Kätzchen schon mit 9 Wochen weggeben? Von Mutter verstoßen!

Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #21
Jessue hat doch lang und breit erklärt, dass eine Katzenmutter ihre Fürsorge über die Zeit verändert. Nur weil ise nicht mehr gesäugt werden, heisst es doch nicht, dass die Mutter sich nicht mehr kümmert. Gerade nach der Säugeperiode lernen die Katzen sehr viel, gerade das ist ja die Zeit wo der Grossteil der Sozialisation stattfindet und zwar durch Mutter und Geschwister.

Ist mir alles klar. Aber Mutter ist ja kaum noch da und ergo = Kitten lernen dann (leider) nichts mehr.

Leben ist halt nicht immer wie es sein soll, manchmal läufts halt anders und dann macht man das beste aus der Situation.
 
Werbung:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #22
Aber Kindergartenkinder werden doch auchu nichtmehr gesäugt?

Erziehung unnötig? Wohlbefinden und Wohlergehen unnötig? Zum Abnabeln gehört mehr als Muttermilch.. und Starfairy hat so schön erklärt, warum die Katze die babys verschleppt (was ja eigentlich garnicht passieren kann, weil niemand, der ein bischen Verantwortung und Herz hat die Mama rauslassen würd.. zumindest nicht so, dass sie Kitten verschleppen kann).

Und dass die Mama garnicht mehr da ist, das ist, da würd ich drauf schwären, wieder so eine Vermehrerplapperei... die Kitten kosten ab jetzt Geld.. die MÜSSEn nun weg, völlig wurscht wies ihnen geht...

In dem Fall ist das Leben nur deshalb nicht wies sollte, weil einige Leute Geld viel wichtiger finden, als die blöden Viecher... und andere die nun viel niedlicher finden als in drei Wochen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #23
Aber Kindergartenkinder werden doch auchu nichtmehr gesäugt?

Erziehung unnötig? Wohlbefinden und Wohlergehen unnötig? Zum Abnabeln gehört mehr als Muttermilch.. und Starfairy hat so schön erklärt, warum die Katze die babys verschleppt (was ja eigentlich garnicht passieren kann, weil niemand, der ein bischen Verantwortung und Herz hat die Mama rauslassen würd.. zumindest nicht so, dass sie Kitten verschleppen kann).

Ich habe 2 Kinder, danke, brauchst mir nichts über Kindergarten/Hort etc. sagen ;)

Genau weil die Situation nicht die Beste ist, wie man sich das wünscht, kann man nur das beste draus machen. Und das Kitten kommt in keine Einzelhaltung, sondern in einen Haushalt mit einem sozialisierten Kater. Und der kann auch den Rest der "Arbeit" übernehmen (wie es z. b. meine 3 bei unserem Findelkind von 7/8 Wochen gemacht hat).
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #24
Woher weisst Du das denn?

Die Mutter hat doch keine Kitten verschleppt, wenn sie sie zum Lernen nach Draussen nimmt. Im übrigen ein weiterer Grund diese Kitten nicht zu nehmen, wenn die TE keinen Freigang bieten kann.

Warum werden eigentlich die immer selben Ausreden so gerne geglaubt. Natürlich wird immer erzählt, dass die Mutter weg ist, überfahren, tot, sich nicht mehr kümmert, die Kitten verstösst oder auffrisst.

Was bitte sollen denn solche Leute sonst erzählen?

Etwa, die Kitten sind jetzt 6-8 Wochen und werden jetzt wirklich stressig und schreien nach Futter. Solange sie von der Mutter kostenlos gesäugt wurden und still in der Wurfkiste waren, brauchte man sich ja nicht zu kümmern und sie waren einfach nur süss. Jetzt machen sie Arbeit und kosten Geld und jetzt müssen sie weg. Lieber heute als morgen!
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #25
Ich habe 2 Kinder, danke, brauchst mir nichts über Kindergarten/Hort etc. sagen

Und die wohnen selbstverständlich b eide mitlerweile in eigenen Wohnungen, da sie ja schon nichtmehr 24/7 bei dir sein müssen?
 
D

DaisyPuppe

Gast
  • #26
Frage: Wenn eine Katze ihre Kitten verstösst - tut sie das dann nicht von Anfang an und nicht erst wenn die Kleinen 8/9 Wochen alt sind :confused:
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #27
Und die wohnen selbstverständlich b eide mitlerweile in eigenen Wohnungen, da sie ja schon nichtmehr 24/7 bei dir sein müssen?

Und berufstätige Frauen, die ihre Kinder in die Kita geben, die "verschleppen" die Kinder dorthin und die "kümmern " sich auch nicht um ihre Kinder, wenn sie einfach arbeiten gehen nachdem diese abgestillt sind. Ja, die haben ihre Kinder námlich "verstossen". Also nehmen wir diese Kinder mal in Obhut.
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #28
Und die wohnen selbstverständlich b eide mitlerweile in eigenen Wohnungen, da sie ja schon nichtmehr 24/7 bei dir sein müssen?

Jepp, genau so siehts aus :rolleyes:

Lass die Kirche mal im Dorf.

Und zu der Aussage "Mutter kümmert sich nicht mehr, überfahren etc.": Unser Findling war ohne Mutter, sie lag tot am Straßengraben und ich gebe meine Erfahrungen weiter, da die TE danach gefragt hat und nicht nach dem moralischen Finger der auf alles zeigt.

Leben ist kein Ponyhof.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #29
Frage: Wenn eine Katze ihre Kitten verstösst - tut sie das dann nicht von Anfang an und nicht erst wenn die Kleinen 8/9 Wochen alt sind :confused:

Ich würde eher sagen, es kommt drauf an wie man verstoßen definiert. In dem Alter ist nämlich die Mutter durchaus schon mal genervt von den Babies und läßt sie nicht mehr immer an die Zitzen.....das hat aber mit verstoßen nichts zu tun. Zumal sie in dem Alter ja auch schon selbstständig fressen und nur noch ab und an gesäugt werden.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #30
Besonders nicht für Vermehrer-Kitten.
9 Wochen bei der Mama reicht ja auch völlig :rolleyes:
Jetzt muss es weg!
Sonst muss der arme Vermehrer sich noch in Unkosten für Futter stürzen.
 
Ommö

Ommö

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
714
Ort
Wunderland
  • #31
Ich denke daß die TE nicht so viel Katzenerfahrung hat,deswegen fragt sie auch hier an.Dem Vermehrer hingegen ist es wurscht was da wirklich mit der Katzenfamilie los ist und will die Kitten so schnell wie möglich loswerden.
Hier hilft wirklich nur noch mal mit dem zu reden und dann zu entscheiden was wird.
Im Notfall müssen eben die Kleinen mit 9 Wochen in ein neues Zuhause kommen,auch wenn es nicht gut ist aber immer noch besser als wenn sie vielleicht ertränkt werden oder ähnliches.Die Katzenkinder sind nun mal unter beschissenen Bedingungen da und man muß sich um sie kümmern.
In diesem Falle kann man auch dem Vermehrer mit einer Anzeige wegen Tierquälerei drohen weil dies ,so denke ich Quälerei am Tier ist,welches zu früh von der Mutter abgesetzt wird.
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
  • #32
Ich würde eher sagen, es kommt drauf an wie man verstoßen definiert. In dem Alter ist nämlich die Mutter durchaus schon mal genervt von den Babies und läßt sie nicht mehr immer an die Zitzen.....das hat aber mit verstoßen nichts zu tun. Zumal sie in dem Alter ja auch schon selbstständig fressen und nur noch ab und an gesäugt werden.

Ich meine Verstoßen im Sinne von Ablehnen. Und soweit ich weiss machen das Säugetiere entweder von Anfang an, oder sie kümmern sich um ihren Nachwuchs bis dieser flügge wird. Natürlich verändert sich die Versorgung mit zunehmenden Alter der Kitten - aber hier geht es ja um etwas anderes. Hier will man Kitten zu früh wegnehmen, weil sich die Mutter angeblich plötzlich nicht mehr kümmert.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #33
Jepp, genau so siehts aus :rolleyes:

Lass die Kirche mal im Dorf.

Und zu der Aussage "Mutter kümmert sich nicht mehr, überfahren etc.": Unser Findling war ohne Mutter, sie lag tot am Straßengraben und ich gebe meine Erfahrungen weiter, da die TE danach gefragt hat und nicht nach dem moralischen Finger der auf alles zeigt.

Leben ist kein Ponyhof.

Aber in dem konkreten Fall gibts noch eine Mutter! Und dass sie die Kitten in diesem Alter immer mehr alleine lässt ist völlig normal, trotzdem übernimmt sie den wichtigen Teil der Erziehung!
Es besteht anders als in deinem Fall also wirklich keine Notwendigkeit, diese wichtige Phase in der Entwicklung zu verkürzen...
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #34
Aber in dem konkreten Fall gibts noch eine Mutter! Und dass sie die Kitten in diesem Alter immer mehr alleine lässt ist völlig normal, trotzdem übernimmt sie den wichtigen Teil der Erziehung!
Es besteht anders als in deinem Fall also wirklich keine Notwendigkeit, diese wichtige Phase in der Entwicklung zu verkürzen...

Wird's aber, da das Kitten weg soll. Und da sollte man dann das beste für's Kitten machen - das, was die TE am überlegen ist, dass Kitten zu holen.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #35
. Hier will man Kitten zu früh wegnehmen, weil sich die Mutter angeblich plötzlich nicht mehr kümmert.

Vll. mangelt es ja da auch einfach an Aufklärung, inwieweit sich eine Mutterkatze in dem Alter noch um ihre Kitten kümmert. Das Abgabealter von Anno dazumal kam ja auch daher, weil es eben so aussieht, als ob sich eine Katze in dem Alter nicht mehr um die Kitten kümmert.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.965
  • #36
Also der Manfred war Streuner, seine Mutter auch, und die sind ueber ein Jahr (!) miteinander umhergezogen. Mutter Aida hat dem Manfred auch recht grosszuegig Backpfeifen verteilt, wenn er nicht so spurte. Aus dem Streunerleben kenne ich einige Mutterkatzen, die lange mit ihren "Kindern" und "Adoptivkindern" herumzogen. Darum glaube ich die 6- bis 8-Wochen-Verstossregel nicht so ganz. Ist halt die Zeit, wo es teuer wird und wo auch Erziehungsregeln und "Pubertaetsaufstaende" Wirkung zeigen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #37
Die beiden Kätzinnen mit Jungen, die ich hier hatte, haben sich auch länger um ihre Jungen gekümmert.
Aber man konnte deutlich sehen, das sie sich dann mehr Freiraum genommen haben.
Dann haben sie die Kitten auch mal schreien lassen, und sind erst gekommen, wenn sie es für richtig hielten.

Aber Backpfeifen für die Jungs gab es hier auch zur Genüge. :D

Jennys Sohn hat einmal gewagt, seine Mutter von hinten anzuspringen. Boah, hat der Ärger kassiert! Ich wußte gar nicht, das die sanfte Jenny so rabiat werden kann. :D
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #38
Darum glaube ich die 6- bis 8-Wochen-Verstossregel nicht so ganz.

Die werden dann ja auch nicht verstoßen.....nur halt nicht mehr sooo von Mama gehätschelt wie früher um es mal vorsichtig auszudrücken.....es gibt eben Milch nur noch wann Mama will, und es wird mit rigorosen Erziehungsmaßnahmen angefangen. :D
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #39
Jepp, genau so siehts aus

Lass die Kirche mal im Dorf.

Das hast du aber doch gesagt, dass das absolut fördernswert ist.. bei Kindern auf einmal nichtmehr? Ist aber ja nur ne Katze, wirds schon irgendwie überleben?

Im Notfall müssen eben die Kleinen mit 9 Wochen in ein neues Zuhause kommen,auch wenn es nicht gut ist aber immer noch besser als wenn sie vielleicht ertränkt werden oder ähnliches.Die Katzenkinder sind nun mal unter beschissenen Bedingungen da und man muß sich um sie kümmern.

Das ist eben nicht zuende gedacht... wenn man das unterstützt sorgt man afür, dass sich nichts ändert, es ist also aktive Unterstützung vom Tierquälerei... wenn die Leute merken, so gehts nicht, werden sie vllt zumindest mal drüber nachdenken, was zu ändern.... und wenn nicht hat man zumindest gezeigt, dass man das ablehnt und kann stattdessen da helfen, wo Hilfe auch etwas bringt. Du glaubst doch auch nicht, dass die Mama kastriert wird, oder?
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #40
ich kann mir vorstellen das es eine Herzenssache ist und du das Kitten jetzt schon liebst.
Solange noch Geschwisterchen da sind und die Mama ab und zu vorbeischaut würde ich das Kitten noch dort lassen.

Du kannst aber anbieten dich an den Futterkosten zu beteiligen wenn dein Kitten noch bleiben darf.

Wenn es so geht mach ein Foto von dem Kitten und lass dir unterschreiben das es nun dein Kitten ist.

Besuche es so oft es geht und kümmer dich doch schonmal liebevoll drum.

Sollten man dort mit deinem Vorschlag nicht einverstanden sien, dann handel.

Und wegen dem Alterunterschied noch etwas.

Im Tierheim und in TS Unterbringungen kann man die Katzen auch nicht immer nach Alter unterteilen. Kitten kommen aber zu anderen Jungkatzen und wenn möglich Kitten zu Kitten.

Des Weiteren wurden in unserer Familie, Eltern und Geschwister und meine Tochter meine ich damit, immer kleine Notfellchen mit den schon älteren vorhandenen Katzen vergesellschaftet. Und ich rede hier nicht von Einzelfällen. Wenn ich zusammenzähle waren es mindestens 15.
Es gab nie Probleme damit.

Es kann welche geben, aber die kann es auch unter Gleichaltrigen geben,

Schöner wäre es schon, aber der Altersunterschied verwächst sich. Und du musst eben darauf achten das es gutgeht.

Eine Katze die schon Monate auf dem Bauernhof im Freigang gelebt hat kannst du schlecht zur Wohnungskatze umerziehen. Also bitte die Leute vom Bauernhof, wenn es möglich ist, das die Kitten drin bleiben.

Das Muttertier kümmert sich aber noch, denn sonst würde sie die Kitten nicht mit raustragen.

Bitte berichte weiter und wenn du willst schreibe mich per Pn an. Vielleicht kann ich dir noch weitere Fragen beantworten.

Ich bin ja auch eine Böse die sich echte Notfellchen, die schon recht krank waren, vom Bauerhof geholt hat. Die sind nun ca. 8 und 11 Wochen alt, aus verschiedenen Würfen natürlich. Also von den BÖSEN Bauerhofvermehrern die aber nicht ans Geld dabei dachten, sondern es ist auf den Höfen leider noch so das man da nicht kastriert.
Meine wären jetzt schon tot da Blutdurchfall.
Da gibt es genug andere Vermehrer die sich damit richtig die Taschen füllen und ihre Tiere von Ausstellung zu Ausstellung schleppen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

V
2
Antworten
21
Aufrufe
6K
IchundIch
IchundIch
_unkas_
Antworten
80
Aufrufe
14K
_unkas_
A
Antworten
22
Aufrufe
5K
Mafi
geeelika
2
Antworten
28
Aufrufe
13K
BlueSmokyLinos
B
MaltaCats
Antworten
8
Aufrufe
4K
MaltaCats
MaltaCats

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben