Carlchen - wir sind immer ratloser.

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
letzte woche ging es carlchen wieder schlecht. und so langsam werden wir immer ratloser.
wir waren nochmal beim TA, aber ich glaub es gibt nichts mehr was wir noch untersuchen lassen können. das ergebnis ist immer das gleiche - carlchen ist gesund.
der TA weiß keine erklärung für carlo's "tage".
und es bleibt dabei, in abständen legt carlchen sich für 3 tage irgendwo hin und bewegt sich so gut wie nicht. und er frißt dann nichts.
positiv ist allerdings, die abstände zwischen seinen "tagen" werden immer länger und er hat kein fieber mehr dabei. und nach diesen "tagen" frißt er wieder fast normal und nimmt auch zu.
allerdings nicht genug um nach diesen "tagen" nicht furchtbar dünn auszusehen, wie ein gespenst. er hat jetzt absolut keine reserven mehr und ich habe furchtbare angst vor dem nächstenmal. schafft er das noch?
das ganze macht uns hier alle fertig. ich würd ihm so gerne helfen, weiß aber nicht wie.

wenn euch vieleicht noch was einfällt, ich bin für alles dankbar.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Ach Claudi, das tut mir leid, kann Deine Sorgen um Carlchen verstehen. Sicher macht einen das sehr traurig, wenn man ihm dabei zusieht und kann nicht helfen.

Alle TA-Untersuchungen haben nichts ergeben? Auch Bachblüten sicher schon versucht? Ich nehme es fast an... Nun hat auch die TK nichts bewirkt...

Mein letzter Versuch wäre dann sicher ein Tierheilpraktiker. Möglichst jemand, der ins Haus kommt, auch schon sehr erfahren und gründlich ist. Aber den/die zu finden ist nicht leicht.

Ich wünsche Dir, dass es doch noch irgendwie Hilfe für Dein Carlchen gibt!
 
Kleeblatt

Kleeblatt

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
5.828
Ich weiß es leider auch nicht, liebe Claudia! Wenn Carlchen ein Mensch wäre, würde ich sagen, er leidet unter Depressionen. Aber warum soll es das bei Katzen nicht auch geben...?
Knuddel deine Bande und besonders meine Luna mal ganz doll, ich freue mich, dass es ihnen allen wieder besser geht!
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Ich habe gerade über Nux Vomica gelesen, dass es auch gegen seelische Probleme wirken soll. Da Carlchen 1. seelisch krank zu sein scheint und 2. das Nichtfressen vielleicht daher kommt, dass der Kummer ihm "auf den Magen schlägt", wäre das doch u.U. einen Versuch wert.

Ich drück ganz, ganz doll die Daumen!!
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Hallo Claudi,

ich würde der TK die Pistole nochmal so richtig auf die Brust setzen. Sie MUSS doch heraus finden können, was Carlchen seelisch so belastet.

Gerade wenn laut TA alles okay ist, dann kann es doch nur seelische Gründe haben? Dann ist die TK doch die Einzige, die noch was machen könnte?

Fragen über Fragen.....

Tierpsychologe blitzt mir gerade durch den Kopf. Ich kenne keinen, aber wäre das vielleicht noch eine Alternative zur TK?

Ich drücke euch ganz doll die Daumen! Es gibt nichts Schlimmeres, als zu sehen, es geht schlecht und nichts dagegen tun zu können....:(
 
Helgalinchen

Helgalinchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
5.459
Alter
59
Ort
Augsburg
Hallo Claudi,

schalte wie schon erwähnt nochmal die TK ein oder wende Dich an eine Tierpsychologin .
Liebe Grüße

Helga
 
M

Momenta

Gast
Hallo Maren,

ich würde der TK die Pistole nochmal so richtig auf die Brust setzen. Sie MUSS doch heraus finden können, was Carlchen seelisch so belastet.
eine TK kann nur soviel rausfinden, wie ein Tier vermitteln möchte.

Katzen sind sehr loyale Tiere und wägen in der Tat ab, ob und was sie vermitteln. Katzen sind so sensibel, daß sie sogar "einschätzen" können, ob der Mensch mit den Ergebnissen umgehen kann.
Mit "einschätzen" meine ich nicht, daß die Katze dort sitzt und das Für und Wider abwägt, sie spürt, daß der Mensch traurig und/oder verunsichert ist. Es wäre dann nur logisch und nachvollziehbar, daß ein sensibles Tier nichts Näheres zu sich selbst vermittelt.


Ich vermute immer noch, daß Carlchen etwas sehr schwer auf der Seele liegt.

Wer Umgang mit depressiven Menschen hat weiß, wie schwierig ist es ist, die richtigen Worte und die richtigen Taten zu wählen.
Was ein depressiver Mensch nicht braucht ist einen anderen Menschen, der ebenfalls verängstigt, unsicher, traurig neben ihm sitzt.
Man muß spüren, ob der Mensch Halt und Trost oder einen kleinen Schubs nach vorne braucht.

Viel anders ist der Umgang mit seelisch kranken Tieren auch nicht.


Claudia, ich kann Deine Angst sehr sehr gut nachvollziehen und es ist wirklich schwierig, etwas richtiges zu raten.
Carlchen spürt aber Deine Unsicherheit und das wird ihn m.E. noch mehr ängstigen und verunsichern, weil er ja nicht weiß, daß Du Dich um ihn sorgst, ihm eigentlich etwas Gutes tun möchtest.
Der Kater sitzt zwischendurch in einem tiefen dunklen Loch und spürt Deine Angst und das macht ihm noch viel mehr Angst.


Ich halte es für ratsam einen Katzenpsychologen heranzuziehen und wenn die Ursache nicht gefunden werden kann, brauchst Du eine andere Strategie, um mit der Situation umzugehen.

Konnte denn geklärt werden, ob Carlchen mit der vorhandenen Wohnsituation mit Mensch und Tier klarkommt? Oder ist ihm das zuviel?

LG
Claudia
 
mcschaf

mcschaf

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
3.506
Alter
41
Ort
Niedersachsen
Och Mensch Claudi, das ist aber auch ein Mist! :( Kann mir gut vorstellen, wie es Euch geht.

Ich kann mich den anderen nur anschließen... versuch ihn so gut es irgendwie geht aufzupäppeln in seinen "guten Tagen"! Bestimmt gibts doch beim TÄ irgendwelche "Astronautenkost"...ansonsten gib ihm alles, was er gerne mag.

Und dann würde ich an Deiner Stelle auch mal schauen, daß Du einen Tierpsychologen findest, der ins Haus kommt, und sich die Situation direkt vor Ort anschauen kann!
Denn so wie Du es beschreibst, klingt es für mich auch wie eine Art Depression, oder eine andere seelisch bedingte Sache, da organisch ja alles gesund zu sein scheint.

Es ist wirklich eine schwierige Lage für Euch. Das alles tut mir sehr leid... armes Carlchen... :(
 
niela99

niela99

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2006
Beiträge
3.895
Ort
Heinsberg
Ich schliesse mich meinen Vorrednerinnen an....

Mal etwas mit Abstand betrachtet: Könnte es Carlchen bei Euch alles etwas viel sein?
Wäre es möglich, dass er sich in einem ruhigeren zu Hause vielleicht besser fühlen könnte?
Ich kenn das aus eigener Erfahrung und weiss, wie sehr man an einem Tier hängt. Es hat mich damals verdammt viel Überwindung gekostet Hitchcock abzugeben, aber sie ist jetzt bei meinem Vater und sehr glücklich. Das ist schon ein paar Jahre her und seitdem gehts ihr richtig gut.

Ist nur ein Denkanstoß, ich weiss, wie sehr so eine Überlegung schmerzt.

Knuddel Dich mal
Claudi
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
ihr lieben,

danke für euren zuspruch.

das meiste von dem was ihr schreibt haben wir schon versucht.
carlchen bekommt bachblüten und globulis (unter anderem auch nux vomica).
die TK hat nochmal versucht mit ihm zu sprechen, aber wenn er seine schlechten tage hat will er nicht reden, an seinen guten tagen redet er über alles mögliche, aber nicht über das was er hat. als wenn er es verdrängt.
eine gute tierheilpraktikerin steht mir auch zur seite und mit einer tierpsychologien hab ich auch gesprochen (die allerdings der meinung ist das carlchen nicht depressiv ist:confused:).
vieleicht sollte ich mir da wirklich nochmal eine 2. meinung hohlen.

zur wohnsituation hier hat carlchen der TK vermittelt das er gerne hier ist und die anderen mag. naja, außer das pooh ihn manchmal nervt.
aber er würde mich lieben und will nicht ohne mich sein.

heute hat carlchen einen guten tag, er hat für seine verhältnisse gut gegessen, hat sich geputzt und sich mit einem stinkikissen hin und her gewälzt. und gerade hat er kurz mit pooh fangen gespielt, das endete allerdings damit das carlchen außer atem war, pooh angefaucht hat und jetzt liegt er in der kratzbaummulde und schläft. seit er so abgenommen hat ist er sehr schnell erschöpft.
manchmal denk ich er würde gerne mehr spielen und auf die jagd gehen, aber er ist immer so schnell müde.

richtig leben kommt in ihm wenn ich das rohfleisch fertig mache. da ist er ganz aufgeregt und kann es kaum erwarten bis er sein tellerchen bekommt. und da verteidigt er auch jedes stück mit lauten knurren vor den anderen.

ich führe jetzt seit wochen ein "carlchen-tagebuch", schreib jeden tag auf was hier los war und wie er sich verhalten hat. aber es sind keine regelmäßigkeiten zu erkennen, wo ich sagen kann: das ist es, das ist der auslöser.

manchmal denke ich, ich hab einfach was wichtiges übersehen und komm nicht drauf was es ist. das ich was tun muß, aber ich weiß nicht was.
und dann fühl ich mich so schlecht und hilflos.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Ich lese grad das "Schwarzbuch" und dort steht drin, dass auch Dosenfutter Depressionen auslösen "kann" . Wie wärs denn, wenn du versuchen würdest, ihn vollständig auf Barf umzustellen ? Wenn er immer auflebt, wenn du ihm Rohfleisch machst, ist das doch ein Anzeichen dafür, dass das Problem vielleicht da liegt... Katzen sind doch sensibel und spüren, was für sie das Beste ist !
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
huhu susi,

ja manchmal denke ich auch das es irgendwas mit dem nafu zu tun hat.
oder bilde ich mir nur ein das es ihm besser geht wenn er rohfleisch ißt?:oops:

bin viel über barfen am nachlesen, ich denke ich werd es einfach versuchen.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne anpnnen, naja und einige andere barfen ja auch noch. Und Philipp würde dich sicherlich auch beraten.
Ist gar nicht so schwierig, wenn man ein wenig Routine hat. :)
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne anpnnen, naja und einige andere barfen ja auch noch. Und Philipp würde dich sicherlich auch beraten.
Ist gar nicht so schwierig, wenn man ein wenig Routine hat. :)
danke dir, da komm ich gerne drauf zurück.:)
ich glaub, ich werd mich heute abend mal in dem barf-forum anmelden und mich nochmal durch die berge von links lesen die ich zu dem thema schon gefunden habe.

ach ja, wollte bei luckyland ein probepaket bestellen, aber hab eine mail bekommen das sie sehr lange lieferzeiten im moment haben.
gibt es noch einen anderen shop wo ich vitamine, taurin, etc bestellen kann?
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
danke dir, da komm ich gerne drauf zurück.:)
ich glaub, ich werd mich heute abend mal in dem barf-forum anmelden und mich nochmal durch die berge von links lesen die ich zu dem thema schon gefunden habe.

ach ja, wollte bei luckyland ein probepaket bestellen, aber hab eine mail bekommen das sie sehr lange lieferzeiten im moment haben.
gibt es noch einen anderen shop wo ich vitamine, taurin, etc bestellen kann?
Bei Lilly´s Bar, alles für Ihre Katze und Ihren Hund: Taurin, easyBarf, Ulmenrinde, Slippery elm bark, Bierhefe, Nahrungsergänzungen, Rohfütterung . Hab da letzte Woche das easy Barf Set gekauft.Da ist alles drin, was man braucht (Kostenpunkt 19,90 €), man kann variieren und kommt 3 Monate damit hin. Dann kauf noch Centrum oder ein anderes Vitaminpräparat, Bierhefetabletten bei Schlecker oder so, dann sammle noch Eierschalen und zermörsere sie, dann bist du super mit verschiedenesten Suppis eingedeckt. :D
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Hallo Claudi, ich drück Dich mal.... armes Carlchen.

Vielleicht solltest Du ihn nicht mehr zum Arzt schleppen, das bringt ihn doch noch mehr durcheinander, zumal der nichts findet.

Versuch doch mal Wasselbärs Onlineshop: BARF
da findest du alles, was Du brauchst.... ist von Lulu39 aus dem Forum

Wir haben dort auch schon das Aufbaupräparat Colostrum - Percovital Blue - gekauft... guck mal bei Aufbaupräparaten.

Ich drück Dich und knuddel Carlchen bitte von mir

Liebe Grüße
Heidi und die drei Fellbeutel
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
----------------
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Katzen sind sehr loyale Tiere und wägen in der Tat ab, ob und was sie vermitteln. Katzen sind so sensibel, daß sie sogar "einschätzen" können, ob der Mensch mit den Ergebnissen umgehen kann.
Mit "einschätzen" meine ich nicht, daß die Katze dort sitzt und das Für und Wider abwägt, sie spürt, daß der Mensch traurig und/oder verunsichert ist. Es wäre dann nur logisch und nachvollziehbar, daß ein sensibles Tier nichts Näheres zu sich selbst vermittelt.
Hallo Claudia,

mir ist alles, was du schreibst, schon seit sehr langer Zeit bekannt. Nichts desto trotz könnte man in einer "Gut-Phase" versuchen, Carlchen über die TK zu erreichen. Manjula hat zum Beispiel bei den ersten Besprechungen ganz geschwiegen, das bedeutet aber nicht, dass sich das nicht ändern kann. Bei uns hat es sich gottseidank geändert. Die Pistole war vielleicht etwas drastisch ausgedrückt, ich werde mich bemühen, mich in Zukunft wohlfeiler auszudrücken.:)

kleine66 hat gesagt.:
und mit einer tierpsychologien hab ich auch gesprochen (die allerdings der meinung ist das carlchen nicht depressiv ist).
Hallo Claudi,

ich würde da nochmal nachfragen. Was meint die Psychologin damit? Wie begründet sie ihre Meinung? Wenn so gar keine Antwort darauf kommt, dann würde ich auch zu einer zweiten Tierpsychologen-Meinung tendieren.

manchmal denke ich, ich hab einfach was wichtiges übersehen und komm nicht drauf was es ist. das ich was tun muß, aber ich weiß nicht was.
und dann fühl ich mich so schlecht und hilflos.
Ich verstehe dich gut, lass dich mal dick knuddeln
.
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
53
Ort
kleve/ NRW
hallo maren, die psychologin mit der ich gesprochen habe meinte, wenn carlchen depressiv wäre würde er das nicht immer in abständen für 3 tage sein. sein ganzes übriges verhalten würde nicht dazu passen.
wir haben uns fast 2 stunden unterhalten, aber eine richtige idee hatte sie auch nicht:(.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
hallo maren, die psychologin mit der ich gesprochen habe meinte, wenn carlchen depressiv wäre würde er das nicht immer in abständen für 3 tage sein. sein ganzes übriges verhalten würde nicht dazu passen.
wir haben uns fast 2 stunden unterhalten, aber eine richtige idee hatte sie auch nicht:(.
Hallo Claudi,

es sind doch aber nicht immer genau drei Tage? Depressionen kommen doch auch in unregelmäßigen Schüben beim Menschen?

Wie Claudia vermutet, so glaube ich auch, dass da irgendwas auf die Seele drückt.

Okay, wenn ich dich richtig verstehe, dann beruht das Gespräch mit der Tierpsychologin auf Vermutungen ohne weitere Diagnose. Dann hoffe ich, es kann dir jemand einen guten Rat in Hinblick auf eine Zweitmeinung eines Psychologen geben.

Ansonsten könntest du versuchen, in einer wirklich guten Phase von Carlchen die TK nochmal Kontakt aufnehmen zu lassen. Wie eben schon erzählt, Manjula war auch keinesfalls bereit, zu erzählen. Die TK war aufs Peinlichste berührt, als sie versuchte, mit Manjula Kontakt aufzunehmen und diese absolut dicht machte. Kein Piep kam da. So etwas wäre ihr noch nie passiert. Manjula hatte insgesamt dicht gemacht.

Carlchen macht das vielleicht auch, ist insgesamt gesprächsbereit, schließt aber gewisse Themen aus. Das ist sehr gut möglich. Ich täte es aber deshalb nicht generell aufgeben wollen aufgrund der Erfahrungen mit Manjula.

Vielleicht fragt du mal, ob es möglich ist, auch ganz kurzfristig einen Termin zu bekommen, wenn Carlchen gerade gut frisst und insgesamt einen lockeren Eindruck macht? Oder hast du das Gespräch in dieser Phase schon führen lassen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben