Bericht einer Spanierin

Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Bin gerade etwas geknickt, nachdem ich einige Erzählungen von der spanischen Freundin meiner Mitbewohnerin gehört hab, die grad aus Spanien zu Besuch ist. Wir haben auch viel über Katzen geredet. Dabei erzählte sie von ihrer Mutter, die eine Siamkatze hat. Die hatte inzwischen schon ca. 15 Würfe, und wenn die Kleinen 2 Tage alt sind, werden sie in eine Tasche gepackt und in den Müll geworfen :mad: Anders ginge es ja nicht, weil sie nicht alle Katzen behalten könnten. Als ich meinte, es gäbe ja noch die Kastration, hieß es, das sei viel zu teuer! Na super, dann soll man sich eben keine Katze anschaffen! :mad:
Außerdem ging es um die spanische Praxis des Krallenziehens, die durchgeführt wird, damit die Möbel heil blieben. :rolleyes: Einen Hund könne man ja leicht nur draußen halten (der arme), aber eine Katze wolle ja auch mal ins Haus! :eek:
Was ich besonders erschreckend fand, war nicht das, was sie erzählte, das ist ja alles nichts neues, sondern wie sie es erzählte. Als sei das alles ganz normal :mad:
Ich finde es wahnsinnig schwer, die Einstellung dazu bei den Menschen zu ändern. :(
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Einfach nur schrecklich nach meiner Auffassung und Sicht der Dinge......da werden eindeutig Tiere gequält und es ist anscheinend egal.
Zum Glück gibt es in Spanien auch andere Menschen......

:(:(:(:(:(:(:(Gruß, Heidi
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
uih, das ist wirklich heftig. ich glaube, dabei könnte ich nicht ruhig bleiben.
die arme mutterkatze, und die armen kleinen!
kannst du da denn nicht irgendwas gegen unternehmen?
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Krallenziehen ist in Spanien verboten. Jedenfalls behauptet das mein TA. Zufälligerweise kam da nämlich letzten Mittwoch einer in die Sprechstunde als ich noch in der Tür war. Der wollte das machen lassen und der TA sagte ihm, kommt nicht in Frage, das ist verboten, und er solle einen KB kaufen.
Aber wie das hier mit den Gesetzen so ist, wette ich, dass man sicher noch TÄ findet, die es machen.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
uih, das ist wirklich heftig. ich glaube, dabei könnte ich nicht ruhig bleiben.
die arme mutterkatze, und die armen kleinen!
kannst du da denn nicht irgendwas gegen unternehmen?
Ich wüßte nicht, was ich tun könnte :( Zumal ich nicht mal direkt mit ihr Sprechen kann, da meine Mitbewohnerin immer übersetzt hat.

Krallenziehen ist in Spanien verboten.
Das wußte ich noch gar nicht! Aber gut, daß es endlich verboten wurde!
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Ja,Krallenziehen ist auch hier verboten,allerdings gibt es leider noch genug TAs die sowas heimlich durchführen.
Was das Wegwerfen der Kleinen betrifft,das kann man anzeigen.
Unsere Tierschutzgesetze sind lange nicht so streng wie die deutschen,aber bestraft wird es dennoch.Nur wird vieles nicht angezeigt,weil die Leute lieber weggucken.

Deine spanische Freundin könntest du sicher nicht dazu überreden Anzeige zu erstatten,oder?
 
M

Momenta

Gast
Hallöchen zusammen,

leider scheint das für viele Spanier ein völlig normales Gehabe zu sein und dann braucht man sich auch nicht wundern, warum es so viele Siam-Kitten gibt, die ein Zuhause suchen.

Alannah, wäre es möglich, daß Ihr evt. das Geld für die Kastration teilt? Jeder zahlt 20€ oder so?


In vielen südlichen Ländern haben die Tiere (Hund, Katz) großes "Glück", wenn sie nur ausgesetzt und dann evt. überfahren werden. Es gibt viele andere Praktiken, die die Tiere nicht sofort sterben lassen.....


Alle Tierheimkatzen haben ein Zuhause verdient, aber manchmal macht es Sinn, daß man grenzübergreifend hilft, denn die vielen unscheinbaren Katzen (Grautiger, Schwarze, Schildpatt) enden in der Tötungsstation, weil sie einfach keine Chance haben.....
 
skritti

skritti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
748
Ort
Köln
Vielleicht könntest du in diesem konkreten Fall der armen Katze wirklich helfen, wenn du (evtl. mit dieser Freundin zusammen) die Kosten für die Kastration aufbringen könntest.
Ich bin mal wieder nur entsetzt, wozu Menschen imstande sind. :mad:
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Deine spanische Freundin könntest du sicher nicht dazu überreden Anzeige zu erstatten,oder?
Es ist nicht meine Freundin, sondern die Freundin meiner Mitbewohnerin ;) Ich selbst kenne sie kaum. Ich werde sie wohl kaum dazu überreden können, ihre eigene Mutter anzuzeigen. :oops:

Alannah, wäre es möglich, daß Ihr evt. das Geld für die Kastration teilt? Jeder zahlt 20€ oder so?
Wenn wir das wirklich teilen könnten, würde ich mitmachen. Aber es würde darauf hinauslaufen, daß ich die Kastration alleine zahle, da sie das ja normal so findet, und das ist für mich zuviel :( Zudem wüßte ich nicht, ob das Geld da wirklich ankommt, ich kenne sie ja kaum, ohne Dolmetscher können wir nicht reden.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #10
das sit wirklich ne dumme situation. wo in spanien leben die denn? vll gibt es hier jemanden im forum, der da mal vorbeischauen & helfen kann? hier sind ja auch einige spanier unterwegs.
 

Ähnliche Themen

Antworten
32
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
Antworten
381
Aufrufe
36K
Moreno
2
Antworten
31
Aufrufe
8K
Mikesch1
Antworten
1
Aufrufe
556
Wild Cats
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben