Zwei Kitten ziehen ein

  • Themenstarter woelcke
  • Beginndatum
W

woelcke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2014
Beiträge
13
Hallo,

7 Jahre nach meinem ersten Betrag kommt nun mein zweiter. Es ist endlich so weit und ich erfülle mir mit meinem Partner den Wunsch von zwei Katern.
Vor einem halben Jahr haben wir uns gemeinsam ein Haus auf dem Land gekauft, Natur pur, direkt am Naturschutzgebiet. Darum sollen die zwei auch irgendwann Freigänger werden. Da die erste Frage: Ab wann sollten wir die beiden das erste Mal raus lassen? Natürlich erst nach der Kastration, das ist klar. Wann ist der optimalen Zeitpunkt zum kastrieren? Zur Zeit sind die beiden übrigens 12 Wochen alt.

Die beiden werden nächste Woche Montag bei uns einziehen. Quasi zeitgleich mit uns - das Haus ist noch nicht vollständig renoviert aber das OG ist fertig. Wir planen nun also die beiden die erste Zeit nur im OG zu lassen. Da hätten sie 3 Zimmer zur Verfügung. Katzenklo, Kratzbaum, Spielzeug, etc werden heute besorgt. Da es sich um zwei Maine Coons handelt kaufen wir natürlich direkt alles im XXL Format. Meint ihr bei Fressnapf findet man da was passendes? Ansonsten müssten wir noch flott einen passenden Kratzbaum bestellen.
Ja, es ging mit den Katern jetzt irgendwie schneller als gedacht. Das Haus noch nicht ganz fertig, wir gerade so eben eingezogen. Aber umso mehr freuen wir uns! Wir haben uns in die zwei Knirpse verliebt.
Gefüttert werden sie übrigens BARF. Das finde ich super, kenne es auch so von den Hunden. Es ist fertig Barf aus dem TK. Bekommen da erstmal eine gute Portion von der Züchterin mit. Aber ich habe mir sagen lassen, dass man das auch gut online bestellen kann und es tatsächlich gefroren ankommt? Auch Katzenstreu kaufen wir erstmal das gleiche wie bei der Züchterin. Das Klo wird erstmal im Schlafzimmer bei uns stehen. Macht es Probleme, wenn man es im Nachhinein doch woanders platzieren möchte? Im EG wird dann auch noch ein Klo hinkommen, aber erst wenn wir da soweit fertig sind und die beiden auch das EG erobern dürfen.

Was habt ihr noch so für allgemeine Tips? Ich bin so aufgeregt und habe Angst etwas falsch zu machen oder zu vergessen. Geimpft, entwurmt und durchgecheckt sind die beiden. Die zweite Impfung übernehmen wir dann.

Wie viel haben eure kleinen am Anfang so zerstört? Uns ist klar, dass mit Sicherheit nicht alles heile bleibt, aber wir würden den Schaden (vorallem an Tapete, da frisch renoviert) gerne minimieren. Gibt es da gute Tips außer immer schön aufpassen und "müde spielen"?

Macht es den kleinen was aus auch am Anfang schon Stundenweise alleine zu bleiben?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.
Liebe Grüße
Lena
 
A

Werbung

basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.277
Willkommen zurück!

Da ich lange nicht so Kleinteile hatte, kann ich nicht zu viel aktuelles beitragen, aber ihr werdet sicher mehr Toiletten brauchen. So jung finden sie nicht immer während dem Spielen unbedingt den Weg zur Toilette. Da können auch mehrere kleine Behelfstoiletten helfen.
Und versucht die Wohnung aus Sicht der kleinen Rabauken sicher zu machen, dass beim Toben nichts umfallen kann, dass es keine giftigen Pflanzen gibt, dass sie sich nirgends, wie Fenster, einklemmen können usw.
Vielleicht wäre es auch gut, sie erst in einem Ankunftszimemr ankommen zu lassen, für die ersten Tage, kommt etwas darauf an wie scheu sie sind. Achtet darauf, dass sie nirgends rein verschwinden können, wo ihr sie im Zweifel nicht wieder raus bekommt. Höhlen sind auch was feines, da tun es aber auch Kartons, oder Stühle mit Decken drüber. Habt ihr schon Transportboxen?

Viel Spaß mit den Zwei! Wie sollen sie den heißen?
 
  • Like
Reaktionen: TiKa, BaTaYa und Yarzuak
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.380
Hallo,

7 Jahre nach meinem ersten Betrag kommt nun mein zweiter. Es ist endlich so weit und ich erfülle mir mit meinem Partner den Wunsch von zwei Katern.
Yaaay 🥳😄
Ab wann sollten wir die beiden das erste Mal raus lassen? Natürlich erst nach der Kastration, das ist klar. Wann ist der optimalen Zeitpunkt zum kastrieren? Zur Zeit sind die beiden übrigens 12 Wochen alt.
Als Richtwert ist so mit etwa einem Jahr Freigang okay. Dann sollten sie in der Regel aufmerksam genug sein, um Gefahren aus dem Weg zu gehen und nicht direkt vor das erste Auto zu laufen, weil ihr Spieltrieb viel zu groß ist, als dass sie auf soetwas achten würden.
Der richtige Zeitpunkt zum Kastrieren ist bei Haltern und Tierärzten immer etwas... sagen wir mal "umstritten". Wenn ihr einen TA an der Hand habt, der sie erst mit einem halben Jahr kastrieren würde, wie es bei vielen der Fall ist, dann handelt es sich dabei um einen veralteten Kenntnisstand und ihr könntet/solltet euch einen anderen Tierarzt suchen 😅
Frühkastrationen sind mittlerweile eher das go-to, da gerade Kater zum Beispiel dann erst gar nicht die Möglichkeit bekommen aufgrund der Geschlechtsreife mit dem Markieren anzufangen.

kaufen wir natürlich direkt alles im XXL Format. Meint ihr bei Fressnapf findet man da was passendes?
Die Filialen bei uns haben eine unfassbar große Auswahl. Also ich denke schon 😄 Schaut bei denen doch vielleicht einmal online - aber achtet gut auf die Maße, denn oft sind auf den Produktfotos Kitten zu sehen. Das hilft dann oft nicht, um die Größe gut abschätzen zu können.
 
W

woelcke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2014
Beiträge
13
Da wir eh noch nicht so viel Zeit zum Dekorieren hatten passt das ganz gut. Noch steht kein Deko schischi Rum, Gardinen hängen auch noch nicht.
Ja, geplant ist dass sie erstmal im Schlafzimmer ankommen sollen. Mal schauen wie sie drauf sind. Beim besuchen waren sie super - kurz vorsichtig geschaut wer da kommt und dann spielen juhuuu Attacke.

Das mit den mehr Toiletten am Anfang ist ein guter Tip!

Die beiden sollen Floki und Frodo heißen.
 
  • Love
  • Like
  • Big grin
Reaktionen: basco09, Ursel1303 und Yarzuak
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.328
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen (zurück)! :)

Vor einem halben Jahr haben wir uns gemeinsam ein Haus auf dem Land gekauft, Natur pur, direkt am Naturschutzgebiet. Darum sollen die zwei auch irgendwann Freigänger werden. Da die erste Frage: Ab wann sollten wir die beiden das erste Mal raus lassen? Natürlich erst nach der Kastration, das ist klar. Wann ist der optimalen Zeitpunkt zum kastrieren? Zur Zeit sind die beiden übrigens 12 Wochen alt.

Ich würde Freigang ab frühestens 12 Monaten empfehlen.
Die Kastration sollte hingen so früh wie möglich erfolgen. Idealerweise findet ihr einen Tierarzt, der die beiden schon mit 4-5 Monaten kastriert.

Gefüttert werden sie übrigens BARF. Das finde ich super, kenne es auch so von den Hunden. Es ist fertig Barf aus dem TK. Bekommen da erstmal eine gute Portion von der Züchterin mit. Aber ich habe mir sagen lassen, dass man das auch gut online bestellen kann und es tatsächlich gefroren ankommt? Auch Katzenstreu kaufen wir erstmal das gleiche wie bei der Züchterin. Das Klo wird erstmal im Schlafzimmer bei uns stehen. Macht es Probleme, wenn man es im Nachhinein doch woanders platzieren möchte? Im EG wird dann auch noch ein Klo hinkommen, aber erst wenn wir da soweit fertig sind und die beiden auch das EG erobern dürfen.

Mir ist kein bedarfsgerechtes Fertig-BARF für Katzen bekannt, das dauerhaft als Alleinfutter geeignet ist. Weißt du, um welche Marke es sich dabei handelt?

Gefrorenes Fleisch kann man durchaus online bestellen (meistens ab ca. 10kg), aber wenn du wirklich barfen willst, würde ich dir dringend raten, dich noch einmal gründlich mit der Thematik auseinander zu setzen. Barfen von Katzen ist deutlich komplizierter als bei Hunden. Am besten meldest du dich dafür bei https://www.dubarfst.eu/ an.
Was habt ihr noch so für allgemeine Tips? Ich bin so aufgeregt und habe Angst etwas falsch zu machen oder zu vergessen. Geimpft, entwurmt und durchgecheckt sind die beiden. Die zweite Impfung übernehmen wir dann.

Warum werden die beiden vor dem Umzug nicht zweifach geimpft? Ich kenne keinen seriösen Züchter, der Kitten mit einfacher Impfung vermittelt. Die zweifache Impfung wird normalerweise auch durch die Richtlinien der Zuchtvereine vorgegeben.
Oder kommen die beiden gar nicht aus einer seriösen Zucht und haben auch keinen Stammbaum?
 
  • Like
Reaktionen: Verosch, Schlumps, Vitellia und 9 weitere
W

woelcke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2014
Beiträge
13
Wäre sonst auch ein Mix aus Dose und Barf eine alternative? Werde mich da nochmal genauer einlesen, danke für den Link!

Einen Stammbaum haben die beiden nicht, da die Elterntiere aber auf Krankheiten untersucht sind macht mir das aber nichts aus. Eine verantwortungsvollen Hobbyzucht ist mir da Recht. Soweit ich weiß werden (anders als bei Hunden) die gängigsten Krankheiten bei Katzen ja dominant vererbt?

Wegen dem kastrieren werde ich dann Mal mit unserem Tierarzt sprechen und schauen was er da vorschlägt.

Bezüglich größe vom Kratzbaum: darum wollen wir uns den gerne Vorort anschauen um die Größe der Liegeflächen etc besser einschätzen zu können.
 
  • Crying
Reaktionen: Rickie
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
2.686
Ich würde auf jeden Fall in jedes Zimmer, wo sie hin können, ein Klöchen aufstellen. Das hat sich hier sehr bewährt... später kann man das wieder "abbauen". Jetzt stehen nur noch oben und unten welche, im Wohnzimmer keines mehr :)
 
  • Like
Reaktionen: basco09
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.277
Und der Kratzbaum sollte mindestens einen Stamm haben, an dem sie sich auch ausgewachsen beim Kratzen noch richtig lang machen können. Das ist oft nicht so...
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
12.328
Ort
Oberbayern
Wäre sonst auch ein Mix aus Dose und Barf eine alternative? Werde mich da nochmal genauer einlesen, danke für den Link!

Einen Stammbaum haben die beiden nicht, da die Elterntiere aber auf Krankheiten untersucht sind macht mir das aber nichts aus. Eine verantwortungsvollen Hobbyzucht ist mir da Recht. Soweit ich weiß werden (anders als bei Hunden) die gängigsten Krankheiten bei Katzen ja dominant vererbt?

Von verantwortungsvoll kann man kaum sprechen, wenn die Kitten ohne zweifachen Impfschutz abgegeben werden.
Selbst ich als Pflegestelle für Tierschutzkatzen und die meisten Tierheime, die ich kenne, impfen vor der Abgabe mindestens zweimal.
"Auf Krankheiten" untersucht ist auch ein sehr weitgefasster Begriff. Das kann alles mögliche bedeuten oder nicht bedeuten.

Fast jeder Züchter ist übrigens ein "Hobbyzüchter", weil die Katzenzucht eben genau das ist. Ein sehr teures Hobby. Gewerbliche Züchter machen, vor allem in Deutschland, wahrscheinlich nicht einmal 10% aus. Mir persönlich ist keine gewerbliche Katzenzucht bekannt.

Wenn man verantvortungsvoll züchten will, dann macht man das in einem Verein, mit zugelassenen Zuchtkatzen und Stammbäumen, die eine Nachvollziehen der Abstammung ermöglichen.
Gerade bei einer Rasse wie den Maine Coon, bei denen es mittlerweile so viele gesundheitliche Probleme (besonders HCM und HD) gibt, muss man wirklich ganz genau hinschauen und auf gar keinen Fall irgendwelche Vermehrer unterstützen, die nur versuchen möglichst viel Geld aus ihren Katzen zu schlagen und deswegen an der medizinischen Versorgung sparen.
Wenn sie es vernünftig machen würde, gäbe es nämlich keinen Grund, nicht in einem Verein zu züchten und Kitten mit Stammbäumen zu vermitteln.
 
  • Like
Reaktionen: Neol, Vitellia, Pitufa und 9 weitere
W

woelcke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2014
Beiträge
13
  • #10
Ich akzeptiere natürlich deine Sicht der Dinge und danke für deine Information, aber das ist nicht der Grund warum ich diesen Beitrag erstellt habe :)


Mit dem langen Stamm ist ein guter Einwand. Über kurz oder lang wollen wir einen zweiten Kratzbaum fürs EG anschaffen und diesen wohl auch selber bauen. Da ist man dann flexibler was die Größe betrifft. Außerdem finde ich diesen Plüsch aus dem die meisten Kratzbäume sind nicht ganz so hübsch, da findet man dann bestimmt auch eine Alternative wenn's Marke Eigenbau ist.

In jedem Raum ein Klo? Das werden ne menge Toiletten, mal schauen wie sich das realisieren lässt. Da werden wir sicher auch improvisieren mit günstigen Alternativen, das wird die Kater ja hoffentlich nicht stören
 
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.725
  • #11
In jedem Raum ein Klo? Das werden ne menge Toiletten, mal schauen wie sich das realisieren lässt. Da werden wir sicher auch improvisieren mit günstigen Alternativen, das wird die Kater ja hoffentlich nicht stören
Ich habe mich da anfangs mit großen Blumenuntersetzern beholfen. War aber kaum nötig, da Katzen eh die ersten Woche in „ihrem“ Zimmer waren und danach KaKlo verinnerlicht hatten (stehen heute noch im KaZi).
 
Werbung:
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
  • #12
Das ist ja nur für den Anfang
Später reichen wahrscheinlich 3 Klos solange die so stehen, dass immer Zugang zu allen dreien möglich ist.
Sprich wenn eins in einem Raum steht wo Tags oder nachts die Tür zu ist muss woanders noch eine hin . Ich habe gerade zB eins extra im Wohnzimmer stehen da die Katzen nur unter Aufsicht da rein dürfen aber die Tür gelegentlich wegen dem Wetter auch zu ist wenn die Katzen da unter Aufsicht sind (zieht sonst ) .

Man sagt bei erwachsenen Katzen man braucht soviel Klos wie Katzen + 1
Kitten brauchen wie kleine Kinder mehr weil sie oft plötzlich dringend müssen
 
BaTaYa

BaTaYa

Forenprofi
Mitglied seit
31. August 2021
Beiträge
4.725
  • #13
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
  • #14
Die ersten drei Monate haben meine immer ganz dringend gross gemusst wenn ich am sieben in den kaklos war. Immerhin konnte ich so gut sehen wie ihr Output war
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
10.254
Ort
Vorarlberg
  • #15
Willkommen zurück, aber...

Bin ich die einzige die es irritiert dass es kaum jemanden zu stören scheint dass Deine Kitten aus einer unseriösen Quelle kommen?

Bezüglich fertigbarf: das sehe ich genauso wie bohemian muse, davon würde ich die Finger lassen
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Neol, Vitellia, cakehole und 6 weitere
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
10.082
Ort
Unterfranken
  • #16
Mit dem Kauf von Tieren beim Vermehrer trägt man zum Katzenelend bei.
Nur Tierschutz oder seriöse Züchter sollten unterstützt werden, alles andere ist keine wahre Tierliebe.
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Neol, Vitellia, cakehole und 4 weitere
Linnet

Linnet

Forenprofi
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
1.106
  • #17
Ups überlesen hatte nur Maine coons Züchter 12 Wochen und in einer Woche abholen gelesen und das passte alles (alt genug etc) irgendwie überlesen dass es kein Züchter ist
 
W

woelcke

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2014
Beiträge
13
  • #18
Verstehe ich das richtig, dass es also keine Barf Mischung gibt, die alles abdeckt? Bei Dosenfutter ist das aber gegeben? Dann würde ich mir das nochmal überlegen.
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.380
  • #19
[...]
Aufgewachsen bin ich eigentlich mit Hunden, zur Zeit leben hier drei Golden Retriever.
Ich wünsche mir aber schon ziemlich lange zwei Kitten aus dem Tierheim . Da viele meiner Freunde "Katzenmenschen" sind, bin ich auch irgendwann auf die Katze gekommen.
[...]
Liebe Grüße Lena
Mit dem Ursprungsplan würdest du besser fahren...
 
  • Like
Reaktionen: Cat_Berlin, bohemian muse und Irmi_
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
10.254
Ort
Vorarlberg
  • #20
Die Fertigbarf, die bisher bekannt sind decken den Bedarf nicht ab. Außerdem werden viele von vielen Katzen nicht gefressen. Katzenbarf ist komplizierter als Hundebarf.
 
  • Like
Reaktionen: Vitellia und bohemian muse
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
20
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
Josera
Antworten
10
Aufrufe
4K
Merle&Ellie
Merle&Ellie
Juli89
Antworten
44
Aufrufe
7K
Juli89
Juli89
K
Antworten
23
Aufrufe
3K
Kathi0110
K
Chuls
2
Antworten
22
Aufrufe
7K
Chuls
Chuls

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben