e-coli und Clostridien

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fellnase74

Fellnase74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2012
Beiträge
208
Ort
Bochum (NRW)
  • #61
Hallo Omelly,

so wie es aussieht, lag der schwarze Kot wohl doch am Benebac.
Gestern abend habe ich Benebac mal komplett ausgesetzt und siehe da, heute morgen gab es wieder wesentlich helleren Kot (also mittel,- bis dunkelbraun).
Ich werde heute abend wieder mit Benebac anfangen, allerdings niedriger dosiert (1 Meßl.).

Ich hoffe, wir bekommen diese Mistviecher endlich in den Griff. Drück uns bitte die Daumen. Wir werden uns weiterhin mit einigen Feedbacks melden, denn vielleicht hilft es auch dem einen oder anderen weiter.

Liebe Grüsse
Nicole
 
Werbung:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #62
Daumen sind gedrückt. Ich weiß ja, wie nervenaufreibend so etwas immer ist. Aber gut, dass Ihr der Ursache für den zu harten Kot schon mal auf die Spur gekommen seid. Ruhig zwischendurch mal Miez hochheben, ob sie sich noch schmerzhaft zeigt, oder alternativ eben Bauchbereich abtasten.
 
Fellnase74

Fellnase74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2012
Beiträge
208
Ort
Bochum (NRW)
  • #63
Danke Omelly, auch Dir weiterhin alles Gute für Deine Mäuse!

Den Bauch hatte ich übrigens abgetastet, konnte aber keine Verhärtung feststellen. Heute schaut es auch schon etwas besser aus. Mal jault Chico, wenn ich ihn hochnehme und mal nicht. Ich werde es aber weiterhin beobachten!

Liebe Grüsse
Nicole
 
Fellnase74

Fellnase74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2012
Beiträge
208
Ort
Bochum (NRW)
  • #64
Wir haben es geschafft

Hallo Omelly,

nach langer Zeit gibt es nochmals eine Rückmeldung von uns.

Wir haben es geschafft :yeah: und konnten die bösen Clostridien bekämpfen.
Ich dachte schon das wird nichts mehr und habe teilweise die ein oder andere Träne vergossen. Aber ich möchte jedem Mut machen. Man muss am Ball bleiben, es dauert sehr lange, ist aber zu schaffen!


Allerdings gibt es noch ein kleines Problem:
Seit Ende Dezember bekommen beide Kater Proteinarmes Nassfutter (Macs sensitive und Ropocat sensitive Gold Gemüse). Nachdem bei Laboklin 2x negativ getestet wurde, hatte ich den Versuch gestartet wieder normal zu füttern. Bei Chico ist der Kot ok, er verträgt es. Aber Dusty scheint es noch nicht zu vertragen, der Kot wird sofort breiig.

Kann ich bei Dusty weiterhin Proteinarm füttern, oder würde ihm nahrungsbedingt etwas fehlen?

Liebe Grüsse
Nicole
 
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
  • #65
Hallo Nicole!

Glückwunsch zu den besiegten "bösen Clostridien"! Ich kann mir gut vorstellen, wir man sich darüber freut! Wir bauen hier auch seit 08/13 den Darm unserer 3 Kater auf...

Zu deiner Frage mit Dusty und dem proteinarmen Futter:
Ein Leben lang würde ich ihn nicht proteinarm ernähren. Aber wenn er es jetzt noch nicht verträgt, schadet es auch nicht direkt, wenn du es noch weitergibst. Ich würde es zu einem späteren Zeitpunkt noch mal probieren und das vollwertige Futter dann Teelöffel-weise in's gewohnte Futter mischen. Der Darm muss sich langsam daran gewöhne.

LG
Jenny
 
Fellnase74

Fellnase74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2012
Beiträge
208
Ort
Bochum (NRW)
  • #66
steffi76

steffi76

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2013
Beiträge
2.030
Alter
44
  • #67
Hallo,
wir sind ja auch schon seit 3-4 Monaten dran (E-Colis und Clostridien nach Giardien) und das Lux-Futter wird gut vertragen.
Habe eben dies entdeckt:

http://www.bitiba.de/shop/katze/katzenfutter-nass/feringa/317935

Ich weis das es beim Protein-und Fettgehalt etwas drüber liegt,
aber ich meint ihr man könnte es wagen?
Die 3 bekommen seit Monaten nur NF und das wäre eine Alternative
für's Fummelbrett!

Viele Grüße
 
Summerbreeze

Summerbreeze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. April 2012
Beiträge
26
  • #68
E coli hämolysierend

E coli hämolysierend

Seit Anfang September geht die Prozedur....

Bei uns wurden diese mistvieher bei dem kitten festgestellt....Laborergebnisse ergab e coli hämolysierend mäßig....keine giardien...antibiogramm wurde erstellt

Der kleine hatte wässrigen/breiigen senf/Curry gelben stinkenden Durchfall (mind. 8 mal täglich) hööööööölle. Dazu noch erbrochen.... Der große wurde dann auch noch angesteckt.... :-/


Zu uns dreien....


Beide haben 2 aufbauspritzen erhalten....danach VERAFLOX von hexal aus der Spritze täglich ins Mäulchen.


TA meinte erst ohne Antibothika versuchen....da starke Nebenwirkungen (organschäden usw.)....also sollte ich SYMBIOPET geben....mein Tipp mit etwas Wasser einen Löffel mischen und dazu einen Löffel von Hipp kinderbrei (Huhn,Rind) .


Nach einer Dose SYMBIOPET (ca.23€)war der große wieder fit und der kleine hatte keinen wässrigen Stuhl mehr....habe viel Huhn gekocht und Royal canin gastro gekauft sowie Futter von der Firma grau&barf.


2 Dose SYMBIOPET später hat der kleine auch super kot....dunkle Würstchen. Muss nur auf die Ernährung weiter achten da er dem großen oft was weg mopst. Dann kommt mal weicher Stuhl heraus....habe jetzt die 3 Dose angefangen und dann stelle ich ihm das Essen etwas um. Die Viecher kosteten mich jetzt 300€ aber es ist das wert...


Will damit nur mut machen und das man nicht immer Antibiotika sofort nehmen soll...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

LillyLuna
Antworten
3
Aufrufe
3K
Kastallia
K
Zooey
Antworten
30
Aufrufe
5K
Zooey
Zooey
K
Antworten
11
Aufrufe
7K
Bea
Slimmys Frauli
Antworten
6
Aufrufe
11K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
LilliMarie
Antworten
6
Aufrufe
1K
Katzenliebhaber
Katzenliebhaber

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben