Ist das beim züchten erlaubt ?

Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2007
Beiträge
749
Alter
54
  • #21
Am meisten.........,

dass da z.B. wild verpaart wird, mit unterschiedlichen Rassen und mit nem Cooniemix, der dann *irgendwann* einmal getestet werden soll.Macht man das nicht VOR einer Verpaarung???
Auf mich macht das alles einen sehr unseriösen Eidruck, so nach dem Motto: Wir machen mal eben einen Wurf, und noch einen, und noch einen..........

Gruß, Kirsten
 
Werbung:
W

Walldorf

Gast
  • #22
Hallo Kirsten,

so tief bin ich nicht in die HP eingedrungen.

Also mal ganz vorweg.... wenn einer Mixe in die Welt setzten will, dann ist das für mich so lange OK, so lange er mit den Katzen all die Tests und Untersuchungen, etc. macht, die man der jeweiligen Rasse angedeihen lasse muss. Natürlich muss auch das OK des Züchters der jeweiligen Katze/Kater vorhanden sein. Was noch? Ach ja, es muss natürlich geforscht werden, ob bei den Tieren die als Elterntier verwendet werden keinerlei Erbkrankheiten in der Vergangenheit waren, usw..... was ich von einem seriösen Züchter einer reinrassigen Rassekatze eben auch erwarte. Mal ganz abgesehen davon, dass die Kleine natürlich erst mit frühestens 12 Wochen, bestens sozialisiert und 2-fach geimpft, etc. etc. an die neuen Besitzer gehen. Ganz wichtig ist auch noch, dass nicht behauptet wird es handelt sich um reinrassige Tiere – passiert ja öfter. Wenn dann muss mit offenen Karten gespielt werden.

Da die von mir aufgezählten Dinge ne Menge Kohle kosten und der Preis für einen Mix wahrscheinlich (kann sein muss aber nicht) nicht so hoch angesetzt werden kann, wie der für ein reinrassiges Tier mit Papieren ist die Vermehrung (Zucht ist es nicht, warum erkläre ich unten) von Mixen ein seeehr kostspieliges Unterfangen, bei dem wahrscheinlich ganz schön zugebuttert werden muss – viel mehr als bei der Zucht reinrassiger Tiere, weil da ja ein Kitten mehr kostet. Wenn einer bereit ist das zu geben, was willste da noch sagen. Ach ja, derjenige, der Mixe vermehrt, der weiß natürlich bestens über Genetik bescheid... eh klar....

Vielleicht habe ich was vergessen :confused: , aber auf die Schelle fällt mir nichts mehr ein.

Und falls sich jetzt einer fragt... ja, das ist mein Ernst. Ich habe mittlerweile leider doch einige Menschen getroffen - persönlich, virtuell und vom Hörensagen kennen gelernt - die sich Züchter nennen und so was von mies, übel und ahnungslos sind, dass es kaum zu glauben ist. Was kann da einer der mit Hirn und Herz (so wie oben beschrieben) Mixe vermehrt noch schlimmer machen.

Ich persönlich würde aber trotzdem niemals dort kaufen, warum auch immer.....

Zucht darf sich für mich nur das nennen was auch ein Zuchtziel hat. In meinen Augen darf sich auch einer der ohne Hirn und Überlegung mal so eben Norweger auf Norweger (z.B.) setzt nicht Züchter nennen ..... sondern ein an einen Verein angeschlossener Vermehrer ist das – und davon gibt es leider weiß Gott genügend.
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2007
Beiträge
749
Alter
54
  • #23
Ich stimme dir zu......

....wenn, wie du beschrieben hast, die Voraussetzungen stimmen!
Aber da verhält sich die ganze Sache etwas anders.Der Coonie-von dem sie noch nicht einmal wissen, ob er einer ist, ist wie gesagt nicht getestet, mit Genetik usw. will man sich dann *irgendwann* mal auseinandersetzen.Zumal hinter den Rassemixbeschreibungen der Katzen immer Fragezeichen stehen.Das ist das, was ich unseriös nenne, denn mit all diesen Dingen und vor allem den Erbkrankheiten der einzelnen Rassen, setze ich mich doch bitteschön vorher auseinander.

Ganz klar-auch unter *seriösen Züchtern* gibt es mehr als genug schwarze Schafe, davon konnte auch ich mich schon oft genug überzeugen.

Ich bin jetzt seit eineinhalb Jahren dabei mir eine Zucht aufzubauen, mit allem was dazu gehört, um gesunden, charakterfesten und typvollen Kitten auf die Welt zu helfen und da packt mich einfach nur das pure Unverständnis, wenn ich lese, dass solche Leute mit dieser Verantwortung so schluderig umgehen.

Liebe Grüße, Kirsten
 
W

Walldorf

Gast
  • #24
....wenn, wie du beschrieben hast, die Voraussetzungen stimmen!

Nach Deiner Beschreibung tun sie das ja wohl dann nicht. Ja schade, denn vielleicht wissen diese Menschen gar nicht, dass sie auch ihren vielleicht Maine Coon und ihre Birma irgendwas auf HCM, PKD oder sonst was testen lassen müssen... und zwar regelmäßig. Ich habe jetzt doch mal genauer geschaut :D


Ich bin jetzt seit eineinhalb Jahren dabei mir eine Zucht aufzubauen, mit allem was dazu gehört, um gesunden, charakterfesten und typvollen Kitten auf die Welt zu helfen und da packt mich einfach nur das pure Unverständnis, wenn ich lese, dass solche Leute mit dieser Verantwortung so schluderig umgehen.

Ich kann Dir nachfühlen, denn ich habe eine Freundin, die beschäftigt sich auch damit eine NFO Zucht aufzubauen. Sie wird noch verrückt, denn bei jedem von ihr gewählten Tier sind in den Stammbäumen weiter hinten entweder welche an HCM erkrankt der gar schon gestorben. Mal ganz davon abgesehen, dass die Tiere ja noch andere ‚Voraussetzungen’ haben müssen. Wenn die so weiter macht, dann wird das nie was. Schade, denn sie ist schon ein Ass in Genetik, usw.... :cool:

Vor allem mit dem HCM Forschen hätte sie mich fast noch angesteckt. Ich wollte meine NFO auch schon bis ganz nach hinten erkunden um alles zu erfahren. Tue ich aber nun doch nicht, denn meine Züchterin Fr. Majer achtet heute auf alles nötige und das ist mir genug. Und das ich Rockringen und Felis Jubatus drin habe, dagegen kann ich heute eh nix mehr machen ;)
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2007
Beiträge
749
Alter
54
  • #25
Tröste.........

...dich---Felis Jubatus hat doch fast jeder irgendwo und wenn auch nur ganz hinten im Stammbaum.

Stimmt, manchmal treibt es einen fast zu Wahnsinn, die ganze Recherchiererei und wenn du denkst es kehrt ein Bißchen Ruhe ein, dann kommt die nächste Schreckensmeldung von nem weiteren HCM-Toten um die Ecke!

Aber ehrlich gesagt, die Mühe ist es mir wert, wenn ich daran denke, dass ich irgendwann mit ruhigem Gewissen Babys weitergeben kann, und die Gewissheit habe, dass ich alles MIR mögliche getan habe, um ihnen ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen.

Liebe Grüße, Kirsten
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
14
Aufrufe
8K
wutzbutz
W
G
Antworten
8
Aufrufe
1K
Katzenpack
Katzenpack
vani07
2
Antworten
32
Aufrufe
6K
Quartett
Q
T
Antworten
6
Aufrufe
4K
JingJang
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben