Allergikerin - Atopica als Chance für Emily? Erfahrungsbericht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Minamun

Minamun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
19
Ort
Frechen
  • #81
Huhu, ich weiß nicht ob es vielleicht die Wirkung verliert wenn man es in Milch macht. Habe auch nicht die komplette Dosis ins Futter getan. Er bekommt für 3,5kg 0,25ml. Das Futter was ich nun bei zooland geholt habe, frisst er problemlos, mit Wasser und edelhefe. Doch sobald nur ein Tröpfchen atopica drin ist, hungert er lieber. Hab auch schon überlegt es mit Thunfisch zu probieren. Da ist es dann aber so, das nen wenig gefuttert wird und dann ist es auch wieder doof.

Wenn du mir das vorbeibringen möchtest wäre natürlich super. Trockenfutter ist da so ne Sache. Grad mag er kein kattovit und auch kein vet Concept und wiskas möchte ich ungern holen. Ich versuche es nun mal mit Milch, vielleicht klappt es ja. :)
 
Werbung:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #82
Ich hab mir grad nochmal den Beipackzettel durchgelesen.
Zur Gabe mit Milchprodukten steht da nichts, kann aber sein dass das nicht getestet wurde wegen der Laktoseintolleranz bei Katzen.
Also wenn Dus mit Milch in Dein Katerchen gibst, nimm besser Laktosefreie Milch, damit er ncht noch Durchfall davon bekommt.

Apropos Durchfall - hat Dein Katerchen weichen Stuhl oder Durchfall?
Ist ne Nebenwirkung, geht aber nach ein paar Tagen weg. Bei Emily hatte sich das nach 4 Tagen erledigt.

Tritt das Speicheln nach der Gabe von Atopica auf, oder während Dus ihm ins Mäulchen gibst?
Wenns nach der Gabe auftritt, ist es eine Nebenwirkung die wieder verschwindet sobald Dein Katerchen symptomfrei ist und die Abstände der Atopicagaben größer werden.
Wenn es während der Gabe ist, wirds wohl der eklige Geschmack sein.

Ich hätte am Samstag Zeit mal vorbei zu kommen.
Kannst mir ja ne PN mit Deiner Adresse und nem Zeitvorschlag schicken.;)
 
Minamun

Minamun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
19
Ort
Frechen
  • #83
Also, er fängt schon vor der Gabe leicht an zu speicheln. Wenns dann drin ist, sabbert er dann so richtig, dass es ihm aus dem Mäulchen tropft.

Glücklicherweise ist Durchfall und Erbrechen ausgeblieben. Keine Nebenwirkungen in Sicht. Mit der Milch hat es leider auch nicht funktioniert :(
Die lässt er auch stehen *arghhh*

Wann könntest du denn am morgen hier sein? Bin ab ca 13 Uhr weg.
Lieben Gruß
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #84
Ich komm morgen zwichen 10.30 und 11 vorbei.
Hab ja kein Navi, muß ja noch mit Karte fahren.:grin:

Ich bring dann die Katzenmutterersatzmilch, ne Dose Porta und ne Dose Struvitfutter mit. Dann hoffen wir mal dass er irgendwas davon unwiederstehlich findet.;)
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #85
So, die Dermatologin und meine TÄ haben sich jetzt zusammen gesetzt und entschieden wies weiter geht.
Wir erhöhen Atopica wieder auf alle 2 Tage und machen engmaschig Blutbilder, im 4 Wochenabstand.
Währenddessen seh ich mir das hier verwendete Futter an und schau dass ich Emily mit niedrigem Phosphor- und Eiweißgehalt füttere um die Nierenfunktion zu unterstützen.
Problem ist halt, dass Emily mit 8 Jahren in einem Alter ist wo solche Probleme einfach auftauchen können ohne dass es dafür einen diagnostizierbaren Grund gibt. Scheinbar hat sie eine Veranlagung dazu.

Wenn sich in 4 Wochen nichts zum negativem Verändert hat, nehmen wir auch Emilys Zähne in Angriff. Da wird meine TÄ aber mit einer anderen TÄ zusammen arbeiten, weil eine Tropfnarkose gemacht wird die gut überwacht werden muß.
Diese Narkose soll Emily nur in eine geringe Narkotisierung bringen und sie bekommt eine örtliche Betäubung dazu, damit sie keine Schmerzen bei der Behandlung hat.

So, noch schnell unter die Dusche und dann gehts zu Minamun.
Hähä...brauch doch keine Karte um Dich zu finden, die Ecke kenn ich sehr gut - hab in den Nachbardörfern gewohnt.;)
 
Minamun

Minamun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
19
Ort
Frechen
  • #86
Huhu,

Also weder Porta noch Katzenmutterersatzmilch ist für Maiki interessant. Hab's erst ohne das Atopica versucht, aber selbst dann ist es nicht seins. Habe heute auch nochmal mit dem Tierarzt gesprochen, ob man die Dosis eventuell schon auf alle 2 Tage reduzieren könnte, da es bei ihm ja so gut anschlägt. Er sagt, dass es die 4-8 Wochen auf jeden fall durchgezogen werden muss. Selbst ist mir auch aufgefallen, dass er im Moment eh weniger frisst als sonst. Steht auch im Internet das es zu Appetitlosigkeit kommen kann.

Jetzt bin ich echt am verzweifeln, da ich ihm die Prozedur auch ersparen will, dass er es direkt ins Maul bekommt. Eben war es richtig schlimm, sodass er auch bei mir niesend im Zimmer saß und ne Pfütze gesabbert hat.
 
Minamun

Minamun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
19
Ort
Frechen
  • #87
Habe atopica nun abgesetzt. Maiki frisst zur zeit überhaupt nichts. Ausser wenn man ihm mal nen leckerchen hinhält. Wie heißt denn deine Tierärztin nochmal? Könntest du mir mal die Telefonnummer von der geben?

Lg Steffi
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #88
Hast ne PN...
Schade dass Dus absetzen mußt...wenn man dem Süßem doch erklären könnte dass man ihm nur was Gutes will...:sad:
 
Minamun

Minamun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
19
Ort
Frechen
  • #89
Hi zusammen,
eines macht mich noch stutzig. Am Ende des gemachten Blutbildes steht: "latente Hyperthyreose bzw. Hyperthyreose im Anfangsstadium möglich"

Habe dann mal im Internet nachgelesen, was das eigentlich bedeutet.
Schilddrüsenüberfunktion! Sympthome: Müdigkeit, Appetitlosigkeit und JUCKREIZ!

Jetzt frage ich mich wirklich, warum mein TA das nicht für relevant hielt. Werde nun einen Termin bei deiner TA machen und ihr das auch schildern. Vielleicht ist Atopica doch nicht die richtige Lösung für meine Miez. Stillt zwar den Juckreiz, aber die eigentliche Krankheit wird nicht behandelt.

Hoffe das sich alles noch zum Guten wendet.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #90
Ähm...und da hat Dein TA nicht näher nachgeforscht?
Joa, mach mal nenn Termin bei Dr. Dederichs...ich glaub nicht dass die da einfach so drüber weg sieht.
Nicht dass Dein Katerchen gar kein Allergiker ist, sondern sein Juckreiz von der Schilddrüse kommt...das wär ja der Hammer...
 
Minamun

Minamun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
19
Ort
Frechen
  • #91
Ja mein TA meinte nur, dass er von davon ausgeht das es ein e.G sei. Aber ist doch nicht normal sowas außer Acht zu lassen und auf das nächstbeste Medikament zurückzugreifen. Da sieht man mal was so manche TA für'n Mist machen.
 
Werbung:
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #92
Warste mittlerweile in BM bei der TÄ?

Emily gehts vom Juckreiz her wieder besser - alle 2 Tage scheint eine gute Dosis für sie zu sein.
Wobei die Dermatologin schon meinte, dass bei einigen Katzen mehrere Behandlungsintervalle nötig sind, bis man mit der Reduktion der Dosis richtig anfangen kann.
Also...kann sein dass wir doch irgendwann wieder nenn Versuch staren das Atopica runter zu setzen.
Jetzt muß ich mich aber erst mal wieder in Futterinhaltsstoffe knien um eins zu finden dass Emilys Nieren unterstützt.
Hatte bis jetzt keine Zeit weil ich auf Fortbildung war...
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #93
So, wir haben das Atopica vor 2 Wochen wieder auf alle 2 Tage hoch gesetzt.
Am Montag nochmal ein Blutbild wegen ihrer Nieren gemacht, nicht nur zur Kontrolle der Nieren, sondern auch um zu sehen ob sich nach der Erhöhung vom Atopica was verändert.
Die Nierenwerte sind gleich geblieben, also ist auszuschließen dass Emilys Nieren aufs Atopica reagieren.
Emilys Fell wächst jetzt auch am Bauch wunderbar nach. Ich versuche in den nächsten Tagen mal ein Bild davon zu machen.

Ich bin jetzt erst mal froh, dass die Nierenproblematik nicht vom Atopica kommt und wir es nicht absetzen müssen.
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #94
Okay.
So wies aussieht haben Emily jetzt zusätzlich zu ihren Allergien eine CNI und eine idiopathische Blasenentzündung.
Na toll - diese Miez geht immer in Vollen.
Das Fell war echt schön nachgewachsen, aber wegen der Diagnoseverfahren zur Blasen- und Nierenproblematik mußte man ihr am Freitag das Fell am Bauch rasieren.
Ich hatte Tränen in den Augen, als ich die Pelzflocken fallen sah.:sad:
Nach 3 Jahren hatte sie am Bauch endlich wieder etwas was den Begriff Fell auch verdient hatte und in ein paar Sekunden wars wieder weg.:grr:
Naja, kann man nix machen, das wächst ja (hoffentlich) wieder nach.

Die Ärzte schließen immer noch aus dass ihre anderen gesundh. Probleme mit dem Atopica zusammen hängen - zumindest an der Front grünes Licht.

@Katzengeli
Hab heute ein paar mal versucht Dich zu erreichen, aber ich denke ich kann Deine Frage zum Thema Cortison und Atopica auch so beantworten.

Cortison hemmt genauso wie Atopica das Immunsystem. Im Beipackzettel vom Atopica steht auch drin, dass neben A. kein weiteres Immunrepressivum gegeben werden soll.
Du solltest das Cortison erst mal ausschleichen um dann mit Atopica anzufangen.
Du kannst das Cortison nicht aprubt absetzen. Es ist ein Hormon, welches die Nebennierenrinde in geringen Mengen zur Bekämpfung von Entzündungen bildet.
Wenn über einen längeren Zeitraum Cortison von außen zugeführt wird, wird die Eigenproduktion vom Körper runter gefahren.
Wenn es einfach abgesetzt wird, hat der Körper nichts mehr womit er gegen Entzündungen kämpfen kann. Durch das Ausschleichen vom C. "lernt" der Körper wieder eigenes C. zu bilden.
Würdest Du Atopica und Cortison gleichzeitig geben, würdest Du das Immunsystem Deiner Pelznase dermaßen in den Keller hauen, dass sie mehr als anfällig für Krankheiten wäre.

Deine Vermutung war also richtig.

Keine Angst, wenn Du das Cortison ausschleichst, bleibt ein Teil der Wirkung noch für eine Weile erhalten. Cortison bildet einen Spiegel im Körper, der langsam abgebaut wird (wie z.B. bei Psychopharmaka und Neuroleptika).
Meiner Erfahrung nach braucht das Atopica nur wenige Tage um eine erste Besserung der Symptome zu zeigen.
Und selbst wenn es bei der Umstellung zu einem kurzem Rückfall kommt - durch all die Gespräche die ich in den letzten Wochen mit Tierärzten aus versch. TK, der Dermatologin etc. geführt habe denke ich, dass Atopica auf die Lebensdauer einer Katze gesehen, die weniger risikoreiche Behandlungsalternative ist.

Und es besteht die Möglichkeit die Katze eines Tages auf ein Minimum von Medikamentierung zu bringen. In seltenen Fällen kann die Miez eines Tages ohne Atopica und ohne Symptome leben.
Den Vorteil hat man bei Cortison nicht und war auch für mich das Hauptargument diesem Medikament eine Chance zu geben.
 
Minamun

Minamun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2012
Beiträge
19
Ort
Frechen
  • #95
Huhu, bin nun auch wieder im Lande ;) war im Urlaub. Maiki geht es ganz gut mit dem atopica. Haben nun mit der zweiten Flasche angefangen. War vor meinem Urlaub auch bei der TÄ in Bergheim. Habe mit ihr nochmals über die blutergebnisse gesprochen. Wenn es wirklich ne Schilddrüsenüberfunktion wäre, wäre auch der T4-Wert wesentlich höher. Sie geht auch davon aus, dass es das eosinophile Granulom ist, weil sonst das atopica nicht wirklich anschlagen würde. Der Grund warum maiki nicht gefressen hat ist wohl der, dass er an beiden Seiten der Zungenspitze leichte Risse hatte, als hätte ihm ne Schnur/Faden das abgeschnürt. Frisst nun aber wieder vollkommen normal.
Hoffe ich kann demnächst anfangen zu reduzieren.
Wann konntest du das erste mal bei Emily reduzieren?

Lieben Gruß
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #96
Schön dass es Deinem Maiki besser geht und er jetzt wieder normal frisst.:smile:

Wir hatten das Glück, dass Atopica bei Emily einschlug wie ne Bombe.
Sie war nach 4 Wochen komplett symptomfrei.
Heißt, sie schleckte/rupfte/kratzte nicht mehr und Fell wuchs nach. Die Haut war nicht mehr rot und warm, das Fell wurde fluffig und weich, die Pusteln auf der Haut heilten ab.

Dann hab ich mit der Dermatologin abgesprochen auf alle 2 Tage zu reduzieren.
Emily hatte am Anfang einen leichten Rückfall, das hat sich aber nach etwa einer Woche gegeben.

Was für einen Eindruck hattest Du von der TÄ?
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #97
Mal ein Statusbericht.
Emily hatte vor 6 Wochen eine OP an der Blase, es lag ein Verdacht auf Blasenkrebs vor.
GsD war es nur ein Polyp der vollständig entfernt wurde.
Leider bleibt immer noch die CNI als Baustelle, aber der Polyp wird der Grund für das Blut im Urin gewesen sein.
Emilys Zähne wurden bei der Gelegenheit auch behandelt. Der Zahnstein ist weg und die Paradontosebehandlung hat angeschlagen. Die Zahnfleischentzündung ist komplett weg, so dass ihr Immunsystem nicht noch mehr belastet wird.

Wegen der OP wurde Emilys Bauch geschoren und ich war echt gespannt wie das Fell nachwachsen würde, weil bis da hin immer noch recht dünne Stellen an ihrem Bauch waren.
Aber alles wächst wunderbar nach und zwar überall gleich lang und gleich dicht.:smile:
Sobald sich alles etwas beruhigt hat (die OP war schon ein sehr großer Eingriff), werde ich nochmal einen Versuch unternehmen um Atopica zu reduzieren.
Ich überleg nur, ob ich direkt auf alle 3 Tage runter gehen soll, oder ob ich einen Rythmus von alle 2 und alle 3 Tage ausprobieren soll.
Dann wäre die Reduktion nicht direkt so stark und beim alle 3 Tage Rythmus hatten wir ja leider einen Rückfall.
Was aber nichts heißt, weil bei Atopica manchmal mehrere Reduktionsversuche schließlich zum Erfolg führen können.

Ich berichte weiter. Ich möchte ihr aber noch ein paar Wochen Zeit geben, weil laut TÄ die Blase recht lang braucht um abzuheilen.
 
N

naddl1234

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 September 2012
Beiträge
1
  • #98
Atopica

Ich habe Erfahrung mit Atopica beim Hund. Mein kleiner Jack Russell hat Allergien gegen alles Flohbisse, Futtermittel, Hausstaubmilben, Gräser...
Ich war auch bei verschiedenen Tierärzten und dann hat mir Gott sei dank einer Atopica empfohlen. Er braucht mittlerweile 1-2 Tabletten in der Woche und nimmt es seit 4 Jahren, keinerlei Nebenwirkungen und keine Sympthome mehr. Aber wenn ich mal 1 Tablette vergesse, merke ich das sofort. Kann nur gutes berichten. Jetzt haben wir eine Katze die Allergien hat, auf jeden Fall auf Flohbisse, ihr fällt das ganze Fell aus und wir kriegen es nicht in den Griff. Wollte mich mal schlaumachen, ob jemand Atopica für Katzen schon ausprobiert hat. Ich beziehe unser Atopica viel billiger aus Portugal, falls jemand Interesse hat...
 
MisSkorbut

MisSkorbut

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2010
Beiträge
2.368
  • #99
Hallo Naddl,
auch wieder an Dich die Frage ob alles andere schon ausgeschlossen wurde?
Endo/Ektoparasiten, Pilze, Bakterien, Hormonstörungen etc?

Wie kommt Deine Miez denn an Flohbisse?
Viell kriegt ihr das auch mit SpotOn in den Griff - weil dann kein Flöhchen mehr beißt?

Was hast Du bei deiner Miez denn schon alles in Punkto Diagnostik probiert?


Nochmal ein Status zu Emily:
Auf alle 2 Tage läuft alles supi. Emily ist komplett symptomfrei und sieht aus wie eine normale Katze.:smile:

Da meine Finanzen die letzten Monate etwas sehr eingeschränkt waren, konnte ich in Richtung Ernährung für die Nieren noch nichts machen.
Ich wollt jetzt nochmal einen Nierenstatus machen lassen und wenn das Nierenproblem immer noch besteht, schicke ich einen speziellen Fragebogen der UniTK München weg, anhand dessen für Emily ein Ernährungsplan für die Nieren zusammen gestellt wird.
Es ist ausgeschlossen, dass Emilys Nierenproblematik vom Atopica kommt.
Aber mit ein bisschen Glück waren ihre Nierenwerte auf Grund des Polypen so schlecht.

Außerdem erstelle ich grade einen Plan um das Atopica auf einen alle 2 und alle 3 Tage zu reduzieren.
Mal schaun wie das dann läuft - hoffe Emily bleibt damit symptomfrei.
 
Snuggles

Snuggles

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2011
Beiträge
27
  • #100
Wollte mich hier nur einmal einklinken - ich habe hier auch einen Allergiker, der seit längerem Atopica bekommt.
Chico (EKH aus dem Tierheim) war noch nicht einmal ein Jahr alt, als er anfing, sich um den Hals herum und in den Ohren blutig zu kratzen, dann hat er sich auch noch die Pfoten blutig geknabbert, bekam Infektionen und Entzündungen. Fingen dann erst mal mit täglichen Cortison Spritzen und Antibiotika an, was aber nicht viel half.
Zwei Biopsien konnten leider auch keinen definitiven Auslöser feststellen, deshalb entschied sich mein TA für Atopica. Nach ca 3-4 Wochen war er komplett Symptom frei. Während der nächsten 5 Monaten konnte ich die Dosis langsam auf einmal die Woche runter fahren, aber leider fing er letzte Woche erst wieder an, sich ausgiebigst am Hals und den Ohren zu kratzen :grr: also wieder alle 2 - 3 Tage geben.
Seit letzter Woche is er ziemlich matt, blass um die Nase (er hat ein pinkes Näschen, da sieht man das gut) und trinkt sehr viel. War heute beim TA, er hat Fieber und es wurde ein gr. Blutbild gemacht, um zu sehen, ob seine Nieren ok sind. Ergebnis bekomme ich übermorgen. TA meinte, das ist eben das Problem mit Atopica, sie sind anfälliger für Infekte und auch sonst ist es eben nicht ohne Nebenwirkungen :sad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
11K
T
Antworten
45
Aufrufe
14K
MisSkorbut
MisSkorbut
Antworten
10
Aufrufe
15K
Sisabsabi
S
Antworten
4
Aufrufe
4K
G
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben