Durchfall geht nicht weg-Parasiten?

  • Themenstarter Teali
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Teali

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
52
Hallo liebe Katzenfreunde,

wir haben letzten Freitag ein Kätzchen aus Griechenland als Pflegekatze aufgenommen. Sie kam völlig abgemagert, verfloht und mit schlimmen Durchfall bei uns an. Wir haben das sofort an den TSV weitergegeben, dort haben sie uns Panacur gegeben und wir haben sie mit Flohmitteln behandelt. Die Flöhe sind weg, der Durchfall ist auch eigentlich weg (Kacke ist etwas dicker, eigentlich normale Konsistenz) aber beim schmusen kommt immer wieder was Flüssiges raus. Wie kann das denn sein? Was können wir denn noch machen? Zum TA ist erstmal nur im Notfall drin, es klingt zwar hart, aber der TSV muss halt sehr stark sparen. Sie denken dass es Parasiten sind, das ist wohl bei vielen Kätzchen der Fall.

Bin sehr dankbar für jeden Rat.

Liebe GRüße

Tea
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ob noch Parasiten im Darm sind, wird nur eine Kotprobe genau zeigen können. Dazu mindestens 3 Tage alle Häufchen sammeln, zum TA bringen, testen lassen.

Es könnte auch sein, daß die ganzen Behandlungen, die totale Veränderung des Lebens, Futterumstellung und sonstiger Streß zuviel für das junge Kätzchen waren, die Abwehrkraft mehr als desolat ist.

DF ist oft eine langwierige Angelegenheit, man braucht enorm viel Geduld bei der Behandlung. Dazu gehört gutes, hochwertiges Futter (kein! Trockenfutter), vorerst lieber keine Milch;
vielleicht Heilerde übers Futter geben (sehr langsam einschleichen), zumindest bis das Ergebnis des Kottestes vorliegt.

Wie alt ist das Miezchen?


Zugvogel
 
*KathiKatze*

*KathiKatze*

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.328
... aber beim schmusen kommt immer wieder was Flüssiges raus. Wie kann das denn sein?
Wieviel ist das denn, was da raus kommt? Sicher, dass es Kacki is? Könnte es vielleicht auch Analsekret sein? :confused: Weiß zwar nicht, in welchen Mengen sowas produziert wird, aber es fiel mir grad so ein, weil bei Odin auch mal sowas rauskam, eben auch beim schmusen....
 
T

Teali

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
52
Danke für eure Tipps. Sie ist schon ein Jahr alt, also kein Kitten und klar, die Umstellung ist nicht ohne aber sie muss das schon länger habend denn auf dem Foto, das wir vorher vom TSV bekamen, sah sie ganz anders aus. Gut genährt und gesund.
Wir geben ihr Schonfutter, also schon sehr teures, gutes Futter und sie bekommt Bactisel.
Das mit dem Analsekret klingt gar nicht mal so falsch, was genau ist das denn? Es kommt nur sehr wenig raus und ich kann mich erinnern dass unser alter Kater früher auch manchmal beim schmusen sowas abgesondert hat. Das kam nur zwei, drei Mal vor aber es sah so ähnlich aus. Es ist etwas durchsichtiger als Kot und so schleimig. Das kommt bei der Kleinen auch raus. Woher kommt das denn? Es kommt auch nur beim schmusen. Das wäre eine große erleichterung denn solange die Kleine DF hat können wir sie nicht vergesellschaften (bzw natürlich auch noch bis zu ner Woche danach nicht).
 
*KathiKatze*

*KathiKatze*

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.328
Das Analdrüsensekret kommt aus den Analdrüsen, die direkt am After liegen. Das Sekret wird beim Kot absetzen mit abgegeben, zum schmieren sozusagen.
Wenn die Katze aber z.B. die ganze Zeit nur weichen Kot absetzt, kann es sein, dass das nicht automatisch mit rausgequetscht wird, sondern sitzt in den Analdrüsen fest. (edit: oder kommt halt zur unpassenden Zeit raus....) Die müssten dann gegebenenfalls ausgedrückt werden. Macht der Tierarzt, kann man wohl auch selber machen, wenn man weiß, wies geht...;)
Stinkt das denn auch ganz merkwürdig eklig?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Also, wir haben zur Zeit auch etwas mit DF zu kämpfen, daher hat der TA heute nochmal ein Langzeit-AB gespritzt und nun hoffen wir das es besser wird, wenn nicht, müssen wir auch Kot sammeln (Röhrchen hab ich bereits) :(
Potztausend :( Wieso macht der Arzt nicht zuerst einen Kottest und kommt danach vielleicht mit AB daher? :confused:

So gut wie alle AB haben hohes Potential, aufgrund ihrer keimtötenden Wirkung auch DF auszulösen, weil immer sehr viele nützliche und unbedingt nötige Bakterien im Darm mit angegriffen, gar zerstört werden - und genau das ist (auch) Ursache von DF.
Speziell bei DF sollte man sowieso mehr als zurückhaltend mit AB sein, um die angegriffene Darmbesiedlung nicht noch weiter zu belasten und beschädigen.
Langzeit-AB? Laß mich raten, ist es Convenia?

Genau von Convenia hatte unsere Katze eine dermaßen Langzeitwirkung, daß bis heute - etwa drei Jahre nach der Gabe - immer noch mit Darmproblemen zu tun hat, in Folge davon auch einige Organe nicht mehr gut funktionieren.
Eine einzige Injektion Convenia :massaker:

Zugvogel
 
T

Teali

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
52
Oje also gehen wir erstmal nicht zum TA. Dann ist es wohl echt dieses Sekret. Ja es riecht merkwürdig, ein bisschen wie Kacke aber nicht ganz so extrem. MUSS das denn ausgedrückt werden? Ich kann das natürlich nicht :confused:
Oder geht das irgendwann alleine weg? Das hieße ja aber, dass das Panacur geholfen hat und wir die beiden Katzen am Wochenende zusammenlassen können (dann ist sie über eine Woche bei uns und die Parasiten sind weg). :):)
Dann muss sie nur noch weiter so fleißig futtern und zunehmen.

Ihr habt mir jetzt schon total geholfen. danke
 
T

Teali

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
52
Giardien heißen die Dinger die ich mit Parasiten meine. Ich kam nicht mehr den Namen. Kennt sich jemand damit aus? Wie lange soll ich die Katzen noch trennen, wie lange ist das Ansteckbar? Seit Sonntag ist der Stuhl fest.
Und nochmal bitte Infos zu diesem Analsekret...muss das weggemacht werden oder heilt das von allein?

Gut für die Darmflora ist Bactisel, das sind natürliche Wirkstoffe, bekommt unsere Mietz jetzt auch.
 
M

Marisa25

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2011
Beiträge
87
ja Bactisel ist gut, aber da gibt es ein Pulver das fressen die gar nicht , wenn dann kauf lieber das Bactisel Gel das fressen sie von der Hand weg..
oder Diar Sanyl das ist auch sehr gut für die Darmflora
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Es ist immer angebracht, eine kranke Katze zu behandeln, aber man sollte wissen, WAS und WOMIT behandelt wird. Gerade Antibiotika aufs Geratewohl zu geben, weil man sich im Zugzwang fühlt, ist selten gut, eher schädlich.

Und in einen Darm, der bereits sehr geschädigt ist, noch ohne exakte Indikation AB zu geben, würde ich nie und nimmer zulassen. In diesem Fall wäre m.E. keine Behandlung besser als eine solche.

Convenia beugt Giardien keineswegs vor, begünstigt sie eher noch, weil der Darm immer schwächer wird und daher einen abwehrschwachen Nährboden für Gs ist.
Meines Wissens hat C. keinen besonders guten Ruf :confused:. 'Convenia' heißt auf deutsch 'die Angenehme, das Bequeme', angenehm ist nur die Depotwirkung, weil man dadurch tägliche AB-Gaben nicht mehr benötigt. Aber mehr ist nicht 'convenable' = bequem :confused:
C. ist sehr breitbändig, womit auch die Gefahren für die gesamte Darmbesiedlung erhöht sind? :confused:

AB sollten sowieso niemals vorbeugend gegeben werden (steht auch im 'Pschyrembel'), denn wer will wissen, welches Bakterium letztendlich mit im Spiel ist? Bei der Gabe von AB sollte nach Möglichkeit ein Antibiogramm vorausgehen, um gezielter zu behandeln.
Im Hintergrund ist zu bedenken, daß jede AB-Gabe auch Resistenzen fördern kann, und das völlig unabhängig von Wirkung oder Nichtwirkung.

Hier der Beipackzettel zu C. (Vetpharm): Convenia


Taurin als alleinige Therapie für einen gebeutelten Darm zu geben, ist vielleicht angebracht, aber bei weitem viel zu wenig. Taurin kann keine zerstörte Darmbesiedlung aufbauen.


Zugvogel
 
T

Teali

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
52
  • #11
Irgendwie sind jetzt alle durcheinander weil es zwei Themen hier gibt...unsere Katze ist nicht die mit dem AB, sie hat wahrscheinlich Giardien und wir haben panacur gegeben, da das anschlägt werden es wohl Giardien oder ein Wurm sein zumal griechische Katzen wohl sehr oft diese Parasiten haben. Der TSV hat einfach nicht soviel geld um jede Katze mit DF zum TA zu fahren, das klingt hart aber dafür wird den katzen anderweitig geholfen und da es ihr ja besser geht, sehen wir auch keinen Anlass mehr.
Meine Fragen sind nun noch: Wie lange soll ich sie noch von unserer anderen katze trennen? Sie bekommt das Panacur seit Samstag, Kot ist seit Sonntag fest.
Zweitens: Kennt sich jemand mit diesem vorher schon erwähnten Analsekret aus? Was ist das, was muss man dagegen tun oder geht das von alleine wieder weg?

Wir haben das Bactisel in Pulverform und es ist kein Problem wenn mans unsers Futter mischt. Unsere abgemagerte kleine Griechin verschlingt allerdings alles, ich glaube bei unserer gutgenährten Emma wäre das auch nicht so einfach.

Liebe Grüße
 
Werbung:
M

Marisa25

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2011
Beiträge
87
  • #12
Also bei Durchfall ist eigentlich immer Antibiotika gut, aber was und wieviel das weiss alles der Tierarzt ganz genau und viel besser als wir laien.
 
T

Teali

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
52
  • #13
Nee nee ist nicht immer gut. Bei Giardien hilft das zb gar nicht und schädigt nur. Die Ärzte verschreiben viel zu gerne und zu schnell AB, ist meine Meinung.. :cool:
 
M

Marisa25

Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2011
Beiträge
87
  • #14
Nein bei Giardien natürlich nicht.

aber wie gesagt das weiss der Tierarzt viel besser. ich finde nicht dass die Ärzte zuviel und zu schnell AB verschreiben, habe eher gegenteige Erfahrungen gemacht, musste AB verlangen.

Bei Durchfall hilft schon AB weil er meistens durch bakterien verursacht wird. die Katze meiner Freundin hatte ganz starken Durchfall 4 Tage lang , hat dann ein AB bkommen vom Tierarzt und der Durchfall wurde gleich viel viel besser.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Also bei Durchfall ist eigentlich immer Antibiotika gut, aber was und wieviel das weiss alles der Tierarzt ganz genau und viel besser als wir laien.

Nunja, bei Durchfall durch Pankreasstörungen wird AB nicht sonderlich hilfreich sein, wenn zumal vorher per Kottest keine pathogenen Keime festgestellt wurden. Bei DF durch Leberschäden wird AB i.d.R. noch mehr Schaden anrichten. Bei DF durch Futterunverträglichkeit ist AB m.E. nicht indiziert. Bei DF infolge von Antibiotika wäre aber ganz gewiß zu überlegen, ob man noch ein zweites draufgibt. Bei DF durch Giardien und deren Behandlung kann AB nichts ausrichten, höchstens den Darm noch mehr belasten. Bei DF durch eine Vergiftung ist AB wirkungslos, läßt man die Nebenwirkungen mal unerwähnt...

Die Aussage ' bei Durchfall ist eigentlich immer Antibiotika gut' würde ich so keineswegs stehen lassen :confused:


Zugvogel
 
T

Teali

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
52
  • #16
klar, wenn Bakterien der Auslöser sind dann ist es auf jeden Fall ratsam, keine Frage. Nur kennen sich die TÄ mit Giardien eher nicht so gut aus. Aber gut, wir habend en DF ja in den Griff bekommen und meine Frage ist nur noch, wie lange muss ich die Beiden noch trennen und was ist das für ein Sekret und ist das schlimm dass das austritt.

:confused:
 
J

jette&onyx

Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
64
  • #17
wie lange muss ich die Beiden noch trennen

:confused:


Also meiner Meinung nach sind Giardien- wenn es denn in eurem Falle welche sind- nicht allzu schnell zu bekämpfen. Oft muss man die Panacur-Kur nicht einmal geben, sondern zwei Mal. Und zur Absicherung, am Ende der Behandlung, würde ich dir raten, eine Kotprobe ( über 3 Tage hinweg gesammelt) an ein Institut wie exomed zu schicken und noch mal auf Giardien (bzw. wenn du dir nicht sicher bist, ob es diese sind, auf anderes, testen zu lassen). Oder du lässt es deinen Tierarzt machen. Denke, diese Kotprobe ist wichtig und unumgänglich. Ansonsten achte extrem auf Hygiene, damit du dich bzw. sich deine andere Mieze nicht ansteckst. Wie hast du sie denn jetzt getrennt, dh. in welchen Räumen? Hat dein Tierarzt auch was dazu gesagt, wie du Polster oÄ bei Giardien reinigen musst?
Also ich persönlich würde sie, wenn du eine Ansteckung ausschließen willst, erst nach der abgeschlossenen Behandlung wieder zusammenführen und nach einem Test, der gezeigt hat, dass die Miez frei von Parasiten, Bakterien und co ist. Wobei so eine Seperation auch sicherlich schwierig ist- für Katz und Mensch :(.

Liebste Grüße und schnelle Besserung!:)
 
T

Teali

Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2010
Beiträge
52
  • #18
Die kleine Katze lebt im Wohnzimmer und Emma im Rest der Wohnung. Und wir laufen immer hin und her, klar. So richtig separat können wir sie nicht halten, wir lassen sie auch manchmal raus und passen auf, dass sie nicht an Emmas Klo und Näpfe geht, sie braucht ja auch mal etas mehr bewegung. Das Problem ist halt, dass wir nicht TA waren wegen der Kosen, wie ich oben schon beschrieben habe (Pflegekatze und TSV kein Geld weil fast alle Katen Giardeninfiziert sind). Aber da die Behandlung mit Panacur angeschlagen hat bin ich mittlerweile sicher, dass es Giarden sind. Wir werden auf jeden Fall zweimal behandeln, sind grad in der dreitagespause, also nochmal ungefähr ne Woche, dann könnten sie zusammen. Danke für die Auskunft. Ganz können wir es nicht ausschließen, dass Emma infiziert werden könnte aber wir wischen und saugen ganz viel, waschen uns nach dem schmusen die Hände und bisher scheint es zu klappen, Emma gehts gut. Der TSV hat auch viel Erfahrung damit, nur eben ich nicht und bin etwas unsicher. Wir sind ja froh, dass das panacur so schnell angeschlagen hat und der DF weg ist und alles so gut läuft und die Kleine nun zunimmt.

Wir haben auch die Gardinen schon gewaschen sowie alle Polster, die hat ja alles vollgekotet den ersten Tag. Das waschen wir dann alles nochmal, das Sofa ist zum Glück aus Leder.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Sie hatte doch die organischen Entzündungen die vermutlich von den Resten der Nachgeburt kam und/oder aber die Gebärmutterentzündung sowie auch der Darmentzündung, irgendwie weiß keiner so richtig was mit ihr los ist, auch ich nicht, leider
Ich vermute, es gibt genügend diagnostische Möglichkeiten, um festzustellen, welcher Erreger in dem Katzele drinne ist, und dann kann man auch die Therapie etwas gezielter ausrichten.

Ich denke, gerade weil eine Katze so krank ist, sollte man noch vorsichtiger mit ungezielter Behandlung sein, vor allem mit Medikamenten, die im Prinzip immer belastend sind.


Zugvogel
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Koni, da die Dame ein Troll ist, wirst Du als Antwort da nur Absurditäten bekommen:D

LG Silvia
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
  • Schneeweisschen_96
  • Verdauung
Antworten
6
Aufrufe
172
Rina21
ale_dev
Antworten
35
Aufrufe
2K
Linnet
Linnet
K
2 3
Antworten
53
Aufrufe
10K
Kalintje
Kalintje

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben