Fieber, Appetitlosigkeit, schlapp

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Loona86

Loona86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
325
Ort
Braunschweig
Guten Abend alle zusammen!

Seit ca. einer Woche geht es meinem Carlos (fast 6 Jahre) nicht wirklich gut.
Mittwoch war ich das erste Mal mit ihm beim Tierarzt. Er hatte leicht erhöhte Temperatur, geschwollene Lymphknoten und einen geröteten Hals. Diagnose der TÄ Laryngitis und hat mir Amoxicillin mitgegeben.
Da am Freitag noch keine wirkliche Besserung aufgetreten ist, ist meine Mutter mit ihm nochmal hingefahren (ich kann mir auf der Arbeit leider nicht frei nehmen). Temperatur war da 39,9°, ihm wurde etwas fiebersenkendes gespritzt. Telefonisch bestand ich auf eine Blutabnahme, das Blut wurde in der Praxis ausgewertet.

Hier die auffälligen Werte:
GLU 10,85mmol/L (4,11-8,83)
URA 3,6mmol/L (5,7-12,9)
GLOB 54g/l (28-51)
CHOL 6,17 (1,68-5,81)
Alle übrigen Werte (Blutbild, Kreatinin, PHOS., Ca., ALT (Leber?) etc im Normbereich.

Samstag Morgen sollte ich nochmal kommen, er hat eine Infusion bekommen und das Antibiotikum wurde auf Baytril gewechselt, Temperatur 37,5°.

So, heute geht es ihm leider immer noch nicht besser. Er ist schlapp, frisst nicht so recht, schläft viel. Er sieht in meinen Augen irgendwie krank aus. Temperatur gerade gemessen: 38,9°.
Aufgrund der auffälligen Werte sollte morgen eh nochmal Blut abgenommen werden und ich muss dann eh hin.

Habt ihr eine Idee, auf was ich die TÄ noch hinweisen sollte (welche Blutwerte wären vielleicht noch wichtig? Welche diagnostischen Maßnahmen sollten noch ergriffen werden?)?

Aufgrund des etwas erhöhten GLOB-Wertes sollte man, so sagte sie, im Auge behalten, dass es auch FIP sein könnte (hält sie aber aufgrund des Alters für eher unwahrscheinlich).

Was mir gerade noch einfällt: Carlos hat seit einigen Wochen am Rücken etwas struppiges Fell.

EDITH: und mir ist aufgefallen, dass er ziemlich viel trinkt seit es ihm nicht gut geht.

Lieben Gruß,
Svenja
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Warum soll denn nochmals Blut abgenommen werden, um weitere Werte zu bestimmen? Ist das Blut an ein externes Labor gegangen.

Ist mit URA UREA, also Harnstoff gemeint?

Cholesterin ist bei Katzen stressbedingt sehr häufig erhöht, bei uns ist dieser Wert eigentlich fast immer drüber. Ähnlich sieht es mit Glukose aus. Wäre Glukose dramatisch hoch, dann könnte man den Verdacht auf Diabetes haben, aber bei Euch ist der nur leicht drüber. Wegen des vielen Trinkens kann es aber sicherlich nicht schaden, Fructosamin zu bestimmen, dafür sollte Katze aber nüchtern sein.

Gibt es denn außer Schlappheit und Fieber noch weitere Symptome?
 
Loona86

Loona86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
325
Ort
Braunschweig
Blut soll nochmal abgenommen werden, um zu überprüfen, ob sich die erhöhten Werte gebessert haben.
das Blut wurde in der Praxis ausgewertet.

Sorry, meinte natürlich UREA.

Weitere Symptome zeigt Carlos nicht. Kein Husten, Schnupfen, Durchfall, Erbrechen oder dergleichen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Wenn er einen geröteten Hals hat, dann vermute ich die Ursache für sein Unwohlsein eher da. Eigentlich wäre da wohl ein Rachenabstrich sinnvoll. Lies Dir doch mal das FAQ von FrauFreitag zu HNO-Erkrankungen durch, das ist ganz hilfreich in solchen Fällen. Möglicherweise sind da bei Euch einfach nur die falschen AB gewählt worden.

Halsweh und Fieber könnten auch eine Erklärung sein, warum er verstärkt trinkt. Die Nieren sind es jedenfalls nicht, so niedrig, wie der Harnstoff ist.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
bei einer laryngitis baytril? uhhh. da hätte es wieder viel besseres gegeben. und in derselben wirkstoffgruppe viel moderneres.

also ICH würde den tierarzt darauf ansprechen, innerhalb derselben wirkstoffgruppe ein besseres bzw. moderneres ab zu geben - veraflox. da es ein direkter nachfolger von baytril ist und dessen wirkstoffspektrum umfasst (darüber hinaus aber auch noch ein paar mehr bakterien, noch keine resistenzen aufweist und nicht die potentiellen nebenwirkungen von baytril hat!), denke ich, das ein sofortiger wechsel hier nicht resistenzfördernd sein sollte bzw. nicht als abbruch gewertet werden sollte.

wie sieht der rachen aus?
 
Loona86

Loona86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
325
Ort
Braunschweig
Der Rachen ist nicht mehr gerötet und schaut normal aus.

Es wurde nochmal Blut abgenommen, folgende Werte waren erhöht:
GLU 14,48 mmol/L (4,11-8,83)
UREA 5,1 mmol/L (5,7-12,9)
TBIL 22µmol/L (0-15)

Dann hat sie eine Blutprobe an IDEXX geschickt (FIP-Screening und SD-Werte (SD wollte ich von mir aus untersucht haben)).
Seine Schleimhäute in den Augen sind gelblich. Auch in der Blutprobe setzte sich gelbliche "Flüssigkeit?" an.
Fieber hat er auch wieder: 40,2°C (wieder fiebersenkendes Mittel gespritzt bekommen).

An AB wurde vorerst (zumindest bis morgen) das Baytril beibehalten. Da meine Mutter wieder mit ihm bei der Ärztin war, hat sie leider vergessen sie auf Veraflox anzusprechen. Morgen früh kläre ich das aber gleich nochmal ab.

Was soll ich nur machen?
 
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
634
Wurde denn bereits auf Leukose und FIV getestet?
 
Zuletzt bearbeitet:
Loona86

Loona86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
325
Ort
Braunschweig
Nein, wurde nicht
 
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
634
Doppelpost
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
634
  • #10
Dann würde ich das auf jeden Fall noch mit testen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Loona86

Loona86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
325
Ort
Braunschweig
  • #11
weißt du, ob das die TÄ bei IDEXX aus der Blutprobe nachfordern kann?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Ich würde mal drauf ansprechen, ob das innerhalb einer Woche nicht zuviel an AB war, dazu noch nach viel zu kurzer 'Sperrzeit' von Convenia gleich wieder ein andres gegeben. Und jetzt der Rat, nochmal eine dritte Sorte zu verabreichen. Das halte ich für mehr als gefährlich :confused:

Ich frage mich, warum nicht bei der ersten Konsultation vor jeder Medikamentengabe Blut für ein umfassendes Blutbild genommen wurde. Wurde zumindest da gleich die Temperatur gemessen, Herz und Lunge abgehorcht, Magen, bzw. der ganze Bauch sorgfältig abgetastet? :confused:


Meines Erachtens wäre jedes weitere AB nicht angebracht, bevor nicht die jetzigen Gaben verstoffwechselt sind, bzw. nicht mehr wirken.


Körpertemperatur unter 38 ist bei Katzen bereits Untertemperatur und da dürfen m.E auf keinen Fall Fiebersenker gegeben werden!



Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
634
  • #13
Denke schon, dass sie das nachfordern kann.
 
Loona86

Loona86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
325
Ort
Braunschweig
  • #14
Zugvogel,
ich habe nirgends geschrieben, dass etwas fiebersenkendes gegeben wurde, wenn die Temperatur niedrig war.

Eine "umfassende" körperliche Untersuchung wurde bei jedem Tierarztbesuch gemacht.
 
Loona86

Loona86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
325
Ort
Braunschweig
  • #15
Ist Convenia dasselbe wie Baytril oder Amoxicillin?
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
  • #16
Nein, es sind drei komplett verschiedene AB's mit jeweils anderen Wirkstoffen. Dazu kommt, dass Convenia ein Langzeit-AB ist.

Was sagen die "engagierten" TA zu den Gelbfärbungen im Auge etc.?
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #17
Hallo Loona,

Wie man an den Blutwerte sehen kann und auch aus deiner Beschreibung entnehmen, hat dein Kater einen Ikterus also Gelbsucht. Dazu noch Fieber.
Dafür gibt es bei Katzen verschiedenen Ursachen, aber mit Abstand die drei häufigsten sind:
-Cholangiohepatitis= Leber - und Gallengangsentzündung
-Lymphom
- FIP

Zumindest die erste der möglichen Ursache ist heilbar! Ihr müßt unbedingt einen Ultraschall vom Bauch machen. Es muß die Leber mit Gallengängen und Gallenblase genau angeschaut werden und die Lymphknoten des Bauchraumes. Außerdem muß bei Ikterus immer Infundiert werden, um die Leber zu entlasten und die Ausscheidung zu fördern. Bei einer Leber- und Gallengangsentzündung sind die klassischen Leberwerte bei der Katze oft überhaupt nicht erhöht, einzig das Bilirubin.
Der Harnstoff ( Urea) ist niedrig, weil entweder zu wenig Nahrung aufgenommen wurde oder die Leber keinen Harnstoff mehr bilden kann, da sie nicht mehr richtig arbeitet.
Bitte laß unbedingt einen Ultraschall machen von einem internistisch versierten Tierarzt.

Alles Gute für deinen Kater!!
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #18
Wie geht es Carlos?
 
Loona86

Loona86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
325
Ort
Braunschweig
  • #19
Hallo Doc!

Ihm geht es nicht gut.
Es wird gerade, jetzt in diesem Moment, Ultraschall gemacht und ggf. gleich punktiert. Ich kann wieder nicht dabei sein wg. Arbeit...

Die Blutwerte sind heute Nachmittag fertig geworden und wurden gleich an die Internistin, die den Ultraschall macht, gefaxt.
ich weiß noch von gar nichts. Nur eins: ich bin so dermaßen fertig mit meinen Nerven...
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #20
Ach Mensch, das tut mir leid.
Aber gut, daß er jetzt von einer Internistin untersucht wird.
Ich drück weiter die Daumen!!
 

Ähnliche Themen

Antworten
36
Aufrufe
10K
Schwarzfell
Antworten
0
Aufrufe
19K
Lucy78
N
  • Nicht registriert
  • FIP
2
Antworten
27
Aufrufe
17K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben