CNI Diagnose, Schock und sooo viele Fragen

  • Themenstarter Maunzmama
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Maunzmama

Maunzmama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2013
Beiträge
28
  • #21
Guten Morgen,

wollte nur kurz berichten. Zunächst habe ich nochmal nach der möglichen Blasenentzündung gefragt. Die Tierärztin sagte, es wären ein paar Leukozyten im Urin gefunden wurden. Nach Kristallen wurde nicht geguckt, da es ja eigentlich auch um den Kreatinin Wert etc. ging und ich keinen Harnwegsinfekt. Habe inzwischen im Netz auch schon gelesen, dass Leukozyten häufiger angezeigt werden, ohne dass es einen Erreger gibt. Sicherheitshalber werde ich aber demnächst den Urin nochmal vollständig untersuchen lassen.

Heute haben wir aber erstmal einen Termin bei einer Kardiologin, sie soll am besten gleich, wie hier empfohlen den ganzen Bauchraum schallen. Ich bin schon sehr nervös und mein Kätzchen tut mir so leid, ich habe sie gestern kaum in die Transportbox bekommen, sie hat sich wirklich mit aller Kraft gewehrt. :-( aber ich hoffe sie versteht irgendwie irgendwo, dass ich das nur mache, weil ich sie lieb habe.

LG Maunzmama
 
A

Werbung

Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #22
Ich wünsche Euch alles Gute für den Herzschall. Klar, das ist nie so schön für die Katzen, aber in der Regel verpacken sie das dann doch oft überraschend gut.

Und schau heute noch mal in die yahoo group. Ich glaube, die haben übersehen, dass Du schon den Fragebogen eingestellt hast. Das sind die gar nicht gewöhnt, dass jemand damit so flott ist:)
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.974
  • #23
Möchte dir, Maunzmama auch etwas Mut machen für den Schall. Da dieser wie wie ich hoffe, von einer erfahrene Kardiologin durchgeführt wird, halten die Katzis meistens still :)

Ja, würde mir auch wünschen, dass unsere Fellchen beim Eintüten usw. jeweils verstehen, dass wir nur das Beste für sie wollen... Meine tun mir auch immer leid :sad:

*WeiterhinDaumendrück*
 
Maunzmama

Maunzmama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2013
Beiträge
28
  • #24
Danke ihr beiden.

Wir sind nun zurück. Die Tierärztin war ganz toll, sehr umsichtig und liebevoll und sie vermittelte ein Gefühl von großer Kompetenz. Sie schlug vor beim Ultraschall mit Nieren und Harnwegen zu beginnen und uns dann je nach Befund weiter vorzutasten.

Das Ergebnis war leider eindeutig. Eine Niere war sehr klein (ca.1,5 cm wobei die normale Größe bei 4,5 cm oder so ist, wenn ich es richtig behalten habe). Die andere Niere war quasi nicht existent. Die Tierärztin deutete den Befund so, dass Mina bereits mit einer Schrumpfniere geboren wurde und die andere Niere bisher die Arbeit für zwei geleistet hat. Jetzt, da sie in die Jahre kommt, schafft die Niere es nicht mehr.

Sie hat Mina auch gründlich abgetastet und das Herz abgehört. Sie sagte wenn ich möchte würde sie ein Herzultraschall machen, aber für sie wäre der Befund sehr eindeutig und nichts spräche für eine zusätzliche Herzerkrankung. Ich hoffe, ich habe die richtige Entscheidung getroffen, es dabei belassen zu haben.

Nun gilt es also, die eine kleine Niere so gut es irgend geht zu unterstützen. Mit dem ACE-Hemmer, mit SUC und mit regelmäßigen Infusionen. Die Tierärztin versuchte mir den Befund eher positiv zu schildern, sie meinte Mina habe schon sehr lange mit nur einer Niere gelebt, warum sollte sie nicht (wenn die schwächelnde Niere jetzt Unterstützung braucht) noch eine ganze Weile damit leben können...Aber sie sah auch meine Angst und meinen Schmerz und vielleicht ist es da auch leichter, den Patienten mit ein bisschen Mut zu entlassen.

LG Maunzmama und Mina (die sich gerade sehr irritiert ihren kahlrasierten Bauch leckt)

P.S. wegen der Gruppe denke ich auch, das wurde übersehen, es schrieb ja auch jemand, ich solle jetzt erstmal den Fragebogen ausfüllen...
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.974
  • #25
... sie (die Tä) meinte Mina habe schon sehr lange mit nur einer Niere gelebt, warum sollte sie nicht (wenn die schwächelnde Niere jetzt Unterstützung braucht) noch eine ganze Weile damit leben können...

Das kann durchaus sein mit deiner guten Pflege :) Mein CNI-chen hatte auch eine Schrumpfniere, ist aber nicht an CNI gestorben :reallysad:

Freue mich für euch, dass sich "nur" dieser Befund ergeben hat. Hätte schlimmer sein können.
 
Maunzmama

Maunzmama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2013
Beiträge
28
  • #26
Sie sagte auch, sie sehe keine Steine, keine Zysten, keine Tumore...in den ableitenden Harnwegen keine Anzeichen für Kristalle oder Stauungen und das Herz höre sich sehr gut an, ohne irgendwelche Geräusche, Unregelmäßigkeiten o.ä. Und wenn eine Kardiologin das sagt, vertraue ich, dass es so stimmt.

Nun gilt es also, das kleine Nierchen so gut zu unterstützen, wie es geht. Woran ist denn deine Süße gestorben, Ayleen? Und heißt das, ihr konntet mit der Schrumpfniere noch eine ganze Weile leben?
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.974
  • #27
Ja, die Werte blieben dank Medis, Diät und homöop. Unterstützung recht stabil.

Leider musste ich mich zu Beginn mit unfähigen/desinteressierten TAs rumschlagen :mad: bis eeeeeeendlich ein kompetenter TA mich ernst nahm, aber anlässlich einer Not-OP nur noch feststellen konnte, dass der Tumor schon zu sehr gestreut hatte...

Schreibe ein ander Mal mehr dazu. Mir kommen gleich wieder die Tränen.

Zumindest scheinst du TA-mässig in guten Händen zu sein :)
 
Maunzmama

Maunzmama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2013
Beiträge
28
  • #28
Wie schrecklich, du Arme, tut mir leid, wenn ich die alte Wunde wieder aufgerissen habe...

Aber wie ich lese, hast du ja Fellmäuse bei dir, die sich dankbar schätzen können, eine so liebe und fürsorgliche Katzenmama wie dich zu haben :pink-heart:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #29
Ach herje, ich hätte Euch einen anderen Befund gewünscht. Aber jetzt kennst Du wenigstens genau den Feind, gegen den Du kämpfst und mit Hilfe der Group wirst Du sicherlich noch viel Lebenszeit für Deinen kleinen Schatz rausholen können.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.974
  • #30
@Maunzmama: Kein Problem, fragen darf man schliesslich. Die Wunde wird eh niemals verheilen... :reallysad:

Und ja, ich habe GsD noch zwei liebe Kater. Zudem wird demnächst ein weiteres Katerchen einziehen und das einstige 4er Katzenteam wieder etwas beleben :) Bekommst demnächst eine PN. Will hier nicht deinen Thread missbrauchen ;)

Jedenfalls alles Gute für Mina und dich!

Jepp, notfalls geht SUC auch auf ein bißchen Futter.

Danke übrigens auch dir, SiRU. Schon wieder was gelernt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #31
Meine Hexe bekommt homöopathische Mittel immer mit etwas Liquid-Snack. Ich mache damit einen Kreis auf ein Tellerchen und in den Kreis "spritze" ich mit einer Einwegspritze das Mittel. So bilde ich mir wenigstens ein;), dass wenigstens ein Teil des Mittels mit den Schleimhäuten in Berührung kommt.
 
Werbung:
Maunzmama

Maunzmama

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2013
Beiträge
28
  • #32
@SiRu, weisst du etwas darüber wie gut die Wirkung noch ist, wenn das SUC über das Futter gegeben wird?

@Ayleench, ich kann mir gut vorstellen, dass die Wunde immer wieder aufreist. Ich hatte als ich klein war eine Katze, wir zogen dann vom Land in die Stadt und meine Eltern dachten sie treffen im Sinne der Katze die beste Entscheidung und lassen sie in ihrer gewohnten Umgebung. Sie hatten nicht geahnt, dass ich sooooo traurig war, dass ich mein kleines Herz fast daran zerbrochen wäre. Es dauerte Jahre, bis der Schmerz etwas weniger wurde. Aber bei dir gibt es ja auch gute Nachrichten, zwei tolle Kater und bald sogar ein flauschiger Neuzugang :) Wann zieht er ein? Und du darfst gerne auch in "meinem" Thread von dir schreiben!

@Maiglöckchen, das ist eine kreative Idee, die du da hattest. Was für einen Liquid-Snack bekommt deine Hexe? Leckt sie dann wirklich auch die Medizin in der Mitte mit weg? 3ml SUC sind ja immer ganz schön viel finde ich. Aber ich dachte schon, ich könnte es so versuchen und den Rest kann ich dann immer noch aufs Futter geben. Wobei man es dann natürlich nicht mehr so gut oben drauf geben kann, sondern den Rest eher mit dem Futter vermischt. Dann wird die Wirkung vermutlich nochmal verringert :-/

@alle, ach habe mich auch schon gefragt, ob ich mal versuchen kann, es mit ein bisschen Sahne zu vermischen und ihr dann anzubieten? Das hatte ich auch mal irgendwo gelesen, dass es jemand so macht. Ich fragte meine Tierärztin als die Diagnose gestellt wurde und sie schlecht fraß mal wegen Katzenmilch und da sagte die eine Tierärztin, die dürfe ich ihr nicht geben, da sie zu viel Protein enthalte. Seht ihr das auch so?

Liebe Grüße von Mina, Luna und der Maunzmama
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
10.583
Ort
Hemer, NRW, D
  • #33
@SiRu, weisst du etwas darüber wie gut die Wirkung noch ist, wenn das SUC über das Futter gegeben wird?

...

@alle, ach habe mich auch schon gefragt, ob ich mal versuchen kann, es mit ein bisschen Sahne zu vermischen und ihr dann anzubieten? Das hatte ich auch mal irgendwo gelesen, dass es jemand so macht. Ich fragte meine Tierärztin als die Diagnose gestellt wurde und sie schlecht fraß mal wegen Katzenmilch und da sagte die eine Tierärztin, die dürfe ich ihr nicht geben, da sie zu viel Protein enthalte. Seht ihr das auch so?

Liebe Grüße von Mina, Luna und der Maunzmama

Mit SUC hab ich gar keine eigene Erfahrung.
Vom Mitlesen würd ich sagen: abgeschwächt, aber funktioniert noch.
(Richtig gut ist die s.c. Verabreichung. Also in die Spritze oder die eh fällige Infusion und ab unter die Haut damit.)

Wenn Katz gerne Sahne schlabbert, würd ich das als Transportmittel glatt nutzen.
Der Proteingehalt in Milch und Sahne ist eher übersichtlich. (Also für 'nen Fleischfresser wie Katze auch nierenkrank verträglich.)
Sahne liefert gut Fett => kleiner Energy-Schlapps

Gegen Katzenmilch spricht m.M.n. eher, das die oft gesüßt sind, und selbst für laktosefreie Milch einfach furchtbar überteuert.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.974
  • #34
Wenn Katz gerne Sahne schlabbert, würd ich das als Transportmittel glatt nutzen.
Der Proteingehalt in Milch und Sahne ist eher übersichtlich. (Also für 'nen Fleischfresser wie Katze auch nierenkrank verträglich.)
Sahne liefert gut Fett => kleiner Energy-Schlapps

Gegen Katzenmilch spricht m.M.n. eher, das die oft gesüßt sind, und selbst für laktosefreie Milch einfach furchtbar überteuert.

Sehe ich auch so. Später habe ich versucht, etwas normale Kuhmilch zu geben gegen die Verstopfung. Hat sie aber nicht gemocht.

Danke Katzenmama für deine Schilderungen. Traurige Kindheitserfahrung... Verstehe dich total.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #35
Ich nehme diverse Liquid-Snacks, oft die vom DM, manchmal die vom Lidl oder vom Penny. Ich gebe meistens 2ml, wenn man den Schlecksnack-Kreis größer macht, bringt man bestimmt auch 3ml unter. Einfach ein bisschen herumprobieren, ob Katze es mag und wie sie es am liebsten hat.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
44
Aufrufe
44K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
K
Antworten
0
Aufrufe
511
Kimbstar
K
N
Antworten
26
Aufrufe
19K
minnifand
minnifand
cathi09
Antworten
6
Aufrufe
8K
minnifand
minnifand
Cynti
Antworten
0
Aufrufe
3K
Cynti
Cynti

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben