Hilfe mit meinem Tiger

Svandra

Svandra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2013
Beiträge
5
  • #21
Bei der neuen Wohnung wäre Freigang möglich aber ich mache mir hält Sorgen wegen seinem dünnen Fell :/
 
Werbung:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
  • #22
Also, es ist wirklich so, das zwei Katzen weniger überfordern als eine. Meistens lösen sich sogar ALLE Probleme, die man bis dahin als solche angesehen hat. Ich weiss wovon ich rede, denn ich hatte eine (vom TH als Einzelkatze vermittelte) Schnuffelnase, die ja die liebste und kuscheligste Katze auf Erden war, mal abgesehen von den Krallen die ich andauernd im Arm hatte, wenn ich streicheln wollte und die Zähne, die mir die Hände und Arme, sowie Beine aufschlitzten, weil SIE spielen wollte. Ebenso wich sie uns nicht ovn der Seite. Ich bin zu Hause arbeitend, da war das nicht ganz so extrem schlimm .. aber sobald eine Katze wegen Arbeit längere Zeit komplett allein ist.. ist klar was sie anstellt. Alles was als Spielzeug herhalten KANN wird es das auch tun .. wäre man zu zweit, hätte man wenigstens einen Spiel, Kuschel und Nerv-Partnter.
Geändert hat sich das alles, als unsere zweite nach langen und schmerzhaften Monaten einzog. Ausser das ich das doppelte Geschirr spülen muss und zwei Klos saubermache, hat sich zum "negativen" nichts geändert.
Wenn du selbst aber denkst, das zwei Katzen in der nächsten Wohnung zu viel sind, sie zu wenig Platz hätten, dann musst du über Abgabe nachdenken. Ich weiss wie sehr einem so kleine Fellmonster ans Herz wachsen und das man sie nicht wieder weggeben will, aber lieber gebe ich sie dahin, wo sie "leben" kann, als das ich sie behalte und sie als "Monster das alles zerstört und jeden verletzt" endet ..
 
E

echo

Gast
  • #23
ich würde mir auch eine zweite holen... (Oder in unserem Fall halt eine dritte), bevor ich eine meiner Fellnasen hergeben muss.

aber die Entscheidung musst du treffen, wenn du dich für die Zweitkatze entscheidest, dann gibt es hier genügend Menschen, die dir bei der "Auswahl" mit Rat zur Seite stehen.

aja, was das an der Tür rumhüpfen angeht: kann es sein, dass er in der Nacht einfach Hunger bekommt. hungrige Katze = unausstehliche Katze.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #24
Tja was soll ich jetzt eurer Meinung nach genau machen? Zweite Katze mit in kleine Wohnung nehmen? Oder ist es doch besser ihn in liebevolle Hände abzugeben?

WEnn Du ein gutes Zuhause für ihn finden kannst, dann gebe ihn ab. 34 qm ist wirklich zu wenig für einen Menschen und zwei Kitten.

Alleine mit Dir geht aber auch nicht aus den hier genannten Gründen. Letztendlich musst Du Du es mit Deinem Gewissen vereinbaren, dass Du Dein Tier nicht artgerecht hältst. Vermutlich hat man Dir in dem anderem Forum nichts anderes gesagt.
 
M

Mitzemami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2008
Beiträge
766
Ort
Düsseldorf
  • #25
Ist die kleine Wohnung den zeitlich begrenzt euer Zuhause oder soll das eine Dauerlösung sein?

Ich würde wahrscheinlich dazu tendieren einen zweiten zu nehmen und das beste aus der Wohnung rauszuholen, obwohl 34 qm wirklich wenig sind :(
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.788
Ort
Oberbayern
  • #26
Bei der neuen Wohnung wäre Freigang möglich aber ich mache mir hält Sorgen wegen seinem dünnen Fell :/

Wenn wir über den Kater auf deinem Profilbild reden sieht er nicht gerade aus wie eine Nacktkatze :rolleyes:
Zwecks der richtigen Ernährung habe ich dir ja schon viele Seiten verlinkt. Wenn er sich ordentlich an hochwertigem Nassfutter satt essen kann in nächster Zeit wird er auch ein bisschen mehr auf die Rippen bekommen. Zudem wird es nun auch wärmer und er hat den ganzen Sommer über Zeit sich an den Freigang zu gewöhnen. Im Winter wird ihm dann ohnehin ein dickeres Fell wachsen :)
 
Svandra

Svandra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2013
Beiträge
5
  • #27
aja, was das an der Tür rumhüpfen angeht: kann es sein, dass er in der Nacht einfach Hunger bekommt. hungrige Katze = unausstehliche Katze.


Nein das ist es nicht...wenn ich Nachts mal rausgehe hat er eigentlich immer noch bissl Essen auf seinem Teller
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
  • #28
Bei der neuen Wohnung wäre Freigang möglich aber ich mache mir hält Sorgen wegen seinem dünnen Fell :/

Er muss doch nicht zwingend Freigang haben. Kannst du dir evtl.noch eine etwas größere Wohnung suchen? Noch bist du ja nicht umgezogen.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #29
Da bin auch ganz deiner Meinung, besser zu zweit als alleine. :) und man kann mit Catwalks, usw viel machen stimmt. wenn die 34 qm nicht für immer sind, dann wird es sich schon ausgehen.

Es wird sich aber hier gerne was schöngeredet. 34 qm inklusive Küche, Badezimmer und Abstellschränke und das will man mit Catwalks tauglich machen für 2 Kitten?
Sorry, das ist doch Traümerei und die Vernachlässigung der Katzenbedürfnisse damit jemand seinen Katzenwunsch ausleben kann und das auf Kosten der Katzen.

ICh warte eigentlich noch darauf,dass man jedem Gefangenen in seiner Zelle eine Katze nahelegt. Mit Catwalks geht das schon...:rolleyes:
 
C

Catma

Gast
  • #30
Leider wohne ich in einer Kleinstadt wo die Wohnungsmöglichkeiten sehr schlecht sind...ich war froh überhaupt eine Wohnung gefunden zu haben die mir gefällt.
Aber wenn du etwas größeres suchst, dann wäre das einfach besser...
Überleg mal langfristig - 2 Kitten wollen miteinander toben, spielen und sich jagen, sprich, auch mal durch die Wohnung pesen ;) wenn sie etwas älter werden, wollen sie noch mehr raufen aber auch mal für sich sein.
Wenn sie dann ausgewachsen sind, wollen sie wahrscheinlich nicht mehr ständig zusammenkleben, jeder braucht auch Platz und Freiraum für sich...

Ob du die Kleine jetzt weitervermittelst oder lieber behältst, musst du selbst entscheiden, ich glaube eher, es steht für dich die grundsätzliche Frage im Raum - kann und will ich jetzt mit 2 Katzen leben?
Wenn ja, dann nimm gleich ein 2. Kitten dazu und such dann lieber in Ruhe nach einer größeren Wohnung, das ist langfristig besser.

Wenn nein, dann könntest du ihn in ein liebevolles Zuhause vermitteln, aber eben vorerst ganz auf Katzen verzichten.
Denn - Katzen soll man nie alleine halten. Also Kitten auf gar keinen Fall, aber auch ausgewachsene Katzen nicht.
Es sei denn, du besorgst dir eine sehr viel ältere Katze, die bereits jahrelange Einzelhaltung gewohnt ist. Aufgrund dessen, dass sie zur Einzelkatze gemacht wurde, bräuchte sie aber besondere Zuwendung etc, das könntest du gar nicht bieten, das wäre besser für jemanden, der den ganzen Tag zuhause ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mitzemami

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2008
Beiträge
766
Ort
Düsseldorf
  • #31
Es wird sich aber hier gerne was schöngeredet. 34 qm inklusive Küche, Badezimmer und Abstellschränke und das will man mit Catwalks tauglich machen für 2 Kitten?
Sorry, das ist doch Traümerei und die Vernachlässigung der Katzenbedürfnisse damit jemand seinen Katzenwunsch ausleben kann und das auf Kosten der Katzen.

ICh warte eigentlich noch darauf,dass man jedem Gefangenen in seiner Zelle eine Katze nahelegt. Mit Catwalks geht das schon...:rolleyes:

Da hast du irgendwie Recht. Man neigt dazu sich das schön zu reden, weil der Gedanke Katzen wegzugeben traurig ist. War eben auch mein erster Impuls.:oops:

Aber Katzen haben um jeden Preis ist auch nicht das Wahre und wenn man mal alles abzieht ( Bad Küche etc) bleiben vielleicht noch 15-20 qm als Wohnraum. Damit kann man wohl den Katzen in keinem Fall gerecht werden.
Bei meinen beiden zum Beispiel wäre Zoff auf so engem Raum vorprogrammiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.788
Ort
Oberbayern
  • #32
Ich finde die Wohnung persönlich auch viel zu klein, aber mit zusätzlichem Freigang wäre es meines Erachtens sowohl für ein als auch für zwei Tiere machbar...
Katze kann sich draußen auspowern, herumklettern, die Krallen wetzen und daheim wird dann geschlafen und gekuschelt. Man muss natürlich nur bedenken, dass der Freigang dann auch für den Rest eines möglicherweise sehr langen Katzenlebens gegeben sein sollte und es unter Umständen schwieriger wird eine passende Wohnung zu finden wenn man umzieht.
 
C

Catma

Gast
  • #33
Da hast du irgendwie recht. Man neigt dazu sich das schön zu reden, weil der Gedanke Katzen wegzugeben traurig ist. War eben auch mein erster Impuls.:oops:

Aber Katzen halten um jeden Preis ist auch nicht das Wahre und wenn man mal alles abzieht ( Bad Küche etc) bleiben vielleicht noch 15-20 qm als Wohnraum. Damit kann man wohl den Katzen nicht gerecht werden
Kommt darauf an, meine ich...
Es ist jetzt eben so, dass da ein Kitten alleine ist.
Wenn es in ein anderes gutes Zuhause vermittelt wird, gut - aber wenn es unbedingt bleiben soll, dann wäre es besser nicht zu warten, sondern gleich den Kumpel dazuzuholen.
Also "lieber auf engem Raum als ganz allein" nicht als Dauerlösung gedacht, sondern als momentaner Kompromiss...
...dann könnte sie sich immer noch nach einer größeren Wohnung umsehen :)
 
C

Catma

Gast
  • #34
Wie groß ist denn deine jetzige Wohnung?
Die neue Wohnung ist gerade mal 34qm groß.
in die du dann deinem Freund ziehen möchtest? 34 qm fände ich für 2 Menschen und 2 Katzen zu eng. Auch mit Freigang, denn in der ersten Zeit müssten die Kitten drin bleiben und im Winter wollen sie evtl nicht so oft nach draußen...
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.788
Ort
Oberbayern
  • #35
Wie groß ist denn deine jetzige Wohnung?
in die du dann deinem Freund ziehen möchtest? 34 qm fände ich für 2 Menschen und 2 Katzen zu eng. Auch mit Freigang, denn in der ersten Zeit müssten die Kitten drin bleiben und im Winter wollen sie evtl nicht so oft nach draußen...

Der Kater ist doch jetzt schon ca. 9 Monate alt (wenn ich richtig gerechnet habe).
 
E

echo

Gast
  • #36
Es wird sich aber hier gerne was schöngeredet. 34 qm inklusive Küche, Badezimmer und Abstellschränke und das will man mit Catwalks tauglich machen für 2 Kitten?
Sorry, das ist doch Traümerei und die Vernachlässigung der Katzenbedürfnisse damit jemand seinen Katzenwunsch ausleben kann und das auf Kosten der Katzen.

ICh warte eigentlich noch darauf,dass man jedem Gefangenen in seiner Zelle eine Katze nahelegt. Mit Catwalks geht das schon...:rolleyes:

Optimal ist es auf keinen Fall. Wahrscheinlich ist es auch zu wenig... ich sagte ja, für mich persönlich sind unsere 60 qm die untere Grenze.

Mit Catwalks kann man viel machen, aber wenn die Grundfläche nicht passt... schwierig. Das stimmt schon, aber mir würde es auch schwer fallen, eine Katze wegzugeben.

Und wenn Freigang möglich wäre, dann verändert sich die Gesamtsituation ja auch.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #37
Da hast du irgendwie Recht. Man neigt dazu sich das schön zu reden, weil der Gedanke Katzen wegzugeben traurig ist. War eben auch mein erster Impuls.:oops:

Aber Katzen haben um jeden Preis ist auch nicht das Wahre und wenn man mal alles abzieht ( Bad Küche etc) bleiben vielleicht noch 15-20 qm als Wohnraum. Damit kann man wohl den Katzen in keinem Fall gerecht werden.
Bei meinen beiden zum Beispiel wäre Zoff auf so engem Raum vorprogrammiert.

Auch wenn es aus bester Intention geschieht, dieses jemanden in Katzenhaltung "reinquatschen" was man hier manchmal im Forum betrachten kann, das geht einfach nicht.

Tierhaltung verlangt ein gewissens "commitment", egal ob finanziell, zeitlich oder räumlich. Wer das nicht kann oder will, der sollte kein Tier halten. Es bringt ja nichts wenn man sich so durchwurschtelt und meint "ach das geht schon irgendwie" Nee, geht es nicht! Wo kommen denn alle die Tiere im TH her? Sind das alles Opps-Wurf-Kitten und Tiere Verstorbender ohne Angehörige?

Nee, es sind die Tiere, die man halbherzig oder auch voller Begeisterung aufgenommen hat obwohl die Vorraussetzungen von Anfang an nicht stimmten. Diese landen dann-meist verhaltensgestört- im Tierheim. Ein paar Jahre älter und mit noch schlechterer Vermittlungsprognose.

Es gibt kein Grundrecht auf ein Tier!
 
vanmel

vanmel

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
3.078
  • #39
Danke Kalintje für Deinen letzten Beitrag!
 
M

Mirka 1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2013
Beiträge
9
Ort
Duisburg
  • #40
Hallo ,

ich denke auch das Du über eine zweite Katze nachdenken solltest .
wir haben vor zwei Wochen einen Kater zu unserer Katze dazugeholt und sie ist viel ausgeglichener.Ausserdem solltest Du nach möglichkeit viel mit ihm spielen vor allem Abends er wird dann wahrscheinlich ruhiger sein und Du könntest ihn doch ins Schlafzimmer zum schmusen reinlassen.
Gruss Mirka 1
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
10
Aufrufe
422
Verosch
Verosch
D
Antworten
10
Aufrufe
831
Daniel_Alice
D
nana83
Antworten
719
Aufrufe
54K
Jazzman
Jazzman
S
Antworten
19
Aufrufe
2K
S
G
2
Antworten
36
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben