Chester - schlaflose Zeit

  • Themenstarter Silverbanshee
  • Beginndatum
  • Stichworte
    nachts tierheim
S

Silverbanshee

Gast
Hallo!
Ich habe zu meiner Amy (3,5 Jahre) jetzt endlich einen Kater gefunden. Da es keine Möglichkeit gibt, Amy raus zu lassen und ich bald den ganzen Tag arbeiten werde, fand ich es sinnvoll, ihr jemanden zur Gesellschaft zu holen - den ganzen Tag allein wär ja nicht gerecht und auch nicht gut für sie. Also hab ich mich im Tierheim umgesehen und da fiel die Wahl auf Chester (geschätzt 1 bis 2 Jahre). Er ist noch etwas schüchtern, vielleicht auch, weil er rasiert werden musste (Maine Coon-Mix, war wohl sehr verfilzt). Jedenfalls ist er jetzt drei Tage hier, und es läuft recht gut. Amy hat ihm ein paar Ohrfeigen verpasst, aber jetzt akzeptiert sie, dass er da ist. Und er hat zwar Respekt vor ihr, aber keine Angst. Schmust auch schon ein wenig mit uns, schläft im Bett, alles prima. Nur nachts nicht: Sobald es anfängt dunkel zu werden, wird er ganz unruhig, rennt rum und schreit. Und das auch die ganze Nacht. Ich hab im Tierheim nachgefragt, in der Auffangstation hat er das wohl auch schon gemacht. Kann ich irgendwas tun außer warten, dass er damit aufhört? Krieg nachts kaum ein Auge zu. :confused: Wenn irgendwer Tipps hat...?
 
Werbung:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
Hast Du ihn spät abends noch mal gefüttert? Nach dem Futtern ziehen sich meine zum kollektiven Schlafen zurück.

Ansonsten würde ich mal versuchen, ihn müde zu spielen. Vielleicht kriegt Ihr ja dann ein paar Stunden lang Ruhe.

Das sollte sich mit der Zeit legen. Meine drei haben sich alle an meinen Tagesrhythmus angepasst.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Kaufe ein oder mehrere kleine Nachtlichter für Steckdosen im Baumarkt und stecke sie dort ein, wo sie Euch nicht beim Schlafen stören oder lass versuchshalber vor dem Kauf eine Sparlampe über Nacht brennen. Wenn das nicht hilft, ist es die Ruhe die ihn stört, dann hilft es ein Radio ganz, ganz leise spielen zu lassen.
 
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
Hi, ist Chester kastriert? War er vorher Freigänger?
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo und willkommen -
ich hoffe die gemachten Tips helfen Euch weiter -vielleicht hat er wirklich Angst in der Nacht - wenn das Alles nicht weiterhilft - denken wir weiter darüber nach wie wir ihm helfen können - ein Schritt nach dem Anderen....

vielleicht auch noch bevor Ihr ins Bett geht - ihn mit Rescuetropfen einreiben?

lg Heidi
 
S

Silverbanshee

Gast
Hi,
danke für die Tipps. Ich habs gestern Abend dann mal mit Spielen versucht, das schien ihm ein wenig Ruhe zu brigen, jedenfalls hat er sich dann schneller wieder beruhigt.
Er ist Wohnungskatze und wurde vom Tierheim kastriert.
Diese Nacht war es schon viel besser, er hat zwar anfangs nochmal eine kurze Zeit geschrien, aber insgesamt ziemlich schnell Ruhe gegeben. Und er kam gestern eine ganze Stunde lang schmusen, wobei ich ihn sogar an den rasierten Stellen berühren durfte - da schrie er sonst immer. :)
 

Ähnliche Themen

Kieltiefe
2
Antworten
23
Aufrufe
1K
adns

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben