Kater übergibt sich ständig

  • Themenstarter lahjadea
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

lahjadea

Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
85
Ort
Tampere, Finnland
hallo,
mein Kater ist jetzt etwas mehr als 2 Jahre alt.
Eigentlich bei ganz guter Gesundheit, leidet lediglich unter sehr leichtem Asthma.

Seit Montag Abend jedoch übergibt er sich regelmässig.
Zu erst dachte wir, er hätte eine Gehirnerschütterung davon getragen, da er bei einer Rauferei einen kleinen Unfall hatte und einen Schlag auf den Kopf erlitten hatte.
Aber der Kopf und alles drumherum scheint in Ordnung zu sein.
Wir waren am Dienstag gleich beim Arzt, da er sich nur noch zusammenrollte und sehr schwach aussah.

Die Tierärztin untersuchte ihn und meinte es läge keine Gehirnerschütterung vor und auch sonst wäre alles in Ordnung.
Vielleicht sei ihm einfach übel vom Schock.
Er bekam eine Spritze gegen die Übelkeit.
Diese schien auch sofort zu helfen, denn kaum zu Haus angekommen, schmuste er wieder, frass ganz normal, trank ausreichend, ging aufs KaKlo und spielte mit seinem Bruder.
Alles okay.
Für einen Tag zumindest.
Gestern morgen dann, hatte er sich wieder übergeben.
Es waren sehr viele Haare im Erbrochenen, also habe ich mir dabei nichts gedacht. Er hat nun mal langes Fell, putzt sich mit Leidenschaft und versucht immer wieder Haare vom Boden zu fressen :rolleyes:

Auch war er gestern den ganzen Tag ganz gut drauf.
Tobte viel rum und benahm ich normal.

Heute morgen jedoch ging es wieder los. Immer, sobald er gegessen hat, musste er sich kurze Zeit später übergeben.
Nach dem Erbrechen ging er ganz normal wieder fressen und auch trinken.
Es blieb dann auch drin.
Doch ein paar Stunden später das gleiche Spiel.


Wir haben die Tierärztin kontaktiert und einen Termin für heute Abend ausgemacht. Sie meinte, sie würde den Kater dann röntgen.
Ich verstehe nur nicht, wofür diese Untersuchung gut sein soll.
Sieht man beim Röntgen, ob er eine Entzündung in der Magen/Darm-Gegend hat? Oder was auch immer es noch sein könnte?
Wäre da ein Ultraschall nicht sinnvoller?
Ich bin bei dieser Ärztin etwas skeptisch, da es nicht unsere eigentlich Ärztin ist (sie ist im Urlaub), und naja, da fehlt das Vertrauen.

Ansonsten benimmt er sich den Umständen entsprechend normal.
Er ist neugierig, will spielen (wenn auch etwas langsamer als sonst), kuscheln, hat Apetit, trinkt fleissig und geht ganz normal zum Kaklo.


Ich habe ihm jetzt gar kein Futter mehr gegeben, lediglich etwas Naturjoghurt, was er auch gut vertragen hat.


Wir füttern das gleiche Futter, wie auch die letzten Monate, es gab also keine Umstellung. Auch schlingt er nicht auffällig.
Allerdings ist er eine ziemlich sensible Katze, die sich leicht stressen lässt.
Umso mehr tut es mir leid, gleich wieder mit ihm zum Tierarzt zu müssen.
Aber ich hätte gern Sicherheit, was genau mit ihm ist.
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Meine Maus hatte vor kurzem die gleichen Symptome - war eine Entzündung im Darm.
Du hast recht - ein Ultraschall wäre vernünftiger. Und bei der Gelegenheit gleich ein Blutbild machen lassen.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Ein Blutbild ist eine gute Idee, alleine schonmal um die Entzündungsparameter zu checken.

Ich schätze sie möchte ein Röntgenbild machen, um eventuell Fremdkörper im Magendarm-Trakt auszuschließen?

Übergibt sich das Katerle eigentlich immer morgends nach dem Fressen oder ist das auch über den Tag verteilt passiert?
 
L

lahjadea

Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
85
Ort
Tampere, Finnland
Auch über den Tag verteilt. Heute hat er sich schon drei mal übergeben.
Deswegen stand ja sofort fest, dass wir wieder zum Tierarzt müssen.

Ja ok, das mit den Fremdkörpern vertsehe ich, ich habe jedoch gelesen, dass man diese wohl besser beim Ultraschall erkennen könnte.
 
D

DaisyPuppe

Gast
Ja ok, das mit den Fremdkörpern vertsehe ich, ich habe jedoch gelesen, dass man diese wohl besser beim Ultraschall erkennen könnte.

Am Ultraschall kannst du alles besser erkennen - auch Gewebeveränderungen - was bei Entzündungen wesentlich ist.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Ja, Fremdkörper kann man auch im Ultraschall erkennen, sofern die Damrschlingen auch so mitmachen wie der Untersucher das möchte :)

Wenn du ein Blutbild machen lässt: Du könntest noch darum bitten, speziell auf die spezifische Pankreaslipase zu testen ( das ist in einem normalen großen Blutbild nicht enthalten). Das ist ein Marker, der wenn er erhöht ist, auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hinweisen kann. Die Äussert sich auch u.a. mit Erbrechen.
Sieht der Kot eigentlich normal aus?
Auch die Leber- und Nierenwerte wären im Zusammenhang mit Übelkeit und Erbrechen interessant.
 
L

lahjadea

Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
85
Ort
Tampere, Finnland
Dann werde ich das gleich beim Arzt mal ansprechen.
Kann gar nicht mehr erwarten bis wir dort sind.

Er musste sich grad schon wieder übergeben.
Bloss noch Wasser, was da raus kommt. Der Arme.
Ich hab das Gefühl, das ganze stresst ihn so sehr, dass er sich gleich noch mal übergeben muss.

Hoffentlich ist es nichts schlimmes und er hat's bald überstanden. Ist echt nicht schön, das mit anzusehen. :(
 
L

lahjadea

Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
85
Ort
Tampere, Finnland
Der Kot ist normal.
Geruch, Farbe und Konsistenz wie immer.
 
D

DaisyPuppe

Gast
Macht dein TA Ultraschall selbst?
Die Katze muss bitte unbedingt NÜCHTERN vorm Schallen sein.
 
L

lahjadea

Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
85
Ort
Tampere, Finnland
  • #10
Nüchtern bedeutet wieviele Stunden ohne Futter?

Gegessen hat er vor etwa 5 Stunden das letzte Mal. Aber es kam ja eh schon wieder alles raus :(
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #11
Nüchtern bedeutet wieviele Stunden ohne Futter?

Gegessen hat er vor etwa 5 Stunden das letzte Mal. Aber es kam ja eh schon wieder alles raus :(

Meine bekommt 8-10 Stunden vorher nichts. Sonst bekommst du für den Magen und Darm keinen aussagekräftigen Befund.
 
Werbung:
L

lahjadea

Benutzer
Mitglied seit
26. Mai 2011
Beiträge
85
Ort
Tampere, Finnland
  • #12
Macht dein TA Ultraschall selbst?
Die Katze muss bitte unbedingt NÜCHTERN vorm Schallen sein.

Wir waren ja vorgestern zum ersten Mal dort, sie ist ja nur die Sommerlösung für uns, da unsere Tierärztin im Urlaub ist.

Da sie selbst Operationen durchführt und auch das Röntgen bei sich gemacht hätte, denk ich mal, dass sie auch Ultraschall selbst macht.
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #13
Wir waren ja vorgestern zum ersten Mal dort, sie ist ja nur die Sommerlösung für uns, da unsere Tierärztin im Urlaub ist.

Da sie selbst Operationen durchführt und auch das Röntgen bei sich gemacht hätte, denk ich mal, dass sie auch Ultraschall selbst macht.

Das ist nicht gesagt. Meine TÄ operiert auch und hat ein Röntgengerät - aber kein Schallgerät. Zudem gibt es spezielle Schallärzte - nicht jeder TA kann Schallbilder lesen.
Da du ohnehin ein geriatrisches Blutbild machen solltest - würde ich dir dringend eine TK ans Herz legen. Erstens gibt es dort mit Sicherheit ein Schallgerät und einen kompetenten Arzt dazu und außerdem bekommst du den Befund fürs Blutbild vermutlich auch gleich.
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #14
Das ist nicht gesagt. Meine TÄ operiert auch und hat ein Röntgengerät - aber kein Schallgerät. Zudem gibt es spezielle Schallärzte - nicht jeder TA kann Schallbilder lesen.
Da du ohnehin ein geriatrisches Blutbild machen solltest - würde ich dir dringend eine TK ans Herz legen. Erstens gibt es dort mit Sicherheit ein Schallgerät und einen kompetenten Arzt dazu und außerdem bekommst du den Befund fürs Blutbild vermutlich auch gleich.

Also bei uns hat das Blutbild in der TK kaum weniger lang gedauert als in der Praxis - im Labor ausgewertet und getestet werden müssen die Blutproben ja auch in der TK, vor allem Werte wie Pankreaslipase können dauern. Aber wenn sie ein eigenes Klinikinternes Labor haben, dann fallen schonmal die langen Transportwege weg, das ist ja auch schonmal was.

Liebe TE, der Rat mit der Tierklinik ist gut, das würde ich an deiner Stelle machen. Da hast du gleich mehrerer Kompetenzen verschiedener Fachbereiche unter einem Dach und sicher auch Ultraschall und alles weitere was nötig ist. Meine TÄ hat auch kein Sono, jedoch Röntgen und auch operieren tut sie.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
12
Aufrufe
6K
C
W
Antworten
8
Aufrufe
6K
wanted99
W
S
Antworten
9
Aufrufe
4K
E
C
2
Antworten
26
Aufrufe
2K
charliefreak180
C
L
Antworten
22
Aufrufe
1K
Max Hase
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben