Hilfe mit meinem Tiger

Svandra

Svandra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2013
Beiträge
5
Hallo :)
Also ich hab öfter mal Fragen zu meinem Kater, da ich bis jetzt nur einen Hund hatte und mich deshalb mit Katzen nicht so gut auskenne. In anderen Internetforen darf ich mir immer unqualifizierte Antworten durchlesen, die mir mal so garnichts bringen. Deshalb hoffe ich hier mehr Hilfe zu bekommen :)

Nun zum Thema: meinen Kater Cookie habe ich letztes Jahr im November zusammen mit meinem Freund aus dem Tierheim adoptiert. Ich wollte eigentlich eine ältere Katze aber die Tierheimmitarbeiterin kam dann mit meinem kleinen Prinzen (damals vier Monate)...total abgemagert,verquollene Augen und machte uns Unmissverständlich klar er würde es nicht schaffen über den Winter. Zack war mein Mutterinstikt geweckt.
Als er dann endlich bei uns war ist er noch am selben Tag zum schmusen gekommen...ja mein Cookie ist ein ziemlich offener Kater. Es ist auch nach wie vor so,dass er jeden dem er neu begegnet sofort freundlich gegenübertritt.
Also eigentlich ein Glücksgriff...könnte man denken. nachdem ich ihn aufgepäppelt habe wurde mir erstmal klar was das für ein Wildfang ist. Alles aber wirklich ALLES wird angeknabbert, besprungen oder als Spielzeug angesehen. Bevor hier falsche Vorstellungen Aufkommen: Cookie hat zwei Kratzbäume, mehrere Kratzmatten, jede Menge Spielzeug und mehrere Fensterbretter mit toller Aussicht...ja tolle Aussicht denn er ist eine reine Wphnungskatze und zwar aus zwei Gründen. Nummer eins ist,dass er extrem dünnes Fell hat und Nummer zwei, wir wohnen an einer dicht befahrenen Straße.

Jetzt habt ihr erstmal einen groben Überblick.
Nun zu meinen Fragen.
1. nachts ist er wie ein Wahnsinniger. Er springt gegen die Schlafzimmertür, schreit und versucht mit der Klinke zu öffnen. Warum die Tür zu ist? Ich weiß er möchte nachts auch gern bei mir sein aber er will halt mit mir spielen und ist da relativ grob bis ich wach bin...und Entschuldigung aber wenn ich keine Nacht schlafen kann dann bin ich morgenmuffelig...das bringt ihm auch nix.

2. er liebt es meine Stühle und mein Sofa zu zerkratzen...aber nicht nur das...eigentlich ist nichts vor ihm sicher. Küchenrolle,Kabel,Unterlagen...einfach alles sieht aus wie ein wundervolles Spielzeug. Wenn ich ihn erwische wie er Mist macht wird er mit einem NEIN ermahnt und zu seinem Kratzbaum gesetzt. Kratzt er da wird er gelobt. Interessiert meinen Cookie aber garnicht. Die anderen Sachen scheinen einfach interessanter zu sein.

3. er ist total auf mich fixiert. Egal wo ich hingehe er muss dabei sein. Aber wenn man egal wo man hintritt über ihn stolpert oder wenn man mal für eine Minute im Bad ist das große Katzenjammern beginnt ist das schon anstrengend. Selbst wenn mein Freund da ist..er lässt sich zwar von ihm streicheln aber sobald er mich sieht oder hört rennt er zu mir.

4. er ist extrem dünn. Also er hat schon bedeutend mehr auf den Rippen als damals so ich ihn geholt habe aber trotzdem...ich erzähl euch mal kurz was er bekommt. Also eine Schale mit Trockenfutter steht immer da, morgens gibt es zwei Tüten Feuchtfutter (war am Anfang nur eine aber dann wurde ewig gebettelt) genauso wie Abends. Zum trinken steht immer Wasser da und alle paar Tage Katzenmilch. Jedoch trinkt er lieber die Tropfen von den Wasserhähnen ab als aus seinem Napf zu schlabbern.
Durchfall hat er jedenfalls nicht falls das jemand denken sollte und laut Tierarzt ist auch sonst alles in Ordnung.

5. ich habe ihn vor anderthalb Monaten kastrieren lassen. Nur ist er seitdem noch viel wilder geworden!?

6. jaaaa ich weiß Zweitkatze....nun ist es so. Wir müssen demnächst umziehen. Die neue Wohnung ist gerade mal 34qm groß. Ich mache mir ja keine Sorgem er würde sich nicht mit anderen Katzen verstehen, er kennt das schließlich vom Tierheim, aber die neue Wohnung ist das einfach zu klein. Ich bin froh,dass alle meine Möbel und seine Kratzbäume reinpassen, aber der Platz ist zu gering, wirklich!

So ich glaube ich hab erstmal genug gefragt.
Lässt mich an euren Erfahrungen teilhaben :€
 
Werbung:
FelineMilo

FelineMilo

Benutzer
Mitglied seit
22. August 2012
Beiträge
61
Ort
Nähe Düsseldorf
Ganz ehrlich?
Ich denke, daß ihm schlicht und ergreifend oft langweilig ist.

Klar, kleine Katzen machen generell viel Blödsinn, aber wenn sie einen gleichaltrigen Spielpartner haben, beschäftigen sie sich sehr viel miteinander.

Meine beiden Kater sind jetzt 7 Monate alt und wenn ich sehe, wie die miteinander toben, geht mir das Herz auf.
Klar spielen wir auch mit ihnen. Aber das Spielen mit einer anderen Katze kann ich nicht ersetzen.

Auch finde ich es nicht schön, daß er nachts nicht mit ins Schlafzimmer darf. Katzen brauchen doch Nähe und wollen schmusen. Da mußt du dann einfach mal einige Nächte durch, sein Toben und seine Schmuseaufforderung nachts ignorieren.

Natürlich ist die neue Wohnung mit 34 qm nicht grade groß, aber man kann auch eine kleine Wohnung katzengerecht einrichten (außerdem muß ja nicht alles auf den Boden, auch die Wände eigenen sich hervorragend für schöne Bretter und Aussichtsplattformen).

Ein bißchen Kreativität, Nervenstärke und ein zweites Katzentier solltest du dir in der nächsten Zeit aneignen. :smile:
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
Zweitkatze fehlt. Nicht mehr und nicht weniger. Das ist typisches Verhalten für einen unausgelasteten Kater, der einen Raufkumpel braucht. Ich weiß, du willst es nicht hören, doch es ist so. Wird auch nicht besser, wenn du umziehst.

Ah, doch, es gibt doch etwas, was noch fehlt. Ordentliches Futter. Trockenfutter weglassen (ist Müll) und soviel Nassfutter (gutes Futter wäre im untersten Preissegment Ropocat, Macs, Grau, Animonda Carny, ... Supermarktfutter ist Müll) geben wie er möchte, er ist schließlich noch im Wachstum.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.788
Ort
Oberbayern
Ich sehe hier nur zwei Optionen: Entweder ihr nehmt eine passende Zweitkatze auf oder ihr müsst eine neues Zuhause für den kleinen Kater suchen, in dem er mit Artgenossen zusammen leben kann.
Welche Folgen es hat wenn man Kitten isolierter in Einzelhaft hält kannst du momentan ja schon hautnah miterleben. Dein Kater zeigt ganz klassische Verhaltensauffälligkeiten, die sich wahrscheinlich noch verschlimmern werden wenn er nicht bald einen Kumpel in seinem Alter bekommt.

Wie viel und welches Nassfutter bekommt er?
Trockenfutter solltet ihr, wie bereits gesagt, komplett streichen, da es für Katzen nicht gesund und artgerecht ist.
Nützliche Informationen über die richtige Ernährung findest du hier im Forum und auch auf anderen Seiten:
http://www.katzen-forum.net/ernaehr...n-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html
http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html
http://www.wer-weiss-was.de/faq192/entry2262.html
http://www.hauptsache-tierschutz.de/tierischetipps/ernaehrung/fertigfutterfuertiere/index.html
http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/start.htm
http://www.tatzenladen.de/infoseiten/Wahrheit_ueber_Trockenfutter.html
http://www.miau.de/tips/ernaehr/futter.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Ja, das sind wohl die einzigen Möglichkeiten:

- 2. Katze
- Trockenfutter als Leckerli, versteckt in Futterbällen oder werfen zum hinterherhechten.
- weit mehr Nassfutter anbieten. Ein kleiner Kerl braucht dringend viel viel viel Futter.. der wird nicht dick von Nassfutter (falls das der Gedanke dann ist), er hört schon auf wenn er voll ist. Ausserdem macht er soviel Bewegung den ganzen Tag, das er das schon wieder runterkriegt. Es ist auch normal, das ein kleines Kätzchen wenn es viel gefressen hat einen Kugelbauch vor sich herschiebt. Undn nicht nur morgens und abends füttern, sondern öfter verteilt am Tag.
- Katzenmilch ist qatsch und höchstens Leckerli und hilft auch nicht um mehr "zu trinken" .. lieber das Futter ein bisschen mit Wasser strecken
- wenn er lieber am Wasserhahn trinkt, mag er evtl Trinkbrunnen lieber als still dastehendes Wasser

aber solang Punkt Nr. 1 nicht "erfüllt" wird, bringt alles nix
Hat das TH nicht gesagt, das er, wenn er überlebt.. einen Artgenossen braucht? Grad als Wohnungskatze?
 
E

echo

Gast
1. nachts ist er wie ein Wahnsinniger. Er springt gegen die Schlafzimmertür, schreit und versucht mit der Klinke zu öffnen. Warum die Tür zu ist? Ich weiß er möchte nachts auch gern bei mir sein aber er will halt mit mir spielen und ist da relativ grob bis ich wach bin...und Entschuldigung aber wenn ich keine Nacht schlafen kann dann bin ich morgenmuffelig...das bringt ihm auch nix.

2. er liebt es meine Stühle und mein Sofa zu zerkratzen...aber nicht nur das...eigentlich ist nichts vor ihm sicher. Küchenrolle,Kabel,Unterlagen...einfach alles sieht aus wie ein wundervolles Spielzeug. Wenn ich ihn erwische wie er Mist macht wird er mit einem NEIN ermahnt und zu seinem Kratzbaum gesetzt. Kratzt er da wird er gelobt. Interessiert meinen Cookie aber garnicht. Die anderen Sachen scheinen einfach interessanter zu sein.

3. er ist total auf mich fixiert. Egal wo ich hingehe er muss dabei sein. Aber wenn man egal wo man hintritt über ihn stolpert oder wenn man mal für eine Minute im Bad ist das große Katzenjammern beginnt ist das schon anstrengend. Selbst wenn mein Freund da ist..er lässt sich zwar von ihm streicheln aber sobald er mich sieht oder hört rennt er zu mir.

4. er ist extrem dünn. Also er hat schon bedeutend mehr auf den Rippen als damals so ich ihn geholt habe aber trotzdem...ich erzähl euch mal kurz was er bekommt. Also eine Schale mit Trockenfutter steht immer da, morgens gibt es zwei Tüten Feuchtfutter (war am Anfang nur eine aber dann wurde ewig gebettelt) genauso wie Abends. Zum trinken steht immer Wasser da und alle paar Tage Katzenmilch. Jedoch trinkt er lieber die Tropfen von den Wasserhähnen ab als aus seinem Napf zu schlabbern.
Durchfall hat er jedenfalls nicht falls das jemand denken sollte und laut Tierarzt ist auch sonst alles in Ordnung.

5. ich habe ihn vor anderthalb Monaten kastrieren lassen. Nur ist er seitdem noch viel wilder geworden!?

6. jaaaa ich weiß Zweitkatze....nun ist es so. Wir müssen demnächst umziehen. Die neue Wohnung ist gerade mal 34qm groß. Ich mache mir ja keine Sorgem er würde sich nicht mit anderen Katzen verstehen, er kennt das schließlich vom Tierheim, aber die neue Wohnung ist das einfach zu klein. Ich bin froh,dass alle meine Möbel und seine Kratzbäume reinpassen, aber der Platz ist zu gering, wirklich!

So ich glaube ich hab erstmal genug gefragt.
Lässt mich an euren Erfahrungen teilhaben :€

1. er ist einsam und will bei dir sein. du bist Kuschel & Spielepartner.

2 & 3. er will wohl spielen toben, Rumfetzen und hat halt nur dich. Da musst du als Spielpartner herhalten und die Energie wird zusätzlich an den Möbeln abgelassen.

4. Trofu weg (nur Leckerli) und auf hochwertiges NaFu umsteigen. und da er noch nicht so alt sein wird: lass ihn fressen soviel er will. unser Kater hat Tage an denen er 400 - 500 g Futter frisst.

5. naja, wie lange bleibt ihr in der kleinen Wohnung? ich würde sagen, dass Cookie unbedingt einen Kumpel braucht.
 
K

Kastallia

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2012
Beiträge
1.036
Ort
Niedersachsen
Mal schauen, ob ich die qualifiziertere Antworten geben kann... ;)

Jetzt habt ihr erstmal einen groben Überblick.
Nun zu meinen Fragen.
1. nachts ist er wie ein Wahnsinniger. Er springt gegen die Schlafzimmertür, schreit und versucht mit der Klinke zu öffnen. Warum die Tür zu ist? Ich weiß er möchte nachts auch gern bei mir sein aber er will halt mit mir spielen und ist da relativ grob bis ich wach bin...und Entschuldigung aber wenn ich keine Nacht schlafen kann dann bin ich morgenmuffelig...das bringt ihm auch nix.
Katzen sind dämmerungsaktiv. Das heißt er wird irgendwann wach und will natürlich spielen. Da er keinen Katzenkumpel hat möchte er das mit dir tun. Das grobe Spielen kommt daher, dass er natürlich erstens mit dir spielen möchte wie mit einer anderen Katze und da tun Zähne und krallen durch das Fell nicht so weh, und andererseits hat er ja niemanden, der ihm beibringt wann er zu grob ist.

2. er liebt es meine Stühle und mein Sofa zu zerkratzen...aber nicht nur das...eigentlich ist nichts vor ihm sicher. Küchenrolle,Kabel,Unterlagen...einfach alles sieht aus wie ein wundervolles Spielzeug. Wenn ich ihn erwische wie er Mist macht wird er mit einem NEIN ermahnt und zu seinem Kratzbaum gesetzt. Kratzt er da wird er gelobt. Interessiert meinen Cookie aber garnicht. Die anderen Sachen scheinen einfach interessanter zu sein.
tja, da habe ich keinen tollen Tipp für dich, außer Sachen wegräumen und Sofa oder Stühle abdecken und weiterhin nein sagen, wenn er irgendwo kratzt wo er nicht soll. Vielleicht könntest du ihn mit Leckerlis belohnen, wenn er zum Kratzbaum geht?

3. er ist total auf mich fixiert. Egal wo ich hingehe er muss dabei sein. Aber wenn man egal wo man hintritt über ihn stolpert oder wenn man mal für eine Minute im Bad ist das große Katzenjammern beginnt ist das schon anstrengend. Selbst wenn mein Freund da ist..er lässt sich zwar von ihm streicheln aber sobald er mich sieht oder hört rennt er zu mir.
Auch das ist kein Wunder, er hat keinen Spielkameraden mit dem er sich die Zeit vertreiben kann :(

4. er ist extrem dünn. Also er hat schon bedeutend mehr auf den Rippen als damals so ich ihn geholt habe aber trotzdem...ich erzähl euch mal kurz was er bekommt. Also eine Schale mit Trockenfutter steht immer da, morgens gibt es zwei Tüten Feuchtfutter (war am Anfang nur eine aber dann wurde ewig gebettelt) genauso wie Abends. Zum trinken steht immer Wasser da und alle paar Tage Katzenmilch. Jedoch trinkt er lieber die Tropfen von den Wasserhähnen ab als aus seinem Napf zu schlabbern.
Durchfall hat er jedenfalls nicht falls das jemand denken sollte und laut Tierarzt ist auch sonst alles in Ordnung.
Mit Verlaub gesagt, Trockenfutter ist Mist. Es begünstigt Nierenerkrankungen und die angebliche Zahnpflege ist damit auch nicht gegeben. Es wäre als würdest du dir mit Keksen die Zähne putzen. Lass das Trockenfutter ganz weg, es reicht, wenn es ab und an als Leckerli gegeben wird. Biete ihm dafür mehr hochwertiges Nassfutter an, nicht den Mist aus dem Supermarkt. Meine beiden fressen ca. 800-1000gr Nassfutter pro Tag, so als Anhaltspunkt.

5. ich habe ihn vor anderthalb Monaten kastrieren lassen. Nur ist er seitdem noch viel wilder geworden!?[/quote]Dein Kater ist jetzt ca. 7 oder 8 Monate alt? Damit ist er im besten Rüpelalter. Vergleichbar also mit einem menschlichen Teenager :D

6. jaaaa ich weiß Zweitkatze....nun ist es so. Wir müssen demnächst umziehen. Die neue Wohnung ist gerade mal 34qm groß. Ich mache mir ja keine Sorgem er würde sich nicht mit anderen Katzen verstehen, er kennt das schließlich vom Tierheim, aber die neue Wohnung ist das einfach zu klein. Ich bin froh,dass alle meine Möbel und seine Kratzbäume reinpassen, aber der Platz ist zu gering, wirklich!
Man sagt, dort wo eine Katze Platz hat ist auch Platz für eine zweite. Ich persönlich finde 34m² schon für eine Katze einfach zu wenig. Ich weiß ja nicht wie lange du so wohnen möchtest/musst. Eine Wohnungskatze, besonders wenn sie so jung ist, alleine zu halten ist einfach nicht artgerecht. Katzen sind keine Einzelgänger. Du begünstigst so die Entstehung von Verhaltensauffälligkeiten, wie Zerstörungswut oder Wildpinkelei. Entweder also eine andere Wohnung suchen und einen Katzenkumpel dazu, oder ihn in liebevolle Hände zu einem Kumpel vermitteln.
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
Ganz einfach: Er ist einsam und ihm ist langweilig. Er braucht einen Kumpel. Da das die Problemlösung ist, wirst du hier auch wohl keine anderen Tipps bekommen als immer diese gleichen. Und das Gebetsmühlenartig!
 
Svandra

Svandra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2013
Beiträge
5
Um ehrlich zu sein nicht. Sie haben mir versichert er kommt Super klar. Und da ich mich ja wie gesagt mit Katzen nicht so gut auskenne fand ich es selbst keine gute Idee gleich zwei Katzen zu holen. Wenn ich schon mit einer stellenweise überfordert bin wie soll ich es dann mit zweien schaffen?
 
C

Catma

Gast
  • #10
Willkommen im Forum
In anderen Internetforen darf ich mir immer unqualifizierte Antworten durchlesen, die mir mal so garnichts bringen. Deshalb hoffe ich hier mehr Hilfe zu bekommen :)
Hier gibt es nur qualifizierte Antworten :zufrieden:
Nun zum Thema:
Dein Kater braucht einen Kumpel.
Sicher hat er tolle Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten, das ist auch gut so, aber ersetzt keinen Kumpel, das ist nochmal etwas ganz anderes, er ist so jung, er braucht dringend einen Kumpel, um sich gut entwickeln zu können.
Warum das so ist, wird man dir in den "anderen Foren" bestimmt bereits ausführlich dargelegt haben ;)
6. jaaaa ich weiß Zweitkatze....nun ist es so. Wir müssen demnächst umziehen. Die neue Wohnung ist gerade mal 34qm groß. Ich mache mir ja keine Sorgem er würde sich nicht mit anderen Katzen verstehen, er kennt das schließlich vom Tierheim, aber die neue Wohnung ist das einfach zu klein. Ich bin froh,dass alle meine Möbel und seine Kratzbäume reinpassen, aber der Platz ist zu gering, wirklich!
:confused: Wie jetzt? Du weißt, dass er nicht alleine sein soll und hältst ihn trotzdem alleine?
Er braucht einen Kumpel, das ist Fakt, er zeigt auch bereits die typischen Verhaltensauffälligkeiten. Die wirst du nicht abstellen können. Im Gegenteil, es wird immer schlimmer werden, denn er lebt nicht artgerecht bei dir und das äußert sich nunmal auf diese Weise.

Gut, nun hast du den Platz aber nicht.

Es gibt mehrere Optionen
1. gleich einen Kumpel dazu und dann in eine größere Wohnung ziehen
2. ihn dorthin zu vermitteln, wo er mit einem anderen Kitten aufwachsen kann
3. ihn ins TH zurückgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
  • #11
Um ehrlich zu sein nicht. Sie haben mir versichert er kommt Super klar. Und da ich mich ja wie gesagt mit Katzen nicht so gut auskenne fand ich es selbst keine gute Idee gleich zwei Katzen zu holen. Wenn ich schon mit einer stellenweise überfordert bin wie soll ich es dann mit zweien schaffen?

Weitaus besser. Du schaffst dir gerade eine verhaltensgestörte Katze, die ersten Symptome sind schon da. Zwei Katzen machen weitaus weniger Mist als eine gestörte Einzelkatze.
 
Werbung:
K

Kastallia

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2012
Beiträge
1.036
Ort
Niedersachsen
  • #12
Mit zweien ist es deutlich leichter als mit einer, da wie bereits erwähnt, sich die Katzen viel mehr miteinander beschäftigen. Sie jagen einander den Kratzbaum rauf und runter, schlecken sich die Öhrchen aus und erkunden neue Dinge gemeinsam.
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
  • #13
Um ehrlich zu sein nicht. Sie haben mir versichert er kommt Super klar. Und da ich mich ja wie gesagt mit Katzen nicht so gut auskenne fand ich es selbst keine gute Idee gleich zwei Katzen zu holen. Wenn ich schon mit einer stellenweise überfordert bin wie soll ich es dann mit zweien schaffen?

Du bist aber auch nur deswegen mit EINER überfordert, weil er dich so einnimmt und fordert. Wenn du einen gleichaltrigen Kumpel dazu nimmst, erledigen sich viele Probleme mit denen du jetzt kämpfst von ganz alleine. Ist wie mit Kindern. Ein Kind braucht immer deine komplette, uneingeschränkte Aufmerksamkeit, zwei...spielen (meist) wunderbar miteinander.

Zur TH Tussi...sie hatte keine Ahnung!
 
E

echo

Gast
  • #14
Um ehrlich zu sein nicht. Sie haben mir versichert er kommt Super klar. Und da ich mich ja wie gesagt mit Katzen nicht so gut auskenne fand ich es selbst keine gute Idee gleich zwei Katzen zu holen. Wenn ich schon mit einer stellenweise überfordert bin wie soll ich es dann mit zweien schaffen?

Es wird nicht halb so anstrengend sein, wie jetzt. ;) die beschäftigen sich dann ja miteinander. Außerdem ist es toll, zwei Katzen zu beobachten, wie sie miteinander umgehen.

aber 34 qm sind halt schon sehr wenig... wir haben 60 mit 2 und auch das soll sich in den nächsten 2 Jahren ändern, weil 60 halt auch nicht die Welt ist.
 
Hemingway

Hemingway

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Februar 2010
Beiträge
504
Ort
am schönen Niederrhein
  • #15
Um ehrlich zu sein nicht. Sie haben mir versichert er kommt Super klar. Und da ich mich ja wie gesagt mit Katzen nicht so gut auskenne fand ich es selbst keine gute Idee gleich zwei Katzen zu holen. Wenn ich schon mit einer stellenweise überfordert bin wie soll ich es dann mit zweien schaffen?

Wirklich, auch wenn Du jetzt mit einer teilweise überfordert bist, bei zwei lösen sich wirklich Eure Probleme von allein, glaub uns ... :verschmitzt:
 
C

Catma

Gast
  • #16
aber 34 qm sind halt schon sehr wenig...
Ich finde 34 qm auch sehr wenig - aber - 100x besser, 2 Kitten auf engem Raum, als 1 Kitten alleine aufwachsen lassen :)
Vielleicht findest du bald eine größere Wohnung, aber man könnte auch mit Catwalks etc viel Platz schaffen, hier im Forum gibt es viele Tipps, zum Wohnung-Vergrößern (3-D-bauen).
 
Svandra

Svandra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. März 2013
Beiträge
5
  • #17
Tja was soll ich jetzt eurer Meinung nach genau machen? Zweite Katze mit in kleine Wohnung nehmen? Oder ist es doch besser ihn in liebevolle Hände abzugeben?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.788
Ort
Oberbayern
  • #18
Ich bin mir nicht sicher ob ich diese Information überlesen habe:
Bietet die neue Wohnung Möglichkeit auf Freigang? In diesem Fall wäre es nicht unbedingt zwingend notwendig eine Zweitkatze aufzunehmen.
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
  • #19
Was DU machen sollst kann ich dir nicht sagen. ICH würde ne zweite dazu holen bevor ich meinen Schatz abgebe.
 
E

echo

Gast
  • #20
Ich finde 34 qm auch sehr wenig - aber - 100x besser, 2 Kitten auf engem Raum, als 1 Kitten alleine aufwachsen lassen :)
Vielleicht findest du bald eine größere Wohnung, aber man könnte auch mit Catwalks etc viel Platz schaffen, hier im Forum gib tes viele Tipps, zum Wohnung-Vergrößern (3-D-bauen).

Da bin auch ganz deiner Meinung, besser zu zweit als alleine. :) und man kann mit Catwalks, usw viel machen stimmt. wenn die 34 qm nicht für immer sind, dann wird es sich schon ausgehen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
10
Aufrufe
423
Verosch
Verosch
D
Antworten
10
Aufrufe
831
Daniel_Alice
D
nana83
Antworten
719
Aufrufe
54K
Jazzman
Jazzman
S
Antworten
19
Aufrufe
2K
S
G
2
Antworten
36
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben