Diagnose FIP

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    diagnose fip fip wasserbauch

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Aurora87

Aurora87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 November 2011
Beiträge
400
Ort
Marl
  • #21
Ehrlich gesagt finde ich deine Kommentare ziemlich daneben. Das Medikament gegen FIP ist in Deutschland noch nicht zugelassen und dessen Handel strafbar. Ich kann jeden verstehen, der nicht bereit ist eine riesen Kohle für ein Medikament auf den Tisch zu legen, dessen Wirksamkeit noch nicht vollständig untersucht wurde und das zusätzlich auch noch unter anderem Label aus irgendwelchen mysteriösen Asiatischen Quellen bezogen werden muss. Dieses Medikament unterliegt dann nämlich keinerlei Qualitätskontrollen.
Und jemandem ein schlechtes Gewissen zu machen, weil er dieses Medikament nicht kaufen möchte, ist echt daneben. Und wenn dir bewusst war, dass dein Kommentar der TE nicht hilft, warum hast du dich dann nicht einfach in vornehmer Zurückhaltung geübt? So ist dein Verhalten äußerst unsensibel.
ja, wahrscheinlich hätte ich mich besser und wohlüberlegter ausdrücken sollen.
Da gebe ich dir recht und das tut mir leid. FIP ist für mich einfach ein rotes Tuch und ich hätte alles getan um an dieses Mittel zu kommen wenn ich davon gewusst hätte.

@TE: Entschuldige bitte
 
Momodu

Momodu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2016
Beiträge
656
  • #22
Lass dich nicht von Kommentaren hier niedermachen. Du hast die Diagnose in der Klinik absichern lassen und leider bestätigt bekommen Das tut mir sehr leid. Ob ein solches Medikament tatsächlich hilft, und in eurem Fall überhaupt zeitlich passend noch ankommen könnte, ist an sich schon fraglich. Bei akutem Verlauf kann es ja schnell schlechter werden.
Ihr tut alles, was ihr könnt und macht es dem Kleinen so schön wie möglich.

Ales Liebe von hier!
 
NaMa

NaMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2016
Beiträge
345
Ort
LK NEA
  • #23
Du hättest die Chance dein Tier vllt. zu retten!! :(

ganz ehrlich? Da würde ich zur Not Klinkenputzen gehen oder meinen Fernseher verkaufen oder was auch immer um an das Geld zu kommen.
Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt hier zerfleischt werde, sehe ich dies ähnlich.
Ich könnte mein geliebtes Tier, das zur Familie gehört, nicht aufgeben ohne diese neue Therapie wenigstens versucht zu haben. Es gibt dazu eine amerikanische (?) abgeschlossene Studie mit guten Erfolgen. In einem anderen Thread hat die Threaderstellerin mit diesem Therapie angefangen und konnte einen ersten kleinen Erfolg verbuchen.
Sorry, ich kann es leider nicht verstehen ... 😢
 
Werbung:
M

Motzkatze

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
1.298
  • #24
Ich versteh es auch nicht. Meine Sambi musst vor 5 Jahren wegen FIP eingeschläfert werden.
Wenn es diese Möglichkeit gegeben hätte, hätte ich sie genutzt und wenn ich deswegen einen Kredit aufgenommen hätte.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #25
Die Kommentare von euch kann ich irgendwo verstehen. Tiere SIND ja auch Familienmitglieder, aber bitte bedenkt, dass ihr mir damit in keinster weise helft und mir stattdessen unterschwellig unterstellt, ich würde nicht genug/ alles für mein Tier tun. Damit macht ihr mir, erfolgreich, ein schlechtes Gewissen und ich bin zu einem Stück auch dezent sauer, wenn ich solche Nachrichten lesen muss...

Ja, es ist nur ein Forum, explizit für Katzen, aber trotzdem wäre es angebracht auch für mich Mitgefühl und Verständnis zu zeigen anstatt mich "anzuprangern".

Ihr geht von euren individuellen Situationen aus und bewertet aufgrund dessen meine eigene, ohne zu wissen, wie diese denn genau ist. Sowas ist einfach NICHT übertragbar/ vergleichbar. Ihr habt null Informationen über mich und meine finanziellen Mittel.

Auch habe ich nirgendwo einen anderen Thread erstellt und somit auch das Medikament nie gekauft/ getestet und demnach auch KEINE Erfolge damit gehabt.

Hätte ich das Einkommen, das Geld, den Rückhalt und/oder wäre das Medikament besser verfügbar/ mehr getestet, wäre das eine Option. Aber der Nachschub ist keinesfalls gewährleistet, Erfolge durch Studien zwar belegt, aber 70-300€ aufwärts für eine Ampulle, wo ich nicht weiß, wie viele das genau sein müssten (abgesehen von SEHR VIELE). Das geht in meiner Situation einfach nicht.

Ihr müsst bedenken, dass ich das Tier erst 3 Wochen habe und innerhalb dieser Zeit ALLES erdenkliche getan habe um ihm (und uns) das Zusammenleben so schön wie möglich zu gestalten und ihm jetzt die besten Möglichkeiten angedeihen zu lassen. Ich habe alles mögliche getan und ich muss mir von euch nicht vorhalten lassen, dass ich noch mehr tun müsste. Ich habe sogar bereits, quasi, einen Kredit aufnehmen müssen (zwar Dispo, aber trotzdem Geld, welches ich nicht habe) um jetzt die Arztkosten zu tragen. Innerhalb dieser 3 Wochen habe ich 850€ für Ori ausgegeben und da sind die Kosten von Montag und dann fürs Einschläfern noch NICHT enthalten.

Ich hätte einfach schweigen und eure Bewertungen so stehen lassen können, aber es ist nicht fair, zusätzlich zu dieser komplett behinderten Krankheit, von euch als Unmensch dargestellt zu werden, dass ich ja noch mehr tun müsste, obwohl ich alles getan habe, was ich konnte. Denkt demnächst bitte einfach nach, was ihr Menschen schreibt, die gerade ihr Tier verlieren und die trauern!!!

PS: Der Kleine baut zusehends ab... Er frisst nicht mehr, hat aber Hunger bis unter beide Arme. Es bricht mir jedes Mal das Herz, wenn er hungrig zu seinem vollen Napf rennt, dran riecht und, wenn überhaupt, nur ein paar Brocken ist um dann wieder zu gehen und nichts mehr zu fressen... Die Flüssigkeit drückt vermutlich zu sehr auf seinen Magen. Bereits seit Freitag frisst er schlecht, jetzt fast kaum noch. Kein Kot seit Montag (wovon denn auch), Urin sind nur noch Handflächen große Mini-Pfützen...
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fauni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2019
Beiträge
255
  • #26
Ehrlich gesagt finde ich deine Kommentare ziemlich daneben. Das Medikament gegen FIP ist in Deutschland noch nicht zugelassen und dessen Handel strafbar. Ich kann jeden verstehen, der nicht bereit ist eine riesen Kohle für ein Medikament auf den Tisch zu legen, dessen Wirksamkeit noch nicht vollständig untersucht wurde und das zusätzlich auch noch unter anderem Label aus irgendwelchen mysteriösen Asiatischen Quellen bezogen werden muss. Dieses Medikament unterliegt dann nämlich keinerlei Qualitätskontrollen.
Und jemandem ein schlechtes Gewissen zu machen, weil er dieses Medikament nicht kaufen möchte, ist echt daneben. Und wenn dir bewusst war, dass dein Kommentar der TE nicht hilft, warum hast du dich dann nicht einfach in vornehmer Zurückhaltung geübt? So ist dein Verhalten äußerst unsensibel.
Nachdem ich dein Text gelesen habe,würde ich es auch nicht geben.Ich glaube auch daß das Medikament nicht mehr helfen wird ,bis es da ist gehts dem Tier zu schlecht und es ist nicht sicher das ich’s nachbekomme
Ebbyashia ich finde es toll daß deine Katze bei dir noch eine schöne Zeit hat und nicht im Tierheim ist.Viel Kraft traurige mitfühlende Grüße aus NRW
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.504
Ort
Südmittelhessen
  • #27
Ich kann deinen Unmut verstehen, ebbyashia. Es gibt diesen schönen Spruch "Walk a mile in my shoes". Lebenssituationen lassen sich nicht 1:1 übertragen, das sollte man mE in so einer Lage bedenken, bevor man anderen Vorwürfe macht. Und seien sie nur unterschwellig. Geholfen ist damit nämlich in der Regel niemandem.

Dir, ebbyashia, wünsche ich dir viel Kraft für die nächste Zeit. Auch wenn Oris Zeit bei euch nur kurz war, so hat er doch sicher gespürt, wie gut umsorgt er wurde.

Mitfühlende Grüße auch von mir.
 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Hilfe - Diagnose FIP?? FIP 7
M Diagnose FIP ? Infektionskrankheiten 27
Aurora87 Diagnose FIP: War ich zu schnell? FIP 4
IvAm Fip.. Infektionskrankheiten 28
T Diagnose FIP Infektionskrankheiten 2
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben