Hilfe! Nachbar tötet immer wieder Kitten!

L

Lillebee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
6
Hallo ihr Lieben!

Leider wende ich mich an euch aus einem ganz schrecklichen Grund:
Unsere alte Nachbarin hat eine Katze und einen Kater. Wie wir jetzt erst erfahren haben, bekommt die Katze regelmäßig Kitten und wird trotzdem nicht kastriert. Stattdessen tötet der Sohn der alten Dame jedes Mal die neugeborenen Würmchen. :reallysad:

Diesmal hat die Katze aber die Babies direkt (wie der Sohn mir eben erzählte) "weggeschleppt", sodass er sie nicht umbringen konnte.

Nun hat er uns gesagt, ins Tierheim möchte er sie nicht geben, weil er da zweifelt, ob sie ein schönes Leben haben... lieber "machen sie einmal die Augen für immer zu und dann ist gut".

Nun hat er uns eine Woche Zeit gegeben, die Kleinen vermittelt zu bekommen (sind 4 Kitten) - oder er will sie doch noch töten "die wollen ja auch immer Fressen" :(

Und auf unseren Hinweis, die Katze doch endlich kastrieren zu lassen meinte er "hm ja, es nervt ja schon echt, alles halbe Jahr ist das wieder soweit" ....
Er wisse nur nicht, wie er die Katze zum Tierarzt bekommen solle, sie kämen ja nur zum Fressen und seien sonst nur draußen...blabla.
War aber grundsätzlich wohl nicht abgeneigt.

Wir sind total verzweifelt, deswegen wende ich mich an euch, vielleicht habt ihr einen Rat?

Liebe Grüße, die ratlose Lille :confused:

P.S.
Vielleicht kann ein Moderator dieses Thema in den Bereich "Tierschutz" o.ä. verschieben?
Habe den Bereich in meiner Aufregung leider eben übersehen. Danke für's Verständnis -.-
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Any

Any

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2011
Beiträge
635
Nimm die Kitten und bring sie ins Tierheim, dort werden sie gut versorgt, und die Wahrscheinlichkeit vermittelt zu werden, ist auch nicht schlecht.
Der Typ muss ja nicht wissen, wohin sie gebracht werden. Außerdem könntest du ihn darauf hinweisen, dass sein Töten der Kitten eine Straftat ist, die er offenbar zugegeben hat.

Zur Kastration: der Kater muss auch kastriert werden, er "beglückt" auch andere Katzen.

Zum Einfangen: Lassen sie sich hochheben von der Besitzerin? Und würde die mithelfen?
Wenn nicht, und wenn sie nicht sooo scheu sind, kann man versuchen das Futter in einen Kennel zu stellen, und wenn die Katze frisst, die Tür zu schliessen. Wenn das nicht geht , brauchst du eine Katzenfalle. Setz dich mit dem örtlichen Tierschutz in Verbindung, vielleicht können die helfen. Oder du gibst hier deinen Wohnort an, hier im Forum gibt es etliche großartiger Leute, die sich um so was kümmern, vielleicht ist ja jemand in der Nähe.

Um das Thema zu verschieben musst du es den Mods/Admins melden, klick links unten in deinem Beitrag (unter deinem Namen) auf das Verkehrschild, und bitte darum. Oder mach einfach einen neuen Thread auf.

Nochmal, wenn du keine Vermittlung hinkriegst, gib die Zwerge im Tierheim ab. Dann haben sie wenigsten eine Chance.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo

leider ist dieses Verhalten immer noch gängige Praxis bei manchen Bauern.

Zum einen ist es strafbar und du könntest das Vet-Amt informieren.

Aber da dein Nachbar offensichtlich nicht abgeneigt ist die Katze kastrieren zu lassen denke ich das Beste wäre wenn du dich an den örtlichen Tierschutz wenden würdest. Die Katze könnte mit einer Lebendfalle eingefangen werden.
Dort könnten auch die Kitten übernommen werden.

Ich weiß nicht woher du kommst aber in vielen Regionen in Deutschland gibt es das "Projekt Kitty" - viele Tierärzte kastrieren Streuner- oder eben solche Bauernhofkatzen gratis.
 
L

Lillebee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
6
Ja, wir werden morgen beim Tierheim anrufen und das mit denen absprechen, das ist schonmal eine gute Idee. Wir können die 4 auch bei uns in die Wohnung "locken" und die von hieraus abholen lassen - oder hinbringen - das wäre wenigstens eine Teillösung. Nun haben wir sie erstmal gefüttert (mit Katzentrockenfutter von unserem Kater) und passen bis morgen ein bisschen auf die Kleinen auf... :(

Haben grade mit dem Tierschutzverein telefoniert - die meinten wir sollen mit der Leiterin vom Tierheim sprechen, wie dort die Belegung ist - dass sie dort aufgenommen werden können gleich morgen. Auch wegen der Kastration vom Muttertier sollen wir mit der Tierheimleiterin morgen mittag sprechen.

Also morgen früh gegen 10 / 11 Uhr wissen wir Weiteres :verstummt:

@Any:

Die alte Frau ist noch "schlimmer" als ihr Sohn - die interessiert das alles überhaupt nicht - früher "durfte" der Ehemann die armen Würmer umbringen - heute macht es ihr Sohn. Morgen mal nachfragen, ob uns jemand vom Tierschutz helfen kann!
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
Tja die Menschen glauben sie sind was besseres als Tiere bzw. sind mehr wert als Tiere - echt zum Kotzen sowas. :(
Solchen Menschen wünsch ich das gleiche, was sie mit den armen Babies machen, echt einfach unfassbar, haben die Menschen keine Gefühle?? Gehen die mit ihren Kindern auch so um?

Solche Leute gehören eingesperrt! :mad:
Ich würde sie anzeigen.
 
L

Lillebee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
6
Solche Leute gehören eingesperrt! :mad:
Ich würde sie anzeigen.


Gibt es denn da eine rechtliche Grundlage? Und reichen da ein paar Zeugenaussagen, dass es der Mann vor uns zugegeben hat? Hatte eben mit dem Tierschutz hier geredet und die haben uns bloß ans Tierheim erstmal weiterverwiesen.

Ja, ganz schlimm ist das alles - vor allem weil er statt einmalig die Tiere zu kastrieren lieber Jahr für Jahr für Jahr die kleinen Kätzchen tötet :( Da kann doch etwas im Kopf nicht stimmen :confused:
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
9.467
Ort
O-E/NRW
Ich weiß nicht woher du kommst aber in vielen Regionen in Deutschland gibt es das "Projekt Kitty" - viele Tierärzte kastrieren Streuner- oder eben solche Bauernhofkatzen gratis.

Da wüsste ich aber gerne wo das ist. Ich habe noch keinen Tierarzt getroffen der Streuner oder Bauernhofkatzen gratis kastriert, auch nicht über den Tierschutz. Dann könnte ich mir ja den ganzen Aufwand sparen.:confused:
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Ich glaube, die dürften das gar nicht, auch wenn sie es wollten.
Weil ja alles über die Gebührenordnung geregelt ist und sie das nicht umsonst machen dürfen.

Es gibt manchmal einen Fonds oder der Tierschutzverein übernimmt die Kosten. Allerdings müssen die das Geld dann natürlich auch erstmal über Spenden hereinbekommen...
 
Lololein

Lololein

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2014
Beiträge
29
Gibt es denn da eine rechtliche Grundlage? Und reichen da ein paar Zeugenaussagen, dass es der Mann vor uns zugegeben hat? Hatte eben mit dem Tierschutz hier geredet und die haben uns bloß ans Tierheim erstmal weiterverwiesen.

Eine rechtliche Grundlage gibt es prinzipiell schon - § 17 Nr. 1 TierSchG oder zumindest § 18 Abs. 1 Nr. 5 TierSchG.
Inwieweit man das aber letztlich beweisen kann bzw. die Ermittlungen der Behörden erfolgversprechend sind, ist natürlich fraglich. Trotzdem würde ich mich zumindest an das Veterinäramt wenden und das Ganze melden.

Die Zusammenarbeit mit dem Tierheim/Tierschutz halte ich auch für den richtigen Weg, um den Kätzchen jetzt zu helfen, im Zweifel würde ich vielleicht versuche, die Kleinen so schnell wie möglich bei euch zu sichern.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.667
Ort
Miezhaus
  • #10
Ich habe noch keinen Tierarzt getroffen der Streuner oder Bauernhofkatzen gratis kastriert, auch nicht über den Tierschutz.

Die Kastration meiner Streuner mußte ich auch bezahlen.
Wenn es bei solchen Tieren generell kostenfrei wäre, gäbe es wohl mehr Kastraten.
 
Werbung:
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.667
Ort
Miezhaus
  • #12
Ach, guck mal :)

Davon habe ich noch nie was gehört.
Das ist ja auch mal `ne richtig gute Sache!

Danke für die Links!
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
  • #13
Toll das du nicht wegschaust.

Leider ist es in vielen Gegenden noch immer gang und gäbe das die Katzen nicht kastriert werden,weil sie dann angeblich keine Mäuse mehr fangen,lieber werden die unerwünschten Kitten dann getötet.

Konntest du beim Tierschutz was erreichen?
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #14
Schön das du dich drum kümmerst.
Die Zeugen, die auch mitbekommen haben das der Irre zugab die Kitten zu ertränken, die reichen aus um alles in die Wege zu leiten.

Wenn man sich auf diese Zeugen verlassen kann und dsie keinen Rückzieher machen muss das Vetamt und/oder die Polizei sich einschalten.

Ich würde den Ball flachhalten bis die Kitten in Sicherheit sind. Wer weis was er sonst noch mit ihnen und dem Muttertier anstellt:eek::eek:

Und dann gehts los.

Aber er scheint ja nicht abgeneigt das Mutterier kastrieren zu lassen. Bleib dran und berichte uns bitte weiter. Auch der Kater sollte kastriert werden.

Wie alt sind denn die Kitten?

Viel Erfolg.:pink-heart:
 
L

Lillebee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
6
  • #15
Also:

Von der Tierheimleiterin wurde uns nun gesagt, dass wir die Katzen ins Tierheim bringen können, aber nur mit Muttertier. Nun sollen wir die Tiere einfangen und dorthinbringen. Die Babies könnten wir sicher locken, aber die Mutterkatze können wir nicht einfangen, sie ist sehr scheu.

Wir haben auch weder Auto noch Fühererschein, um die Tiere ins Tierheim zu bringen - und die Dame vom Tierheim hat gesagt, sie können die auch nicht abholen, weil sie auch nur ihre Privatfahrzeuge haben.
Ich solle Strafanzeige stellen bei der Polizei und die Tiere mir übereignen lassen vom Besitzer und dann ins Tierheim bringen.

Weitere Hilfe wurde uns nicht angeboten.
Ich muss nachher an die Arbeit und weiß nicht, wie es nun weitergehen soll, da die Nachbarn nicht kooperativ sind.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #16
das verstehe ich nun nicht mehr ganz. Der Sohn hat dir doch angeboten die Kitten zu vermitteln.
Wie alt sind die Kitten?

Und das das Tierheim sich so verhält kann ich nicht ganz verstehen. Was schlägt der Tierschutz vor?

Wo wohnst denn du? Die Stadt würde schon genügen.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
  • #17
Gibt es noch andere Vereine z.b.eine Katzenhilfe bei euch in der nähe?

Von wo kommst du den?Vielleicht gibt es ja hier jemanden der dir helfen kann.
 
L

Lillebee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2014
Beiträge
6
  • #18
Ja, der Nachbar sagte aber auch, er wolle nicht, dass die Tiere ins Tierheim kommen (vielleicht aus Angst, dass er dann Ärger bekommen könnte?) - dabei ging es aber auch nur um die Babies - das Muttertier wollte die alte Dame wohl auf alle Fälle behalten.

Wir kommen aus Wernigerode, Sachsen Anhalt. Der Tierschutz hat uns nur an das Tierheim weiterverwiesen, wir sollten mit denen alles Weitere besprechen.

Die vom Tierheim haben uns nun an Polizei und, Ordnungsamt und Tierschutz verwiesen, und hat gesagt, wir sollen die Tiere zu ihnen bringen, wenn wir sie gefangen haben. Also sollen wir nun die Tiere einfangen, hinbringen und Strafanzeige stellen.

Mir wächst das alles gerade ein bisschen über den Kopf, weil ich das auch ganz alleine regeln soll - mein Lebensgefährte ist bereits an der Arbeit.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #19
das mit dem Wegfangen ist so eine Sache. Die Katzen haben ja einen Besitzer. Und wäre das dann nicht verboten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
14
Aufrufe
2K
amanda_the_3
A
S
Antworten
93
Aufrufe
5K
Steffisb
S
Slimmys Frauli
Antworten
49
Aufrufe
2K
KatzeK
K
M
Antworten
7
Aufrufe
857
M
M
Antworten
5
Aufrufe
7K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben