Ausschlussdiät mit mäkeliger Katze

NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #121
Ok super jetzt hab ichs verstanden:D

danke!
glaube muss in nachster zeit noch viel nachfragen :-/
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #122
Fein. Frag ruhig nach, wenn etwas unklar ist. Das ist anfangs wirklich sehr viel an Information, was so auf einen einströmt. Man sollte zwar wissen, was warum wie gemacht wird, aber das Rechnen nehmen einem dann die diversen Kalkulatoren schon ab. :cool:
 
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #123
sie verliert ja schon seit Wochen Unmengen an haaren.
mehr als sie es bei jedem fellwechsel.

seit Ca.1Woche bricht sie fast alle 2Tage eine große haarwurst
obwohl ich sie schon fast täglich bürste. nala hat noch
nie in ihrem leben haare erbrochen,wenn Futter.

was tun? die Zeit zwischen den noch zu gebenden suppies
abkü lrzen?nicht das sie doch schon nen mangel hat.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #124
Ich würde zwar nicht unbedingt ausschließen, dass bei ihr auch die Nährstoffversorgung einen Einfluss hat, aber ich würde es eben auch nicht überbewerten. Immerhin gehört Rentier zu den dunklen Fleischsorten. Auch wenn ich mich wiederhole, ich finde dass die Reaktionen von ihr, Tage später und dann auch nur an einem Tag nicht unbedingt auf eine Allergie hinweisen. Allerdings würde ich die Zugabe der Supplemente auch nicht überstürzen, wenn du nur so abklären kannst, wo die Ursache liegt. Bei den B-Vitaminen könntest du ja zunächst statt Bierhefe auch Vitamin B Komplex austesten.

Ist sie eine begeisterte Balkonkatze bzw. haben bei euch die Temperaturen die letzten Wochen auch in der Wohnung stark geschwankt? Also dieses Jahr haben unsere beiden auch sehr gehaart und das sogar etappenweise. Das Winterfell war ziemlich schnell weg, als es so warm wurde, aber danach gab es noch einen zweiten Schub.

Das mit dem Erbrechen trotz täglichem Bürsten ist aber natürlich weniger schön. Wie sieht es denn mit dem Fettgehalt in deinem Barffutter aus?
 
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #125
sie geht ab u. zu mal auf die Terrasse, aber kommt schnell wieder rein.
Temperaturschwankungen gab es eigentlich keine.

Fett ist in unserem Barf noch keins mit drin, die TÄ meinte, nicht dass sie auf das Schweineschmalz oder so reagiert.

Ich finde es auch nach wie vor fragl. mit der Allergie, aber ich versuche es einfach, weil ich nicht weiß, was wir sonst noch machen sollen :(
besser ist es seit dem Rentier auf jeden Fall.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #126
Fett ist in unserem Barf noch keins mit drin, die TÄ meinte, nicht dass sie auf das Schweineschmalz oder so reagiert.

Wieviel Fett ist denn an dem Rentierfleisch dran? Fett hilft ja auch dabei die Haare in den Dünndarm zu schleusen. Falls das Fleisch jetzt besonders mager sein sollte, dann könnte das vielleicht auch das häufige Erbrechen trotz Bürstens erklären.
 
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #127
muss ich zu Hause mal schauen,es ist auf jeden Fall sehr fettarm.
kann ich da irgendwas mit dran machen?oder ich nimm als nächstes schweineschmalz mit rein.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #128
Du hattest bisher nur Calciumcarbonat, Salz und Taurin am Futter oder?

Sicherlich hast du es schon irgendwo mal geschrieben, aber es sind ja doch schon einige Seiten zusammengekommen, die ich nicht alle durchsuchen mag. Hattest du davor für die Ausschlussdiät schonmal eine andere Fleischsorte versucht? Wenn ja welche und in welcher Form? Wie war die Reaktion?

Bei den meisten Supplementen (z.B. Vitamin A, Eisen) wirst du auf kurz oder lang sicher sowieso andere Tierarten austesten müssen, wenn du nicht überall auf die künstlichen Varianten zurückgreifen möchtest. Daher würde ich es vielleicht zeitnah mit einer anderen Fleischsorte versuchen. Natürlich könntest du auch erstmal Schmalz austesten.

Meine Gedanken gerade dazu:

Du hast ihre Reaktion momentan halbwegs im Griff bzw. bei Rückschlägen zumindest zeitnah im Blick, falls es Veränderungen gibt. Daher wäre vielleicht eine andere Fleischquelle gar nicht verkehrt, die zum einen etwas mehr Fett liefern würde und von der du zum anderen auch Leber bekommen könntest. Im Idealfall natürlich auch noch etwas Blut. Die üblichen Verdächtigen wie Rind, Huhn, Pute und Pferd sind natürlich nicht unbedingt optimal, aber irgendwann müssen sie ja sowieso ausgetestet werden. Diese Entscheidung würde ich aber von ihrer Vorgeschichte abhängig machen.

Du schreibst ja selbst, dass es momentan eine merkliche Verbesserung gibt. Sollte diese bei einer anderen Fleischsorte anhalten wärst du bei der Supplementierung und auch bei der Abwechslung einen großen Schritt weiter. Und auch wenn es im Schlimmsten Fall für das Tier nicht angenehm wäre, hättest du bei einer intensiven/merklichen Reaktion wenigstens die Gewissheit, dass das Futter zumindest anteilig an ihrem Verhalten beteiligt ist. Und du hättest zudem schon einen möglichen Auslöser gefunden.
 
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #129
Genau.
Ich hab bisher Calciumcarbonat, salz, taurin u. Möhren am fleisch.
bevor wir rentier angefangen haben, hatten wir kurzzeitig pferd ausprobiert.(ca 4 tage)
da das aber nicht gemocht wurde, sind wir auf rentier umgestiegen.

Vorher hatten wir fast in jedem nassfutter lamm.
Auserdem 2 sorten mit huhn.
ich weiß nicht ob es zufall war oder nicht, aber die tage nach huhn waren besonders schlimm.

ich habe eben mal im discounter bei uns geschaut, da gibts leber vom huhn, pute, gans und ente.
Gans und ente wären ja mit haut auch sehr fetthaltig,
nur weiß ich noch aus früheren barfzeiten, dass futter mit haut fast komplett verweigert wurde.

an blut von diesen tieren komme ich glaube ich nicht so einfach,
fortain war in unserer barfzeit auch immer seeeehr schwierig.
 
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #130
hab jetzt schon öfter gelesen dass man nach den 12wochen nur Fleisch
einen provokationstest macht und nochalso das
vorherige Futter gibt.
was hat man davon?
wenn das Tier wieder wie vorher reagiert weiß man zwar
das es ne Allergie hat aber dann doch immer noch nicht
worauf und man fängt wieder von vorne an mit dem Fleisch?:confused:
 
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #131
heute.ist es seit langem mal wieder schlimmer.
sie putzt sich mehr,putzt sich hektischer, zuckt,
kratzt sich mehr,rennt.
mein Freund meint gestern hätte sie sich auch schon
mehr geputzt.

heute sind genau 4Tage mit taurin,als sie das nassfutter
erwischt hatte vor einigen Wochen,hatte sie nach 4tagen
Symptome.
Zufall oder Treffer?
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #132
Provokationstest macht dahingehend schon Sinn, wenn man lediglich einen Verdacht hat, worauf reagiert wird. Einfach um es zu verifizieren und die zukünftige Fütterung abzuklären. Wenn du aber zukünftig Barfen willst, dann sehe ich im früheren Futter wenig Sinn. Gerade beim Fertigfutter können es ja diverse Zusätze sein.

Zufall oder Treffer?

Schwer zu sagen, aber Taurin halte ich eher für einen sehr seltenen Auslöser. Wobei die künstliche Variante oder mögliche Zusatzstoffe vielleicht schon mehr Potential bieten.

Vielleicht macht es Sinn, das Taurin ein wenig weiter zu supplementieren, um zu sehen, ob die Reaktion trotzdem verschwindet. Denn vielleicht wird sie von etwas ganz anderem ausgelöst und verschwindet dann auch wieder von alleine. Es ist halt nicht so einfach, falls die mögliche Futtermittelallergie so verzögert einsetzt.
 
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #133
ja ich lasse das taurin ab morgen wieder weg und
füge dann bierhefe dazu.
inas Katze ist glaub ich auch gegen künstliches taurin
allergisch.
bin sehr gespannt ob es nach dem taurin weglassen wieder
besser wird. nächste Woche wollte ich mal anderes Fleisch probieren
das.mehr fett hat wie du vorgeschlagen hast.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #134
ja ich lasse das taurin ab morgen wieder weg und
füge dann bierhefe dazu.
inas Katze ist glaub ich auch gegen künstliches taurin
allergisch.

Das ist aber auch Quatsch. Die Symptome müssen erst wieder vollkommen weg, bevor du weitere Dinge sinnvoll austesten kannst. Gerade bei einer so verzögerten Reaktion.

Gerade beim Taurin würde eine spätere Provokationsdiät dann schon wieder Sinn machen. Wenn dem so wäre, dann wäre Fertigfutter aber auch keine Option mehr.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
  • #135
Ich sehe es auch so, lass Taurin erst mal weg und warte mind. 1 Woche, was sich bezüglich der Symptome verändert. Und bei weiteren Zugaben bzw. einer anderen Fleischsorte würde ich einmal etwas geben und dann diese 4 Tage abwarten, ob es eine Reaktion gibt. Vielleicht dauert es bei deiner Katze generell so lange, dann hast du das zumindest schon mal herausgefunden.

Geh es auf jeden Fall langsam an, auch wenn es schwerfällt. Aber sonst weißt du wieder nicht, was nun Auslöser war und fängst wieder von vorn an. Damit verlierst du unter dem Strich Zeit. Erst wieder symptomfrei bekommen, dann kann es weitergehen. Manchmal ist das ein langer, steiniger Weg - aber es lohnt sich!

Bei Sammy ist es in der Tat so, dass ich kein Taurinpulver geben kann - unter anderem. Damit scheidet jedes Fertigfutter aus...
 
Zuletzt bearbeitet:
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #136
ja klar ich warte natürlich bis ich was dazu gebe.

gestern und heute putzt sie sich wieder sehr viel,die Ohren wackeln,
zuckt. davor die Tage konnte ich es nicht so beobachten
weil sie meist geschlafen hat als ich von der Arbeit kam
und dann bin ich die letzten Tage früh ins bett.
sie kratzt sich zwar nicht aber man sieht richtig dass es
sie juckt.
:(

mir ist auch aufgefallen,dass sie kurz zuckt/mit dem Fell rollt
wenn sie sich hin legt.
 
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #137
So, die Symptome sind jetzt wieder soweit weg.
Welches der Suppis wäre jetzt erstmal am wichtigsten dazuzugeben,
damit es nicht zu einer Unterversorgung kommt?
Welches würdet ihr als nächstes dazu geben?

LG
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #138
Ich habe den Überblick verloren....
Was gibst du aktuell dazu?
 
NalaMogli

NalaMogli

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
4.599
Alter
33
Ort
Kettig
  • #139
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #140
Das mögen die Meisten hier sicher anders sehen, aber ich würde wohl nochmal Taurin oder eine andere Fleischsorte testen.

Also nochmal eine einmalige Dosis Taurin versuchen, nur um sicher zu gehen, dass es sich wirklich um eine Allergie (insb. gegen das Taurin) handelt. Denn so müsste man ja eine Kausalität herstellen können, wenn die Reaktion wieder 4 Tage danach auftritt. Bisher ist die Allergie ja immer noch nicht so wirklich abgesichert. Und dann wäre man dahingehen schon ein Stück weiter und Fertigfutter müsste man wohl zukünftig vom Speiseplan streichen.

Alternativ eben eine Fleischsorte, die neben dem Muskelfleisch auch Herz, Leber, Fett und im Idealfall Blut liefern würde. Dann wärst du bei der Supplementierung nämlich ein gewaltiges Stück weiter und würdest auf einen Schlag viel mehr Nährstoffe abdecken.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
37
Aufrufe
9K
J
Antworten
7
Aufrufe
2K
Nonsequitur
Nonsequitur
Antworten
1
Aufrufe
547
S
Antworten
5
Aufrufe
3K
Ayleen
Antworten
23
Aufrufe
1K
dieMiffy
dieMiffy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben