Meine Minka hat chronische Niereninsuffizienz (CNI). Brauche Hilfe!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

manik84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. August 2011
Beiträge
27
Minka hat chron. Niereninsuffizienz (CNI). Brauche Hilfe! (inkl. Nierenwerte)

Hallo liebe User,

meine Minka ist 16 Jahre alt und hat chronische Niereninsuffizienz. Die Diagnose (vor drei Tagen) traf mich völlig unvorbereitet, da sie vor zwei Wochen noch einen munteren Eindruck machte... :(

Ich habe mich in den letzten drei Tagen so gut es ging mit dem Thema auseinandergesetzt (Tanyas Seite + Themen hier im Forum) und fühle mich von der Menge an Informationen regelrecht erschlagen und habe immer noch ein paar offene Fragen. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

Die TÄ sagt, dass es um meine Minka nicht gut aussieht. Leider habe ich keine Kopie der Blutwerte (zu dem Zeitpunkt war mir das nicht bewusst, dass es da diverse Foren zum Thema gibt). Ich weiß nur, dass der Harnwert im Blut bei 286 liegt. Normal ist scheinbar 0-80. Das sei - laut TÄ - ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Niere zu deutlich mehr als 75% geschädigt ist. :(

Nach der Diagnose haben die meine Minka erstmal über Nacht dabehalten und sie mit Infusionen aufgebaut (sie war ziemlich dehydriert).

Die TÄ hat mir folgende Präparate mitgegeben:

+ Ipakitine (Phosphatbinder)
+ ACE-Hemmer
+ Trockenfutter für nierenkranke Katzen von Royal Canin (das Nassfutter hat sie in der Praxis nicht angerührt)
+ so eine Vitaminpaste (die rührt sie aber nicht an)


Ich habe daraufhin das spezielle Nierendiätfutter von Medica gekauft, aber bevor die das isst, verhungert sie lieber... :(

Das Trockenfutter von Royal Canin nimmt sie halbwegs an, aber TroFU soll ja nicht so gut sein, wenn die Katze CNI hat.

Unsere Katze hat früher Dosenfutter bekommen. Das hat sie vor zwei Jahren dann plötzlich verweigert. Dann haben wir ne Menge durchprobiert und sind letztlich bei dem Futter von JA gelandet. Nachdem Sie das Nierendiätfutter von Medica zwei Tage nicht angerührt hat, habe ich ihr heute wieder das Futter von JA gegeben. Das hat sich auch prompt gegessen. Kann ich ihr das weiterhin geben oder ist das arg schädlich? Es ist ja relativ günstig (und deshalb vielleicht nicht so hochwertig), aber sie mag es halt... :(

Die Medikamente nimmt sie NUR über Katzenmilch ein. Über das Futter verweigert sie die Aufnahme. Nun habe ich gelesen, dass Milch bzw. Katzenmilch Gift für eine CNI-Katze ist? Stimmt das? Unsere TÄ hat gesagt sie darf Milch trinken...

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich? Welches Nierenfutter wird von Katzen gerne angenommen? Gibt es da vielleicht einen Geheimtipp?

Was ist mit dem TroFu? Soll ich ihr das weiterhin geben?

Ich habe im Internet zudem etwas von dem Heel 3-er Komplex gelesen (SUC). Dieser homöopathischer Ansatz hat scheinbar eine relativ hohe Erfolgsquote. Kann ich ihr SUC neben den anderen Medikamenten geben oder muss ich diese dann absetzen? Über welchen Zeitraum bekommt sie SUC? Ich habe etwas von 6 Wochen gelesen. Was ist danach? Ist sie dann quasi "geheilt" oder geht der Zyklus dann von neuem los? (mir ist schon bewusst, dass CNI unheilbar ist, aber gerade deshalb verstehe ich das Erfolgsmodell nicht)

Momentan geht es ihr den Umständen entsprechend gut, aber sie ist lange nicht so aktiv und lebhaft wie noch vor drei Wochen. Sie schläft sehr viel.

Ich habe das Gefühl, dass es momentan auf jeden Tag ankommt und hoffe deshalb auf schnelle Hilfe und gute Tipps. Das wäre wirklich super! :)

Viele Grüße,
Sebastian

Edit:


Hier der Harnstoff- und Creatinin-Wert meiner Katze:

Harnstoff.....Wert: 292 mg/dl.....Min-Max: 0-82
Creatinin......Wert: 7,2 mg/dl.....Min-Max: 0-1,8

:(
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

shirkaninchen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2009
Beiträge
1.324
Hallo Sebastian,

von mir nur Tipps zu Futtermarken:

kattovit, animonda Integra und vet-concept stellen auch Nierenfutter her dass zumindest von meinen relativ gut angenommen wird. Alternativ rät unsere Tierklinik auf jeden Fall zu Seniorenfutter, also kein normales Erwachsenenfutter.

Zum Thema Milch, da meinte unser TA ich soll mal Ziegenmilch testen, die Begeisterung hielt sich in Grenzen, ging aber

Trofu erlaubt unsere Klinik solange die Katze noch ausreichend trinkt, Nassfutter wäre aber deutlich besser. Entscheidend allerdings, die Katze muss regelmäßig essen, also bleibt manchmal nur Trofu.
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
Hallo,

also dass deine Katze am Tropf hängt, ist schon mal ganz gut - viele Tierärzte geben nur ein oder zwei Infusionen und wenns dann nicht besser ist...naja, lassen wir das. Das mit der intravenösen Infusion würde ich auch nicht zu schnell beenden lassen, bei unserem ANI Kater haben sie damals gesagt, dass es drei bis vier Tage dauern kann, bis sich die Werte bessern. Die Infusionen sind nicht nur zum Aufbauen, sondern spülen die Giftstoffe aus dem Körper, die die Niere nicht mehr filtern kann. Infusionen werden die Katze auch weiterhin begleiten, dann aber subkutan und relativ wenig belastend.

Zum Futter:
Wie schon unten gesagt, die ganzen Diät - Nassfutter Sorten sollte man alle mal durchprobieren, und nicht nach einem Versuch aufgeben, sondern immer mal wieder anbieten... unserer hat ein halbes Jahr lang das RC Diätfutter verweigert, inzwischen geht er an Normalfutter gar nicht mehr ran, dazwischen haben wir auch das Petmedica vom Fressnapf, Kattovit usw. probiert.
Trockenfutter ist immer noch besser als gar kein Futter, wichtig ist erst Mal, dass die Katze frisst und nicht weiter abnimmt.
Da du ja die Ipakitine bekommen hast, kannst du auch ein ganz normales Nassfutter hernehmen und das Zeugs drüberstreuen... das ist ein Phosphatbinder, der sozusagen (einfach ausgedrückt) aus Normalfutter Diätfutter macht.

An Medikamenten kann ich dir noch ganz dringend Renes Viscum empfehlen, das ist ein homöopathisches Mittel, dass die Nierenfunktion verbessern soll... ist völlig nebenwirkungsfrei und hilft unserem Kater anscheinend sehr gut. Wird beim Tierarzt gespritzt, du selber kannst es dem Tier einfach täglich in den Mund geben.

So Vitaminpasten und so Zeugs nehmen unsere Katzen auch nie, ich denke, da hast du vielleicht erst eine Chance, wenn es der Katze besser geht... momentan ist ihr wahrscheinlich einfach durch die Vergiftungserscheinungen übel... da würde ich auch Futterverweigerung nicht zu ernst nehmen, solange irgendetwas gefresen wird... auf neue Futtersorten lässt sie sich sicher erst ein, wenn ihr nicht mehr so elend ist.

Leider bemerkt man Nierninsuffizienz auch am Blutbild immer erst, wenn 75% der Nieren geschädigt sind.. das heißt, ein Tier kann jahrelang unbemerkt schon Probleme haben und irgendwann gehen die Nierenwerte so hoch, dass es nicht mehr fressen will... vorher merkt man da leider oft nichts.

Ich drücke deine Katze ganz fest die Daumen
Barbara
 
M

manik84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. August 2011
Beiträge
27
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich werde die angesprochenen Futtersorten direkt ausprobieren!

Hallo,

also dass deine Katze am Tropf hängt, ist schon mal ganz gut - viele Tierärzte geben nur ein oder zwei Infusionen und wenns dann nicht besser ist...naja, lassen wir das. Das mit der intravenösen Infusion würde ich auch nicht zu schnell beenden lassen, bei unserem ANI Kater haben sie damals gesagt, dass es drei bis vier Tage dauern kann, bis sich die Werte bessern. Die Infusionen sind nicht nur zum Aufbauen, sondern spülen die Giftstoffe aus dem Körper, die die Niere nicht mehr filtern kann. Infusionen werden die Katze auch weiterhin begleiten, dann aber subkutan und relativ wenig belastend.

Ich glaube du hast da etwas falsch verstanden. Meine Minka wurde nur über Nacht dabehalten und hat Infusionen bekommen. Am nächsten Tag wurde die Nadel dann gezogen und jetzt ist sie wieder bei mir.

An Medikamenten kann ich dir noch ganz dringend Renes Viscum empfehlen, das ist ein homöopathisches Mittel, dass die Nierenfunktion verbessern soll... ist völlig nebenwirkungsfrei und hilft unserem Kater anscheinend sehr gut. Wird beim Tierarzt gespritzt, du selber kannst es dem Tier einfach täglich in den Mund geben.

Es wird also entweder einmal vom TA gespritzt oder ich geb es meiner Katze täglich in den Mund? Habe ich dich richtig verstanden?

Aufjedenfall danke für den Tipp. Davon habe ich auch schon gelesen. SUC soll aber besser sein? Kennst du dich damit auch aus?

Da Renes Viscum aber nebenwirkungsfrei ist, werde ich das aufjendefall auch ausprobieren.

:)
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
Hallo,

die Renes werden täglich gegeben, wenn man gerade beim Tierarzt ist, kann man das Zeugs spritzen lassen oder du kannst es auch, wenn deine Mieze es zulässt, auch selber spritzen, dann soll es noch besser wirken.

Die intravenöse Infusion war auf jeden Fall schon mal gut... kriegt die Miezi noch weiter Infusionen? Wenn nicht, würde ich auf jeden Fall noch mal die Nierenwerte kontrollieren lassen und eventuell noch mal ne Nacht am Tropf dranhängen...damit erst mal der ganze Mist aus dem Körper raus ist.

Viele Grüße
Barbara
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo,

tut mir sehr leid, dass es Deiner Katze so schlecht geht. Ich möchte Dich ermuntern, jetzt für Deine Katze zu kämpfen. Es lohnt sich!

Hatte im Okt. 10 auch einen Fall von CNI, GsD nicht so schlimm. Ich rate Dir, sich bein den CNI - Leuten, gibt es sehr viele, einzulesen und um Rat zu fragen.

Tanyas Seite ist sehr gut, aber, es hat auch mich erschlagen.

Hier meine Tips:

Da es CNI-chen meistens schlecht ist (durch die hohe Harnsäure) geb ihr SEB (Ulmenrinde) ist ein Pulver und wird mit Wasser angerührt. Ich habe es kalt angerührt und über eine Einwegspritze ins Mäulchen gegeben. Manche machen es auch warm oder kochen ein Gelee daraus. Mußte ausprobieren.

Außerdem habe ich Dr. Ulrich von der Fa. Heel angeschrieben, Er hat sich dann tel. bei mir gemeldet und einen Therapieplan aufgestellt. Genau nach diesem Plan hab ich das SUC gegeben und nach 3 Monaten die Werte kontrollieren lassen. Die Kur ging bei mir ca. 3 Monate und danach bekommt er nur noch 1 x pro Woche SUC zur Unterstützung. Seine Werte sind immer besser geworden und liegen mittlerweile mittig in der Refferenz.

Bezüglich des Nierenfutters hatte ich auch meine Probleme. Wenn, wurde es nur 1 x gefressen. Habe von Hills das Nierendiättrockenfutter - bekommt er nur als Leckerli - und ansonsten habe ich ihm Normalfutter ohne Zucker und Getreide mit Phosphatbinder gegeben. Ich habe mir in der Apotheke Aluminiumhydratpulver gekauft. Gab es nur in 1 kg Größe. Habe noch jede Menge übrig. Wenn Du willst kann ich Dir 100 g schicken( 1 kg hat 60,-- Euro gekostet, ich würde dir die 100 g für 3,-- Euro + 2,-- Euro Versand zuschicken) Das Alu-Pulver habe ich dann einfach unter das Nassfutter gemischt und etwas lauwarmes Wasser dazugegeben. Es ist immer gut, lauwarmes Wasser noch zum NF zu geben, da viel Flüssigkeit wichtig ist.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen

Gruss Ulli
 
M

manik84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. August 2011
Beiträge
27
Hallo,

tut mir sehr leid, dass es Deiner Katze so schlecht geht. Ich möchte Dich ermuntern, jetzt für Deine Katze zu kämpfen. Es lohnt sich!

Hatte im Okt. 10 auch einen Fall von CNI, GsD nicht so schlimm. Ich rate Dir, sich bein den CNI - Leuten, gibt es sehr viele, einzulesen und um Rat zu fragen.

Tanyas Seite ist sehr gut, aber, es hat auch mich erschlagen.

Hier meine Tips:

Da es CNI-chen meistens schlecht ist (durch die hohe Harnsäure) geb ihr SEB (Ulmenrinde) ist ein Pulver und wird mit Wasser angerührt. Ich habe es kalt angerührt und über eine Einwegspritze ins Mäulchen gegeben. Manche machen es auch warm oder kochen ein Gelee daraus. Mußte ausprobieren.

Außerdem habe ich Dr. Ulrich von der Fa. Heel angeschrieben, Er hat sich dann tel. bei mir gemeldet und einen Therapieplan aufgestellt. Genau nach diesem Plan hab ich das SUC gegeben und nach 3 Monaten die Werte kontrollieren lassen. Die Kur ging bei mir ca. 3 Monate und danach bekommt er nur noch 1 x pro Woche SUC zur Unterstützung. Seine Werte sind immer besser geworden und liegen mittlerweile mittig in der Refferenz.

Bezüglich des Nierenfutters hatte ich auch meine Probleme. Wenn, wurde es nur 1 x gefressen. Habe von Hills das Nierendiättrockenfutter - bekommt er nur als Leckerli - und ansonsten habe ich ihm Normalfutter ohne Zucker und Getreide mit Phosphatbinder gegeben. Ich habe mir in der Apotheke Aluminiumhydratpulver gekauft. Gab es nur in 1 kg Größe. Habe noch jede Menge übrig. Wenn Du willst kann ich Dir 100 g schicken( 1 kg hat 60,-- Euro gekostet, ich würde dir die 100 g für 3,-- Euro + 2,-- Euro Versand zuschicken) Das Alu-Pulver habe ich dann einfach unter das Nassfutter gemischt und etwas lauwarmes Wasser dazugegeben. Es ist immer gut, lauwarmes Wasser noch zum NF zu geben, da viel Flüssigkeit wichtig ist.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen

Gruss Ulli

Vielen Dank für die Tipps! Wo kriege ich SEB denn her? Kann man das über eine normale Apotheke bestellen? Ich arbeite bei Weleda und in der angrenzenden Apotheke gibt es sehr viele Homöopathische Mittel.

Welchen Sinn hat denn das Alu-Pulver?
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
Hallo,

Alu-Pulver ist zur Phosphatreduzierung. Ist ein Phosphatbinder

Gruss Ulli

SEB bekommst Du bei Lilly Bar
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich habe mir in der Apotheke Aluminiumhydratpulver gekauft. Gab es nur in 1 kg Größe. Habe noch jede Menge übrig. Wenn Du willst kann ich Dir 100 g schicken( 1 kg hat 60,-- Euro gekostet, ich würde dir die 100 g für 3,-- Euro + 2,-- Euro Versand zuschicken) Das Alu-Pulver habe ich dann einfach unter das Nassfutter gemischt und etwas lauwarmes Wasser dazugegeben. Es ist immer gut, lauwarmes Wasser noch zum NF zu geben, da viel Flüssigkeit wichtig ist.
Wie hoch ist die Dosierung von dem Aluminiumpulver pro Tag? Wird das auch auf das Katzengewicht bezogen?


Zugvogel
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
  • #10
Hallo,

gem. Angabe soll die Katze


50 mg je kg Gewicht täglich bekommen, wobei das wiederum abhängig vom Phophatgehalt des Futters und der Werte der Katze ist.

Es ist, wie auf Tanyas Seite genannt

[COLOR="Purple"[SIZE="4"]]Aluminiumhydroxidpulve[/SIZE]r[/COLOR]



Wegen der Dosierung kann man auch bei Tanyas Seite unter Phophatbindern nachsehen.

Gruss Ulli
 
M

manik84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. August 2011
Beiträge
27
  • #11
Hier der Harnstoff- und Creatinin-Wert meiner Katze:

Harnstoff.....Wert: 292 mg/dl.....Min-Max: 0-82
Creatinin......Wert: 7,2 mg/dl.....Min-Max: 0-1,8

Mehr Werte habe ich leider nicht.

Auf Tanyas Seite ist die Rede, dass bei einem Creatinin-Wert von über 5,0 die Niere zu mindestens 90% geschädigt ist. :(

Gibt es noch Hoffnung? Die TÄ meinte, dass meine Minka noch max. 3 Monate hat.

@Minifand

Danke für den Tipp mit dem warmen Wasser ins Futter geben. Hat super funktioniert. Sie frisst jetzt wieder und hat soliden Appetit.

Edit: Ich meine, dass sind die Urin-Werte. Wie verlässlich sind die? Kann es da zu temporären Verzerrungen kommen?

FRAGEBOGEN:

Allgemein
Name der Katze: Minka
Alter: 16
Geschlecht: weiblich
kastriert: ja
Freigänger: ja
Gewicht: 2,6
Rasse: europäische Kurzhaarkatze

Diagnose
Neudiagnose seit: 12.08.11

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.): Zunächst anhand der Urin-Werte, dann Blutbild.

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.): Verhaltensänderung (plötzlich schwach auf den Beinen, wollte nichts mehr essen)

Werte und Allgemeinzustand
Bitte zeig hier das letzte Blutbild oder tippe die Werte.

Harnstoff 292 mg/dl (Min-Max: 0-82 mg/dl)
Creatinin 7,2 mg/dl (Min-Max: 0-1,8 mg/dl)

Das sind die einzigen mir vorliegenden Werte.

War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: Mehr oder weniger ja. Sie war dehydriert und hat zuvor 1-2 Tage fast nichts gegessen.

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): Ich war nicht anwesend. Urin wurde allerdings mit einer Spritze entnommen und die Katze hat sich nicht dagegen gewehrt.

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): Nein.

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: Nein.

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit): Mangelnder Appetit, Müdigkeit, sogenannte plantigrade Fußung (die Katze läuft nicht mehr auf den Zehenspitzen der Hinterbeine sondern belastet den gesamten Fuß)

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: ca. 0,5 kg abgenommen

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): Keine Entzündungen.

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: Verletzung des Hinterbeins (die Katze hat ein paar Tage gehumpelt).

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): Naßfutter.

Wenn Na/TroFu, welche Marken: Kein TroFu.

Bekommt sie jetzt Diätfutter: Lehnt sie total ab.

Frißt sie das Diätfutter: Nein.

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben): Nach den Infusionen beim Tierarzt frisst sie wieder. Ca. 2x am Tag.

Therapie
bitte hier auch immer die Dosierung angeben

Bekommt die Katze einen Phosphatbinder (z.B. Ipakitine): Ja, einen halben Messlöffel.

Bekommt die Katze SUC, wenn ja, seit wann: Nein.

Bekommt die Katze andere Einzel- oder Komplexmittel (z.B. Renes Viscum): Nein.

Bekommt die Katze ACE-Hemmer (z.B. Fortekor): Ja. Die TÄ hat mir ein paar Tabletten mitgegeben. Sie bekommt 1/4 Tablette am Tag. Hersteller weiß ich nicht, da mir die TÄ nur die Tabletten mitgegeben hat.

Bekommt die Katze andere Blutdruckmittel: Nein.

Bekommt die Katze Infusionen, wenn ja, welche: Nein.

Bekommt die Katze andere Medikamente/Mittel für andere Erkrankungen (z.B. Schilddrüsentabletten, Insulin, Lebermedikamente usw.): Nein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Calimera

Calimera

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2008
Beiträge
3.886
Ort
Berlin
  • #12
Wurde der Phosphat-Wert im BB bestimmt ?

Phosphatbinder wird n u r gegeben, wenn der Phosphatwert im Blut erhöht ist.

Gute Besserung für Deine Fellnase ;)
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #13
Gibt es noch Hoffnung? Die TÄ meinte, dass meine Minka noch max. 3 Monate hat.

Das hatte die TÄin meiner Arbeitskollegin auch gesagt und alle 2 Tage Infusion wollte sie geben. Die Katze meiner Arbeitskollegin ist 18 Jahre alt.

Nun ist sie seit Ende Februar in Behandlung bei Frau Roth (http://www.tierarzt-homoeopathie.de/) und erfreut sich bester Gesundheit / Fitness. Sie frisst sogar mehr als vorher und jagt nun plötzlich auch Vögel, vor denen sie vorher Angst hatte. Sie bekommt zwar immer noch homöopathische Tropfen, aber offensichtlich tun die ihr gut. Harte Chemie hat sie nicht bekommen.
Vielleicht ist das ja auch eine Option für dich/euch? Meine Arbeitskollegin brauchte auch keine Haare hinschicken, sondern nur per EMail die Blutwerte.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #14
Bitte sei so nett und füll auch den Fragebogen noch aus. Und poste ihn bitte in deinen ersten Post hier (über "ändern").

Etliches steht ja schon hier, aber dann hat man es zusammengefaßt.

Weiters: bitte poste auch jeden Blutbefund, komplett.
Inkl. Referenzwerte.

Ich habe mich in den letzten drei Tagen so gut es ging mit dem Thema auseinandergesetzt (Tanyas Seite + Themen hier im Forum) und fühle mich von der Menge an Informationen regelrecht erschlagen und habe immer noch ein paar offene Fragen. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
Das ist normal und es geht jedem so.
Lies die Infos, die dich grad betreffen dennoch immer und immer wieder.
Außerdem solltest du dich bei der Yahoo Group anmelden.
Auch dafür brauchst du dann übrigens die kompletten Blutwerte, getippt.


+ Ipakitine (Phosphatbinder)

Ist vermutlich nötig, aber dazu müßte man auch den Phosphatwert wissen.

Ist bei den Kratitninwerten abzuraten.
Warte damit, bis der Wert runtergeht.

+ Trockenfutter für nierenkranke Katzen von Royal Canin (das Nassfutter hat
Völlig verfehlt.

Aber: im Moment ist wichtig, daß sie frißt.
Wenn grad nichts anderes geht als TroFu , dann eben das.
Wenn es kein Diätfutter ist, dann eben ihr gewohntes Futter mit Phosphatbinder.

Mit 16 Jahren bewirkt eine Umstellung eh keine Wunder mehr und es gibt im Moment wichtigeres.

Ich würde dir zu SUC raten oder aber Renes V. und Lespedzza.
SUC wirkt bei vielen Katzen sehr gut und ist einfach zu handhaben.
Zu Beginn wird es meist subkutan gespritzt (vom TA oder dir), später kann man es ins Futter geben.

Katzenmilch ist zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber auch da ist es wichtiger, sie frißt und nimmt ihre Medis.


Kann ich ihr SUC neben den anderen Medikamenten geben oder muss ich diese dann absetzen? Über welchen Zeitraum bekommt sie SUC? Ich habe etwas von 6 Wochen gelesen. Was ist danach? Ist sie dann quasi "geheilt" oder geht der Zyklus dann von neuem los?
Du gibst SUC nach einem Stufenplan und schaust wie es wirkt
Je nachdem dünnt man dann die Abstände aus - manche Katzen bekommen es 1x wöchentlich andere täglich.SUC kannst du zu anderen Medikamenten dazugeben.

Bei diesen Kreatininwerten braucht sie vermutlich auch einen Magensäureblocker, bitte sprich den TA unbedingt darauf an.
Alles, was Übelkeit verursacht, muß vermieden werden.

Wenn du es mit SEB versuchst (wobei ich da eher skeptisch bin), dann beachte unbedingt die Anleitung und koch den Sirup.
Ich bin mir ziemlich sicher, daß deine Katze das Pulver bzw. Futter mit Pulver nicht anrühren wird (wenn du wissen willst, warum, koste es mal).

(mir ist schon bewusst, dass CNI unheilbar ist, aber gerade deshalb verstehe ich das Erfolgsmodell nicht)
Mit SUC und anderen Medikamenten wird nicht geheilt, aber das Fortschreiten verlangsamt.
Mit Glück hat die Katze dann noch Monate oder vielleicht Jahre mit guter Lebensqualität.
Das ist aber völlig individuell.

Möglicherweise (fast vermutlich) braucht sie auch Infusionen. Das kommt jetzt auf die anderen Blutwerte an und ob bzw. wie stark sie dehydriert.

Nochmal: melde dich unbedingt in der Yahoo Group an.
(s. Linksammlung -> Nieren).
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #15
Wenn Deine Katze vor 3 Tagen noch munter war und die Werte jetzt so hoch sind, handelt es sich aus meiner Sicht nicht um eine CNI, sondern um eine ANI (akute Niereninsuffizienz). Diese muss ganz anders angegangen werden. Bei so hohen Werten hätte Dir schon länger was auffallen müssen (vermehrtes Trinken, Uebelkeit), wenn es eine CNI wäre.

Eine ANI kann durch einen bakteriellen Infekt oder durch eine Minderdurchblutung der Nieren ausgelöst werden. Bekommt Deine Katze irgendwelche Medikamente wie ACE-Hemmer?


Wichtigster Punkt bei der Behandlung: Intensive Infusionen über mehrere Tage.
2. Blutdruckmessung zur Ueberprüfung, ob eine Minderdurchblutung die Ursache sein könnte.
3. Breitband-AB (z.B. Baytril), falls die ANI durch einen bakteriellen Infekt ausgelöst wird.

Bei einer ANI regeniert sich das Nierengewebe wieder. Die Werte sind in diesem Fall nicht repräsentativ für den Anteil an Nierengewebe, das zerstört ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

manik84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. August 2011
Beiträge
27
  • #16
Bitte sei so nett und füll auch den Fragebogen noch aus. Und poste ihn bitte in deinen ersten Post hier (über "ändern").

Etliches steht ja schon hier, aber dann hat man es zusammengefaßt.

Weiters: bitte poste auch jeden Blutbefund, komplett.
Inkl. Referenzwerte.

Danke für die ganzen Infos.

Welchen Fragebogen meinst du?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #17
Wenn Deine Katze vor 3 Tagen noch munter war und die Werte jetzt so hoch sind, handelt es sich aus meiner Sicht nicht um eine CNI, sondern um eine ANI (akute Niereninsuffizienz).
Nicht zwangsläufig, denn Katzen können mit astronomischen Werten rumlaufen, ohne daß man es ihnen ansieht.
Und die Werte können schon seit langem langsam gestiegen sein.
Das sieht man einer Katze so gut wie nie an.

Da auf Verdacht mit AB hantieren ist .. nun ja, gewagt.

Wäre halt hilfreich, wenn man einen richtigen Blutbefund hätte ..
Ich verstehe nicht, warum der nicht vorliegt.
Und falls der Verdacht auf ANI im Raum steht (was ja zu wünschen wäre), dann ist auch ein Urintest nötig.
Die Unterscheidung ist nicht einfach und ohne genaue Tests geht da nichts.

Bekommt Deine Katze irgendwelche Medikamente wie ACE-Hemmer?

+ Ipakitine (Phosphatbinder)
+ ACE-Hemmer
+ Trockenfutter für nierenkranke Katzen von Royal Canin (das Nassfutter hat sie in der Praxis nicht angerührt)
+ so eine Vitaminpaste (die rührt sie aber nicht an)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

manik84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. August 2011
Beiträge
27
  • #19
Wenn Deine Katze vor 3 Tagen noch munter war und die Werte jetzt so hoch sind, handelt es sich aus meiner Sicht nicht um eine CNI, sondern um eine ANI (akute Niereninsuffizienz). Diese muss ganz anders angegangen werden. Bei so hohen Werten hätte Dir schon länger was auffallen müssen (vermehrtes Trinken, Uebelkeit), wenn es eine CNI wäre.

Eine ANI kann durch einen bakteriellen Infekt oder durch eine Minderdurchblutung der Nieren ausgelöst werden. Bekommt Deine Katze irgendwelche Medikamente wie ACE-Hemmer?

Sie hatte in den letzten Wochen schon ein auffälliges Trinkverhalten und auch weniger gegessen als sonst. Momentan bekommt sie ACE-Hemmer.

Wurde der Phosphat-Wert im BB bestimmt?

Die TÄ hat mir nur den Harnstoff- und Creatinin-Wert ausgedruckt. Bestimmt wurden auch Leukozyten, Hämatokrit, Gesamteiweiß und Glucose - die waren aber alle im normalen Bereich.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
3
Aufrufe
10K
Lehmann
L
Antworten
4
Aufrufe
631
G
P
Antworten
1
Aufrufe
560
MisSkorbut
MisSkorbut
Bandito2013
Antworten
10
Aufrufe
42K
A (nett)
A (nett)
T
Antworten
14
Aufrufe
2K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben