Hilfe bei der Nassfutterzusammenstellung.

C

Catherynn

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2021
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,
ich wühle mich fleißig durch eure Beiträge und andere Futterseiten, seitdem unsere/meine 13 Wochen alte Luna bei uns eingezogen ist. Ich möchte ihr, anders als dem 9 jährigen Kater meines Mannes, der ausschliesslich Trofu darf, (ich hatte schon duzende Diskussionen, fragt nicht. 20 Jahre Erfahrung, nur Werbeirreführung, bla) eine ausreichende Nassfutterernährung zukommen lassen.
Ich habe mich bereits belesen, was die Menge des Fleischanteils und co betrifft.
Daher hat sie jetzt in der ersten Woche, dass best Nature kitten von Dehner bekommen, das es zufällig auch im Rossmann als kleine Probiertüten gibt.
Das habe ich hier allerdings noch nie gelesen. Wie findet ihr das denn für einen kg preis von 4.16/kg bei einem 6× 400g Paket?

51 % bestehend aus Geflügelfleisch, -lebern, -mägen, -hälse, 15 % Geflügelherzen, 31 % Trinkwasser, 2 % Reis, 1 % Mineralstoffe

Analytische Bestandteile:
11,2 % Rohprotein, 7,1 % Rohöle und -fette, 2,2 % Rohasche, 0,4 % Rohfaser, 78 % Feuchtigkeit, 0,25 % Calcium, 0,21 % Phosphor

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:
Vitamin D3 = 200 I.E./kg, Vitamin E = 30 mg/kg, Zink (als Zinksulfat, Monohydrat) = 15 mg/kg, Taurin = 1.500 mg/kg, Mangan (als Mangan-(II)-sulfat, Monohydrat) = 3 mg/kg, Jod (als Calciumjodat, wasserfrei) = 0,75 mg/kg

Nachdem ich mehr Testberichte gelesen hatte, hab ich 4x400g Kitten Dosenfutter von Animonda Carny als Testsieger besorgt.. Das hat sie noch nicht bekommen. Danach hab ich das Forum hier gefunden und gelesen, das wäre doch nicht so toll und könnte Durchfall verursachen.. Meint ihr, ich sollte es doch mal versuchen oder lieber lassen?

Inzwischen weiß ich:
- Kittenfutter ist Bullshit, laut den Beiträgen hier. Adult Futter reicht völlig aus.
- Kein Trofu, wird sich aber leider nicht komplett vermeiden lassen, da sie beim Großen auch mal mitisst.. (Und das in den Falle leider auch darf, weil er sie so verehrt, egal wieviel Hunger er hat.)
Aber sie liebt ihr Nassfutter und macht es anstandslos leer. Sind bisher nur 85g Päckchen am Tag, weil ich erst nach Fressnapf Beratung noch dazu Trofu für Kitten gekauft habe. 50/50 war mal der Plan. Ich möchte aber komplett auf 200g? 400g? Ayci? (befürchte, dass ich da zuviel wegwerfe bei einer Katze?) am Tag umstellen.
- etwas Wasser mit ins Nassfutter geben
- 400g Dosen kann man über zwei Tage im Kühlschrank aufteilen, falls nötig? (400g kostengünstiger)
- zwischen 3-4, Kitten 2-3 Marken wechseln um Mänkelei und Mangelvorsorgung der Zusätze zu verringern

Da seid ihr gefragt, welche Markenkombination eignet sich denn am besten und überstrapaziert den Geldbeutel nicht vollends und wäre offline (Dehner, Fressnapf, Futterhaus) zu kaufen?
- Animonda wäre wohl das günstige? Bei 6x400g - 2,70 €/kg
- oder alternative PREMIERE für 6x400g - 3,13 €/kg?
- was haltet ihr von dem Dehner best nature? Ist das seinen Preis Wert oder sollte man dafür lieber etwas besseres/anderes nehmen? 6x400g 4.16/kg
- dafür vielleicht lieber Mjamjam, lese ich hier oft, für 6x 400g - 4,58 €/kg?
- und Catz finefood wäre wohl mit 5,20 €/kg dann der feine Festschmaus für zwischen durch?

Also welche Kombination macht sich mit dem Zusätzen am besten?
Animonda oder Premiere zu
Best Nature oder Mjamjam zu
Catz? In welchem Verhältnis füttert man das dann am besten? 2/4, 1/4, 1/4? Oder 40%? 40%? 20%?
In welchen Wechselabständen? Jeden Tag? Jede Woche?
Gibt es vielleicht in den Preiskategorien noch bessere Alternativen an die ich noch nicht gedacht habe?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Es fühlt sich an wie eine kleine Wissenschaft und ich weiß, das Idealrezept wird es nicht geben, weil sie das Futter auch erstmal annehmen und vertragen muss. Ich suche nur erstmal einen Fahrplan zum ausprobieren, an dem ich mich erst einmal halten kann.
 
Werbung:
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.769
Ort
Schweiz
Hallo, herzlich willkommen! Ist das von dir beschriebene Futter das Best Nature? Mir wäre der Leberanteil zu hoch. Die Futterbestandteile werden in absteigender Reihenfolge aufgelistet. Auch die 2% Reis wäre mir zu viel Kohlenhydrate um es regelmässig zu füttern. Für zwischendurch finde ich es ok. Animonda führt tatsächlich oft zu Durchfall, das musst du einfach ausprobieren ob deine Maus darauf empfindlich reagiert.

Am Schonendsten für den Geldbeutel wäre es online zu kaufen. Z.B. bei Sandras Tieroase findest du ausschliesslich Mittelklasse- und hochwertiges Futter. Von Aldi (Topic) und Lidl (Coshida) gibt es auch akzeptables Futter. Da musst du allerdings die Etiketten sehr gut studieren um die Zucker- und Getreidefreien Sorten zu finden.

Du kannst für eine Katze problemlos 400g Dosen kaufen. In ein Tupper umgefüllt hält das im Kühlschrank zwei Tage.

Betreffend der ernährungsphysioligischen Zusatzstoffe musst du dir m.M. nicht zu viele Gedanken machen solange deine Katze gesund ist. Wichtig ist Abwechslung. Lies die Etiketten und vergleiche die einzelnen Marken und Sorten. Dann lernst du mit der Zeit den für dich passenden Futtermix zusammenzustellen. Es ist keine Hexerei. Am Anfang und bei neuen Marken lohnt es sich sehr ein Futtertagebuch zu führen in dem du schreibst was und wieviel du gefüttert hast und wie Akzeptanz und Output waren.

Ich selbst füttere sehr gerne Leonardo, da das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist (bei Zooplus kosten die 400-Dosen 4.58€/kg) und es einen moderaten Jodgehalt hat. Meine Katzen mögen es sehr gerne. Leonardo gibt es meines Wissens auch im Dehner.

Bei den Wechselabständen musst du ausprobieren was am Besten funktioniert. Wechsel wenn du eine Sechserpackung verfüttert hast oder häufigerer Wechsel. Ich füttere immer zwei 400g-Dosen oder eine 800g Dose und wechsle dann. Das klappt bei uns sehr gut. Meine Beiden fressen zusammen 400-600g/24h.

Füttere auf jeden Fall AYCE, damit die Kleine ein gesundes Fressverhalten entwickelt. Mit einem Schuss Wasser darüber trocknet das Futter nicht schnell ein. Fülle immer wieder Futter nach (nach dem Aufstehen, vor dem Verlassen des Hauses für die Arbeit, nach dem Nachhause kommen, vor dem Schlafengehen). Wenn kleine Reste übrig geblieben sind war die Futtermenge richtig. Ich lasse Futter bis zu 12h stehen.

Kitten und erwachsenes Tier sind keine ideale Kombi. Erwachsene haben in den seltensten Fällen Lust auf Kleinkinderspiele. Ausserdem hat Luna dem Altkater kräftemässig nichts entgegenzusetzen. Auch Kater-Katze kann zu Problemen führen. Kater sind viel robuster und raufen gerne, Katzen spielen eher mit Bällchen oder auflauern-fangen. Ideal wäre es noch ein weiteres weibliches Kitten im gleichen Alter wie Luna dazuzuholen. Dann hätte sie einen gleichwertigen Spielpartner und der Kater könnte je nach Lust und Laune zuschauen oder mitmachen.
 
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
Interessant! Ich lese da mit 😉 studiere mich auch gerade durch den ganzen Nassfutter Dschungel 😅
Catz finefood, Leonadro u Wild freedom hätte ich jetzt so ins Auge gefasst...
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.769
Ort
Schweiz
Das sind drei gute und erschwingliche Marken🙂

Wenn es Probleme mit dem Output gibt und nichts Gesundheitliches dahinter steckt wäre Monoproteinfutter gut, z.B. Feringa Pure Meat Menu Huhn. Das viel Gepriesene Mjamjam kenne ich nicht - weiss nicht wo ich in der CH 400/800g-Dosen beziehen könnte. Kitten haben noch eine sehr empfindliche Verdauung, da kommt es leicht zu Matschkot ohne dass es ein gesundheitliches Problem ist.
 
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
also besser mit einem Monoproteinfutter anfangen? Natürlich nach der Umgewöhnung von dem Bekannten Futter der Züchterin...
Ich war gerade eben auf der Mjamjam Seite...
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.769
Ort
Schweiz
Monoproteinfutter für kleine Kitten ist sicher schonender und nicht verkehrt. Ich würde allerdings die exotischeren Sorten wie Pferd, Ziege,Kaninchen, Känguru nicht füttern. Wenn später eine Ausschlussdiät nötig sein sollte ist man gut beraten noch mehrere Fleischsorten zur Auswahl zu haben.
 
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
ihr könnt das Thema bestimmt alle nicht mehr hören 😅🙈 aber ich muss einfach fragen… ich habe meine Katzen in der Vergangenheit immer mit der selben Marke gefüttert, nur zw. den Fleischsorten gewechset. Ihr wechselt aber fast alle zw. mehreren Marken?! Haben die Katzen damit kein Problem wegen Futterumstellung u wie oft switcht ihr?
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.769
Ort
Schweiz
Ich wechsle nach einer 800g Dose oder zwei 400g Dosen. Auch mein sehr magenempfindlicher Kater hat kein Problem mit dieser Frequenz.
 
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
jetzt habe ich aber gelesen das hier irgendwelche Kitten am Tag 800 gr weg fressen. Gibt man dann jeden Tag eine andere Marke? Was ist der Sinn dahinter?
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.486
Ort
Alpenrand
  • #10
ihr könnt das Thema bestimmt alle nicht mehr hören 😅🙈 aber ich muss einfach fragen… ich habe meine Katzen in der Vergangenheit immer mit der selben Marke gefüttert, nur zw. den Fleischsorten gewechset. Ihr wechselt aber fast alle zw. mehreren Marken?! Haben die Katzen damit kein Problem wegen Futterumstellung u wie oft switcht ihr?
..das kommt immer je auf die Katze an, wie häufig und schnell aufeinander sie mit wechselnden Marken klar kommt.
Es gibt Katzen, da kann man täglich sogar wechseln ohne das irgendwas passiert, es gibt Katzen bei denen so ein rasanter Wechsel nicht geht, dann füttert man eben den einen oder anderen Tag die gleiche Sorte und dann ein paar Tage lang eine Andere..da kann man sich mit seinen Katzen ja antesten.

Bei uns z.B gibt es immer zwei Tage lang die gleiche Sorte, aber nicht weil ein schnellerer Wechsel nicht vertragen wird, sondern weil die Damen ansonsten anfangen zu mäkeln, weil sie wissen wenn sie warten gibt's vielleicht was noch viel besseres in den Napf.
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.769
Ort
Schweiz
  • #11
jetzt habe ich aber gelesen das hier irgendwelche Kitten am Tag 800 gr weg fressen. Gibt man dann jeden Tag eine andere Marke? Was ist der Sinn dahinter?
Sorry, hatte ich nicht dazu geschrieben. Bei uns gibt es alle 1.5-2 Tage einen Wechsel. Der Sinn mehrere Marken und Sorten zu füttern ist dass kein Futter perfekt supplementiert ist und durch Abwechslung Über- und Unterversorgungen mit den Mineralstoffen vermieden werden können.
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.486
Ort
Alpenrand
  • #12
jetzt habe ich aber gelesen das hier irgendwelche Kitten am Tag 800 gr weg fressen. Gibt man dann jeden Tag eine andere Marke? Was ist der Sinn dahinter?
..der Sinn des Wechselns ist z.B:

-Über-/Unterversorgen an den Zusätzen auszubalancieren
-falls mal ein Hersteller sein Futter vom Markt nimmt oder die Rezeptur verändert oder Katzen wegen z.B Krankheit mal was nicht futtern sollen, sie schon an verschiedene Futtermarken gewöhnt zu haben..Katzen die immer das Gleiche bekommen, sind schwer zu überreden sich an etwas Anderes zu gewöhnen..was gerade bei Krankheit nen fieses Problem werden kann...
-bei einer Mixfütterung auch mal günstige Alternativen zu haben, wenn der Geldbeutel mal kneift z.B Arbeitslosigkeit etc.
-bei Wohungskatzen: Entertainment. Verschiedene Konsistenzen und Geschmäker im Napf zu erkunden, durchbricht auch mal etwas den monotonen Stubentigeralltag...
 
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
  • #13
ok, Danke für eure Antworten.
Wie gehe ich das jetzt dann an? Ich fange mit einem, am besten, Sortenreinen Futter an, sagen wir Geflügel, das füttere ich ein paar Tage u wenn sie es gut vertragen, wechsle ich dann zb. zu Rind vom gleichen Hersteller, oder füttere ich Geflügel weiter von einem anderen Hersteller, bis sich zb. 3 Sorten Fleisch u 3 Sorten Futterhersteller bewährt haben?!? Also anfangen mit geläufigen Fleischsorten wegen eventuellen Ausschlussdiäten....?!
Sorry die Fragen 🙈
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.486
Ort
Alpenrand
  • #14
..als erstes würde ich sagen, dir mal nicht zu sehr nen Kopf zu machen.
Katzen und Futter..ja, da kann man sich vorher noch so gründlich nen Futterplan ausarbeiten, mit tollen Sorten/Marken..und was macht Katze? Genau, es verschmähen. Auch wechseln gerne mal die Vorlieben. Mal wird ein Futter mit Begeisterung eine ganze Weile verdrückt und aufeinmal gar nicht mehr..
Auch gibt es Katzen die gerne mal ihr Fressverhalten zwischen Sommer und Winter ändern..und mach ein Futter, was im Sommer geliebt wird z.B, wird aufeinmal im Winter verachtet.
Ich würde hier z.B auch gerne wieder Mac's verfüttern, das haben sie als Kitten geliebt, mittlerweile ist aber ein Garant dafür, dass sie nen Diättag einlegen..sie fressen Mac's einfach so gar nicht mehr. Somit kaufe ich es eben nicht mehr, gibt ja genügend andere Marken..

Insofern schaut man eben erstmal, was die Katzen denn so auch futtern wollen und richtet sein Futterangebot etwas danach. Wie oft man die Sorten im Napf dann wechselt, findet man in der Regel dann gemeinsam raus.

Besorg dir für den Anfang einfach ein paar Unterschiedliche Marken, wenn du Monoprotein füttern magst, ist das auch gut. Monoprotein gibt es z.B von MjamMjam, Mac's, Cats Finefood, Feringa, Ropocat, Animonda Carny und noch vielen weitern Anbietern...
Ich würde mir da einfach einige Dosen unterschiedlicher Marken besorgen und je so über 1-3 Tage dieses Futter anbieten und schauen was passiert.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.732
Ort
am Bodensee
  • #15
Sind deine Katzen denn grundsätzlich futtersensibel? Wenn nein, kauf einfach ein paar Sorten verschiedener Marken und probier aus ;)
Ich füttere immer ein 6er Pack, weil sie dann weniger mäkeln. An Marken gibt es hier Mjamjam, Sandras Schmankerl, TastyCat, GranataPet, Catz Finefood und Macs. Ich bestelle ohne System jeweils mehrere Sorten von 2-3 Marken und bei der nächsten Bestellung halt andere.
Fleischsorten bunt gemischt, wobei ich dir empfehlen würde ein paar Sorten für eine eventuelle Ausschlussdiät zu meiden (z.B. Känguru, Pferd, Ziege).
 
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
  • #16
..als erstes würde ich sagen, dir mal nicht zu sehr nen Kopf zu machen.
Katzen und Futter..ja, da kann man sich vorher noch so gründlich nen Futterplan ausarbeiten, mit tollen Sorten/Marken..und was macht Katze? Genau, es verschmähen. Auch wechseln gerne mal die Vorlieben. Mal wird ein Futter mit Begeisterung eine ganze Weile verdrückt und aufeinmal gar nicht mehr..
Auch gibt es Katzen die gerne mal ihr Fressverhalten zwischen Sommer und Winter ändern..und mach ein Futter, was im Sommer geliebt wird z.B, wird aufeinmal im Winter verachtet.
Ich würde hier z.B auch gerne wieder Mac's verfüttern, das haben sie als Kitten geliebt, mittlerweile ist aber ein Garant dafür, dass sie nen Diättag einlegen..sie fressen Mac's einfach so gar nicht mehr. Somit kaufe ich es eben nicht mehr, gibt ja genügend andere Marken..

Insofern schaut man eben erstmal, was die Katzen denn so auch futtern wollen und richtet sein Futterangebot etwas danach. Wie oft man die Sorten im Napf dann wechselt, findet man in der Regel dann gemeinsam raus.

Besorg dir für den Anfang einfach ein paar Unterschiedliche Marken, wenn du Monoprotein füttern magst, ist das auch gut. Monoprotein gibt es z.B von MjamMjam, Mac's, Cats Finefood, Feringa, Ropocat, Animonda Carny und noch vielen weitern Anbietern...
Ich würde mir da einfach einige Dosen unterschiedlicher Marken besorgen und je so über 1-3 Tage dieses Futter anbieten und schauen was passiert.
Danke! Ja Theorie u Praxis sind zwei paar Schuhe 😄😄
 
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
  • #17
Sind deine Katzen denn grundsätzlich futtersensibel? Wenn nein, kauf einfach ein paar Sorten verschiedener Marken und probier aus ;)
Ich füttere immer ein 6er Pack, weil sie dann weniger mäkeln. An Marken gibt es hier Mjamjam, Sandras Schmankerl, TastyCat, GranataPet, Catz Finefood und Macs. Ich bestelle ohne System jeweils mehrere Sorten von 2-3 Marken und bei der nächsten Bestellung halt andere.
Fleischsorten bunt gemischt, wobei ich dir empfehlen würde ein paar Sorten für eine eventuelle Ausschlussdiät zu meiden (z.B. Känguru, Pferd, Ziege).
Die sind noch gar nicht da 😄Ich weiß gar noch nicht was sie mögen u vertragen. Ich weiß nur was sie bei der Züchterin bekommen u das möchte ich langsam umstellen.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.732
Ort
am Bodensee
  • #18
Was bekommen sie denn da? Kann die Züchterin eine Einschätzung abgeben, ob bisher Futterwechsel gut vertragen werden?
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.769
Ort
Schweiz
  • #19
Bei Kitten würde ich es so machen dass du einige Tage z.B. Feringa Pure Meat Huhn fütterst, wenn sie das vertragen Mjamjam mit Huhn ein paar Tage füttern und dann GranataPet Pur mit Huhn (Marken sind nur Beispiele). Wenn sie alle drei Marken vertragen haben die Proteinquelle wechseln. Mit der Zeit kannst du auch von den Monoproteinsorten weggehen und auch Futter mit mehreren Fleischsorten füttern.

Ich habe ein Futtertagebuch geführt in dem ich notiert habe was und wieviel sie gefressen haben, wie das Futter ankam und wie der Output war.

Ich füttere regelmässig Leonardo, GranataPet, Catz Finefood, Feringa und Wild Freedom. Daneben gibt es 1-3 Mal wöchentlich Frischfleisch.
 
O

OKHmum

Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2021
Beiträge
77
  • #20
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Rajani
2 3
Antworten
50
Aufrufe
18K
R
E
Antworten
6
Aufrufe
2K
Esprit
E
Roma
2 3
Antworten
59
Aufrufe
37K
NiniQ
C
Antworten
26
Aufrufe
6K
Persertante
Persertante

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben