Ist das beim züchten erlaubt ?

E

Ela

Gast
Mich würde interessieren: wann spricht man denn genau von einer "Inzucht" ?

Ist es Inzucht, wenn der Vater mit der Tochter einen Wurf hat ? Wird das vom Verband überhaupt erlaubt ?

Nicht, dass ich den Fall hätte - es interessiert mich einfach

Wie darf denn verpaart werden - gar nichts mit "Verwandschaft" oder ist es um ein paar Ecken ok ? :confused:
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Liebste Ela ,

Soweit ICH weiss , darf ein Züchter das .

Ich weiss das der Zuchtkater manchmal die Tochter deckt um zu schauen ob seine Linie , Gene usw in Ordnung sind usw ...

Es gibt darüber zig Ansichten , aber das ist ein weitschweifendes Thema und da werden sich sicherlich noch die "Profis" zu Wort melden ;)

(selber hab ICH damit ein moralisches Problem , aber grade wenn Deckkater im Rudel integriert leben,passiert das hier und da , auch in guten Zuchten)

Die Vereine geben dafür übrigens auch Papiere raus ;)
 
U

Ursula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
956
Alter
60
Ort
stuttgart
Hallo ela,

ich hab das schon öfter gelesen bei Züchtern, daß der Vater
mit der Tochter, und es waren ausnahmslos gewollte Würfe,

ob das so toll ist, kann ich nicht sagen wird aber oft gemacht.


Viele Grüße
Ursula
 
blueskyberlin

blueskyberlin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2007
Beiträge
629
Ja das nennt sich dann Rückverpaarung und ist ein "Mittel" zur Linienzucht, um verdeckte bzw. versteckte Mängel ans Tageslicht zu bringen.
Zur Weiterzucht werden dann die "charakterstarken" Tiere genommen, die die besonderen Merkmale der Rasse aufzeigen.

Durch Linienzucht entstehen niemals Krankheiten oder Gendefekte, sondern sie werden "nur" zu Tage gebracht. Tiere, die Krankheiten oder Gendefekte mitbringen, gehören nicht mehr in die Zucht! Sie dürfen auch nicht mit fremden Tieren weiterverpaart werden. Zwar können deren Nachkommen optisch diese Anzeichen nicht aufweisen, aber die unerwünschten Gene tragen sie versteckt in sich und werden sie auch an ihre Nachkommen weitergeben.

Rückverpaarungen sollten nur langjährig erfahrene Züchter vornehmen, die sich ausreichend mit Genetik befasst haben und die sehr genau den Inzuchtfaktor ihrer Tiere kennen und somit die möglichen Risiken. Das jedenfalls wäre verantwortungsbewusst.

Einem ganz und völlig unbedarften Liebhaber würde ich, wenn es denn ein Tier aus dem Wurf einer Rückverpaarung ist, raten auf Nummer sicher zu gehen und ein ehemaliges Zuchttier zu nehmen (die sind dann meist 2 Jahre alt).

Eine Rückverpaarung bringt oft sehr typvolle Tiere hervor, aber streckenweise leider auch die negativen Seiten (genetisch bedingte Krankheiten z.B. HCM bei der Main Coon, die andrerseits sonst aber auch erst nach mehreren Generationen hervorgetreten wären) und machen wir uns nichts vor, auch diese Kitten, die bei einem Rückverpaarungswurf hevorkommen und gesundheitliche Mängel haben, sollen dann ja irgendwo leben (können).
 
E

Ela

Gast
Kann vielleicht noch jemand von unseren Züchtern was dazu sagen ?

Bidde :)
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
Blueskyberlin hat das sehr treffend ausgedrückt und viel mehr gibts dazu auch eigentlich nicht zu sagen. Ich habe so ein *gelungenes* Exemplar aus einer Rückverpaarung hier. Gott sei Dank kerngesund und bildhübsch!

Ich muß blueskyberlin zustimmen, wenns darum geht, dass geplante Rückverpaarungen nur in erfahrene Züchterhände gehören.

Ja, auch bei seriösen Züchtern passieren ungeplante Rückverpaarungen, was aber meist daran liegt, dass sie die Kater in der Gruppe und nicht wie manchmal üblich, separiert leben lassen.Und der erfahrene Katermann bemerkt die Rolligkeit seiner Herzdame dann auch schonmal eher als der Züchter:D

Liebe Grüße, Lotte
 
niela99

niela99

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2006
Beiträge
3.895
Ort
Heinsberg
Hm...irgendwie finde ich das pervers :( :( :(
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
Auch ich bin keine Verfechterin von Rückverpaarungen, aber wie jede Medaille hat auch diese zwei Seiten.
Natürlich hat es was perverses, weil es auf den ersten Blick so aussieht, als würden Experimente mit Katzen gemacht, aber bei näherer Betrachtung sieht die Sache für mich schon etwas anders aus.
Wo wären wir mit all unseren Rassen, wenn mancher Züchter kein Zuchtziel mehr hätte, um z.B. den Norweger vom Coonie zu unterscheiden?
Rückverpaarungen dienen hauptsächlich dazu, verborgene, aber in der Linie vorhandene genetische Defekte aufzuspüren und so Krankheiten auszumerzen, die unseren Katzen (und uns) das Leben schwer machen.
Das hat dann also für mich auch schon ein Bißchen was mit Verantwortungsbewußtsein zu tun, wenn ein erfahrener Züchter nachschaut, was in seiner Linie so *los ist*.
Jeder der sich ein Kätzchen ins Haus holt, hätte doch am liebsten eine lebenslange Garantie dafür, dass seine Katze gesund bleibt und nicht von solch schrecklichen Krankheiten wie HCM heimgesucht wird, sind wir doch mal ehrlich!
Und für uns Züchter gibts ja noch die Gewährleistungspflicht.Aber wir sind nicht der liebe Gott und können somit nicht in die Tiere hineinschauen.
Ich für meinen Teil möchte meine Zucht nach bestem Wissen und mit bestem Gewissen betreiben und ich bin nicht böse, dass in der Vergangenheit jemand in meiner Linie *nach dem Rechten* geschaut hat.

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Geplante Rückverpaarungen müssen (so ist das in unserem Verein) vom Verein genehmigt werden und kein verantwortungsvoller Züchter wird sowas mal eben zwischen *Tür und Angel* erledigen.

Nochmal: Das ist kein bedingungsloses Plädoyer für Rückverpaarungen, nur ein Versuch die Sache auch einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Liebe Grüße, Lotte
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
....ein Gedanke kreist mír allerdings schon durch den Kopf:
Nur durch die Handlung des Menschen, der ja durch Züchtung in den natürlichen Prozess der Evolution eingreift (er hat es ja schon immer getan, seit den Zeiten der Viehzucht...) kommt es zu solchen Notwendigkeiten....
Manchmal nimmt das Ausmaße an, die ich fast nicht mehr begreifen kann und will.
Andererseits ist auch mir klar, dass es warscheinlich ohne Züchtungen einige wirklich tollen Katzenrassen und Rassen anderer Tiere, nicht gäbe........

:confused: Heidi
 
Kay

Kay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2006
Beiträge
470
Mit dieser Thematik habe ich mich bisher noch nie auseinander gesetzt, versuche aber seit einiger Zeit etwas mehr darüber zu erfahren. Auslöser war wohl der viel zu frühe Tod meines Baby´s Shir-Khan. Sein Stammbaum hatte mich die ganze Zeit über ja gar nicht sonderlich interessiert, doch dann hab ich festgestellt das Shir-Khan aus eben solch einer Rückverpaarung stammt und seine Mama auf der HP der Züchterin verschwunden ist. Habe die Züchterin über Shir-Khan´s Erkrankung informiert, sie hielt es jedoch nicht für notwendig sich deswegen mit mir in Verbindung zu setzen. Ich hätte gerne aus direkter Quelle ein bisserl mehr erfahren, doch leider gibt es immer wieder Züchter die Ihre Kitten verkaufen und dann keinerlei Interesse mehr an den Katzen haben. Das finde ich sehr traurig und macht mich wütend.
 
cockatiel

cockatiel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 November 2006
Beiträge
307
Alter
35
Ort
Solingen
Huhu!

Also, Sinua ist auch auf so eine Inzucht zurückzuführen und die war absolut nicht gewollt! Der Halbbruder hat sich an seiner Halbschwester vergangen... :eek:

Also, so wie ich das mitbekommen habe, ist das noch erlaubt. Im Stammbaum müssen eine gewisse Anzahl an unterschiedlichen Katzen vorhanden sein und Sinuas Halbgeschwisterverpaarung ist das höchste des erlaubten. Müsste jetzt nachgucken, wieviele verschiedene das sind.

Erlaubt ist so eine Rückverpaarung und wenn es noch enger sein soll, um irgendwas zu überprüfen, oder wie auch immer, dann muss man einen Antrag stellen und darf die Verpaarung erst dann machen, wenn die Erlaubnis dazu gegeben wird. Macht man es ohne Nachfragen, muss man Strafe zahlen!
Wie das bei anderen Vereinen aussieht, weiß ich leider nicht, aber bei unserem, dem 1.DEKZV ist es so.

Mein Schnuffelchen ist absolut gesund und die Inzucht beeinträchtigt sie nicht. Auch unsere Kleinsten, Petrie und Ducky, stammen aus einer Inzucht und bei ihnen waren es sogar Vollgeschwister, und auch die beiden sind vollkommen gesund.
Trotzdem würde es für mich nie in Frage kommen so zu züchten, da es doch oft Probleme geben kann. Sowas gehört nur in erfahrene Hände und auch nur als Ausnahmefall!!!

In der Hinsicht bin ich froh, dass Sinuas Züchterin nachdem sie mitbekommen hat, dass es wirklich der Halbbruder war, alle Kitten an Liebhaber gegeben hat und keines in die Zucht gab. Sie selber konnte das nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren....
Wahre Ausnahme sollten Rassen mit geringem Genpool bleiben; bei allen anderen muss man es wirklich nicht drauf anlegen!!!

LG, Angelika
 
blueskyberlin

blueskyberlin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2007
Beiträge
629
Mit dieser Thematik habe ich mich bisher noch nie auseinander gesetzt, versuche aber seit einiger Zeit etwas mehr darüber zu erfahren. Auslöser war wohl der viel zu frühe Tod meines Baby´s Shir-Khan. Sein Stammbaum hatte mich die ganze Zeit über ja gar nicht sonderlich interessiert, doch dann hab ich festgestellt das Shir-Khan aus eben solch einer Rückverpaarung stammt und seine Mama auf der HP der Züchterin verschwunden ist. Habe die Züchterin über Shir-Khan´s Erkrankung informiert, sie hielt es jedoch nicht für notwendig sich deswegen mit mir in Verbindung zu setzen. Ich hätte gerne aus direkter Quelle ein bisserl mehr erfahren, doch leider gibt es immer wieder Züchter die Ihre Kitten verkaufen und dann keinerlei Interesse mehr an den Katzen haben. Das finde ich sehr traurig und macht mich wütend.
Hallo Kay, wenn Du magst kannst Du mir gerne den Stammbaum als Dateikopie zusenden und ich gehe ihn mit einer Freundin durch.
An was für einer Erkrankung starb Shir-Khan?
 
Kay

Kay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2006
Beiträge
470
es wurde der Papa mit seiner 1 jährigen Tochter verpaart.
Shir-Khan ist im Alter von 1 1/2 Jahren an Blutkrebs verstorben.
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
@NellasMiriel:
Ich kann deine Gedanken verstehen, und stimme dir zu.Jeder von uns hat schon Beispiele dafür gesehen, was passiert, wenn der Mensch versucht, der Natur uneingeschränkt ins Handwerk zu pfuschen!Man nehme nur z.B. die armen Faltenhunde, die ja vereinzelt schon operiert werden müssen, damit ihnen ein qualvolles Dasein erspart bleibt!Ich habe auch keinerlei Verständnis für Testverpaarungen, bei denen mal eben eine neue Rasse *kreiert* werden soll.Lediglich Rückverpaarungen die der Gesunderhaltung der ursprünglichen Rassen dienen liegen innerhalb meiner Toleranzgrenzen.

@Kay:
Ich fine es unverantwortlich von der Züchterin, dich erstens nicht darüber zu informieren und zweitens dann noch nicht einmal den Mut zu haben, sich der Sache zu stellen.:mad:
Es tut mir leid für dich und deine Katze, dass ihr solche leidvollen Erfahrungen machen mußtet.
Genau das ist der Unterschied zwischen seriösen und unseriösen Züchtern!!!
Woran ist dein Katerchen denn gestorben, wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße, Kirsten
 
E

Ela

Gast
@Lotte38

Siehe 1 Beitrag über Dir ;)
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
:oops: Hab ich gesehen, nachdem ich meinen abgeschickt hab!

Der war vorher noch nicht da--ich schwörs, lol!
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
Huch!!!:oops:
Der kam als ich dabei war zu antworten---sorry!
 
W

Walldorf

Gast
Hm...irgendwie finde ich das pervers :( :( :(
Ohne gezielte Rückverpaarung hätten wir heutzutage z.B. keine Heiligen Birmas mehr. Ich denke Silke könnte genau erklären wie es in der Neuzeit zu dieser Rasse gekommen ist und was alles dazu nötig war ;)
 
Lotte38

Lotte38

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Februar 2007
Beiträge
749
Alter
53
Ein Beispiel

.....dafür, wie man Zucht, laut meiner Auffassung, weder verstehen, noch betreiben sollte:mad:
www.hungerbergkatzen.homepage24.de

Ich bin weit davon entfernt jemanden persönlich anzugreifen, aber Das kann ich nicht verstehen!
 
W

Walldorf

Gast
Huhu,

was genau stört Dich? Ich habe gerade keine Lust alles zu lesen
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben