht kommt, sie ist es gewohnt mit anderen Katzen zu spielen.
Gibt es denn einen Spielgefährten?
Was auch nicht optimal ist, immer unterschiedliches Futter zu geben, wenn man ein bis zwei Hersteller hat und einige verschiedene Sorten zur Abwechselung reicht das völlig aus.
 
Lillifee25

Lillifee25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2017
Beiträge
17
Ja, sie lebt mit einer Hauskatzendame zusammen. Die frisst jedoch ganz normal.

Bezüglich der Kastration habe ich damals von meinem Tierarzt gesagt bekommen, dass ich erstmal beobachten soll wir sie reagiert und dass man manche Katzen gar nicht kastrieren muss wenn sie keine Anzeichen von Rolligkeit macht. Daher habe ich sie auch noch nicht kastrieren lassen.

Wenn ich das Trofu ganz weglasse, habe ich Angst, dass sie gar nichts mehr zu sich nimmt. Habe das schon getestet und sie hat das nassfutter ganze 24h nicht angerührt. Dann habe ich rohfleisch gegeben. Das frisst sie mit Begeisterung. Aber eben nur Hühnchen. Und da sie ja so mager ist will ich ihr nicht einfach stur nur nassfutter vorsetzen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich kann Dir dann nur dazu raten, Dir schleunigst einen besseren Tierarzt zu suchen. Die größere Gefahr von Gebärmutterentzündungen sollte sich eigentlich mittlerweile herumgesprochen haben.

Und auch die Aussage, es könnte sich um eine Unverträglichkeit handeln, ist bei einer Katze, die weder bricht noch Durchfall hat, sehr, sehr fragwürdig.

Also: Anderen Tierarzt suchen, Katze kastrieren lassen und schauen, wie es sich dann mit dem Futter entwickelt. Mäkelt sie dann noch immer so, dann muss man halt überlegen, wie man sie austricksen kann.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ein Tierarzt mit solchem Fachwissen würde mich nie wieder sehen.:eek:

Laß sie kastrieren - am besten vorgestern.
Rolligkeit bedeutet extremen Stress für die Katze, und meistens auch für den Besitzer.
Und es kann dadurch ein Knacks in der Beziehung zwischen den Katzen entstehen, der vielleicht nie wieder zu kitten ist. Wenn sie rollig ist, ändert sich ihr Status in der Gruppe, und das muß beileibe nicht ohne Probleme passieren.
Außerdem wird eine rollige Katze alles dransetzen, um raus zu kommen. Und nicht wenigen Katzen glückt das dann auch, dieser starke Drang wird oft unterschätzt.
Außerdem steigt bei jeder Rolligkeit das Risiko von Gebärmutterkrebs.
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
Kann ich nur zustimmen, bitte Tierarzt wechseln, wer sowas behauptet sollte es sein lassen in der Praxis Katzen zu behandeln.
 
Lillifee25

Lillifee25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2017
Beiträge
17
Ohje, dann werde ich mal schleunigst einen Termin machen.

Meine andere Katzendame Lucy wurde schon mit 6 Monaten kastriert, damals noch von einem anderen TA. Bei Amelie dachte ich, vllt dauert es einfach länger bei ihr, da die Coonies ja auch mit dem Wachstum langsamer sind.

Ich hoffe nur dass sie fit genug fürs Kastrieren ist. Momentan ist ja nicht viel an ihr dran. Sie hat nicht abgenommen, aber auch nicht mehr zu und ist schon eine Gräte. Sonst wirkt sie aber sehr agil und fit.

Das mit dem Darm ist eben noch so eine Sache. Der TA meinte der Darm fühlt sich wie Gartenschlauch an. Sie hatte mit 3 Monaten mal einen Magen Darm Infekt mit Blähungen und Durchfall. Davon hat sie sich aber gut erholt.

Blähungen konnte ich in letzter Zeit aber keine feststellen. Sie würgt manchmal nachdem sie Katzengras gefressen hat, aber das ist ja eigentlich auch normal.

Ich versuche sie jetzt kastrieren zu lassen und bis dahin möglichst viel Futter in sie hinein zu bekommen :oops:
 
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
  • #10
Was ist das denn für ein Tierarzt... Mich würde der auch nie wieder sehen.. Jede Katze und jeder Kater gehört kastriert, am besten vor der Geschlechtsreife.
Bei uns in der Praxis läuft auf einem Monitor immer ein Film, wie unglaublich wichtig Kastration ist und warum jeder Privathalter sein Tier kastrieren lassen sollte. Finde ich sehr gut.

Edit : Sehr gut, dass du sie kastrieren lassen willst! :)
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
  • #11
du kannst auch selbst für dich, deine Katze täglich wiegen und aufschreiben.
Für 8 Monate sind 3,7 Kilo für eine Maine Coon Dame völlig in Ordnung.

Zum Vergleich, meine Damen (Maine Coon), Stand diese Woche.

Akira - 12 Monate - 4,1 Kilo
Akimba - 24 Monate - 4,2 Kilo
Abby - 12 Monate - 3,5 Kilo
 
Werbung:
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #12
Es gibt übrigens auch stille Rolligkeiten.
Da ist die Katze rollig, aber du merkst es nicht, sprich, deine Katze leidet dann einfach leise vor sich hin.
Echt toller TA.
 
Lillifee25

Lillifee25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. März 2017
Beiträge
17
  • #13
Gerade habe ich auch so eine Beobachtung gemacht. Habe sie gekämmt und als ich beim Schwanz war hat sie plötzlich den Po ist die Luft gestreckt und sich nach unten gebeugt und mit den Pfoten getätschelt. Das hat sie vor 2 Tagen schonmal gemacht. Aber sonst keine Anzeichen.

Kann ich sie denn da jetzt überhaupt kastrieren? Man soll das ja nicht machen während sie rollig ist. Da ich aber kaum unterscheiden kann ob und wann sie rollig ist wird das schwierig.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Es gibt auch durchaus Coonies, die eher zart und leicht sind. Meine Ferienkatze ist eine waschechte Coonie, wiegt aber mit fünf Jahren weniger als meine 4,5-Kilo-Hauskatzen.

Es kann also sein, dass Amelie eine eher zierliche Vertreterin ihrer Rasse ist;)

Wenn sie Huhn mag und Du ein wenig Kalorien in sie bekommen möchtest, dann koch doch hin und wieder mal Hühnerkeule und verfüttere sie mit Brühe, die hat einen ordentlichen Fettgehalt. Wenn es davon aber mehr als eine Portion pro Woche gibt, dann solltest Du Calciumcarbonat supplementieren.
 
saga

saga

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juni 2014
Beiträge
5.329
Alter
31
Ort
Aus dem wunderschönen Berlin-Oberschweineöde
  • #15
Gerade habe ich auch so eine Beobachtung gemacht. Habe sie gekämmt und als ich beim Schwanz war hat sie plötzlich den Po ist die Luft gestreckt und sich nach unten gebeugt und mit den Pfoten getätschelt.

Das macht sogar mein (kastrierter) Kater wenn ich ihn da kraule. Das zeigt also nicht unbedingt ob eine Katze rollig ist. ;)
 
C

Cat'sChild

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2016
Beiträge
552
  • #16
Kann ich sie denn da jetzt überhaupt kastrieren? Man soll das ja nicht machen während sie rollig ist. Da ich aber kaum unterscheiden kann ob und wann sie rollig ist wird das schwierig.

Ein guter TA kastriert auch während einer Rolligkeit.
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
  • #17
Dann scheint sie rollig zu sein, ist nicht schlimm, die rolligkeit geht wieder vorbei dann kann sie kastriert werden.
Man kann ihr auch die Pille vom TA geben und dann halt kastrieren.
Während der rolligkeit wird nicht kastriert.
 
Charmin

Charmin

Benutzer
Mitglied seit
23. Oktober 2014
Beiträge
61
  • #19
Natürlich ist das möglich, wegen der erhöhten Durchblutung sollte man es aber lassen, guter Tierarzt hin oder her, das Risiko ist größer, da kann man auch noch die drei Tage warten.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #20
Was auch nicht optimal ist, immer unterschiedliches Futter zu geben, wenn man ein bis zwei Hersteller hat und einige verschiedene Sorten zur Abwechselung reicht das völlig aus.
Ein bis zwei Hersteller sind zu wenig.
Ändert sich da eine Rezeptur und Katz verweigert das Fressen, hast du ganz schnell ein Problem.

Noch dazu sind die Zusammensetzungen sehr unterschiedlich.
Wenn man halbwegs ausgewogen ernähren will und nicht barft, macht regelmäßiger Wechsel absolut Sinn (so das denn vertragen wird).

Natürlich ist das möglich, wegen der erhöhten Durchblutung sollte man es aber lassen....
Jeder Tierarzt mit Erfahrung im Streuner-Bereich würde jetzt laut lachen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
9
Aufrufe
3K
KirstenD
K
D
Antworten
31
Aufrufe
6K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
L
Antworten
8
Aufrufe
6K
Angellike
Angellike
M
Antworten
3
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
L
Antworten
69
Aufrufe
8K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben