Giardien, Panacur Unverträglichkeit, was nun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #61
Ich hatte schon nur so einen Hauch dran gemacht, aber das war schon zu viel. Naja, dann erst mal wieder 2 Tage Heilerde und dann nur weniger als ein Hauch dran machen.
Habe heute auch schon mit dem Labor in Freiburg telefoniert. Die war sehr nett am Telefon und hat mir jede Frage beantwortet.
Also geht es am Wochenende auf Kacka-Jagd. Ich hoffe, ich erwische ihn inflagranti wir haben ja 2.
 
Werbung:
azira

azira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2010
Beiträge
362
Ort
Hotzenwald
  • #62
Giardien, Panacur

Habe und hatte ich auch mit Dr. Wolz, gebe es nur jeden zweiten Tag so geht es gut. Was mich aber immer irritiert, Das Wuerstchen und gut geformt nicht zu fest nicht zu duenn aber am Schluss wird noch mal feste gedrueckt und da kommt dann noch 1Tropfen Blut, was ist denn dass? Ich habe ja erst ein Kotprofil erstellen lassen, da war nichts ausser den Giardien. Wenn ich nun schon wieder zum Tierarzt soll, kann der sich bald eine tolle Reise in die Karibik leisten.
 
Flauschwolke

Flauschwolke

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2010
Beiträge
1.595
Ort
Frankfurt/M
  • #63
nabend azira, blut klingt übel...

also ich denke (kenne es von mir selber :oha:) wenn es mit dem feste drücken zusammenhängt könnte das bestenfalls eine kleine analfissur sein, ABER
wenn du es GENAU wissn willst, rede mit TA ....
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #64
Hallo Löckchen...

Ich hatte schon nur so einen Hauch dran gemacht, aber das war schon zu viel. Naja, dann erst mal wieder 2 Tage Heilerde und dann nur weniger als ein Hauch dran machen.
Habe heute auch schon mit dem Labor in Freiburg telefoniert. Die war sehr nett am Telefon und hat mir jede Frage beantwortet.
Also geht es am Wochenende auf Kacka-Jagd. Ich hoffe, ich erwische ihn inflagranti wir haben ja 2.

.. Du hast ja nun schon viele Erfahrungen gesammelt, darf ich mal davon profitieren? Ich habe bei meiner Bauernhofkatze (9 Monate) die Diagnose Giardien und Spulwürmer bekommen, festgestellt beim Schnelltest. Jetzt soll ich meine Missi (7 Jahre) auch mit Panacur behandeln. War natürlich heute die reine Sauerei, den beiden dieses Zeugs ins Mäulchen zu spritzen, ich weiß nicht, wieviel davon geschluckt und wieviel ausgespotzt wurde?? Mir graut schon vor morgen :eek:.

Die kleine Lilly hatte bisher total festen Kot, normales Stuhlverhalten und Missi auch einmal tgl. feste Köttel. Wenn ich so lese, daß dieser Schnelltest ja alles andere als zuverlässig ist, frage ich mich, ob es Sinn machen würde, bei barutzki einen Test von beiden machen zu lassen? Und weißt Du schon, was so ein Test kostet? Oder soll ich jetzt erst mal das Panacur reinzwingen - 10 Tage lang? Bin jetzt total unsicher. Ich vertraue eh den TÄ`en nicht mehr gerade viel!

Was meinst Du?

lg
missimohr
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #65
Hallo.....

kann mir jemand verraten, wo ich Desinfin bekomme?

danke
lg
 
Bingo

Bingo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2010
Beiträge
447
Ort
Sauerland
  • #67
@azira
Das Problem mit dem Blut hatten wir auch. Nach der Panacurbehandlung haben wir Diätfutter gegeben und Darmsanierung gemacht und nach ein paar Tagen war es besser. Das Blut ist dann verschwunden. Gibst Du auch Heilerde?

Nun ist bis jetzt alles gut bei uns. Nur hat er Mundgeruch. Hoffentlich kommt nicht das nächste auf uns zu. Bis jetzt haben wir genug mitgemacht:sad: Ich brauch kein neues Problem.

LG
Beate
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
  • #68
Hallöchen,

Wenn ich so lese, daß dieser Schnelltest ja alles andere als zuverlässig ist, frage ich mich, ob es Sinn machen würde, bei barutzki einen Test von beiden machen zu lassen? Und weißt Du schon, was so ein Test kostet? Oder soll ich jetzt erst mal das Panacur reinzwingen - 10 Tage lang? Bin jetzt total unsicher. Ich vertraue eh den TÄ`en nicht mehr gerade viel!

Bin zwar nicht Löcken aber zu dem obigen kann ich Dir auch was sagen. ;-)

Nach allem, was ich bisher so gehört und gelesen habe, bedeutet leider auch ein positiver Schelltest - wenn er das erste Mal gemacht wurde - dass Giardien da sind. "Falsch positiv" gibt es da wohl sehr selten, "falsch negativ" schon eher.

Bloss wenn Du schon behandelt hast, DANN musst Du entweder richtig lange warten mit erneut testen (wenn Schnelltest), oder Du machst DANN einen richtigen Labortest. Weil Schnelltests eben nicht zwischen lebenden und toten Giardien (welche es noch eine ganze Weile nach der Behandlung gibt, bis alle draußen sind) unterscheiden können.

Kosten: ich hab bei Willow einmal ein komplettes, großes Kotprofil machen lassen, das sind alle Würmer, Giardien-Antigen, Bakterielle Untersuchung und Nahrungsausnutzung. Das waren knapp 100 Euro. Beim zweiten Mal nach der Behandlung nur Parasitologie & Bakteriologie (also Parasiten, Giarden, Bakterien), das waren circa 75 Euro.

NUR Giardien kosten glaub ich um die 25, Würmer und Giarden (also ohne Bakterien) so etwa 40.

Nach Giardienbehandlung würde ich aber auf jeden Fall Bakterien mitmachen lassen weil da im Darm meistens was durcheinanderkommt.
Normale Wurmuntersuchung kann man sich meiner Meinung nach eigentlich sparen, ich hatte schon zwei negative Wurmergebnisse und dann trotzdem Bandwurm.... aber das ist Ansichtssache.
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #69
@ missimohr, willkommen im Club.
Also unserem TA traue ich auch nicht mehr und werde deshalb auch wechseln.
Die Diskussion fing damit an, dass man mir Panacur nur für 3 Tage geben wollte.
Ich habe aber auf 5 Gaben, 3 Tage Pause, 5 Gaben bestanden. Du wirst auch kaum eine andere Dosierung finden, höchstens mehr. Für die ersten 5 Tage habe ich die Paste bekommen (32 Euro). Unserem verfressenen Kater
konnte ich es ins Futter mischen, der andere bemerkt jede Veränderung am Futter und verweigert es.
Ich habe ihm dann ein Handtuch umgewickelt, mich auf den Boden gehockt und den Kater zwischen meine Beine "geklemmt".
So kann er nicht nach hinten weichen und wegen dem Handtuch nicht so strampelt. Dann habe ich mehrere kleine Kleckse gegeben.
Alles auf ein Mal bekommt man ohne Sauerei nicht in die Katze.
Mir tat das jedes Mal so leid und deshalb habe ich dann für die nächsten 5 Tage Tabletten verlangt (nach Diskussion).
10 Tabletten für 2 Katzen (7,52 Euro!!!). Die sind so groß wie eine Ibuprofen und man kann sie in der Mitte brechen.
Zu Hause habe ich dann gemerkt, dass eine Tablette für 5kg Katze reicht. Wir haben einen Kater mit 4,2kg und der andere 5,7kg.
Leicht überdosiert wollte ich ohnehin, aber der andere hätte ja zu wenig bekommen. Als habe ich ihm eigenmächtig 1,25 Tabletten
geben und noch mal welche besorgt. Ich habe die Tablette auseinander gebrochen und dem einen im Tatar gegeben. Der Mäkelige muss
sie leider wieder so schlucken.
Der betroffene Kater (Schnelltest positiv) hatte ohnehin Durchfall, der andere hat ihn mit Panacur bekommen. Außerdem wollten beide,
die ersten 2-3 Tage nicht so fressen. Die Gabe mit den Tabletten muss verträglicher gewesen sein oder sie waren es schon gewohnt. Da war
die Appetitlosigkeit nicht so groß.
Eine Woche nach der letzten Gabe, habe ich dann wieder einen Test machen lassen, obwohl ich wusste, dass ich eine Sammelprobe brauche und
eine Schnelltest nicht aussagekräftig, habe ich mich wieder bequatschen lassen. Auf die Nachfrage, ob ich alle 4 Wochen nachtesten soll, sagte man mir, dass das nicht nötig ist. Der Schnelltest war negativ.
Gestern habe ich in Freiburg angerufen und mich erkundigt. Leider finde ich den Zettel auf dem ich die Preise notiert habe nicht mehr.
Der Giardien-Antigen Test sollte um 33 Euro brutto kosten. Kotprofil Parasitologie und Bakteriologie sollte 43,- Euro kosten, wenn ich mich nicht täusche. Paßt zumindest zu den Angaben von silvermoonshine.
In der Apotheke habe ich mir Stuhlproben-Röhren besorgt und am Wochenende wird gesammelt.

Zur Darmsanierung habe ich mir Dr. Wolz und Heilerde besorgt. Mit Heilerde wird es fester, bei Dr. Wolz wieder dünner. Deshalb geben ich momentan
nur Heilerde. Ich fütter weiter das normale Nassfutter von Mac's, Trockenfutter gibt es bei uns maximal als Leckerli, aber auch da nehme ich lieber Thrives.
Propolis zur Stärkung des Immunsystems verweigern beide im Futter.

Hygiene: Katzen dürfe nur noch auf die untere Etage. Alle Liegeplätze bei 90 Grad gewaschen. Was nicht überlebt hätte, wäre halt in den Müll gegangen, aber
keine Verluste zu beklagen, danach alles mit Handtüchern ausgelegt und jeden Tag getauscht und bei 90 Grad gewaschen. Außerdem für 2 Wochen jeden Tag
gewischt. Mal mit Disifin, mal mit heißem Wasser, mal mit Essig oder Haushaltsreiniger mit Ammoniak. Klo's jeden Tag gewechselt, heiß ausgespült und Disifin einwirken lassen.
Unten ein bisschen Klumpstreu, oben Saugstreu.
Nach 2 Wochen habe ich diese Maßnahmen auf alle 2 Tage reduziert. So halte ich es momentan bei.
2-3 mal habe ich den Kratzbaum mit Disifin besprüht. Ich habe übrigens eine 1 - 1,5% Lösung hergestellt.

Ob das alles Erfolg hatte, wird sich nächste Woche dann rausstellen. Ansonsten werde ich wohl zu Spartrix greifen.
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #70
@ Ouzo. Das hatte ich auch schon überlegt. Aber dann bekomme ich natürlich nicht raus, wenn einer EColis oder was anderes hat, wer es hat.
Mal gucken, wie ich es mache. Vielleicht mache ich auch eine Mischprobe und 2 reine.
Ich weiß ja auch noch nicht, wie ich sie erwische.
Ansonsten bleibt mir gar nichts anderes übrig als eine Mischprobe zu machen.
Wenn bakteriologisch was sein sollte, kann ich fast bestimmen, dass es nur der eine sein kann, weil der andere ja eine gute Verdauung ohne Durchfall hat.
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #71
Mal ein kleiner Zwischenbericht.
Betroffener Kater hat, nach einer erfolgreichen Wurst am letzten Montag, nur noch Kleckskot, teilweise bis 5 mal am Tag. :sad:
Mitbehandelter Kater hat normalen Kot, aber manchmal heller. Gebe seit letzter Woche nur noch Heilerde, weil Dr. Wolz es noch dünner macht. Von Freitag bis Sonntag Kot gesammelt und heute nach Freiburg geschickt. Ich hoffe, es ist brauchbar, aber das ganze Streu habe ich nicht abbekommen.
Ansonsten wischen, Handtücher wechseln und auskochen... Ich habe keine Lust mehr. :dead:
 
Werbung:
azira

azira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2010
Beiträge
362
Ort
Hotzenwald
  • #72
Giardien

Huch Loeckchen, der Text koennte von mir sein. Die ganze Panacur-Keule fuer die Katz. Ich habe mich dann fuer Spartrix entschieden 2Tage 6 Tage Pause 1 Tag geben und siehe da fester Kot, mal etwas weicher ich denke von Dr. Wolz, aber nicht mehr so uebelriechend und mit normaler Farbe.
Ende Woche sind es 4 Wochen und ich kann den Kot abgegeben zum Testen aber ich denke, dass er gut sein wird.

Zitat von meinem Mann: Wenn ich gewusst haette, dass Du Dich so ueber Katzenkot freust, haette ich Dir welchen zum Geburtstag geschenkt:D
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #73
ob ecoli wirklich so pathogen sind, ist noch gar nicht raus. behandelt wird eh nur, wenn durchfall da ist. und i.d.r. kommen sie nur hoch, wenns wo anders im darm was nicht stimmt
Ich vermute, hämol. E-Coli kann man zu den pathogenen Keimen zählen, die üblichen E-Coli eher nicht.

Wenn eine Miez an dem einen erkrankt, die andren zu viele werden, muß natürlich behandelt werden, doch es geht auch ohne AB, die im Hintergrund eher zu mehr Krankheiten führen können.

Man sagt, daß eine krankhafte Vermehrung der üblichen E-Coli mit Darmsanierung behandelt werden sollten, um nicht noch den letzten Rest von diesen Bakterien mit AB niederzumachen, das könnte sehr fatal werden.

Hämolysierende E-Coli lassen sich oft gut behandeln mit Autovakzinen.


Zugvogel
 
Bingo

Bingo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2010
Beiträge
447
Ort
Sauerland
  • #74
Hallo Zugvogel,

ich weiß ich müsste die Suchenfunktion benutzen, aber ich verbringe Stunden hier vor dem Rechner für unseren Freddy.

Der Durchfall ist ja nun weg nach den Giardien. Aber ich habe das Gefühl, so ganz in Ordnung ist es noch nicht, der letzte Klecks ist oft breiig und es riecht immer doll. Deshalb mache ich ja weiterhin Darmsanierung.

Wie machen sich denn die Hämolysierende E-Coli bemerkbar? Ich habe in Erinnerung irgend was von "aufsteigen" gelesen zu haben. Kann unser Kater davon so einen Mundgeruch haben. Das riecht manchmal irgendwie wie Gase aus dem Magen. So nach Eiern.

Ich hatte vor Wochen die TÄ schon mal auf E-Coli angesprochen. Sie hat mich aber nur kritisch angeschaut und ist nicht darauf eingegangen.

Leider erfährt man hier oft mehr als beim Tierarzt. Und Freitag müssen wir endlich zur 2. Impfung.

Und was sind Autovakzienen?

LG
Beate
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #75
Probe ist heute noch nicht angekommen.
Na toll, noch länger warten.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
4.026
  • #76
häm. ecoli sind bei 80% als beibefund bei giardien und toxoplasmen. im laborbefund steht immer, das häm. ecoli nur bedingt pathogen sind.
nach einer behandlung der grundkrankheit und einer darmsanierung sind sie in der regel weg.

Wäre ja schön, wenn sich das unter TÄ mal rumsprechen würde!!!

Mein armer Kater wurde (wegen zu viel Bakterien) erst noch 10 Tage mit einem Antibiotikum behandelt und der Giardientest dadurch aufgeschoben, weil ja anscheinend ein Grund für den DF gefunden war.

Das AB brachte nullkommagarnichts, Panacur war eine zeitraubende überflüssige Plage - genau wie der DF, den es noch erheblich verschlimmerte. Metronidazol war eine Quälerei für die Katzen und half nur vorübergehend.

Spartrix war die Rettung!!!

(Und, wie du auch geschrieben hast: Grunderkrankung behandelt und schon gab es von Problemen mit Bakterien keine Spur mehr!)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #77
nun zu autovaccinen:
aus den häm ecoli der eigenen katze wird ein "impfstoff" hergestellt, der dann diesem tier gegeben wird und er soll gegen genau den keim wirken, der vorher aus dem kot isoliert wurde
Und genau das halte ich für eine wesentlich sinnvollere Behandlung, als mit AB gegen diese Unterart der E-Coli anzugehen, weil durch AB der Organismus meistens noch mehr geschädigt wird - pathogene Keime noch mehr Grundlage zum Vermehren finden.

Soweit mir bekannt ist, können von einem gesunden Organismus sowohl Giardien als auch hämol. E-Coli recht gut selber abgewehrt werden, also sollte es einem zu denken geben, was passiert ist, wenn eine Miez an diesen Keimen erkrankt :confused:


Zugvogel
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #78
Heute morgen habe ich meinen Kleckskot-Kater dabei erwischt, wie er eine 1a feste, dunkle Wurst ins Klo gesetzt hat.
Hoffnung macht sich breit...
Ich hoffe, heute kommen die Proben an und wir bekommen zumindest das Giardien Ergebnis.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #79
na....

da will ich doch ganz fest die Daumen drücken, daß die aufkeimende Hoffnung zu Recht besteht!!!! Das kann schon nerven, so eine Krankheit :oops:.

lg
missimohr
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #80
2. Tage an dem beide festen, dunklen Kot haben.
Jetzt fehlt nur noch das Ergebnis.
Eigentlich hatte ich gestern damit gerechnet, aber da kam nix. Werde wohl heute mal anrufen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
1K
B
2 3
Antworten
49
Aufrufe
10K
superruebe
superruebe
Antworten
18
Aufrufe
2K
K
Antworten
11
Aufrufe
4K
Jorun
Jorun
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben