Kater übergibt sich

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
Leider ein eher unerfreulicher Grund für meinen zweiten Thread hier - mein Kater (11) hat sich vorhin mehrfach übergeben (beim ersten Mal sein Abendessen, die anderen beiden Male Schleim). Eine Vergiftung würde ich spontan ausschließen - habe derzeit keine Pflanzen im Haus und auch Putzmittel etc. sind sicher weggeschlossen. Allerdings waren die letzten Tage etwas stressig für ihn - Impfung gegen Schnupfen & Seuche und zu allem Überfluss auch gestern und heute irgendein Feuerwerk in der Nähe, was ihm ordentlich einen Schrecken eingejagt hat. Könnte das heutige Erbrechen mit diesem Stress zusammenhängen? Der notdiensthabende TA ist leider was weiter weg, ich müsste mit dem Taxi fahren und würde ihm gerne weiteren Stress möglichst ersparen. Erfahrungen/Tipps (ich erwarte keine Ferndiagnose)? Besser jetzt als morgen früh zum TA? Ich weiß grad ehrlich gesagt nicht weiter... :confused:
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich halte das für eine Nachwirkung der Impfung, dazu noch der andre Streß, das kann einem schon mal den Magen umdrehen :(

Ich würde ja sagen, sofern Du noch Möglichkeit hast, das Katerle von einem TA angucken zu lassen, wärs gut. Ich fürchte aber, dann gibts vielleicht Spuckunterdrücker und davon halte ich eigentlich nichts, wenn die Ursache nicht einwandfrei feststeht.

Ruf mal morgen so schnell wie möglich beim TA an und frage, ob das Nachwirkungen des Impfens sind und wie lange das dauert, bis sich der Organismus wieder beruhigt hat.
Oder wäre jetzt jemand in einer TK noch telefonisch erreichbar, den man um Rat fragen könnte?

Du läßt einen 11-jährigen Kater noch impfen? :confused:



Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Also ich würde erstmal bis morgen früh abwarten und ihn nicht gleich einpacken und neuen Stress zumuten.

Frisches Trinkwasser hinstellen - Futter erst morgen früh wieder anbieten.
 
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
Hallo Zugvogel,

erst einmal danke für deine Antwort.

*Theoretisch* besteht die Möglichkeit, ja, allerdings kenne ich weder den behandelnden TA noch ist es nah (wie gesagt... Taxi...). Der Punkt ist ja, dass der Kater sich gerade unter keinen Umständen in die Transportbox bewegen will und ich ihn wirklich ungern hineinzwingen möchte, wenn er eh schon Stress hat - außerdem ist der Gute schon seit ich ihn habe launisch selbst was Streicheleinheiten angeht und alles was mit Hochnehmen oder Ähnlichem zu tun hat wird mit Gefauche gekontert. Der Notdienst ist 24h erreichbar, im schlimmsten Fall könnte ich also auch noch später hinfahren.

Du läßt einen 11-jährigen Kater noch impfen?

Sorry, deine Nachfrage verwirrt mich grad - gibt es etwas, was dagegen spricht? :confused: Ich wäre ja froh, wenn es nicht nötig wäre, wie die meisten Katzen geht er ja sehr ungern zum TA.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Guck zu, daß Dein Spucker auch genügend trinkt, um den Wasserverlust wieder auszugleichen.
Falls er hungrig ist, dann nur leichte Kost, am besten ist immer gekochtes Huhn, könntest Du sowas zubereiten? Oder die Dosen mit Huhn pur von Porta 21, haste zufällig da?
Möglichst kein Trockenfutter, das belastet den Magen zu sehr.


Impfen ist ja hier nicht vordergründig das Thema, aber vielleicht willst Du mal das lesen? Impfen kritisch betrachtet


Zugvogel
 
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
Hi Bea,

danke auch für deine Antwort. Gefüttert hätte ich ihn ohnehin jetzt nicht, Trinkwasser steht wie immer bereit. Dehydriert ist er im Übrigen nicht, habe den "Hautfaltentest" gemacht.
 
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
Zugvogel,

ich habe leider kein Fleisch im Haus (bis auf Katerchens Nafu), Huhn ließe sich allerdings morgen früh besorgen. Porta 21 habe ich leider keins, lässt sich wohl vor Montag auch nicht mehr beschaffen.

Der Link ist interessant, auch wenn ich grad nicht wirklich weiß, was ich davon halten soll. Ich würde es ja mehr als begrüßen, wenn ich den jährlichen TA-Besuch vermeiden könnte, aber gerade das Risiko von Seuche würde ich nicht gern eingehen, nicht in seinem Alter. :( Wie sind denn deine Erfahrungswerte oder die von anderen Forenmitgliedern dazu? Wenn's einen Thread hier im Forum gibt, lese ich ihn natürlich auch gern...
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Erstmal würde ich mich vorrangig um das derzeitige Problem kümmern.

Gut das er nicht dehydriert ist. Morgen dann versuchen ob er futtert. Sollte er wieder erbrechen und das mehrmals, würde ich zum TA fahren.

Bezüglich der Impfungen kannst du dich immer noch ganz in Ruhe hier durchlesen.;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Welches Nafu hast Du vorrätig?

So lange Dein Kater nicht ausdrücklich nach Futter verlangt, würde ich ihn auch nicht dazu zwingen. Und trinken tut er ja, oder?



Hier noch nicht ganz so hart: Napur impfen


Meine eigne Erfahrung ist, daß die ungeimpften Katzen wesentlich gesünder waren ihr ganzes Leben lang als die geimpften.

Das sind Einzelschicksale, man kann sie nur als Erfahrung sehen und nicht generell verallgemeinern. Es gibt etliche Beiträge zum Impfen, auch teilweise um Hintergründe, mit der Suchfunktion wirst Du viel finden. Nimm Dir aber viel Zeit zum Lesen dazu ;)



Zugvogel
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
6.877
Alter
45
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
  • #10
Ich gebe Zugvogel vollkommen recht und finde das man sich richtig überlegen und abwägen sollte ob und was man impft. Impfstoffe halten mehrere Jahre an sodass die jährl. "Dröhnung" unnötig ist.

Hab sogar irgendwo gelesen das sie krebserregend sind.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #11
Ich gebe Zugvogel vollkommen recht und finde das man sich richtig überlegen und abwägen sollte ob und was man impft. Impfstoffe halten mehrere Jahre an sodass die jährl. "Dröhnung" unnötig ist.

Hab sogar irgendwo gelesen das sie krebserregend sind.

Zwar völlig OT aber, bezüglich der ganzen Impfpraxis an sich sollte man sich selber informieren.

Dazu gehört aber auch,dass man sich genau informiert. Impfungen an sich krebserregend ist Unsinn.:oops:
Du sprichst wahrscheinlich die Spritzensarkome an. Dies können gerade bei Katzen nicht nur durch Impfungen, sondern durch jegliche Injektionen entstehen.

Hier sehe ich jetzt überhaupt keinen Zusammenhang zum Erbrechen.

Viellleicht eine Magenverstimmung, "quersitzender" Haarballen.

Sollte sich das Erbrechen nicht beruhigen hilft nur TA und der Ursachen auf den Grund gehen.
 
Werbung:
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
  • #12
Zugvogel,

mit Zwingen ist bei ihm da eh nicht viel - er will halt oder nicht, so ist das schon immer bei ihm (und in den allermeisten Fällen will er ja). Er trinkt generell nicht so viel, aber der Wassernapf wird genutzt. Denke mal, dass er das auch machen wird, wenn er sich wieder beruhigt hat.

Ich habe Yarrah Paté und RC Gastro Intestinal-Beutel (nicht das Trofu) da, wobei er Letzteres eigentlich fast nie bekommt - wurde mir vom Tierheim gegeben mit dem Hinweis auf sein ab und an wiederkehrendes Verdauungsproblem.

Yosie07, das hilft mir ja leider grade nicht viel, da er wie gesagt erst vor kurzem geimpft wurde. Danke trotzdem für den Hinweis auf die kritischen Meinungen dazu, ich werde mich beizeiten darüber belesen.

Bea, Magenverstimmung würde ich bei meinem Sensibelchen auch nicht ausschließen. Sollte er nochmal erbrechen, gehts auch definitiv ab zum TA.

Danke für all eure Antworten. Katerchen hat sich zwar gerade versteckt, immerhin aber seit dem letzten Mal nicht mehr erbrochen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Wenn Dein Kater einen empfindlichen Magen hat, wäre auch Ulmenrinde angebracht, dieses 'Slippery Elm Bark' legt sich wie ein schützender Film um die Mageninnenhaut, behindert aber nicht die Verdauung.
Ulmenrinde gibts z.B. bei Lillys Bar: Ulmenrinde


Wie auch die Einstellung und Erkenntnisse zu Impfen sind, vielfältig und sehr konträr sind sie allemal, aber eines steht dazu von vornherein fest: Nur ganz gesunde Organismen dürfen geimpft werden.

Wie geht es dem Katerle heute morgen?


Zugvogel
 
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
  • #14
Ui, Ulmenrinde hör ich zum ersten Mal. Krieg ich allerdings wohl heute auch nirgends mehr...

Gestern Nacht ist er erstmal zum Trinknapf gegangen und hat in kürzester Zeit eine Riesenmenge geschlabbert, was den Magen scheinbar nochmal gereizt hat - kam erstmal wieder raus. Danach hat er etwas "maßvoller" getrunken, ist zum Glück seither drinnen geblieben. Jetzt verhält er sich normal hungrig, streicht mir um die Beine und verlangt maunzend-schnurrend nach Futter. Werd gleich mal gucken, ab wann der Laden geöffnet hat, wo ich das Huhn kaufen will. Gibts irgendein spezielles Schonkost-Rezept welches du empfehlen würdest?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Einfach das Huhn kochen, in die Kochbrühe eine kleine Kartoffel und etwas Möhre, eine Prise Salz.
Das gekochte Huhn sorgfältig entbeinen, gekochte Knochen sind für Katzen absolut tabu (sie neigen zum splittern!).
Huhn kleinzupfen, Kartoffel und Möhre in der Brühe sämig rühren - anbieten.

Ulmenrinde gibts auch in Apotheken, frag mal nach. Aber es muß die Rotulme sein, extra drauf hinweisen ;)

Zum Entgiften des Organismus' kannst Du auch Heilerde geben, sie schwemmt einiges an Giftstoffen raus. Heilerde bindet Giftstoffe, aber auch Wirkstoffe von Heilmitteln, deswegen immer in gebührenden Abstand zu anden Mitteln geben.
Vielleicht morgens Ulmenrinde, abends Heilerde (Sorte microfein, Tagesdosis max. 1 Teelöffelchen voll). Wirst wohl beides langsam einschleichen müssen, wird nicht so gern genommen.


Zu echter Entgiftung/Ausleitung wird Dir u.a. Hannibal mehr sagen können.


Zugvogel
 
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
  • #16
OK - danke für die rasche Antwort, ich werd dann wohl mal los das Huhn besorgen. Ulmenrinde und Heilerde dann, wenn Apotheken und Co. wieder offen haben. Zum Glück ist er was Futter anbetrifft weniger mäkelig, denke das mit dem Einschleichen wird sich machen lassen.

Vielen Dank für all die Tipps erst einmal - hoffentlich behält er das Huhn bei sich. Ich werde später nochmal reinschauen.

Grüße, xlynx
 
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
  • #17
Eine Frage hab ich noch - die Auswahl war leider recht begrenzt (warum werden Miezen eigentlich immer am Wochenende krank? :( ). Habe hier jetzt ein TK-Suppenhuhn und Hähnchenteile. Ich würde instinktiv ja zum Huhn tendieren - bloß irritiert mich etwas, dass es aus der Tiefkühltruhe stammt. Macht das evtl. was aus? Ich habe vorher noch nie Schonkost gekocht, daher das viele Nachfragen.

Lieben Gruß,
xlynx
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #18
Das Suppenhuhn was ich für mich selbst die Tage gemacht hab war auch gefroren.
Tau es langsam auf und dann kochst du es ;)
 
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
  • #19
Danke Bianca, es taut jetzt und Katerchen ist schon ganz erwartungsvoll. Auf jeden Fall verhält er sich wieder recht munter, auch wenn die Warterei nicht ganz einfach werden wird... ;)
 
xlynx

xlynx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
29
Ort
Berlin
  • #20
Update: dem kleinen Patienten hat sein Huhn scheinbar geschmeckt. Ich habe ihm erst einmal eine kleinere Portion gegeben, um zu sehen, ob er es bei sich behält (auch, weil er gerade wenn er Hunger hat zum Schlingen neigt) und würde ihm dann zum Abendessen nochmal was geben, wenn alles gut läuft. Wasser hat er auch getrunken. Habe den Rest jetzt in eine Tupperdose gegeben - wie lange kann man sowas eigentlich im Schnitt aufbewahren und sollte ich es später nochmal erhitzen?

xlynx
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben